zurück zur Artikelansicht

Pretty Girls

Karin Slaughter

Mit „Pretty Girls" legt die amerikanische Bestsellerautorin Karin Slaughter einen brandneuen Top-Psychothriller vor, der auf 500 Seiten mit atemberaubend-spannender Unterhaltung begeistert und den Leser ans Buch fesselt. ...
Pretty Girls, Karin Slaughter

Buch 20.50

In den Warenkorb
Bestellnummer: 5938006 sofort lieferbar
Auf meinen Merkzettel

Ihre weiteren Vorteile

  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

  • 3 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 11.03.2016

    Ich habe in der Vergangenheit bereits einige Bücher von Karin Slaughter gelesen – einige waren besser, einige schlechter. Von „Pretty Girls“ war ich leider etwas enttäuscht – da gab es schon bessere Bücher von der Autorin.

    Die Story dreht sich um Julia, die im Jahr 1991 spurlos verschwindet. Die Ermittlungen führten ins Leere und eine Leiche wurde nie gefunden. 24 Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt…

    In die Geschichte habe ich recht gut hineingefunden. Der Schreibstil hat mir gefallen und es ist ein flüssiger Lesefluss gegeben. Doch mir hat vor allem gegen Ende etwas die Spannung gefehlt. Das ist deshalb sehr schade, weil es wirklich sehr spannend anfing und auch zur Mitte hin gab es einige überraschende Wendungen. Aber zum Ende hin gab es leider viel zu viele Längen.

    Ein weiteres Problem war, dass ich mich mit der Hauptfigur Claire nicht wirklich identifizieren konnte. Oft hatte ich einfach nur den Wunsch, sie zu greifen und einmal heftig durchzuschütteln. Sie geht teilweise so naiv an die „Ermittlungen“ heran, dass ich nur die Augen verdrehen konnte. Besser gefallen hat mir da schon Lydia. Sie hat eine schlimme Vergangenheit, aber sie ist auch eine starke Frau geworden.

    Leider habe ich einfach mehr erwartet von der Thriller-Queen Karin Slaughter, denn ich habe bereits sehr spannende Bücher von ihr gelesen. Aber „Pretty Girls“ hat mich im Gesamten nicht richtig überzeugt.

    Fazit:
    Eine brutale Geschichte, die nichts für zarte Gemüter ist. Doch leider zum Ende hin etwas spannungsarm und mit zu vielen Längen. Schade…

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Glücksjahr 2017: Gewinne im Gesamtwert von über 100.000.- €!

Glücksjahr 2017: Gewinne im Gesamtwert von über 100.000.- €!


Machen Sie jetzt mit und nutzen Sie Ihre Chance auf monatlich wechselnde Preise und einen VW Golf als Hauptgewinn im Gesamtwert von über 100.000.- €! Jetzt teilnehmen!

X