Bitte nicht öffnen - Bissig!, Charlotte Habersack

Bitte nicht öffnen - Bissig!

Charlotte Habersack

Buch12.40 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5968581

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    17 von 27 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susanne B., 05.09.2016

    Nemo (Spitzname von Nepomuk) bekommt ein ominöses Päckchen mit folgender Anschrift: An Niemand!, Wo der Pfeffer wächst, Am Arsch der Welt. Der pfiffige Postmann ist überzeugt, dass Nemo der einzig in Frage kommende Empfänger dieses Päckchens sei. Seine ängstliche Mama verbietet, das Päckchen zu öffnen und bittet ihn es am nächsten Tag zur Post zu bringen. Aber natürlich siegt die Neugier. Mit seinem Freund Fred öffnet er das Paket und zum Vorschein kommt ein Yeti-Kuscheltier. Und dann beginnt es im kleinen Städtchen Boring zu schneien und das mitten im Sommer. Der kleine Yeti erwacht zum Leben und wächst bis über 2m. So passt er natürlich in kein Paket rein. Die Suche nach der Herkunft des Yetis beginnt. Denn ein Absender stand natürlich nicht auf dem Päckchen.

    Das Buch ist wunderschön gestaltet. Das Cover in Paketoptik hat ein Loch, wo ein Auge durchschaut. Auf der Innenseite sieht man dann den kleinen Yeti. Des Weiteren gibt es eine Übersichtskarte über das kleine Städtchen Boring und Umgebung, wo der Leser alle Handlungsorte wiederfinden kann. Solche Karten interessieren meinen großen Räuber ganz besonders und es wird immer wieder nachgeschlagen. Das Buch hat, wie meistens bei der Altersklasse ab 8 Jahre, einige schwarz-weiß Bilder. Diese sind aber sehr schön gestaltet. Die Sprache des Buchs ist modern und in den Dialogen sehr umgangssprachlich. Die Hauptcharaktere Nemo, Fred und Oda haben jeder ihre kleinen alterstypischen Probleme (z.B. erste Schwärmereien, Eltern, die viel unterwegs sind, eine spezielle Schuldirektorin), die das Buch schön abrunden. Das Buch ist durchweg spannend, so dass man immer noch ein Kapitel und noch ein Kapitel lesen möchte und so waren die 240 Seiten schnell gelesen. Für Selbstleser trifft die Altersempfehlung wohl gut zu, da doch recht viel Text bewältigt werden muss, aber als Vorlesebuch ist es auch für meinen sechsjährigen Erstklässler schon sehr gut geeignet.

    Am Ende des Buchs gibt es eine Leseprobe zum zweiten Band, der „Bitte nicht öffnen. Vorsicht schleimig heißt.“ Nemo bekommt wieder ein Päckchen und diesmal ist einer dieser Glibberbecher mit grünen Schleim drin. Diese Leseprobe klingt sehr interessant, ABER der Band soll erst im Herbst 2017 erscheinen, was meinen großen Räuber dann doch betrübt hat. Ein Jahr ist für einen Sechsjährigen doch eine lange Zeit.

    Nun noch die Meinung des großen Räuberkinds (6):
    „Das Buch ist sehr lustig und auch spannend. Da schneit es im Sommer und die Schule muss ausfallen. Man möchte immer weiterlesen und wissen, was als nächstes passiert. Das Icy-Monster spricht immer so lustig, wie ein kleines Baby. Aber es ist doof, dass es das Buch mit dem Schleim noch nicht gibt.“

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heiko S., 15.08.2016

    Ein Yeti-starkes Abenteuer

    Zum Inhalt:
    In Boring ist der Name Programm: Meistens ist es ziemlich langweilig dort. Doch als Nemo Pinkowski ein geheimnisvolles Paket erhält, ist es mit der Langeweile schnell vorbei. Denn in dem Paket ist ein kleiner, wuscheliger Stofftier-Yeti. So weit, so unaufgeregt. Doch plötzlich fängt der kleine Yeti an zu wachsen und ein Eigenleben zu führen. Darüber hinaus braut sich über Boring ein heftiger Wintereinbruch zusammen – mitten im Hochsommer!

    Meine Meinung:

    Allein das wunderbar gestaltete Hard-Cover, das mit einem Loch einen Blick in das „Paket“ und auf das „Icy-Ice Montsa“ erlaubt, macht schon tierisch neugierig auf diese Geschichte, die sich die erfolgreiche Kinderbuchautorin Charlotte Habersack (u.a. „Pippa Pepperkorn“-Reihe) für den Start ihrer neuesten Kinderbuch-Reihe ausgedacht hat.

    Die rd. 230 Seiten starke Geschichte (aufgeteilt in 27 Kapitel) beginnt ganz unaufgeregt mit der Zustellung des geheimnisvollen Paketes, das an „An Niemand!“ adressiert ist. Doch ab dem Öffnen des Paketes entspinnt sich eine unglaublich fantasievolle, temporeiche, humorvolle und immer wieder überraschende Story, die man am Liebsten in einem Rutsch lesen würde. Es macht richtig Spaß zu lesen, wie aus dem kleinen Stofftier-Yeti der riesige aber sanftmütige (wenn er nicht gerade auf seinen Erz-Plüsch-Rivalen trifft) Yeti-Krieger wird und wie Nemo zusammen mit seinen Freunden Fred und Oda versucht, das Geheimnis um das Icy-Ice Monsta zu lüften. Dabei müssen die drei Freunde ganz schön kreativ werden und eigene Ermittlungen zum Absender bzw. eigentlichen Empfänger des Paketes vornehmen. Zu allem Übel müssen sie den immer auffälliger werdenden Yeti vor den Blicken der anderen Dorfbewohner verstecken und vor der neu gegründeten und überambitionierten Boringer „Bürgerwehr“ in Sicherheit bringen. Wie unsere kleinen Helden das schaffen, wird hier selbstverständlich nicht verraten. Aber einen klitzekleinen Cliff-Hanger hat sich Charlotte Habersack am Ende dann doch noch vorbehalten, so dass man richtig Lust auf den Folgeband („Nicht öffnen – schleimig!“) bekommt, der (leider erst) für Herbst 2017 angekündigt ist.

    Die drei Helden, Nemo, Oda und Fred, muss man einfach mögen und sie bieten den Lesern im passenden Alter sicherlich auch die entsprechenden Identifikationsfiguren an. Der eigentliche Held dieser Geschickte ist aber zweifelsohne das (größenunabhängig) knuddelige Icy-Ice Monsta, das mit einer wunderbar komischen Sprache daher kommt („Weil heim!“ oder auch „Icy hast gar nix Teller“). Icy ist einfach klasse!

    Last but absolutely not least: Die Illustrationen von Fréderic Bertrand (u.a. „Scary Harry“-Reihe) sind mal wieder klasse! Er fängt die Stimmung der gezeichneten Szenen stets perfekt ein und verleiht den Charakteren eine sympathische Unverwechselbarkeit, allen voran dem knuddeligen icy-Ice Monsta. Gerne hätte ich noch mehr von seinen Illustrationen in diesem Buch mit dabei gehabt!

    FAZIT:
    Ein fantasievoller, unterhaltsamer und spannender Lesespaß für kleine und große Leser. Ich freu mich schon jetzt auf Band 2!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heiko S., 15.08.2016

    Ein Yeti-starkes Abenteuer

    Zum Inhalt:
    In Boring ist der Name Programm: Meistens ist es ziemlich langweilig dort. Doch als Nemo Pinkowski ein geheimnisvolles Paket erhält, ist es mit der Langeweile schnell vorbei. Denn in dem Paket ist ein kleiner, wuscheliger Stofftier-Yeti. So weit, so unaufgeregt. Doch plötzlich fängt der kleine Yeti an zu wachsen und ein Eigenleben zu führen. Darüber hinaus braut sich über Boring ein heftiger Wintereinbruch zusammen – mitten im Hochsommer!

    Meine Meinung:

    Allein das wunderbar gestaltete Hard-Cover, das mit einem Loch einen Blick in das „Paket“ und auf das „Icy-Ice Montsa“ erlaubt, macht schon tierisch neugierig auf diese Geschichte, die sich die erfolgreiche Kinderbuchautorin Charlotte Habersack (u.a. „Pippa Pepperkorn“-Reihe) für den Start ihrer neuesten Kinderbuch-Reihe ausgedacht hat.

    Die rd. 230 Seiten starke Geschichte (aufgeteilt in 27 Kapitel) beginnt ganz unaufgeregt mit der Zustellung des geheimnisvollen Paketes, das an „An Niemand!“ adressiert ist. Doch ab dem Öffnen des Paketes entspinnt sich eine unglaublich fantasievolle, temporeiche, humorvolle und immer wieder überraschende Story, die man am Liebsten in einem Rutsch lesen würde. Es macht richtig Spaß zu lesen, wie aus dem kleinen Stofftier-Yeti der riesige aber sanftmütige (wenn er nicht gerade auf seinen Erz-Plüsch-Rivalen trifft) Yeti-Krieger wird und wie Nemo zusammen mit seinen Freunden Fred und Oda versucht, das Geheimnis um das Icy-Ice Monsta zu lüften. Dabei müssen die drei Freunde ganz schön kreativ werden und eigene Ermittlungen zum Absender bzw. eigentlichen Empfänger des Paketes vornehmen. Zu allem Übel müssen sie den immer auffälliger werdenden Yeti vor den Blicken der anderen Dorfbewohner verstecken und vor der neu gegründeten und überambitionierten Boringer „Bürgerwehr“ in Sicherheit bringen. Wie unsere kleinen Helden das schaffen, wird hier selbstverständlich nicht verraten. Aber einen klitzekleinen Cliff-Hanger hat sich Charlotte Habersack am Ende dann doch noch vorbehalten, so dass man richtig Lust auf den Folgeband („Nicht öffnen – schleimig!“) bekommt, der (leider erst) für Herbst 2017 angekündigt ist.

    Die drei Helden, Nemo, Oda und Fred, muss man einfach mögen und sie bieten den Lesern im passenden Alter sicherlich auch die entsprechenden Identifikationsfiguren an. Der eigentliche Held dieser Geschickte ist aber zweifelsohne das (größenunabhängig) knuddelige Icy-Ice Monsta, das mit einer wunderbar komischen Sprache daher kommt („Weil heim!“ oder auch „Icy hast gar nix Teller“). Icy ist einfach klasse!

    Last but absolutely not least: Die Illustrationen von Fréderic Bertrand (u.a. „Scary Harry“-Reihe) sind mal wieder klasse! Er fängt die Stimmung der gezeichneten Szenen stets perfekt ein und verleiht den Charakteren eine sympathische Unverwechselbarkeit, allen voran dem knuddeligen icy-Ice Monsta. Gerne hätte ich noch mehr von seinen Illustrationen in diesem Buch mit dabei gehabt!

    FAZIT:
    Ein fantasievoller, unterhaltsamer und spannender Lesespaß für kleine und große Leser. Ich freu mich schon jetzt auf Band 2!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gudrun K., 01.08.2016

    Dieses Kinderbuch, das für die Altersstufe 8 - 11 Jahre empfohlen wird, passt zwar nicht in meine Altersgruppe, aber, nachdem mir das Cover und die Inhaltsangabe so zugesagt haben, wollte ich es unbedingt lesen.

    Und, ich kann nur sagen, auch für junggebliebene Erwachsene ist es ein Lesevergnügen.

    Das Cover, das wie ein Päckchen aussieht und in der Ausstanzung auf den Inhalt (des Päckchens) schließen lässt, ist mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. Dies kann ich auch vom Inhalt des Buches durchaus sagen.

    Der Schreibstil ist flüssig und nimmt den Leser mit ins Geschehen. Die liebevoll gestalteten Bilder unterstreichen das Ganze und machen das Buch komplett.

    Die Charaktere sind gut rübergebracht und der Leser ist mittendrin.



    Habe das Buch meiner 10jährigen Nichte und deren Zwillingsbruder gegeben, damit ich weiß, wie es denn auf Kids im empfohlenen Alter wirkt.

    Deren einstimmiger Kommentar: Ui, das ist echt total lustig und spannend. Und die Namen die die Leute haben....kicherkicher.....

    Das Gemalte ist auch total schön......gibt´s da noch mehr Bände davon?



    Da muss ich doch nichts mehr dazu sagen, oder?!





    Das Buch handelt von Nemo, der ein ominöses Päckchen mit der Aufschrift des Titels geliefert bekommt. Natürlich macht ihn gerade das sehr neugierig. Als er seine Neugier nicht länger bezwingen kann, geschehen seltsame, unerklärliche Dinge. Gut, dass er Freunde um sich hat, die ihm helfen.



    Mein Fazit: echt klasse, da müssen weitere Bände unbedingt her

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heiko S., 15.08.2016

    Ein Yeti-starkes Abenteuer

    Zum Inhalt:
    In Boring ist der Name Programm: Meistens ist es ziemlich langweilig dort. Doch als Nemo Pinkowski ein geheimnisvolles Paket erhält, ist es mit der Langeweile schnell vorbei. Denn in dem Paket ist ein kleiner, wuscheliger Stofftier-Yeti. So weit, so unaufgeregt. Doch plötzlich fängt der kleine Yeti an zu wachsen und ein Eigenleben zu führen. Darüber hinaus braut sich über Boring ein heftiger Wintereinbruch zusammen – mitten im Hochsommer!

    Meine Meinung:

    Allein das wunderbar gestaltete Hard-Cover, das mit einem Loch einen Blick in das „Paket“ und auf das „Icy-Ice Montsa“ erlaubt, macht schon tierisch neugierig auf diese Geschichte, die sich die erfolgreiche Kinderbuchautorin Charlotte Habersack (u.a. „Pippa Pepperkorn“-Reihe) für den Start ihrer neuesten Kinderbuch-Reihe ausgedacht hat.

    Die rd. 230 Seiten starke Geschichte (aufgeteilt in 27 Kapitel) beginnt ganz unaufgeregt mit der Zustellung des geheimnisvollen Paketes, das an „An Niemand!“ adressiert ist. Doch ab dem Öffnen des Paketes entspinnt sich eine unglaublich fantasievolle, temporeiche, humorvolle und immer wieder überraschende Story, die man am Liebsten in einem Rutsch lesen würde. Es macht richtig Spaß zu lesen, wie aus dem kleinen Stofftier-Yeti der riesige aber sanftmütige (wenn er nicht gerade auf seinen Erz-Plüsch-Rivalen trifft) Yeti-Krieger wird und wie Nemo zusammen mit seinen Freunden Fred und Oda versucht, das Geheimnis um das Icy-Ice Monsta zu lüften. Dabei müssen die drei Freunde ganz schön kreativ werden und eigene Ermittlungen zum Absender bzw. eigentlichen Empfänger des Paketes vornehmen. Zu allem Übel müssen sie den immer auffälliger werdenden Yeti vor den Blicken der anderen Dorfbewohner verstecken und vor der neu gegründeten und überambitionierten Boringer „Bürgerwehr“ in Sicherheit bringen. Wie unsere kleinen Helden das schaffen, wird hier selbstverständlich nicht verraten. Aber einen klitzekleinen Cliff-Hanger hat sich Charlotte Habersack am Ende dann doch noch vorbehalten, so dass man richtig Lust auf den Folgeband („Nicht öffnen – schleimig!“) bekommt, der (leider erst) für Herbst 2017 angekündigt ist.

    Die drei Helden, Nemo, Oda und Fred, muss man einfach mögen und sie bieten den Lesern im passenden Alter sicherlich auch die entsprechenden Identifikationsfiguren an. Der eigentliche Held dieser Geschickte ist aber zweifelsohne das (größenunabhängig) knuddelige Icy-Ice Monsta, das mit einer wunderbar komischen Sprache daher kommt („Weil heim!“ oder auch „Icy hast gar nix Teller“). Icy ist einfach klasse!

    Last but absolutely not least: Die Illustrationen von Fréderic Bertrand (u.a. „Scary Harry“-Reihe) sind mal wieder klasse! Er fängt die Stimmung der gezeichneten Szenen stets perfekt ein und verleiht den Charakteren eine sympathische Unverwechselbarkeit, allen voran dem knuddeligen icy-Ice Monsta. Gerne hätte ich noch mehr von seinen Illustrationen in diesem Buch mit dabei gehabt!

    FAZIT:
    Ein fantasievoller, unterhaltsamer und spannender Lesespaß für kleine und große Leser. Ich freu mich schon jetzt auf Band 2!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Tine_1980, 09.09.2016

    Im kleinen Ort Boring wohnt Nemo und es ist einfach alles total langweilig. Doch dann bringt der Postbote ein Päckchen ohne Absender:

    AN NIEMAND
    WO DER PFEFFER WÄCHST
    AM ARSCH DER WELT

    Er meint Nemo wäre ganz eindeutig der Empfänger. Sollen er und sein Freund Fred es wirklich öffnen? Oder doch zur Post zurückbringen? Denn es wird ganz klar davor gewarnt es zu öffnen. Als sie es doch öffnen springt der Plüschyeti heraus und ist quicklebendig, es fängt zu schneien an und dann wächst der Yeti auch noch. Was hat es damit auf sich und wie versteckt man einen 2m großen Yeti?

    Kindermeinung:
    Das Buch ist cool, da will ich gleich reinschauen, weil es aussieht wie ein Paket. Die Geschichte find ich super und die Namen sind witzig, zum Beispiel Frau Spargel. Mir hat es total super gefallen.

    Meine Meinung:
    Das Buch hält man einmal in der Hand und ist schon durch, da es einfach klasse ist. Schon allein das Cover ist ein Eyecatcher. Durch das Loch im Karton, so sieht es nämlich aus, spitzt Icy-Ice-Monsta hervor und lädt die Kinder schon ein, das Buch in die Hand zu nehmen. Kaum aufgeklappt sieht man den Yeti im Ganzen und er ist wirklich putzig dargestellt. Auch die Illustrationen im Inneren sind super. Witzig passen sie immer zu den Geschehnissen und werden genau von den Kindern betrachtet.

    Die Geschichte rund um den Yeti strotzt nur so vor Einfallsreichtum, ist lustig und die Kinder haben viel zu lachen. Schon allein die Sätze von Icy-Ice- Monsta sind total niedlich. Eigentlich ist er fast nie böse und man kann ihn durch seine Art und Weise nur lieb haben.
    Nemo, Fred und Oda werden ein tolles Dreiergespann und versuchen unter allen Umständen den Yeti zu retten.
    Es werden aber auch die Familienverhältnisse und Probleme gut dargestellt. Oda, deren Eltern ständig weg sind oder Fred bei dem die Eltern getrennt sind und die sich immer gegenseitig den schwarzen Peter zu schieben. Beide haben damit zu kämpfen. Und auch die erste Verliebtheit von Nemo zu Oda wird zum Thema gemacht, aber noch ganz harmlos.
    Die Schriftgröße ist super gewählt, die Erzählung wird immer wieder durch die Illustrationen aufgelockert und man wird mit prägnanten Überschriften auf die Geschehnisse im Kapitel aufmerksam gemacht.

    „Bitte nicht öffnen – Bissig!“ ist ein Buch, das ich vorbehaltslos für Kinder ab 8 Jahren empfehlen kann. Mit vielen Lachern, aber auch ernsteren Passagen wird man durch das Buch katapultiert und ist viel zu schnell durch.
    Im Herbst 2017 soll es auch einen Folgeband geben, der dann wohl sehr schleimig daher kommt. Wir warten schon jetzt sehnsüchtig auf die neue Geschichte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Janine B., 11.08.2016

    INHALT:

    Nemo erhält ein sonderbares Paket, auf dem "Bitte nicht öffnen!" steht. Doch als dieses sich bewegt, ist klar, dass er reinschauen muss - und entdeckt einer dieser Spielzeug-Plüschyetis. Doch dieser scheint nicht normal zu sein, denn plötzlich wächst und redet er - während es im Hochsommer zu schneien anfängt. Können Nemo und seine Freunde das Zuhause des Yetis finden?

    MEINUNG:

    Das Buch hat hauptsächlich wegen diesem total starken Cover angezogen. Ich finde die Idee total toll und ausgefallen. Das Cover wirkt wie ein verpacktes Paket mit einem Loch drin (es ist ein echtes Loch im Buchdeckel) durch das ein Auge hervorlugt. Wenn man den Buchdeckel anhebt, sieht es aus als hätte man das Paket geöffnet und ein Plüschyeti liegt drinnen.

    Es war seit langem mal das erste richtige Kinderbuch, dass ich wieder gelesen habe.

    Die Schrift war wirklich sehr groß gehalten, sodass es für Kinder auch wirklich Spaß macht zu lesen. Die Seiten sind damit schnell umegblättert und zwischendurch gibt es sogar ab und zu ein schwarz-weiß Bild, das die Geschichte gekonnt auflockert. Die Zeichnungen haben mir sehr gefallen und haben mich stark an meine Kindheit erinnert, in der ich genau solche Bücher voller Leidenschaft verschlungen habe.

    Der Einstieg in das Buch gelang mir ganz leicht, direkt zu Beginn bekommt Nemo Post - ein geheimnisvolles Paket. So geht es also gleich spannend los.

    Die Autorin schafft es, die Geschichte und die Figuren glaubhaft klingen zu lassen, indem sie mit nebensächlichen Details das Ganze abrundet und einem das Gefühl gibt, direkt vor Ort dabei zu sein.

    Sie beschreibt die Familie und die Figuren einfach so, als wären es tatsächlich die Nachbarn von nebenan oder Schulfreunde, die man kennt.

    Die Geschichte wird im Laufe des Buches nie langweilig. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht mit Nemo und seinen Freunden dem Geheimnis auf der Spur zu bleiben und das Zuhause des Yetis zu suchen.

    Mir fehlten manchmal nur ein paar mehr Hintergrundinfos. Warum, wieso und weshalb - aber zum Ende hin durfte ich dann feststellen, dass es einen zweiten Band geben wird. Vielleicht erfahren wir da mehr über das Geheimnis um die Pakete?

    Viel zu schnell flogen die Seiten vorrüber und ich war in Rekordgeschwindigkeit durch mit dem Buch - was für meinen Geschmack viel zu kurz war.

    FAZIT:

    Nicht nur für Kinder ein lustiger und spannender Hit - auch für jung gebliebene Erwachsene eine schöne Geschichte. Mir hat es Spaß gemacht mal wieder Kind zu sein!

    Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sheena01, 14.10.2016

    Grandioses Kinderbuch für Groß und Klein

    Was bei diesem Buch zuallererst ins Auge sticht, ist die originelle Covergestaltung: Es sieht wie ein Paket aus, im Bucheinband ist jedoch ein Loch ausgestanzt, aus dem einem ein riesiges Auge entgegenguckt. Schlägt man das Buch auf, erscheint ein Yeti in Plüschform – wirklich entzückend gemacht!

    Im kleinen, langweiligen Städtchen Boring bekommt der Junge Nemo eines Tages ein seltsames Paket zugestellt, adressiert „An Niemand! Wo der Pfeffer wächst, am Arsch der Welt“. Der erste Gedanke, das Paket wieder bei der Post zu retournieren, wird jedoch sehr bald verworfen, als Nemo und sein bester Freund Fred darin Bewegungen registrieren. Als sie das Paket öffnen, ist die anfängliche Enttäuschung groß, als es nur einen Yeti aus Plüsch enthält. Zeitgleich kommt es im ganzen Ort plötzlich zu einem Wintereinbruch, und das mitten im Sommer! Als dann auch noch der kleine Yeti zum Leben erwacht und zu allem Überfluss auch noch ständig zu wachsen scheint, ist guter Rat teuer, denn wie versteckt man einen Yeti in der Größe eines Erwachsenen vor seiner Umgebung? Gibt es einen Zusammenhang zwischen ihm und den unnatürlichen Wetterkapriolen?

    Endlich einmal ein wirklich tolles Kinderbuch, bei dem alles richtig gemacht wird! Die Geschichte ist kindgerecht gemacht, ist spannend und zugleich unglaublich lustig geschrieben. Die beiden Freunde Nemo und Fred und auch ihre Freundin Oda haben das Herz am rechten Fleck, jeder von ihnen hat nebenbei auch noch mit den typischen Problemen Heranwachsender zu kämpfen, was sie sehr sympathisch macht. Auch der anfangs noch kleine aber doch recht rasch wachsende Yeti besticht durch seine entzückende und unbeholfene Art und seinen lustigen Ansagen in holprigem Deutsch. Das Ganze wird zusätzlich mit Bildern toll umgesetzt, hier zeigt der Illustrator Fréderic Bertrand sehr viel Liebe zum Detail.

    Einzig das Ende des Buches fand ich persönlich ein wenig unbefriedigend, aber in Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier um den ersten Band einer –hoffentlich! – ganzen Reihe von Büchern handelt, nehme ich an, dass nicht gleich im ersten Band „das ganze Pulver verschossen wird“ und die Autorin Charlotte Habersack die Spannung über dieses Buch hinaus aufrecht erhalten will, eine durchaus legitime Art, die kleinen (und nicht nur diese!) Leser auch für weitere Bände zu „ködern“…

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    MarTina .., 26.07.2016

    Nemo bekommt ein Paket mit der Aufschrift "Bitte nicht öffnen! Bissig!" Seine Eltern verbieten ihm, das Päckchen zu öffnen und wollen, dass er es wieder zur Post bringt. Doch Nemo ist zu neugierig und öffnet es doch. Heraus kommt ein kleiner Plüsch-Yeti. Und dann fängt es auf einmal an zu schneien, obwohl Sommer ist. Das allein wäre schon sehr komisch, doch es kommt noch besser: Der Yeti wird lebendig und wird immer größer. Und er will unbedingt wieder heim. Nemo und seine Freunde versuchen, den Yeti zu verstecken und sein Zuhause zu finden. Doch das ist überhaupt nicht so leicht ...

    Meine Meinung:

    Ich habe das Buch meinem Neffen (6,5 Jahre) vorgelesen.

    Nemo ist ein sympathischer und aufgeweckter Junge. Auch seinen Freund Fred mochten wir richtig gerne. Die lustigste Figur ist aber definitiv der Yeti-Ritter Icy-Ice-Monsta. Er ist ein lieber Kerl mit einer ganz eigenen Sprechweise, die uns immer wieder zum Lachen brachte.

    Die Geschichte selbst ist fantasievoll und auch spannend. Da der Yeti doch irgendwann entdeckt wird, wird auch Jagd auf ihn gemacht. Die Kinder versuchen natürlich, ihn in Sicherheit zu bringen, doch die Erwachsenen sind ihnen auf den Fersen.

    Mein kleiner Zuhörer war von Anfang bis Ende von der Geschichte gefesselt. Er fand sie richtig toll, da sie so spannend war.
    Die Geschichte ist in 27 Kapitel eingeteilt, so dass sie sich - neben dem Selberlesen - auch gut zum Vorlesen eignet. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Außerdem wird die Geschichte von einigen lustigen schwarz-weißen Illustrationen begleitet, die den Text ein bisschen auflockern.

    Fazit:

    Ein spannendes und fantasievolles Abenteuer. Wir sind schon auf den zweiten Band gespannt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Diana E., 22.08.2016

    Charlotte Habersack – Bitte nicht öffnen, Bissig

    Eines Abends, eigentlich sollte gar keine Post mehr bekommen, klingelt es bei Nemo und seinen Eltern an der Tür, gerade als sie die Serie schauen, wo Oda´s Eltern immer mitspielen. Nemo ist heimlich in Oda verliebt. Als Nemo die Tür öffnet, bekommt er vom Postboten das Paket ausgehändigt, obwohl gar nicht sein Name drauf steht.
    Nemos Mutter möchte, dass er das Paket am nächsten morgen zur Post bringt und zurück bringt, doch Fred, Nemos bester Freund, und er öffnen das Paket am nächsten Tag trotzdem. Ein kleiner, kuscheliger Yeti ist im Paket. Doch kaum ist er befreit, fängt er an zu wachsen und das Chaos beginnt.

    Ein wirklich schöner Kinderroman, der für die Zielgruppe gut geeignet ist. Spannend, humorvoll und temporeich erzählt, wird man in die Welt von Nemo, Fred und Oda hineingezogen, sodass man das Buch gar nicht zur Seite legen möchte. Ab und zu wird es ein bisschen gruselig, aber das ist nicht weiter schlimm.
    Kurze, leicht verständliche Sätze eignen sich gut zum selber/ oder auch zum vorlesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und meine Nichte war ebenfalls sehr begeistert.

    Fazit: Ein tolles, spannendes, humorvolles Kinderbuch, geeignet für Kinder ab 8 Jahre, von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra A., 04.08.2016

    "Bitte nicht öffnen Bissig" von Charlotte Habersack ist 2016 im Carlsen Verlag als Hardcoverausgabe erschienen.

    Nemo bekommt ein Päckchen und trotz dem Verbot seiner Eltern öffnet er es. Und Boring versinkt ihm Chaos und zwar im Schneechaos! Und zwar mitten im Juni. Denn in dem Paket war ein Yeti und der will jetzt wieder heim. Nemo und seine Freunde haben alle Hände voll zu Tun, um das zu schaffen.


    Schon die Aufmachung ist ein richtiger Eyecatcher. Sehr stabil und im Umschlag bzw. dem Karton ist ein Loch und ein Auge spitzt heraus. Wer steckt da nur dahinter? Das Rätsel wird gelöst, sobald man umblättert, sehr gut und anschaulich gemacht!
    Ich muss sagen, anfangs konnte ich erstmal nichts mit Nemo anfangen, aber das war nach ein paar Seiten vorbei und ich musste oft schmunzeln. Nachdem mein Posten als stiller Betrachter aber vorbei war und ich mitten im Geschehen war, habe ich mitgefiebert, ob die drei Freunde ihre Mission erfüllen können. Es war spannend und so anschaulich, auch mit den Zeichnungen. Einfach toll gemacht. Und natürlich steht auch die Geschichte von Nemo und seinen Freunden mit im Vordergrund.


    Ein gelungener Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Stephanie R., 10.08.2016

    Gemeinsam mit meiner Tochter habe ich das Buch gelesen und wir sind stellenweise nicht mehr aus dem Lachen gekommen. Obwohl sie bereits 11 ist und ich 40 hat es uns beide überzeugt. Der Schreibstil ist optimal für Kinder, die nicht gerade erst anfangen zu lesen, aber noch nicht zu anspruchsvolles wollen/können. Aber auch als Erwachsener ist es nicht langweilig oder zu banal geschrieben.
    Zu gruselig fanden wir es nicht, sondern genau die richtige Mischung. Als sich der Yeti als Icy-Ice Monsta vorstellte und wir die passende Zeichnung dazu sahen, stießen wir gemeinschaftlich: "Ich will auch einen Yeti!", aus.
    Die Zeichnungen sind sehr gelungen, genau an den richtigen Stellen und rangen uns stets ein Schmunzeln ab. Auch das Cover ist wirklich gut geworden. Mein Tochter war sofort begeistert.

    Fazit:
    Eine rundum gelungene lustige und manchmal ein bißchen gruselige Geschichte für Jung und Alt. Das Buch bleibt bei uns und wird aufgehoben bis die kleine Schwester soweit ist (2). Band 2 wird mit Sicherheit auch bei uns einziehen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    missjanemarple, 11.08.2016

    Ich gestehe, ich konnte nicht warten, bis mein Enkel mich besuchte: ich musste es noch vor ihm lesen.
    Der Einband allein ist schon ein Hingucker - in der Leseprobe fand ich ihn schon super-süß, aber im Original ist es noch besser worden, da das Buch wie ein Paket aufgemacht ist, im Deckel ist ein Loch (aus welchem der 'Yeti' heraus linst) und der Bereich des 'Klebebandes' ist glänzend gemarkert, so wie ein echtes Paket eben auch aussehen würde.
    Die Zeichnungen im Buch sind auch allerliebst und die jeweiligen Szenen wurden vom Zeichner gut umgesetzt.
    Die Geschichte selbst ist zum Träumen schön - wer wünscht sich nicht, dass sein Spielzeug lebendig wird und mit ihm Abenteuer erlebt.
    Zudem wird nicht alles verherrlicht, da man kurz den Einblick in Fred's 'Familen-Idylle' eines Scheidungskind erhascht. Und die zaghafte Liebelei von Nemo und Oda...ach, herzerweichend schön.
    Ein Erfolg auf jeder Linie...und nicht nur für die kleinen Leser! :-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tara B., 22.07.2016

    Ein wunderschönes, spannendes Kinderbuch... habe es zusammen mit meiner kleinen Schwester gelesen und kann es nur empfehlen! Absolut altersgerecht!!! Spannend und interessant...
    Altersentsprechend verständlich!

    Die Geschichte von Nemo regt zum Weiterlesen an... alles beginnt mit einem seltsamen Päckchen ... und schon beginnt für Nemo ein Abenteuer...
    Ein ganz, ganz tolles Buch ...
    So wie es aussieht wird hier eine Reihe für Kinder folgen!?

    Ich kann dieses Buch absolut weiterempfehlen... auch für mich als Erwachsene war es absolut nicht langweilig oder öde... es hat wirklich Spaß gemacht das Buch zusammen zu lesen!
    Ich bin sehr gespannt auf die folgenden Teile und bin mir sicher, dass ich diese zusammen mit meiner Schwester lesen werde!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maren H., 06.09.2016

    Ein tolles Beispiel für ein gelungenes Kinderbuch. Denn Bitte nicht öffnen - das ist ja schon fast eine magische Formel um es dennoch zu tun. Und wie schon erwartet geht es Nemo natürlich auch so - und nachdem er das Paket dann geöffnet hat steht ihm schon eine Überraschung ins Haus. Ein kleiner Yeti - noch. Denn leider hat er die Eigenschaft zu wachsen, und wo er ist, da ist das Chaos.
    Nemo und seine Freunde sind tolle Charaktere, die man einfach mögen muss. Das Icy-Ice Monsta steht auch bei meinen Kids ganz oben auf der Beliebtheitsskala.
    Die Autorin schafft es, von der erste bis zur letzten Seite eine tolle Geschichte zu Papier gebracht und macht auch gleich neugierig auf den zweiten Teil der leider noch nicht erschienen ist.... Schade!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Peter P., 06.09.2016

    Ich habe das Buch mit meinen beiden 11 und 14 Jahre alten Mitlesern gelesen und es hat uns alle drei überzeugt. Zuerst einmal das Cover: Sehr Originell, ein bißchen geheimnisvoll - und wer könnte schon der Aufforderung wiederstehen? Natürlich keiner. Und Nemo, dessen Leben recht beschaulich ist, schon mal gar nicht. Der Yeti Icy-Ice Monsta bringt sein Leben ganz schön durcheinander!
    Die Geschichte ist durchgehend originell und witzig geschrieben, ein Humor, den nicht nur Kinder gut finden. Ich musste auch des öfteren richtig los lachen. Eine Katastrophe jagd die Andere - und leider ist die Geschichte viel zu schnell vorüber.
    Von mit eine glatte 5-Sterne-Empfehlung für Kinder und Junggebliebene!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    schaffelle, 11.08.2016

    Ich habe das Buch meinem Patenkind gegeben zum Lesen; er hat es auch am Wochenende sofort verschlungen - seine Eindrücke schreibe ich gern nieder:
    Die Aufmachung des Buches war für ihn das Highlight schlechthin; liebevolle Gestaltung bzgl. der Veranschaulichung eines echten Paketes durch das Verwenden von glänzendem Einsatz, sowie das Loch im Paket zum Raus- und Reinschauen.
    Die Geschichte selbst hat er in 2 Tagen durchgelesen, denn sie war überaus spannend und man konnte mitfiebern - auch konnte er sich mit Nemo gut identifizieren, weil die Autorin es vermochte, wie ein Kind zu denken. Was ihm jedoch nicht so gefiel (deswegen leider der Stern Abzug; mein Patenkind ist übrigens neun), dass dieses 'komische Getue' (so seine Wortwahl bzgl. der Gefühle hinsichtlich der Klassenkameradin) von Nemo unangebracht sei und nicht in die Geschichte gepasst hätte. (Aber das liegt wahrscheinlich eher am Alter - zudem interessieren sich Mädchen früher für das andere Geschlecht, zudem auch hier Nemo bereits elf ist.)
    Alles in allem ein mehr als gelungenes Buch - und auf den nächsten Teil freut er sich bereits jetzt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Alexandra G., 14.10.2018

    Meinem Sohn gefällt es gut.Echt spannend.Schnelle Lieferung

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    B. T., 27.12.2017

    Meine Tochter ist begeistert, es war ein tolles Geschenk

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anette1809, 06.09.2016

    Nemo wohnt mehr oder weniger am Arsch der Welt - in dem Städtchen Boring, in dem nie etwas passiert. Das ändert sich jedoch mit dem Erhalt eines sehr seltsamen Paketes, das an "niemand" (Nemo bedeutet Niemand), wo der Pfeffer wächst (Nemo wohnt in der Pfeffergasse) am Arsch der Welt (Boring könnte man kaum besser umschreiben) adressiert ist. Leider steht eine Warnung darauf, dass man es nicht öffnen soll. Doch sobald Nemos Eltern weg sind und sein Freund ihm zuredet UND sich das Paket bewegt, als ob der Inhalt lebendig ist, öffnet er es dennoch und danach passieren seltsame Dinge...
    Ein Plüschyeti befindet sich im Paket, der jedoch urplötzlich zum Leben erwacht, ständig an Größe zunimmt und ein Wetterchaos in Boring hervorruft, mitten im Sommer fängt es an zu schneien! Das ganze Leben in Boring ist lahmgelegt. Da Nemo und sein Freund Frederik den Yeti nicht zuhause lassen können, nehmen sie ihn notgedrungen in einer Kühlbox mit zur Schule, dort können sie ihn vor fast allen verbergen, nur Nemos heimliche Liebe Oda bekommt ihn zu sehen, und so ist es nun ein Dreierbund aus Kindern, der versucht das Geheimnis um das lebendig gewordene Plüschtier zu lüften, Boring aus dem Chaos zu retten und den Yeti zurück zu seinem rechtmäßigen Besitzer zu bringen.

    Die Geschichte beginnt bereits sehr spannend, als ein Unbekannter im Prolog den Plüschyeti einem kleinen Jungen klaut und ihn anschließend an die ominöse Adresse versendet. Dieser Kreis schließt sich, da man am Ende von Band 1 "Bissig!" erfährt, dass in der Fortsetzung "Schleimig!" einem Jungen ein Schleimi gestohlen wird, der wiederum an die bekannte Adresse versendet wird und wie der Plüschyeti bei Nemo landet. Außer dem immer noch unbekannten Dieb, spielt auch wieder der gleiche Spielzeugladen eine Rolle, in dem bereits der Plüschyeti gekauft wurde. Der Auftakt der "Bitte nicht öffnen"-Reihe bietet neben Spannung und rätselhaften Entwicklungen vor allen Dingen einen großen Lesespaß! Die Wortspielereien wie "Nemo = Niemand" und dem Rest der Adresse setzt sich in vielen Namen von Personen und Orten in der Geschichte weiter fort. Icy-Ice Monsta ist einfach liebenswert und der Rest der Protagonisten eine kunterbunte Sammlung aus netten, verrückten und auch mysteriösen Charakteren. Außer, dass der Plüschyeti wieder an seinen Besitzer zurückvermittelt werden kann und die Ausnahmesituation zumindest vorerst ihr Ende findet, bleiben die weiteren Rätsel der Reihe offen und versprochen auch im zweiten Band einen großen Rätselspaß und jede Menge Spannung!

    Cover und Illustrationen sind sehr ansprechend gestaltet für die angesprochene Zielgruppe, aber auch als Erwachsener hat mich die Gestaltung angesprochen. Das Hardcover ist ein besonders fester Einband, es ist von allen Seiten perfekt einem Paket nachempfunden, das Klebeband wird dank Spottlacktechnik sehr real. Durch ein Loch im Paketdeckel kann man den Inhalt bereits erahnen, den man auf der Vorsatzseite dann komplett zu Gesicht bekommt: den Plüschyeti Icy-Ice Monsta. Der Text lässt sich leicht und schnell lesen und ist so spannend und skurril, dass sicher auch Lesemuffel davon gefesselt sein werden. Der Ausblick auf den zweiten Band weckt definitiv die Lust darauf, diese Reihe weiter zu verfolgen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare