Der Weihnachtswald, Angelika Schwarzhuber

Der Weihnachtswald

Angelika Schwarzhuber

Buch4.99 €

Leider schon ausverkauft

Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 5876867

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:ausgezeichnet
  • 5 Sterne

    62 von 82 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vom Träumen und Leben, 29.10.2016

    Der Weihnachtswald von Angelika Scharzhuber ist eine wahrhaft fantastische Geschichte.

    In einer Zeitenwandlergeschichte wird man - eingebettet in ein romantisches Umfeld - hineingesogen in eine dramatische Geschichte, die aber auch verzaubert, Mut macht und berührt.

    Ein Buch, genau richtig für dunkle Herbst- und Winterabende. Danke Angelika Schwarzhuber für diese schöne Geschichte!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    53 von 73 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    RomanceNewsboard.de, 29.10.2016

    Der Zauber der Weihnacht … gibt es ihn wirklich?

    Ein verwunschenes, altes Haus inmitten eines märchenhaften, schneebedeckten Gartens, besinnliche Abende im Kreise der Familie und romantische Stunden mit den Liebsten – die Weihnachtszeit ist für viele Menschen etwas ganz Besonderes und verzaubert uns manchmal mit wahrlich magischen Momenten …

    Eva ist Anwältin aus Leidenschaft, führt eine eigene Kanzlei in Frankfurt und hat für Weihnachtsbäume & Glitzerengel so gar nichts übrig. Erfolg und Karriere stehen bei ihr ganz oben, und Feiertage sind reine Zeitverschwendung. Auch wenn sie am liebsten das ganze Jahr durcharbeiten würde, verbringt sie das Weihnachtsfest dann doch bei ihrer Oma Anna Koffler in München. Nicht weil sie sonderlich Lust auf das ganze kitschige Brimborium hätte – für Eva ist es eine Art nervige Pflicht. Ihre Großmutter war ihr Leben lang für sie da, deshalb sollte sie sich wenigstens am Familienfest schlechthin bei ihr blicken lassen.

    Traditionellerweise hat Anna auch dieses Jahr ein Kind aus dem örtlichen Waisenhaus eingeladen, um etwas Gutes zu tun und ihm ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Die kleine Antonie ist sehr schüchtern und spricht nicht, da sie stottert und deswegen schon oft gehänselt wurde. Das ist Eva natürlich ein Dorn im Auge, denn mit Kindern kann sie noch weniger anfangen als mit Weihnachten an sich. Zu allem Überfluss trifft sie, kaum bei ihrer Oma angekommen, auch noch auf ihre Jugendliebe Philipp, der kurzerhand ins Haus eingezogen ist, um dort eine Gärtnerei zu eröffnen.

    "Schlimmer kann es nicht mehr kommen", denkt sich Eva, doch der größte Schock steht noch bevor: Anna ist hochverschuldet und kann sich das Haus eigentlich nicht mehr leisten. Für Eva ist die Sache klar, nach Annas Tod wird verkauft, denn mit dem alten Gemäuer kann sowieso keiner etwas anfangen. Doch da irrt sie sich gewaltig …

    Ein heftiger Schneesturm ändert alles – auf wundersame Weise tauchen Eva, Philipp und auch Antonie in die Vergangenheit der Familie Koffler ein, und ein uraltes Familiengeheimnis kommt ans Licht. In einer völlig fremden Welt muss Eva feststellen, dass sie mit dem kleinen Waisenmädchen Antonie mehr gemeinsam hat, als ihr lieb ist, und sie auf irgendeine Weise mit ihr verbunden ist. Doch was ist der Zweck der unglaublichen Zeitreise? Die drei stehen vor einem großen Rätsel. Und dann kommt es letztendlich zu einem tief emotionalen Weihnachtsfest, mit dem keiner gerechnet hätte und das all diese Menschen für immer verändern wird …

    Ob es den Zauber der Weihnacht wirklich gibt? Angelika Schwarzhubers Roman Der Weihnachtswald beantwortet diese Frage ganz eindeutig mit Ja! Auch wir haben beim Lesen eine ganz besondere Magie gespürt, die uns einmal mehr gezeigt hat, was im Leben – und vor allem an Weihnachten – wirklich wichtig ist. Die wunderschöne und ergreifende Geschichte erhält eine klare Leseempfehlung: Besonders für einen besinnlichen Abend in der Weihnachtszeit, wenn draußen ein Schneesturm tobt und wir uns im wohlig warmen Wohnzimmer vor den Kamin kuscheln … (SL)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    33 von 47 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sylvana P., 25.11.2016

    Das Buch ist einfach irre schön geschrieben. Ich hatte es in zwei Tagen durchgelesen. Sehr empfehlenswert.

    Wer auf Gefühl bedacht ist und das Träumen noch nicht verlernt hat, kommt auf seine Kosten. Dieses Buch zeigt worauf es ankommt im Leben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    19 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katja E., 06.12.2016

    Als erstes hat mich hier das wunderschöne Cover angesprochen, das so viel aussagt und so liebevoll gestaltet wurde. Der Klappentext klang für mich sehr interessant und war der zweite Grund, dass das Buch auf meiner Wunschliste landete. Dass das Buch dann schnell auf meinem SUB wanderte, verdanke ich Angelika selber, die mir das Buch mit einer sehr liebevollen und persönlichen Widmung zukommen ließ.

    Es hat ein wenig gedauert, bis ich dann tatsächlich zugegriffen hab und zu Lesen beginnen konnte.

    Gibt es den Zauber der Weihnacht wirklich? Dieser Frage geht Angelika Schwarzhuber in ihrem neuen Buch auf zauberhafter Weise nach.

    Eigentlich mag ich keine Zeitenwandlergeschichten, mag ich es gar nicht wenn in einem Roman fantastische Elemente vorkommen. Ich bin nicht unbedingt ein großer Fantasy-Fan – von Harry Potter mal angesehen.

    Aber hier muss ich, trotz aller Vorbehalte, sagen: es passt. Die Zeitenwandlerelemente passen wundervoll in das Buch rein und ergänzen es perfekt, anstatt (wie von mir befürchtet) die Geschichte zu (zer)stören.

    Die Magie des Buches – und des Weihnachtsfestes – zieht den Leser in seinen Bann. Das liegt auch und hauptsächlich an dem wunderbaren Schreibstil der Autorin Angelika Schwarzhuber, die es schafft, Spannung und Gefühl zu erzeugen. Die es schafft, die Protagonisten zu lebendigen Figuren werden zu lassen.

    Ich habe Angelika Schwarzhuber gefragt, warum sie diese Geschichte geschrieben hat. Sie hat mir meine neugierige Frage mit folgenden Worten beantwortet:

    Die Idee für die Geschichte trug ich schon sehr lange in mir. Sie geht auf ein Ereignis zurück, das sich in meiner Familie mütterlicherseits in den Zwanzigerjahren tatsächlich zugetragen haben soll. Da es um den Heiligen Abend geht, konnte diese Geschichte nur ein weihnachtlicher Roman werden. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen, um nicht zu viel vom Inhalt der Geschichte zu verraten. Genaueres dazu erfährt man jedoch am Ende des Romans im Epilog.

    Für mich war das Buch – einmal mehr – ein Lesegenuss. Ich freue mich darüber, dass ich es lesen durfte und kann es mit 5 von 5 Sternen nur wärmstens weiterempfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Flavia G., 26.12.2016

    Der Weihnachtswald - Angelika Schwarzhuber

    Klappentext:
    Im romantischen alten Haus ihrer Grossmutter Anna Koffler trifft die Anwältin Eva kurz vor Heiligabend ihre Jugendliebe Philipp wieder. Auch ein weiterer Gast in Annas Haus - das verschüchterte Waisenmädchen Antonie - bringt Evas Gefühlswelt durcheinander. In Antonie scheint sich Evas eigene Kindheit als Waise zu spiegeln. Gemeinsam mit Philipp und Antonie erlebt Eva ein zutiefst bewegendes Weihnachtssbenteuer und kommt einem alten Familiengeheimnis auf die Spur. Am Ende verbringen sie alle gemeinsam ein verzaubertes Weihnachtsfest, daa ihr Leben für immer verändern wird.

    Kleine Zusammenfassung:
    Eva hat ihre Eltern bei einem Unfall verloren und wurde von ihrer Oma Anna aufgezogen. Als Eva wie jede Weihnachten zu ihrer Oma nach München in das grosse Anwesend fährt erfährt sie das ihre Grossmutter hoch verschuldet ist, ihre Jugendliebe Philipp nun im Garten des Anwesend eine Gärtnerei eröffnet hat und als dann auch noch das Waisenmädchen Antonie auftaucht - auf Einladung von Anna- möchte Eva am liebsten wieder abreisen. Durch einen Schneesturm reisen Eva, Philipp und Antonie in die Vergangenheit ins Jahre 1931. Sie leben einige Tage bei Evas Urgrosseltern Katharina und Maximilian. Dort haben sie Erlebnisse welche die 3 für immer Verändern.

    Meine Meinung:
    Zuerst dachte ich diese Buch ist ein richtig kitschiges Weihnachtsbuch, doch falschgelegen. Die Portion Weihnachtsfeeling war genau richtig für mich, doch im Vordergrund standen viel mehr Geheimnisse die es aufzudeken gilt.

    Anfänglich wirkte der Schreibstil auf mich etwas ungewöhnlich und merkwürdig, da er sich von mir bekannten sehr untschied. So springt hier der Leser immer in die Köpfe aller Figuren, ohne dass es einen festen Fokus gibt.
    Was es dann aber umso Interessanter machte. Ich hatte immer wieder Vorahnungen was als nächstes passieren könnte doch es kam immer anders.

    Empfehlung:
    Es ist ein perfektes Buch für jemand der gerne eine Weihnachtsgheschichte lesen möchte, nicht vor einwenig Fantasie zurückschreckt und es auch nicht zu kitschig mag. Zwar gibt es hier Liebesgeschichten welche jedoch nur am Rande geschehen.

    Das Buch bekommt von mir 4.5 von 5 Sternen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maike V., 28.12.2016

    Ein wunderschönes Weihnachtsbuch. Zuerst denkt man das Buch gehört zu den typischen Weihnachtsbüchern. Sie hasst Weihnachten.
    Sie trifft ihn und er schafft es das Weihnachten doch schön wird. Aber nein. Das Buch nimmt eine ungewohnte Wendung wo man gar nicht mit rechnet ( Wird hier nicht erzählt, da sonst die Überraschung weg ist.
    Ich fand das Buch wunderschön und empfehle es mit sehr gerne weiter.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sonja, 19.11.2017

    Inhalt: Jedes Jahr fährt die Karrierefrau Eva nur widerwillig zu Weihnachten nach Hause. Sie liebt zwar ihre Oma Anna, bei der sie aufwuchs, aber deren Angewohnheit am Heiligen Abend Waisenkinder einzuladen, ist der jungen Anwältin zuwider. In diesem Jahr scheint es Anna mit dem stotternden Waisenmädchen Antonie besonders auf die Spitze getrieben zu haben. Kein Wunder, dass es Eva bald zu viel wird. Als die Kleine dann aber plötzlich verschwindet, macht sich Eva, zusammen mit ihrem attraktiven Jugendfreund Philipp auf die Suche nach Antonie. Und ehe sie es sich versehen, landen sie in der Vergangenheit.

    Meinung: „Der Weihnachtswald“ von Angelika Schwarzhuber ist ein zauberhaftes Weihnachtsmärchen, das seinesgleichen sucht. So eine Geschichte hätte ich wahrlich nicht erwartet und war schnell von ihr verzaubert und in ihr gefangen. Es geht um Liebe, Familie, Weihnachten und Vergeben, aber es geht noch um soviel mehr. Ich möchte hier allerdings auf keinen Fall die Spannung herausnehmen, also spreche ich einfach nur eine klare Leseempfehlung aus und lege dieses Buch allen wärmstens ans Herz.
    Die Charaktere, besonders Eva und Antonie, sind ebenfalls klasse. Während Eva sich am Anfang benimmt wie ein weiblicher Grinch und im Laufe des Buches die wohl größte Veränderung durchmacht, glänzt Antonie eher durch ihre Schüchternheit. Sie ist zu süß und ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Die anderen Charaktere in der Geschichte, wie Philipp, oder die ganze Großfamilie, sind ebenfalls Protagonisten, die man einfach mögen muss.
    Diese Geschichte ist spannend und warmherzig zugleich. Sie ist einfach das perfekte Weihnachtsmärchen, das den Leser auf das Fest der Liebe einstimmen kann. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und zum Schluss sogar noch zum Weinen gebracht.

    Fazit: Perfektes Weihnachtsmärchen. Dieses Buch ist anders als erwartet, aber auf positive Weise. Beide Daumen hoch und sehr zu empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sibylle R., 16.12.2016

    Wenn Sie eine schöne, magische Weihnachtsgeschichte lesen wollen: Kaufen Sie sich dieses Buch.
    Zum Inhalt: Eine zurückhaltende, kühle Anwältin aus der Stadt besucht Jahr für Jahr an Weihnachten aus Gewissensgründen ihre betagte Grossmutter auf dem Land. Diese lebt in einem alten, herrschaftlichen Anwesen, das schon seit Generationen in der Familie ist. Da kanadische Immobilienhändler vor nichts zurückschrecken, um an dieses Grundstück zu kommen, steht die alte Besitzerin schon bald auf der Strasse. Wenn nicht ein Wunder geschieht.... Wird und kann die kühle Enkeltochter dieses Wunder wahr werden lassen? Eine grosse Portion Magie müsste schon noch mithelfen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Anneliese K., 22.01.2017

    Ein sehr schönes Buch. Regt zum Nachdenken an z. B. wie gehe ich mit anderen um. Helfe ich und wie sieht meine Hilfe aus.
    Ein sehr gutes Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare