Save Us, Mona Kasten

Save Us

Roman

Mona Kasten

Magazin Beiträge

Buch13.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6027166

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    16 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Avirem, 06.09.2018

    Als eBook bewertet

    !!! ACHTUNG !!! Band 3 einer Reihe

    Kurzbeschreibung

    Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?


    Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ...

    Meinung

    "Save us" ist der dritte Band der neuen Trilogie von Spiegel - Bestseller - Autorin Mona Kasten. Das Buch ist am 31. August 2018 erschienen, umfasst 384 Seiten und ist als Broschur, ebook und Hörbuch erhältlich. Die New Adult Reihe "Maxton Hall" ist ab 16 Jahren empfohlen. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich ist diese Reihe das Erste das ich von ihr lese. Der Name Mona Kasten ist mir schon oft begegnet. Auf Youtube und verschiedenen Internetseiten für Bücherliebhaber, stolperte ich über diesen und Meinungen zu ihren Büchern. Meist sind diese durchaus positiv. Nun ist eine neue Reihe von ihr erschienen und ich habe die Gelegenheit genutzt um das geschriebene Wort der Autorin kennenzulernen. Alles was Ruby möchte ist in Oxford zu studieren. Der Weg dorthin führt über das Maxton Hall College. Die Reichen und Schönen, der Glamour und Luxus, das alles interessiert Ruby nicht. Sie möchte nur das letzte Schuljahr hinter sich bringen und das möglichst unauffällig und ungesehen. Doch dann sieht sie etwas, was niemand hätte sehen sollen, und James Beaufort wird nicht zulassen das Ruby seine Familie zerstört. Plötzlich kennen viele Schüler ihr Gesicht und ihren Namen. Rubys Unbemerktheit ist aufgehoben und sie kriegt es mit der Oberschicht zu tun. Gegen ihre Vorsätze kommt sie James näher und obwohl sie sich dagegen wehrt verliebt sie sich in ihn. Das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn es wird überschattet und Rubys Herz bricht. James will sein Leben wieder in den Griff bekommen und gewinnt Ruby zurück. Kurz darauf geht das nächste Damoklesschwert auf die Beiden nieder.


    Schon als Kind setzte sich die mittlerweilen achtzehn Jahre alte Ruby Bell das Ziel, eines Tages in Oxford zu studieren. Ein Stipendium in Maxton Hall, einer der angesehensten Privatschulen Englands, bringt sie Oxford näher. Ihre Eltern sind weder bekannt noch wohlhabend und sie arbeitet hart für ihren Traum. Ruby ist ordnungsliebend und organisiert für ihr Leben gern. Hierbei hat sie auch einige Ticks und Macken. Sie ist bodenständig, zielstrebig, fleißig und verfolgt ihr Ziel unbeirrt. James wirft sie allerdings aus der Bahn. Mit ihm ist ihr Leben nicht mehr wie zuvor. Der achtzehnjährige James Beaufort gehört zu den beliebtesten Schülern von Maxton Hall. Seine Familie führt den ältesten und größten Herrenausstatter Englands. Eines Tages wird James an dessen Spitze stehen. Bis dahin will er sein Leben in vollen Zügen genießen. Nur wenige kennen James so gut um ihn einschätzen zu können und kaum jemand weiß wie es in seinem Inneren wirklich aussieht. Ruby lässt er so tief blicken wie niemanden sonst. Mit den beiden kam ich großteils gut zurecht. Viele ihrer Gedanken und Handlungen sind nachvollziehbar und verständlich. Es gibt durchaus gut erdachte Nebencharaktere, die lange ein wenig undurchsichtig bleiben. Mal waren sie unsympathisch, dann wieder nicht so recht greifbar. Ich glaube das es von der Autorin so beabsichtigt war. Hier im letzten Band konnte ich langsam alle ein wenig einschätzen.


    Der zweite Band ist noch nicht ganz so lange her und die Geschehnisse sind noch präsent in meinem Kopf gewesen, als ich zu lesen begann. Nach dem Cliffhanger von Band 2 fand ich gut in die Geschichte und hatte einen recht einfachen Einstieg. Rubys eigenwillige Charakterzüge und ihre Macken haben sich ein wenig gelegt. Andere Prioritäten stehen im Vordergrund. Sie versucht ihr Verhältnis zu James nüchterner zu betrachten und ihm Vertrauen entgegenzubringen. Das gelingt ihr ganz gut. James konnte sich aus seinem Tief befreien. Trotzdem steht der priveligierte vermeindliche Bad Boy manchen Situationen hilflos gegenüber. Seine Welt droht immer wieder zusammenzubrechen. Ein paar Nebencharaktere treten stärker hervor. Lydia und Ember werden vermehrt in die Erzählung eingebunden wie auch Freunde von James. Das hat mir sehr gut gefallen, denn ich war mir in den zwei Vorgängerbänden oft nicht sicher, was ich von James Truppe halten sollte. Die Handlung in den ersten beiden Teilen fand ich doch ein wenig standardisiert und nicht unbedingt von innovativen Ideen geprägt. Doch mich störte dies nicht großartig. Manche Klischees funktionieren immer wieder gut. Doch das Tüpfelchen auf dem i fehlte so schon irgendwie. So erging es mir auch hier. Nicht alle Wendungen sind absolut vorhersehbar, mache jedoch gut vorauszuahnen. Unterhaltsam und ansprechend fand ich die Story trotzdem.


    Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Ruby und James aber auch anderen Protagonisten. Diese Perspektivenwechsel mochte ich prinzipiell gerne. Der laufende Wechsel lies mir nur manchmal unsicher werden, aus wessen Sicht ich das Geschehen gerade verfolge. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht - leicht, locker, flüssig und angenehm rasch zu lesen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo empfand ich angenehm.


    Fazit: "Save us" ist der Abschlussband der Maxton Hall Reihe von Spiegel - Bestseller - Autorin Mona Kasten. Nicht perfekt. Ein wenig klischeehaft. Ein fast zu makelloses Ende. Trotzdem ein unterhaltsamer dritter Band. Ich habe das Buch gerne gelesen. Von mir gibt es knappe **** Sterne.

    Zitat

    "Jeder Schritt schmerzt, jeder Atemzug kommt mir wie eine unlösbare Aufgabe vor. Ein Rauschen tritt in meine Ohren, das nahezu alle Geräusche übertönt. Das Lachen der Schüler, ihre hallenden Schritte, das Knarzen der doppelflügeligen Tür, durch die ich Maxton Hall verlasse und ins Ungewisse trete."

    Reihe

    Band 1: Save me
    Band 2: Save you
    Band 3: Save us

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diana E., 15.09.2018

    Als Buch bewertet

    Mona Kasten – Save us

    Ruby ist von der Maxton Hall geflogen, der Grund: Sie soll eine Affäre mit ihrem Lehrer Graham Sutton haben. Ausgerechnet James hat damals die Fotos geschossen, die nun seiner Freundin schaden.
    Ruby ist enttäuscht, aber als James es endlich schafft, ihr alles zu erklären, müssen sie nicht nur Rubys Unschuld beweisen, sondern auch Lydia beistehen, die von ihrem Vater aus dem Haus geworfen wird, als er von der Schwangerschaft erfährt.
    Für James bricht eine Welt zusammen und der Druck steigt, den Mortimer Beaufort hat noch viele Pläne mit seinem Sohn... und dazu gehört sicherlich keine Liebesbeziehung zu Ruby Bell oder eine schwangere Tochter...

    „Save us“ ist der letzte Band der Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten und baut auf die beiden Vorgängerbände auf, sodass ich an dieser Stelle empfehlen möchte, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Es gibt zwar kleinere Rückblicke, aber die reichen nicht aus, um die komplette Story zu erfassen.

    Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und modern, und die Geschichte entwickelt sich zu einem Pageturner. Wie die Vorgängerbände auch, ist die Story interessant, temporeich und kurzweilig, jedoch ist der letzte Band in meinen Augen der Schwächste. Keine Frage, ich habe mich gut unterhalten gefühlt und die Story rund um Ruby, James, Lydia, Graham, Ember und Co sehr gerne gelesen, aber wirklich viele Überraschungen hielt dieser Band leider nicht parat und wurde zum Ende hin ziemlich klischeehaft, was nichts schlechtes bedeutet, nur eben das es meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat und ich mir etwas „mehr“ gewünscht hätte.
    Nichtsdestotrotz, die Autorin kann auch hier wieder mit den detaillierten Beschreibungen der Figuren punkten, die gerade bei den Nebenfiguren weitere Ausarbeitung finden. Diesmal werden auch Alistair und Graham weiter in den Fokus gerrückt, was mir sehr gut gefällt.
    Die verschiedenen Perspektivwechsel haben die Geschichte augepeppt und ich fand es schön, das es hier gleiche mehrere Happy Ends gegeben hat, auch wenn noch viel Potenzial für weitere Storys gewesen wäre.
    Zwischen Ruby und James entwickelt sich eine angenehme Dynamik, sie wirken in vielen Teilen des Buches erwachsener und ausgeglichener, James traut sich endlich zu träumen, auch wenn sein Vater natürlich ganz andere Pläne hat.
    Mortimer hat hier mit seiner Bösartigkeit ebenfalls überzeugen können. Er stellt seine Familie unter den Scheffel, erwartet gehorsam, nötigenfalls auch mit Gewalt. Wirklich überraschend kommt daher die Auflösung der Geschichte nicht wirklich daher.
    Die Freundschaften der Jugendlichen untereinander werden intensiver, Probleme gekittet, insgesamt ist die Geschichte vorhersehbar aber dennoch sehr schön geschrieben, sodass ich die Reihe insgesamt gerne weiter empfehlen möchte.
    Obwohl einige Fragen offen bleiben und das Ende mich etwas enttäuscht hat, wünsche ich mir hier keine Fortsetzung, denn das würde der Geschichte sicherlich mehr schaden als nutzen. (Obwohl ich eine Fortsetzung sicher auch lesen würde).
    Ich habe mich gut unterhalten gehalten gefühlt, ich konnte schnell in die Geschichte abtauchen hatte ein paar schöne Lesestunden.

    Das Cover passt zur Reihe und ist hübsch anzusehen.

    Fazit: guter Abschluss, auch wenn ich mir hier etwas „mehr“ gewünscht hätte und einige Fragen offen bleiben. 4 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maike K., 19.09.2018

    Als Buch bewertet

    Das gelungene Finale der Maxton-Hall Trilogie

    Endlich ist der finale Band der Maxton-Hall Reihe "Save Us" erschienen und ich bin vom Aufbau der Trilogie begeistert. Diese Young Adult Reihe bietet einiges an Tiefgang und behandelt nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern weitere wichtige Themen jener jugendlicher Generation.

    Mona Kasten (geboren 1992) studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement. Inzwischen konzentriert sie sich auf ihre schriftstellerische Karriere und lebt mit ihrem Mann in Niedersachsen. Mit ihrer Again-Reihe ("begin again" (2016), "trust again" (2017) und "feel again" (2017)) feierte sie bereits große Erfolge.

    Während Band 1 vorwiegend von der aufkeimenden Liebe zwischen Ruby und James handelt, kamen bereits im zweiten Band weitere Stimmen bisheriger Nebencharaktere zu Wort, nämlich die jeweiligen Geschwister Ember und Lydia. Im dritten Teil wird die Balance zwischen männlicher und weiblicher Sicht wieder ausgeglichen und so kommen Grahams (Lydias Freund) und Alistairs (James Freund seit Kindertagen) Sichtweisen zum Ausdruck.

    Auch beim dritten und finalen Teil der Reihe findet man sich von Beginn an wieder mitten in der Geschichte wieder. Ruby muss mit ihrem Rauswurf aus der Schule zurecht kommen und James Freunde bieten ihr hier einen sicheren Hafen. Es ist schön zu sehen, wie die Menschen alle zusammen finden und gemeinsam wachsen. Auch James hat es nicht leicht, er muss mitansehen, wie sein Vater seine Schwester wegen ihrer Schwangerschaft verbannt. Er versucht alles, um die Wogen wieder zu glätten. Graham steht für Lydia ein und auch Ember geht weiter ihren Weg. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, aber natürlich hat Mona Kasten noch einige Höhepunkte parat. Insgesamt nimmt sie sich aber viel Zeit, um ein wenig Harmonie zu schildern. Das gefiel mir sehr gut, da ich nicht immer nur von Dramen und Streitigkeiten lesen möchte. Ein bisschen Friede ist eine schöne Abwechslung.

    "Save Us" ist ein schöner Abschluss für die Reihe und besonders die ganz neue Sichtweise von Alistair hat mich begeistert. Er bringt einen neuen Ansatz und noch mehr Tiefe in die Handlung und ich hoffe, dass es über ihn vielleicht doch noch mal einen eigenen Band geben wird. Der dritte Teil war ein gelungener Abschluss der Geschichte um Ruby und James und bietet dennoch Potential für weitere Erzählungen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole K., 28.09.2018

    Als Buch bewertet

    Nachdem Ruby von der Maxton-Hall suspendiert wurde, ist sie geschockt. Dem Direktor wurde ein Bild von ihr und Graham küssend gezeigt und ausgerechnet James soll dafür verantwortlich sein. Alle Hinweise deuten auf ihn. Ruby kann und will es nicht wahrhaben. Ihre ganze Zukunft droht zu sinken.

    Meine Meinung

    Mit diesem Buch endet die Geschichte von Ruby und James und den anderen Charakteren, die eine sehr wichtige Rolle gespielt haben. In dem Teil 'Save Us' geht es nicht mehr nur um James und Ruby, sondern auch um Graham und Lydia und den anderen Freunden. Die verschiedenen Sichtweisen treten nun auch vermehrt auf. Normalerweise bin ich kein Fan davon, wenn ein Buch so viele verschiedene Sichten hat, aber hier hat es mich kein bisschen gestört. Im Gegenteil, ich war darüber froh, da die anderen Personen sehr spannende Charaktere sind und ich unbedingt wissen wollte, wie ihre Geschichten weiter gehen werden.

    Nach dem unerwarteten Ende von 'Save You' konnte ich den Tag kaum abwarten, bis endlich 'Save Us' erscheint. An dieser Stelle will ich mich an den LXY Verlag bedanken, dass ich den letzten Band schon vorher lesen durfte!

    Aber wieder zurück zu Save Us. Als ich den Teil angefangen habe zu lesen, hatte ich Angst, dass es genau so weiter gehen würde, wie vom Anfang des vorherigen Bands. Aber da die Autorin, Mona Kasten, einfach nur fabelhaft ist, war es nicht so, was mich laut ausatmen ließ.

    Die Charaktere, wie Graham, Alistair und Keshav haben sich in dem Band sehr stark weiter entwickelt. Genau wie James. Zwar gab es manchmal Rückschlage, aber in der realen Welt ist es genau so, weshalb alle Glaubwürdig rüber kamen.

    Mona Kasten hatte auch in dem Teil einen sehr flüssigen und leichten Schreibstil. Außerdem hat sie es geschafft, dass jede Seite spannend ist. Das schafft nicht jeder Autor. Das Ende war am spannensten und hat jeden Nerv von mir getroffen.

    Zwar war das Ende wunderschön, aber aus meiner Perspektive zu glatt. Jeder der ein Happy End verdient, hat eins bekommen, aber genau das hat mich ein wenig gestört. Ich bin keine Sadistin, aber es wäre ein bisschen realistischer gewesen, wenn jemand ein Happy End mit Einschränkungen bekommen hätte. Deshalb auch keine fünf Sterne.

    Fazit

    Alle die Mona Kasten lieben, werden auch dieses Buch und diese Reihe lieben. Sie hat wundervolle Leute geschaffen, die eine Menge Probleme bewältigen müssen um sich selbst zu verwirklichen. Es hat mir gezeigt, dass jeder um seine Träume kämpfen soll. Ein herzerwärmendes Buch, das ich jedem empfehlen kann!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    rachaelcatherine_, 17.09.2018

    Als Buch bewertet

    Der dritte und finale Band der Maxton-Hall-Trilogie erzählt die Geschichte um Ruby, James und ihre Freunde zu Ende. Der Cliffhanger aus dem zweiten Band wird rasch aufgeklärt und es werden nun Lösungen für das Problem gesucht. Ob dies nun gelingt und wie die Freunde mit weiteren Steinen auf ihrem Weg umgehen, erfahren wir nun hier in dem Band.

    Der Schreibstil macht es einem leicht die Geschichte schnell und flüssig zu lesen. Er ist in einer sehr angenehmen Umgangssprache geschrieben. Also so wie die jeweiligen Charaktere auch denken würden. Das dieses Buch aus mehr als zwei Sichten geschrieben wird, gefällt mir sehr gut. Am Anfang fand ich es verwirrend, dass noch mehr in dem letzten Band dazugekommen sind, und hab mich gefragt, ob dies nötig sei. Doch am Ende kann ich klar sagen: Ja, sie sind sehr wertvoll für die Story.

    Die Charaktere haben sich in dem letzten Teil toll weiter entwickelt. Bei jedem hat man eine Veränderung gemerkt. Der Aspekt das weniger als ein Jahr vergangen ist und man sich auch in kurzer Zeit positiv verändern kann, finde ich sehr gut.Besonders im Bezug auf das letzte Schuljahr. Viele werden es selbst erlebt haben, hier verändert sich nochmal sehr vieles. Es war realistisch und nicht zu abgehoben.
    Die Charaktere sind einem ans Herz gewachsen und man hat mit seinen Lieblingen mit gefiebert, ob alles so kommt wie sie es sich wünschen.

    Nun aber auch zu meiner Kritik. Ich hatte ein großes Feuerwerk der Handlungen und ein Schlagabtausch der spannenden Szenen erwartet. Leider blieb das aus. Das Buch hat ein sehr schönes Ende. Nur war dies sehr vorhersehbar. Was es nicht schlecht machen soll.
    Das Finale von Ruby und James war emotional und herzergreifend schön.
    Auch hätte ich mir gewünscht im Epilog noch mehr über die anderen Charaktere zu erfahren. Auch die Randcharaktere haben in der Geschichte immer mehr an Bedeutung gewonnen und daher hätte ich gerne mehr über ihren Ausgang erfahren.

    Abschließend kann ich sagen, dass es eine sehr schöne Reihe für Zwischendurch war. Man hat mit gefiebert bei den Charakteren, jeder konnte sich seinen Liebling raussuchen und mit ihm besonders die Geschichte erleben. Ich würde die Bücher jederzeit weiterempfehlen, jedoch kein zweites Mal lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anoli, 14.09.2018

    Als eBook bewertet

    Lange musste ich auf den letzten Teil warten, doch dann fügte sich alles zusammen! Toller mitreißender Schreibstil! Ich bin Fan! Konnte das Buch nur schwer weglegen und war drum sehr schnell fertig!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth, 02.10.2018

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch ist der hammer. So spannende und erotische Bücher die jeder Fan haben muss. Auch Leute die diese Bücher noch nicht kennen kann ich sie nur weiter empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Meliha K., 15.09.2018

    Als Buch bewertet

    Nebencharaktere ruinieren die Story
    Enthält Spoiler zu den Vorgängern!

    Rubys Träume scheinen zerstört: Sie wurde suspendiert, Oxford würde sie nicht mehr nehmen und ausgerechnet James hat diese Bilder gemacht, die sie in ihr Verderben stürzen. Kennt sie ihn doch viel schlechter, als sie dachte?
    James würde alles tun, damit Ruby glücklich ist. Gleichzeitig bedrängt ihn sein Vater, für die Firma da zu sein und seine Schwester Lydia hat ganz andere Probleme, denn ihr Geheimnis ist eigentlich keins mehr und auch ihre Welt fällt auseinander.
    Jeder kämpft für sein Glück, während Ruby und James wieder um ihre Liebe kämpfen ...

    Handlung und Schreibstil
    Ich hatte ein ganz grundlegendes Problem mit diesem Buch: Es geht nicht mehr um Ruby und James. An sich klingt das nicht so schlimm, denn natürlich dürfen auch mal andere Charaktere zu Wort kommen, nur leider drängen diese das Hauptpaar vollkommen in den Hintergrund und wir haben drei weitere Pärchen, die sehr viel Platz in der Geschichte einnehmen. Sie werden im Klappentext mit keinem Wort erwähnt und waren auch in beiden Vorgängern nicht annährend so im Mittelpunkt, weswegen es mich hier dann so gestört hat, weil ich eben mehr über Ruby und James lesen wollte und überraschenderweise etwas ganz anderes bekam.
    Ruby und James lösten ihre Probleme sehr schnell und taten im Hauptteil rein gar nichts, erst zum Ende hin kam bei ihnen wieder etwas Spannung auf, die auch wieder sofort vorbei war. Insgesamt plätschert die ganze Handlung vor sich hin, weil im Eiltempo so viele Liebesgeschichten durchlebt werden, mit Höhen und Tiefen und doch sehr knapp, weil ja dann sofort der nächste dran ist. Ich fand es nach den deutlich stärkeren Vorgängern sehr schade, dass dieser letzte Band durch zu viel mittelmäßig interessanten Inhalt so langweilig geworden ist.

    Charaktere
    Wir haben nur Paare, die wir vorher schon kannten, völlig neue Zusammensetzungen wären dann wirklich zu viel gewesen.
    Bei Ruby und James kommt nur wenig Neues dazu. James findet langsam mehr Selbstvertrauen und wagt es mehr und mehr auf eigenen Beinen zu stehen, während Ruby noch um ihre Träume kämpft, wie sie das immer tut. Sie ist sehr freundlich zu allen und ihre Verzweiflung macht sie nicht fies oder so. James wirkt immer nachdenklich und bedrückt, weil er eine schwierige Zeit mit seiner Familie durchmacht und tut eigentlich nicht besonders viel. Das war es ja, was ich an diesem Buch so schade fand - bei Ruby und James verändert sich gefühlt nichts.

    Dann sind da noch Lydia und Graham, deren Liebesgeschichte ich in diesem Buch eigentlich am besten fand, dafür aber schon wieder zu kurz. Sie spielten schon lange genug eine Rolle, um sich auch für ihr Happy End zu interessieren und mussten ja auch schon eine Menge durchmachen, sodass sie es auch wirklich verdient hätten.

    Bei Wren und Ember sowie bei Kesh und Alistair hatte ich nicht so richtigen Zugang zu den Charakteren, weil sie bisher nicht so wichtig waren und mich dann etwas genervt haben, weil sie von der Haupthandlung ablenkten. Ihre Geschichten waren simpel gestrickt und konnten mich einfach nicht fesseln. Ember fühlt sich von ihrer Schwester ungerecht behandelt, ist unsicher wegen ihrer Figur und will dazugehören. Sie reagiert recht sensibel auf alles von Wren, der gerade sein Vermögen verloren hat und sich an seinem neuen Platz noch nicht ganz zurechtfindet. Kesh kann nicht zu seiner Sexualität stehen, womit Alistair nicht klarkommt, weil er richtig mit ihm zusammen sein möchte. Hier wurden interessante Themen angeschnitten, aber es wirkte einfach zu eilig, um mich ganz überzeugen zu können.

    Fazit
    Leider muss ich sagen, dass "Save Us" als Finale der Maxton-Hall-Trilogie der schwächste Band für mich war. Nebencharaktere drängten Ruby und James völlig in den Hintergrund, sodass die Spannung leider verloren ging und mich das Buch gar nicht mehr fesseln konnte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwürmchen, 16.09.2018

    Als eBook bewertet

    4,5 Sterne - Das Finale von Ruby und James

    Nun habe ich sie beendet, die Maxton-Hall-Trilogie. Als Abschluss dieser Reihe hat mir das Buch sehr gut gefallen.

    Ich hatte mich auf ein Wiedersehen mit Ruby, James, Lydia, Graham, Ember, Lin, Wren und insbesondere Alistair und Keshav gefreut und wurde nicht enttäuscht. Zwar stehen Ruby und James im Vordergrund, die Autorin räumt aber auch den anderen genügend Platz in der Geschichte ein, wenn sie gerade dran sind, diese zu erzählen.

    Mir gefiel es, wie die Fäden jeweils miteinander verwoben waren und die Schicksale in die richtige Bahn gelenkt wurden. Romantische Szenen wechselten sich ab mit Dramatik sowie auch der Zusammenhalt der Freunde. Das fand ich sehr schön.

    Über Mortimer Beaufort sage ich lieber nichts. Er hat es nicht verdient, als Vater bezeichnet zu werden. Was das Ende angeht, so gingen meine Gedanken, wenn ich ehrlich bin, schon in diese Richtung. Bei der Konfrontation wäre ich doch zu gerne dabei gewesen.

    Manche Punkte blieben für mich offen, weshalb ich in meiner Bewertung auch einen halben Stern abziehe. Vielleicht hätte ich mir aber auch zu ein paar Charakteren einfach noch das ein oder andere Wort gewünscht.

    Insgesamt hat mir „Save us“ besser gefallen als sein Vorgänger und stellt sich mit in eine Reihe mit Band 1. 4,5 Sterne gibt es hier von mir.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maren D., 01.09.2018

    Als eBook bewertet

    Der dritte Band um Ruby, James und ihre Familien und Freunde laden zum absoluten Finalschlag ein.
    Aufgrund der abwechselnden persönlichen Erzählung von allen, die schon in den ersten beiden Bänden auftraten, ist es interessant und abwechslungsreich und man lernt die einzelnen Personen und ihre Gefühle viel intensiver kennen und lieben.

    Lydias Schicksal, schwanger mit Zwillingen und vom Vater abgelehnt wird so wunderschön beschrieben und wie schwer ihre Zukunft und Perspektive für ihre weitere schulische Ausbildung ist, berührt einen sehr. Auch Ember, Rubys Schwester, erhält hier einen speziellen Platz und sie ist mir mit am sympathischsten von allen, sie ist authentisch und steht zu dem, was sie tut und wie sie aussieht.

    Auch James Freunde kommen hier zu Wort, denn für jeden von ihnen hat sich die Zeit in Maxton Hall verändert, für einige positiv, für einige leider negativ. Eifersucht, Missverständnisse, Hoffnungen, Träume, manches wie eine Seifenblase zerplatzt - all das erlebt man in diesem Buch und sorgt für ein Gefühlswirrwarr. Verachtet man die einen, schließt man die anderen ins Herz oder fiebert mit, damit sich alles zum Guten wendet.
    Mit Mona Kastens besonderer Art, den Leser durch ihren tollen Schreibstil und wie sie den gewissen Nerv der Leser trifft, bei dem man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann, weil man unbedingt wissen will, wie es für alle weitergeht.
    Allerdings ist der letzte Teil für mich leider der schwächste - ich hätte mir etwas mehr Spannung und Drama gewünscht, waren doch die Vorgänger mit ihren Cliffhangern oft richtige Pageturner, ist dies mehr eine Zusammenfassung von allem und vieles erledigt sich zu schnell und unspektakulär und nimmt so den teilweise aufkommenden Spannungsbogen raus, gerade wenn die Erzähler so schnell wechseln.

    Dennoch kann man sagen: Es ist trotzdem ein Buch, das berührt, schon zu Herzen geht, die verschiedensten Emotionen auslöst und alle drei Bände zusammengefasst, bleibt es schon in Erinnerung, eben wegen dieses tollen Schreibstils der Autorin. Vielleicht wird es ja eines Tages verfilmt? Ich würde es mir auf jeden Fall ansehen und die Reihe ist wirklich lesenswert, auch wenn der letzte Teil ein bisschen schwächelt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susi Aly - Magische Momente: Alys Bücherblog, 10.09.2018

    Als Buch bewertet

    Auf das Finale der Maxton Hall Trilogie hab ich mich wahnsinnig gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen.
    An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

    Nachdem Band 2 mit einem Paukenschlag endete und damit alles komplett veränderte , musste ich ergründen wie es mit Ruby und James weitergeht.
    Mona Kasten schreibt auch hier wieder sehr gefühlvoll, intensiv und fließend. Bilder rauschten an mir vorbei , das ich einfach nur komplett in der Handlung gefangen war.
    Wir alle wissen, was dahintersteckt und doch war ich gespannt darauf , wie sich alles fügen würde.
    Wir erfahren hier verschiedene Perspektiven, was die Handlung sehr vielseitig macht.
    Man taucht in die Seelen der Charaktere ein und begreift was für Menschen sie in ihrem tiefsten Inneren wirklich sind.
    In diesem Band hat mir ganz besonders Percy gefallen. Hach , ich hab die Momente mit ihm so geliebt und Ophelia hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.
    Rosarote Wölkchen sind am Himmel und plötzlich wird mir das Herz aus der Brust gerissen und gnadenlos darauf herumgetrampelt. Mona Kasten weiß wie sie ihre Leser um den Verstand bringt.
    Ich hab unheimlich gelitten.
    Mit Lydia , Ruby , James und allen anderen.
    Es passiert so viel gleichzeitig und man weiß gar nicht , wie man alle sortieren und in Einklang bringen soll.
    Es geht längst nicht mehr nur um Ruby und James.
    Es geht um alles oder nichts.
    Um Träume oder Verpflichtungen.
    Um Stärke und Mut.
    Darum , aus dem Kreis auszubrechen und endlich das zu sein , was man wirklich sein möchte.
    Es gibt kein richtig oder falsch.
    Es zählt nur die Wahrheit.
    Und die bekommt man hier sehr gut vor Augen geführt.
    Ich dachte , ich wüsste alles. Aber nein , das tat ich nicht.
    Es gab eine Person die hat mich extrem erschüttert.
    Mir geht nicht in den Kopf , wie man so sein kann.
    Von Gier und Macht zerfressen.
    Ist es das , was wirklich zählt?
    Sieht so Glück aus?
    Ich war so unglaublich wütend und konnte es einfach nicht verstehen , nicht nachvollziehen.
    Ich möchte es auch gar nicht.

    Aber dann seh ich , wie wundervoll sich all die anderen Charakteren weiterentwickelt haben und mein Herz kommt zur Ruhe.
    In sie konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und mit Ihnen fühlen.
    Auch sie haben so einiges zu meistern und Entscheidungen müssen getroffen werden.
    Diese Charaktere sind authentisch, lebendig und einfach greifbar.
    Nein es geht nicht nur um Liebe in den unterschiedlichsten Formen.
    Liebe , die aus tiefstem Herzen entsteht.
    Es geht um Akzeptanz und Loyalität.
    Und vor allem geht es um Freundschaft.
    Freundschaft , die den rettenden Anker bedeuten kann.

    Das Finale hat mir einiges abverlangt.
    Ich war wirklich den Tränen nah.
    Man empfindet Schmerz , spürt die innere Zerrissenheit und auch die Sehnsucht, die in allem steckt.
    Mit sehr viel Feingefühl und Sanftheit kehrt Mona Kasten das Innerste nach Außen und bringt damit alles zum bröckeln.
    Ein Finale das unerwartet wendungsreich ist und so voller Emotionen.
    Ich mochte den Verlauf so gern und dabei schafft es die Autorin auch noch neue Wahrheiten zu offenbaren.
    Die einfach pure Sprachlosigkeit auslösen.
    Ich war richtig geschockt und absolut baff. Damit habe ich nie im Leben gerechnet.
    Das Ende war für mich stimmig.
    Alle Fragen wurden mir beantwortet und zugleich wird genug Platz für eigene Interpretationen gelassen.
    Ich hätte gern noch gewusst , wie es mit einer bestimmten Person weitergeht.
    Denn ich war voller Hoffnung.
    Hoffnung auf Veränderung.

    Nichtsdestotrotz liebe ich diesen Abschluss , der auch in gewisser Hinsicht nachdenklich stimmt.
    Schade , daß es nun vorbei ist.

    Fazit:
    Maxton Hall ich werde dich vermissen.
    Ich liebe diesen Band. Er gehört zu den besten der gesamten Trilogie.
    Ruby und James. Hach und ganz besonders Percy.
    Mona Kasten gelingt eine spannungsgeladene Handlung , die wütend und glücklich zugleich macht.
    Die berührt und einfach mehr zeigt , als man auf den ersten Blick sieht.
    Mein Herz hat so unglaublich gelitten und ich war so fassungslos und wütend , das ich die Wände hätte hochgehen können.
    Ich liebe es.
    Ich freue mich schon sehr auf weitere Projekte der Autorin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    GROSSSTADTHELDIN liest, 25.09.2018

    Als Buch bewertet

    Mein Bucheindruck:

    Das Cover des dritten Bandes ist ebenso bezaubernd wie die Cover der ersten beiden. Die drei Schmuckstücke sehen nebeneinander im Regal richtig edel aus!
    Nach wie vor passt das Glitzer auf dem Cover hervorragend zu der Maxton-Hall-Welt.

    Mein Leseeindruck:

    Ich hätte nicht gedacht, dass Band drei noch besser werden könnte, als Band zwei, aber Mona Kasten ist es tatsächlich gelungen, meine Erwartungen noch zu übertreffen! Sowohl die Handlung hat mich noch mehr gefesselt als in den vorherigen Bänden als auch die Erzählweise!

    Während der Leserunde wollte ich das Skript am Liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen! Mensch war das eine spannende und herzergreifende Lektüre! Und die Seiten flogen nur so dahin! Es war super schwer, die einzelnen vorgegebenen Leseabschnitt einzuhalten und nicht einfach weiterzulesen.

    Es ist einfach ganz wunderbar Ruby und James auf ihrem Weg zu begleiten und mitzuerleben, wie sie sie die Herausforderungen zusammen meistern und durch sie nur noch mehr zusammen wachsen! Sie haben sich beide im Laufe der Reihe unheimlich weiterentwickelt! Ich liebe Geschichten, bei denen man die Komplexität der Charaktere spürt und ihre Entwicklung beobachten kann. Das ist Mona Kasten super gelungen!

    Auch sehr fasziniert hat mich die Liebesgeschichte zwischen Alistair und Kesh. Ich finde es total toll, dass Mona ein schwules Pärchen in ihre Reihe integriert hat und diese ganz besondere Liebesgeschichte mit solch unheimlich einfühlsamen Worten beschreibt. Mona bricht mit den Tabuthemen und macht sie zu etwas Schönem!

    Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Der Abschied von Maxton Hall und all den wunderschönen Charakteren fiel mir denkbar schwer. Gleichzeitig freue ich mich tierisch über dieses wunderbare Happy End und all die wunderschönen Lesemomente die mir dieses Buch und vor allem der letzte Leseabschnitt beschert haben! Trotzdem hätte es noch unheimlich viel Erzählpotential gegeben... Momentan erzähle ich mir selbst ein Bisschen die Geschichte weiter...

    Mein Eindruck vom Schreibstil:

    Ich bin immer noch ganz hippy-happy über die viele dazugekommenen Erzählperspektiven, die das Buch zu einem noch tieferen Erlebnis machen und die Reihe in sich sehr stimmig wirken lassen.
    Ich finde es super, dass neue Perspektiven dazugekommen sind. Das war ja in Band zwei schon so und nun hat es sich noch intensiviert. Dadurch wirkt die Serie in sich total stimmig! Und ich finde auch, dass man als Leser so einen Gleichklang mit Ruby erreicht. Durch die hinzutretenden Perspektiven ist fast so, als würde man gemeinsam mit Ruby die Maxton Hall Welt nach und nach näher kennenlernen. Diese Parallele finde ich sehr schön! Am meisten fasziniert mich die Perspektive von Alistair von den neu hinzugekommenen Perspektiven!

    Ich hätte nicht gedacht, dass Band drei noch besser werden könnte als Band zwei, aber Mona Kasten ist es tatsächlich gelungen, meine Erwartungen noch zu übertreffen! Sowohl die Handlung hat mich noch mehr gefesselt als in den vorherigen Bänden als auch die Erzählweise!

    Ich habe die neu hinzutretenden Perspektiven, die das Buch noch reichhaltiger und die Serie in sich stimmig gemacht haben, geliebt! Die Maxton Hall Reihe hat mich auf diese Weise immer tiefer in ihren Bann gezogen, sodass mir der Abschied nun wirklich schwerfällt. Mit jeder hinzutretenden Perspektive war ich verwuchs ich noch fester mit der Maxton Hall Welt!

    Mein Abschlussfazit:

    Für mich war der dritte Teil der Maxton Hall Reihe der beste! Eine ganz klare Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sophia H., 29.09.2018

    Als Buch bewertet

    persönliche Wertung:

    Es ist soooo schön, wieder in die Welt vom Maxton-Hall-College zu tauchen. Gerade nach dem Ende des zweiten Bandes "Save you" war es ja eine regelrechte Qual auf den nächsten, alles entscheidenden Band zu warten. Die Clique ist innerhalb der letzten Bücher dieser Reihe irgendwie zu einem Teil von mir geworden und ich habe mich sehr gefreut sie alle nun wieder zu treffen.
    Es geht genau an der Stelle weiter, an welcher es im letzten Teil geendet hatte. Schön finde ich, dass auch in diesen Band wieder neue Perspektiven dazu kommen und nun wirklich alle Mitglieder aus James Clique eine Stimme bekommen. Ich finde es ja immer toll eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu lesen. Die Gruppe an wichtigen Menschen in diesem Buch hätte nach meinem Geschmack allerdings noch bedeutend mehr Raum vertragen können. Ich finde alle so wahnsinnig spannend, da bin ich sogar ein kleines bisschen traurig, dass alle, abgesehen von Ruby und James, nur eine Nebenrolle spielen. Natürlich bezieht sich die Save-Reihe auf Ruby und James, schließlich wird in dieser Reihe ihre Geschichte erzählt, aber ich persönlich würde es schön finden, vielleicht in einer anderen Reihe noch mehr und intensiver etwas über die Anderen zu erfahren, denn ich finde alle Geschichten wahnsinnig spannend und sie hätten so viel Potential für eigene kleine Welten...
    Als Fan von Mona Kasten und dieser Reihe ist man sofort wieder Teil der Geschichte, eine Eingewöhungs- Einlesezeit brauchte ich nicht. Gleich nach den ersten Seiten hatte ich das Gefühl Band zwei gerade erst aus der Hand gelegt zu haben. Die Ereignisse waren einfach sofort wieder absolut präsent und zogen mich direkt wieder in einen Strudel aus unterschiedlichsten Gefühlen. Ich bin immer wieder begeistert von dem ganz besonderen Schreibstil von Mona, ihre Geschichten fesseln mich vom ersten Wort an.
    Mit dem Ende des Buches und somit auch mit dem Ende dieser Reihe war ich sehr zufrieden, auch wenn einiges schon vorherzusehen war, finde ich es schön, wie es gekommen ist. Vor allem gefällt mir sehr, was wir als Leser am Ende von James und Ruby lernen können. Bzw. eigentlich nicht nur von den Beiden, sondern von allen, von Ruby und James, von Lydia, von den Jungs: Wren, Cyril, Alistair und Kesh und allen voran natürlich von Ember, die ja sowieso ein riesiges Vorbild ist mit ihrer Einstellung zu sich selbst und zum Leben. Mona Kasten hat in dieser Buchreihe einfach wundervolle Charakter geschaffen, die für mich regelrecht zu Freunden geworden sind. Ich habe mit jedem einzelnen von ihnen mitgefiebert und alle Höhen und Tiefen mit ihnen gefühlt. Mich beeindruckt die Vielfalt der Persönlichkeiten und die ganz unterschiedlichen Fassetten des Lebens, welche jeder für sich
    meistern muss. Wie singt es meine Lieblingsband, die Toten Hosen, so schön: "Das Leben kommt oft anders und selten wie gedacht..." - eine Liedzeile, die für mich perfekt auf die Geschichte, diese Reihe passt.


    Fazit:

    Ein wundervolles Ende einer tollen Buchreihe, für mich überraschender Weise, tatsächlich der beste Teil der Save-Trilogie.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Heidi M., 26.11.2018

    Als Buch bewertet

    Die Bücher handeln von Ruby und James, die sich durch ganz wundersame Weise auf ihrer Schule näher kennenlernen, nämlich hat der Lehrer Sutton Ruby für Oxford empfohlen, ihren Traum, seit mehr als 7 Jahren. Als sie das Empfehlungsschreiben jedoch abholen möchte, sieht sie etwas Unglaubliches. Die reiche Tochter der Beauforts, Lydia, einer Familie, die ein Textilunternehmen besitzt und der Name in ganz England bekannt ist, hat Sex mit ihrem Lehrer. Ruby bekommt es mit und die beiden entdecken sie. Daraufhin muss Lydias Zwillingsbruder James reagieren. Er macht Ruby ein Geldangebot, als sie dieses jedoch ausschlägt, fragte er sie, was sie möchte, ob sie Sex mit ihm will. Sie ist empört, noch nie hat ihr einer so ein unmoralisches Angebot gemacht und nie hätten die Welten der beiden auseinanderklaffender sein können. James ist ein verwöhnter Junge, der nur Partys im Kopf hat und Ruby ein Mädchen aus armer Familie. Ihr Vater sitzt nach einem Bootsunfall im Rollstuhl und nur durch ein Stipendium kam sie auf diese Privatschule, wo sie jetzt ist, nach Maxton Hall. Ihre beste Freundin Lin ist es auch nur, weil ihre Eltern sich scheiden ließen und sie nicht mehr so reich ist, wie vorher. Und Ruby ist unsichtbar in der Schule. Keiner kennt ihren Namen und sie fällt nicht auf, bis sie sich in James verliebt. Doch es wird tragisch. Die beiden dürfen einfach keine Beziehung miteinander führen, dafür sorgt schon James intriganter Vater Mortimer. Als Ruby und James sich auf der Halloweenparty das erste Mal küssen, erwischt er sie und sorgt dafür, dass durch viele Lügen James von Ruby ferngehalten wird. Und dann stirbt James Mutter an einem Hirnschlag. James droht abzurutschen, doch Ruby ist sauer auf ihn. Immer wieder stößt James sie zurück. Als Ruby in Oxford vorsprechen darf, hat sie sich mit James versöhnt und sie waren ein Paar, doch nur für wenige Stunden, denn als er von dem Tod seiner Mutter erfuhr, küsste er ein anderes Mädchen und Ruby verzieh ihm nicht. Als beide wieder zueinanderfanden, waren schon einige Monate vergangen, doch auf einmal tut sich eine neue Intrige auf. Lydia hält mittlerweile krampfhaft ihre Liebesbeziehung mit Graham Sutton geheim. Sie leidet und trifft ihn nicht mehr. Auch nicht, als sie feststellt, dass sie schwanger ist. Sie vertraut sich stattdessen Ruby an und später James. Graham dagegen liebt Lydia und auf einmal kommt alles, durcheinander. Als Mortimer und Cyril, ein Freund von James, der heimlich schon jahrelang Lydia liebt, Bilder von Ruby und Lehrer Sutton manipulieren. Der Direktor suspendiert Lydia und James steht erneut unter verdacht gegen sie gehandelt zu haben. Doch James liebt Ruby. Es ist ein langer steiniger Weg, der nun beginnt. Werden Ruby und James, die beide aus verschiedenen Welten kommen eine Chance haben? Das erfahrt ihr, wenn ihr die Bücher lest.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tine_1980, 17.09.2018

    Als Buch bewertet

    Unterschiedlicher könnten ihre Welten nicht sein, dennoch sind sie füreinander bestimmt.

    Ruby und James dachten, dass sie alle Hindernisse überwunden hätten. Doch dann kommt alles anders und jeder muss für sich selbst entscheiden, was ihm wirklich wichtig ist. Welche Verpflichtungen muss James wirklich erfüllen? Können diese ihr Glück doch noch zerstören? Sind die Welten, in denen sie leben, doch zu verschieden?

    Endlich konnte ich wieder nach Maxton Hall reisen und Ruby und James begleiten. Nachdem der Vorgänger mit einem Cliffhanger geendet hat, war ich umso gespannter, wie es sich weiterentwickelt.
    Ich wurde nicht enttäuscht. Es gab hier wahnsinnig viele Emotionen und ich habe mit Ruby und James und allen anderen Protagonisten mitgelitten.
    Ruby hat mich von Anfang an begeistert, sie beißt sich durchs Leben und hier ist es das erste Mal, dass sie mit ihrer Schwäche umgehen muss, nicht mehr zu wissen, wie es weitergeht. Man kann ihre Verzweiflung spüren, auch ihre Liebe, die sie trotz der ganzen Sache, mit James verbindet.
    James gefiel mir in diesem Teil der Geschichte sehr. Er hat sich vom ersten Band bis hierher wahnsinnig gemacht. Vom verwöhnten Kerl, der sich viel zu viel leisten konnte, ist er jetzt ein liebenswerter, aufopferungsvoller Mensch geworden, der sich endlich aus den Fängen seines Vaters befreien will. Doch dies ist nicht einfach.
    Es gefiel mir auch sehr, dass Charaktere wie Lydia, Graham, Ember und James Freunde einen größeren Part in der Geschichte bekommen haben und dies war auch für die Entwicklung des Buches sehr wichtig. Die ganzen Zusammenhänge kamen durch diesen Perspektivenwechsel perfekt beim Leser an.
    Ich fand diesen Abschlussband emotional, bewegend, befreiend und absolut genial. Jeder hat seinen Weg gefunden, Menschen, die vorher vielleicht oberflächlich daherkamen, haben hier die nötige Tiefe bekommen, Lydia und Graham konnten endlich ihre Liebe ausleben, aber auch neue Paare haben sich gefunden. Es war für mich ein gelungener Schluss, bei dem man das Buch mit einem Seufzer schließt und es einfach schade findet, dass es nun vorbei ist.
    Ich bin durch alle drei Bände geflogen und muss Mona Kasten für diese wunderschöne Geschichte danken, die sie hier erschaffen hat. Es war eine Reise in eine Welt, in die man sich gerne eingefunden hat und bei der man die Gefühle spüren konnte. Durch den angenehmen Schreibstil war es ein leichtes, der Geschichte zu folgen.

    Man möchte diese Bücher am liebsten noch einmal zum ersten Mal lesen, denn es ist eine gelungene, wunderschöne Liebesgeschichte, die alles überwindet. Arm und Reich finden hier auf eine gefühlvolle Art zusammen! Es zeigt, dass man für seine Wünsche einstehen muss und es sich lohnt dafür zu kämpfen! Eine emotionale Achterbahnfahrt, die wie die Vorgänger zu überzeugen wusste!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra8811, 16.09.2018

    Als Buch bewertet

    Super Abschluss der Trilogie. Ich will nicht, dass es vorbei ist!

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
    Ich habe dieses Jahr bereits die ersten beiden Teile (Save Me und Save You) verschlungen, da musste Teil drei einfach sein.

    Cover:
    Wie bereits die Vorgänger ist das Cover von Save Us einfach genial! Die goldenen Pünktchen auf dem beigen Hintergrund sind super auffällig und wunderschön.

    Inhalt:
    Achtung, es kann sein, dass ich die ersten beiden Teile in der Inhaltsbeschreibung spoilere, also bitte nur lesen, wer die ersten beiden Teile auch gelesen hat!
    Alles schien perfekt zu sein, doch leider wurde Ruby eine Affäre mit Graham nachgedichtet. Es stellte sich schnell raus, wer dafür verantwortlich ist und er ist ein harter, rücksichtsloser Gegner… Wird Ruby doch noch nach Oxford gehen können oder muss sie sich einen neuen Traum suchen? Tritt James in die Fußstapfen seiner Eltern und widmet sich seiner Bestimmung? Wie wird es Lydia mit der Schwangerschaft und ihrem gefeuerten Liebhaber ergehen?

    Handlung und Thematik:
    Mona Kasten zeigt in diesem Buch gut, was man schaffen kann, wenn man zusammenhält und gegen Ungerechtigkeiten kämpft. Auch zeigt sie sehr schön, dass es sich lohnt für seine Träume zu kämpfen. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite total mitgerissen!

    Charaktere:
    James und Ruby rücken in diesem Buch ein wenig in den Hintergrund. Gezeigt werden Graham, Lydia, Ember, Wren, Alistair und Cyril. Der ein oder andere Charakter hat mich nochmal sehr in diesem Buch überrascht, da ich aber nicht zu viel verraten möchte rate ich nur: Selber lesen!

    Schreibstil:
    Mona Kastens Schreibstil ist einfach gigantotastisch (falls es dieses Wort noch nicht gibt, möchte ich es bitte einführen). Ich fühlte mich aber der ersten Seite wie zuhause, die baute Spannung auf und selbst wenn gerade nicht viel passierte, konnte ich das Buch nicht weglegen. Ich habe mich total in die Maxton Hall-Welt verliebt. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass die Perspektiven der anderen Charaktere und die Beschreibung der Vergangenheit der anderen Charaktere nicht vorkommen, da ich gehofft hätte, dass es vielleicht noch weitere Bücher zur Welt der Maxton Hall gibt. Aber so hat es eigentlich auch ganz gut gepasst.

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Ich finde es super schade, dass die Buchreihe jetzt vorbei ist und bin etwas wehmütig. Ich wurde direkt in die Welt von Ruby, James & Co hineingezogen und will eigentlich nicht, dass es vorbei ist. Auch wenn Ruby und James diesmal ein kleines bisschen in den Hintergrund gerückt sind, fand ich den Abschluss genial! Ich werde definitiv noch weitere Mona Kasten Bücher lesen! Ich empfehle diese Trilogie eigentlich jedem Liebesroman-Fan, da ich denke, dass diese nicht nur für jüngere Leser geeignet ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Bücherfarben, 22.10.2018

    Als Buch bewertet

    Meine Meinung:

    Auch im dritten Band hat Mona Kasten wieder einen excellenten und flüssigen Schreibstil ans Tageslicht gebracht. Mona konnte mich wieder vollkommen gefangen nehmen und mich mit ihrem Stil überzeugen. Dazu kommt, dass in ihrem Schreibstil hier im dritten Band einfach sehr viele Gefühle aufkommen und transportiert werden. Man merkte richtig wie sich die Autorin Buch für Buch mit ihrem Stil gesteigert hat und ich finde das der dritte Band am besten geschrieben ist. Davon hat mich Mona Kasten definitiv überzeugt und ich liebe ihren Schreibstil nun echt.

    Ruby als Protagonistin hat sich auch Band für Band entwickelt. Zwar war sie nach wie vor ab und zu naiv aber dies störte mich in keinster Weiße, denn das Gesamtpaket von auhtentisch, sympathisch und Weiterentwicklung hat bei Ruby einfach gestimmt und überzeugte mich restlos. Auch James ist ein Prota, der sich weiterentwickelt hat und mir zeigte, dass er gefühlvoll, liebevoll und sympathisch sein kann. Auch wenn er ein Stück weit hinter Ruby blieb, machte er eine gute Entwicklung durch. Auch die Nebencharaktere sind einfach unheimlich sympathisch und wurden authentisch gezeichnet, was echt schön war.

    An der Story hatte ich in Band 1 und 2 echt öfter was auszusetzen, denn irgendwie trampelten wir auf einem Fleck und das war das Besondere hier im dritten Band, es war weg und die Story nahm einfach ihren Lauf. Sie war von der ersten Seite einnehmend und übermittelte Gefühl und Emotionen, was das ganze echt aufgelockert hat und die Story durchaus interessant werden lies. Die Storyline war auch hervorragend ausgearbeitet und ich hatte hier keine Probleme dieser zu folgen und zu verstehen.

    In der Handlung war ich von der ersten Seite an sofort wieder drin und wusste, ich komme gut zurecht. Mona Kasten hat an der Handlung gefeilt und dies merkte ich einfach sehr früh. Im dritten Band ist die Handlung einfach gradliniger und spannender gestaltet gewesen und dies war mein Highlight in diesem Band. Ich konnte mich voll und ganz auf die Handlung einlassen und mich darin verlieren. Auch die handlungsstränge waren sehr schön ausgearbeitet und flossen flüssig in die Handlung ein, was zu einer grandiosen Handlung führte.

    Mein Fazit:

    Abschließend kann ich das Fazit ziehen, dass Mona Kasten hier ein ehrwürdiges Finale gelungen ist, welches mir persönlich am besten gefallen hat von der gesamten Trilogie. Authentische & sympathische Charaktere legten sich ins Zeug um zu glänzen, der Schreibstil war flüssig, gefühlvoll und locker und die Handlung war eins A. Mona Kasten gelang hier ein richtig tolles Finale, welches im Kopf eine Weile nachhallen wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole B., 16.09.2018

    Als Buch bewertet

    Save Us von Mona Kasten aus dem LYX Verlag ist der 3. und letzte Band der Maxton Hall Reihe.

    Zum Inhalt
    Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören? Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind …

    Meine Meinung

    Der letzte Band um Ruby, James und ihre Freunde ist für mich ein toller Abschluss. Ich fand diesen Band den Besten der Reihe. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und einfach zu lesen und doch sehr fesselnd. Mir hat es besonders gut gefallen, dass sich nicht alles um Ruby und James gedreht hat, sondern das auch andere Charaktere zu Wort gekommen sind.

    Lydia und wie es bei ihr und Graham weiter geht, Alistair und seine große Liebe waren für mich sehr überraschend, Ember und… das verrate ich hier nicht… Wren der mit dem Umzug und einem völlig neuen Lebensabschnitt zu kämpfen hat. Mona hat einen grandiosen Abschluss geschaffen in dem es mal nicht nur um die perfekte Liebe geht, sondern um Beziehungen die sich weiter entwickeln, die sich gemeinsam entwickeln und doch jeder sein Leben für sich verwirklichen kann.

    James Entwicklung hat mir am Besten gefallen. Sich von seinem Vater loszusagen und sein eigenes Ding, seinen Herzenswunsch zu verfolgen, seine Familie teilweise hinter sich zu lassen, neue Wege einzuschlagen und nicht das zu tun was von ihm erwartet wird.

    Ruby, die weiter ihre Ziele verfolgt, hart dafür kämpft und niemals nie nicht aufgibt. Die James den Halt gibt und die Liebe die er so nie erfahren hat. Eine Liebe die gemeinsam wachsen darf.

    Fazit:
    Ein toller Abschluss der Maxton Hall Reihe die man einfach gelesen haben muss. Eine tolle Reihe um Jugendliche die die erste Liebe erfahren, die ihren Weg gehen, die sich zusammen weiter einwickeln und lernen zu sich, ihren Wünschen und Träumen zu stehen.
    Vielen Dank an Den Verlag und NetGalley für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Magnolia - Time 4 Books and more, 11.10.2018

    Als eBook bewertet

    „Save Us“ das große Finale von Ruby und James fängt sehr stark an. Es knüpft sehr gelungen an „Save you“ an und ich war schnell wieder in der Geschichte drin. Der Schreibstil von Mona Kasten ist sehr angenehm und konnte mich auch hier wieder überzeugen.

    Die Protagonisten sind ja bereits bekannt und auch hier konnten Ruby und James es wieder richtig rocken. Ich liebe die beiden einfach aber auch die anderen Charaktere sind super gelungen und abwechslungsreich.
    Auch Ember und Lydia haben mir wieder sehr gefallen und ich fand den Einblick in die beiden sehr gelungen. Ich habe es genossen mehr zu erfahren.
    So muss ich aber auch gestehen das ich auch Vater Beaufort recht stark fand, auch wenn er nicht gerade der sympathischste Mensch in der Geschichte ist so hat er doch was hinterhältiges und ist so unglaublich arrogant das er ein richtig würdiger Gegenpart ist. Alleine das James und Lydia von ihm abstammen finde ich schon Wahnsinn. Auch wenn ich ihn nicht sonderlich mag so ist er doch unglaublich wichtig und gelungen.

    Die Idee und die Umsetzung konnten mich wieder mitreißen. Sehr schnell konnte ich wieder in die Geschichte eintauchen und sie hat mich unglaublich mitgenommen. Das Buch habe ich förmlich verschlungen und erhoffe mir eindeutig mehr Geschichten von Mona Kasten. Aber zurück zu „Save us“. Die Beschreibungen der Szenen sind super so konnte ich sie mir richtig gut vorstellen und ich durfte mitfühlen und mitlieben. Ja ich habe auch geweint und das nicht schlecht. Insgesamt ist „Save us“ sehr gefühlvoll und spannend und überhaupt, ich liebe es. Eine tolle Unterhaltung und ich würde es wieder lesen.
    Ich hätte allerdings auch gerne noch mehr von Ember gelesen aber vielleicht ist das ja auch eine neue Geschichte wert?

    Das Cover passt super zu den Vorgängern und verrät nichts, ich mag es weil es Geheimnisse da lässt wo sie sind und irgendwie durch den Glamour super passt aber nicht übertrieben ist. Auch der Klappentext ist ansprechend und stimmig aber ehrlich gesagt war er mir sehr egal. Nach „Save me“ und „Save you“ konnte ich gar nicht anders als auch das Finale zu lesen.

    Fazit:
    „Save us“ ist ein würdiges Finale und ich liebe es. Ich liebe die Protagonisten und die Umsetzung und ich bin froh über die Einblicke in Ember, von der ich gerne noch mehr lesen würde. Insgesamt eine super Unterhaltung die gefühlvoll und spannend ist und die ich auch wieder lesen würde. Ich kann „Save us“ absolut empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    saika84, 06.09.2018

    Als Buch bewertet

    Rubys Welt steht plötzlich still. Sie wurde von Maxton Hall suspendiert und sieht ihren Traum in Oxford studieren zu können in Gefahr. Alles deutet daraufhin, das James das belastende Foto an den Direktor geschickt hat. Ruby mag jedoch nicht glauben, dass James ihr das nach allem was sie miteinander erlebt haben antun könnte. Ruby kämpft dafür, nach Maxton Hall zurückkehren zu können. Werden Ruby und James wieder zueinanderfinden und gemeinsam für ihre Träume kämpfen?



    Dies ist der dritte und abschließende Band der Maxton Hall Reihe von Mona Kasten. Erschienen ist die Reihe im LYX Verlag. Da der dritte Band direkt da beginnt, wo der zweite endet, sollte man die ersten beiden vorher gelesen haben. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm. Die Seiten fliegen nur so dahin. Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht der unterschiedlichen Charaktere erzählt. Den meisten Raum haben natürlich Ruby und James, aber auch die anderen haben ihren Raum in der Geschichte. Mir hat das sehr gut gefallen. Zum einen sieht man die Protagonisten auch mal aus einem anderen Blickwinkel, zum anderen lernt man sie selbst besser kennen. Mona Kasten schafft es bei jedem ihrer Bücher, dass ich das Gefühl habe die Geschichten live mitzuerleben. Es fällt leicht, mit den Charakteren mitzufühlen und sie ins Herz zu schließen. Ruby und James sind an dem erlebten noch weiter gewachsen. Sie verfolgen ihre Ziele hartnäckig, auch wenn sich ihnen immer wieder Steine in den Weg legen. Gemeinsam sind sie einfach ein unschlagbares Team. Gerne wäre man selbst ein Teil dieser tollen Clique, die immer füreinander einsteht. Ich habe diese Reihe sehr genossen und das letzte Buch mit einem weinenden und einem lachenden Auge beendet. Zum einen bin ich traurig, dass es nun vorbei ist, zum anderen aber glücklich, wie sich alles entwickelt hat und dass ich das Leben dieser tollen Charaktere mitverfolgen durfte. Für mich ein gelungener Abschluss einer tollen Reihe. Natürlich bekommt auch dieser Band die vollen 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare