Versandkostenfrei bestellen!

Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 138949938

Nur bei Weltbild
Weltbild Ausgabe 6.99
In den Warenkorb
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    45 von 71 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cynthia M., 09.06.2021

    Als eBook bewertet

    "Sommer im kleinen Glückscafé" ist Teil einer Romanreihe von Autorin Susanne Hanika. Die Story ist im Roman aber abgeschlossen, sodass man die einzelnen Bände alleinstehend lesen kann, ohne das Gefühl zu haben, dass einem wichtige Informationen fehlen.

    Zum Inhalt: nachdem es Miriam nach einer Jugend im beschaulichen Örtchen Lerchenbach zunächst für ihr Studium und eine Ausbildung in die Großstadt verschlagen hat, kehrt sie in ihre Heimat zurück um sich dort den Traum von einem eigenen Cupcake-Laden zu erfüllen. Die alteingesessenen Lerchenbacher sind dieser Idee gegenüber allerdings weniger aufgeschlossen, sodass sich Miriam schnell auf ein anderes, traditionelleres Konzept verlegt. Allerdings hat sie auch neben dem Café alle Hände voll zu tun, da ein Welpe vor ihrer Tür ausgesetzt wurde und dann auch noch ihre Jugendliebe Leon zurückkehrt.

    Dieses Buch ist die perfekte Sommerlektüre- ein Buch bei dem praktisch vorher schon weiß, wie es ausgehen wird und dass man deswegen ganz entspannt genießen kann. Das Buch ist herrlich leicht und witzig geschrieben und die Charaktere sind sehr sympathisch, wenn teils auch sehr schrullig. Aber das macht die Handlung und das Buch so liebenswert.

    An einigen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin dem Leser mehr Freiheiten für eigene Theorien/Fantasien lässt, die Handlung war wirklich sehr vorhersehbar und die paar "Geheimnisse" sehr offensichtlich.

    Trotzdem haben mich die bunt gemischten Charaktere und der Kleinstadt-Charme voll überzeugen können. Man hatte beim Lesen fast das Gefühl, selbst Teil von Miriams Freundes- und Familienkreis zu sein. Also wirklich richtig heimelig und einladend.

    Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die etwas leichtes für zwischendurch oder eine lockere Urlaubslektüre suchen. Man muss beim Lesen nicht groß darüber nachdenken und wird einfach nett unterhalten. Ein Buch mit Happy End Garantie!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    38 von 65 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Scratchy_loves_books, 10.06.2021

    aktualisiert am 18.06.2021

    Als eBook bewertet

    Schon nach den ersten beiden Kapiteln war für mich klar: ich will nach Lerchenbach! 😃 Die Natur und das Sommerfeeling wurden so toll von der Autorin eingefangen, dabei alle Sinne ansprechend und mit Blick aufs Detail – ohne überladen zu wirken. Susanne Hanika fand hierbei genau die richtige Mischung von „Bilder schaffen“ und „Lücken lassen“, um des Lesers Phantasie anzuregen. So fand ich mich inmitten einer sommerlichen Kulisse mit herrlicher Natur und einem charmanten kleinen Dorfes. Einfach richtig herrlich!

    Die Handlung fand ich auch sehr angenehm und einfach zum Wohlfühlen. Typisch für dieses Genre war klar, dass die Dinge laufen werden und auch wie sie laufen werden. So konnte ich mich richtig in die Geschichte fallen lassen und habe es sehr genossen, dass es keine bösen Überraschungen gab. Es ist somit, für mich, tatsächlich durch und durch ein Wohlfühlroman. Für den Inhalt verweise ich an der Stelle auf den Klappentext, der einen guten und passenden Einblick gibt.

    Während des Lesens gab es Hinweise darauf dass das Buch einen Vorgänger hat und am Ende wurde deutlich, dass es eine neue Liebesgeschichte im idyllischen Lerchenbach geben wird.
    Dennoch schließt dieses Buch in sich ab, so dass man nicht gezwungen ist die anderen Bücher zu lesen. Da ich aber unbedingt wieder nach Lerchenbach möchte, werde ich mit Freuden den Vorgänger lesen und mich jetzt schon auf den Nachfolger freuen.

    Einziger kleiner Kritikpunkt wäre, dass es an einigen Stellen Fehler im Satzbau gab, teilweise die Namen unterschiedliche Schreibweisen hatten und der SMS Austausch nicht deutlich genug gekennzeichnet war. Dadurch war es teilweise für mich nicht zu erkennen ob es sich bei einigen Sätzen um einen Gedanken handelte oder die Teil des SMS-Gesprächs waren. Dies alles störte den ansonsten sehr schönen Lesefluss spürbar.

    Fazit:

    Dieses Buch ist ein „Rundum-Wohlfühlbuch“! Tolle Charaktere, eine herrliche Handlung voller Leichtigkeit und Lebensfreude in einem äußerst ansprechenden und idyllischen Setting. Wer gerne einfach mal die Seele baumeln lassen möchte, ein Buch sucht, dass nicht viel abverlangt außer sich sorgenfrei fallen zu lassen, findet dies genau hier!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    8 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MiaMai, 23.06.2021

    Als eBook bewertet

    Was gibt es schöneres als in einem Café zu sitzen und das Leben zu genießen? Genau so einen Ort gestaltet die Autorin mit ihrem Roman. Ehe man es sich versieht möchte man Miriams Köstlichkeiten probieren und die Idylle auskosten. Doch ein bisschen turbulenter geht es dank Welpe, Tierarzt, Jugendfreund und den Herrschaften des kleinen Dorfes doch zu. Ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe mich schnell in und mit der Geschichte wohl gefühlt. Mit allen Macken und ganz viel Charme war das ein wunderbarer Ausflug.

    Fazit: Lesenswerter Kurztripp zum Wohlfühlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    12 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Manfred Z., 13.07.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Habe das Buch " Sommer im kleinen Glückscafe " für meine Frau bestellt , Ich denke es hat ihr gefallen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kathitintenkleks, 10.06.2021

    Als eBook bewertet

    Das Cover trägt schon dazu bei, eine sommerliche-wohlfühl-Stimmung aufkommen zu lassen. Es entführt uns direkt in den oberpfälzischen Ort Lerchenbach.

    Lerchenbach ist der Ort, an dem schon ein weiteres Buch von Susanne Hanika spielt. Da dieser Teil aber in sich abgeschlossen ist und nur kleine Bezüge zum ersten Teil aufweist, lässt er sich prima lesen, ohne die anderen Bücher zu kennen. Zur Einordnung, der erste Teil handelt von Bell, die auf einem kleinen Bauernhof lebt und ihrer Schwester. Dieser Teil endet damit, dass eine Figur auftaucht, die sich für einen dritten Teil eignet.

    Dieser Teil handelt von Bells bester Freundin Miriam, die ihr Cupcake Cafe in Lerchenbach eröffnen möchte. Miriam ist sozusagen eine gebürtige Lerchenbacherin und hat ihre Kindheit und Jugend dort verbracht. Deshalb trifft sie ihre Jugendliebe Leon wieder, den sie aber eigentlich viel lieber durch den sympathischen Tierarzt Marius ersetzen will.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen und beschreibt die Landschaft ausführlich. Dies habe ich sehr gemocht, da ich mich so in die Landschaft und die Umgebung von Miriam hineinversetzen konnte. Dies wirkte aber nie zu viel, sodass eine sommerliche Landschaft vor meinem inneren Auge entstehen konnte.
    Darüber hinaus hat mir gut gefallen, dass die Geschichte aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt wurde. Das hat mich zunächst ein wenig verwundert, dass die andere Perspektive neben Miriam die Perspektive von Leon war. Ich möchte an dieser Stelle aber nicht mehr dazu verraten.

    Die Charaktere waren mir allesamt sehr schnell sympathisch. Das ganze Örtchen hat einen sehr harmonischen Eindruck gemacht, einfach zum Wohlfühlen also. Miriam mochte ich besonders durch ihre quirlige Art und dass sie sich nicht von ihrem Traum abbringen lässt. Leon hingegen hat seinen Traum schon verwirktlicht und muss sich nun gegen die Widerstände seines Vaters zur Wehr setzen. Einen besonderen Witz bekam das Buch durch Miriams Tante und ihre beste Freundin, die sie nach Kuchen fragten, den es nicht im Kaffee gibt oder Miriams Bruder der neue Gerichte auf die Tafel schrieb.

    Einen Kritikpunkt habe ich, trotz der ganzen Wohlfühlatmosphäre war mir die Geschichte sehr schnell zu vorhersehbar und deshalb wurde die Spannung stark rausgenommen. Außerdem gab es vereinzelt Rechtschreibfehler.

    Alles in allem überwiegt aber die positive Stimmung des Buches, weshalb es von mir 4 von 5 Sternen für diesen Sommerroman gibt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    22 von 42 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia H., 14.06.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    leichte Sommerlektüre, ideale für die Pause im Liegestuhl

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Furbaby_Mom, 09.06.2021

    Als eBook bewertet

    *** Willkommen in Lerchenbach! ***

    Schon beim Anblick des farbenfrohen Covers schlug mein Herz höher – nicht nur aufgrund des malerischen kleinen Örtchens, bei dessen Kulisse man sich gedanklich direkt einen gemütlichen, sommerlichen Stadtbummel samt Eis in der Hand vorstellt, sondern vor allem aufgrund des entzückenden Hündchens. Das nenn' ich mal ein perfektes Cover für einen Wohlfühlroman!

    Die Autorin Susanne Hanika entführt uns in ihrem im Juni 2021 erschienenen Werk in das idyllische Lerchenbach in der Oberpfalz, wo die sympathische Miriam, die sich kürzlich ihren Traum von einem eigenen Café erfüllt hat, mit ihren ausgefallenen Kreationen versucht, die lokale Bevölkerung als Stammkundschaft zu gewinnen – bisher mit mäßigem Erfolg. Denn in ihrem Heimatort ticken die Uhren nun mal anders und die meisten Einwohner vertrauen lieber auf bewährte Kost statt auf neue Köstlichkeiten. Aber so leicht lässt Miriam sich nicht unterkriegen, gut Ding will schließlich Weile haben. Unterstützung erhält sie von ihrer besten (aktuell hochschwangeren) Freundin Bell und zwei reizenden Seniorinnen, deren freche Sprüche mich herrlich amüsiert haben. - Miriams schrullig-herzliche Tante Rosa und deren Freundin TikTak nehmen kein Blatt vor den Mund, ändern spontan mal die Tageskarte des Cafés und lassen keinen Zweifel daran, dass sie Miriam gerne verkuppeln möchten…bevorzugt mit dem adretten neuen Tierarzt des Ortes: Marius. Wie praktisch - und welch ein Zufall! -, dass plötzlich ein ausgesetzter Welpe vor dem Café auftaucht! Auch wenn Miriam den Plan der gewieften Damen sofort durchschaut, schleicht sich die kleine Fellnase in ihr Herz und bald steht fest: Dobby gehört nun zu ihr! Doch besagtes Herz gerät auch anderweitig außer Takt, denn Miriams Jugendliebe Leon kehrt nach Lerchenbach zurück, in Begleitung einer Frau und eines kleinen Mädchens. Umso mehr fuchst es Miriam, dass Leon ständig ihre Nähe zu suchen scheint – reicht ihm seine Familie denn nicht?! Sie ahnt nicht, dass er aus ganz anderen Gründen in seine Heimat zurückgekehrt ist…

    Aufgrund des charmanten, detailverliebten Schreibstils und der authentischen Dialoge bin ich direkt in die Story eingetaucht. Insbesondere die traumhaften Landschaftsbeschreibungen der umliegenden Gegend und des Mühlenhofs, wo Bell samt Mann, 4 Kindern und zahlreichen Tieren lebt, haben es mir angetan. Die Autorin hat enorm angenehme Charaktere erschaffen, mit denen man zu gerne im realen Leben befreundet wäre. Im Nachhinein habe ich übrigens entdeckt, dass auch Bell bereits einen eigenen Roman erhalten hat - "Glückstage auf dem kleinen Mühlenhof" (April 2020; beHEARTBEAT), den ich nun unbedingt lesen möchte. Gegen Ende der Handlung wird außerdem schon der nächste Lerchenbach-Roman angeteasert, der ebenfalls sehr vielversprechend klingt.

    Erzählt wird abwechselnd aus Miriams und Leons Perspektive, wodurch man einen tollen Einblick in ihre Gefühlswelt bekommt und sie als Figuren besser kennenlernt. Miriam ist eine leicht verträumte, aber auch clevere, durch und durch bodenständige, aufrichtige und liebenswerte junge Frau. Sie hat ihre Prinzipien und lässt sich nicht von dem Reichtum Leons bzw. von Leons Familie, der quasi der halbe Ort gehört, blenden; das wäre ja noch schöner! Leon selbst wirkte auf mich erstaunlich nett und zuverlässig, daher war ich total gespannt auf die Gründe ihres einstigen Zerwürfnisses. – Das ihm unterstellte Verhalten passte nämlich so gar nicht zu ihm.

    Und damit sind wir auch bei meinem einzigen Kritikpunkt angelangt: der Vorhersehbarkeit. Selbstverständlich erwarte ich nicht, dass in Feelgood-Stories mit quasi vorab garantiertem (und von mir vorausgesetztem) Happy End das Rad neu erfunden wird. Gewisse Entwicklungen stehen bereits zu Beginn fest und das ist auch völlig in Ordnung. Elemente, bei deren Einbindung in die Geschichte ich mir hingegen etwas mehr Kreativität gewünscht hätte, waren sämtliche Ereignisse in der Vergangenheit, die allzu offensichtliche Rolle einer hinterlistigen Person sowie die Identität einer Internetbekanntschaft – Genaueres dazu kann ich aus Gründen der Spoiler-Vermeidung leider nicht verraten.

    Fazit: Ein bezaubernder, unterhaltsamer, locker-leichter Sommerroman, den ich allen Fans von Kleinstadtromanzen empfehle!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silvia J., 09.06.2021

    Als eBook bewertet

    Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
    Miriam will sich gerne ihren Traum vom eigenen Cafe erfüllen und zwar in ihrer Heimatstadt Lerchenbach. Doch die Bewohner machen es ihr etwas schwer, denn sie wollen nur was sie kennen. Eines Tages findet sie einen Welpen der vor ihrem Cafe angebunden war. Marius, der Tierarzt gefiel ihr, doch sie hatte nicht die Gefühle wie wenn sie an Leon denkt, der sie einen Tag vor dem Ball sitzen ließ. Als er wieder nach Lerchenbach kommt, ist eine Frau und ein Kind mit dabei. Er sucht aber immer ihre Nähe.
    Wenn ihr Wissen wollt, ob damals alles mit rechten Dingen zugegangen ist und wer die Frau und das Kind ist, dann solltet ihr dieses Buch lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, da die Charaktere liebevoll gestaltet wurden. Miriams Verwandtschaft ist nicht immer sehr einfach, meint es aber nur gut mit ihr, was ihr manches Mal auch etwas unangenehm ist. Ob es ein happy End mit Marius oder Leon gibt, das verrate ich euch nicht. Es ist ein richtiges Wohfühlbuch. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und bin gespannt wie es weitergeht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anett H., 13.06.2021

    Als eBook bewertet

    „Sommer im kleinen Glückscafe“ von Susanne Hanika habe ich als ebook mit 218 Seiten gelesen, diese sind in 12 Kapitel eingeteilt, jeweils aus Miriams und Leons Sicht geschrieben.
    Vorab sieht man weitere Titel der Autorin und im Anschluss gibt es eine Leseprobe von „Glückstage auf dem kleinen Mühlenhof“

    Miriam hat nach der Rückkehr in ihre Heimatstadt, im idyllischen Örtchen Lerchenbach, ihr Cupcake-Café eröffnet und hofft natürlich auf Erfolg. Aber die überalterte Dorfbevölkerung lässt sich nicht so schnell auf etwas Neues ein. Zum Glück hat sie ihre Tante Rosa mit ihren Freundinnen, die regelmäßig zu Gast sind, allerdings nur ihren Kuchen essen wollen, den sie schon immer essen, und Filterkaffee statt Cappuccino. Sie hat trotzdem alle Hände voll zu tun. Ihre Freundin ist hochschwanger mit dem fünften Kind und Miriam nimmt ihr oft Arbeiten ab, auch mit den restlichen vier Kindern, die alle anständig auf Trab halten. Dann findet sie auch noch einen süßen kleinen Welpen an ihrem Cafe angebunden und nimmt sich seiner an. So lernt sie auch den sehr attraktiven Tierarzt Marius kennen. Eine weitere Katastrophe bahnt sich an, als ihre Jugendliebe Leon zurückkommt, mit einer Frau und Kind. Die Zellwegers sind die reichste Familie im Ort und Leon’s Vater gehören fast alle Häuser.
    So nimmt die Handlung ihren Lauf. Hin- und hergerissen von ihren Gefühlen ist Miriam Leon gegenüber ziemlich abweisend, aber auch frech, was der total anziehend findet.

    Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist eine wunderbare Sommer-Liebes-Geschichte, die gute Laune macht. Zwar ist die Handlung ziemlich vorhersehbar, aber das Lesen hat Spaß gemacht. Die kleinen verbalen Kabbeleien zwischen Miriam und Leon haben mich oft zum Lachen gebracht. Trotzdem ist Dobby die Attraktion des Buches.
    Die Charaktere sind authentisch beschrieben und eigentlich alle sehr sympathisch, wenn auch einige erst am Ende des Buches. Tante Rosa mit ihren Freundinnen waren etwas nervig mit ihren ständigen Verkupplungsversuchen, aber sie haben auch gute Werbung für das Cafe gemacht und für Unterhaltung gesorgt.
    Bell ist bewundernswert, wie sie fast allein den Haushalt mit bisher vier Kindern und einigen Tieren schmeißt.
    Auch das Dörfchen selbst ist sehr schön beschrieben, da kommt gleich Urlaubsstimmung auf.
    Durch den guten, flüssigen Schreibstil ist das Buch zügig zu lesen.
    Das Cover ist total süß, bunte Blumen, blauer Himmel und natürlich ein Cafe mit Terrasse.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    JD, 09.06.2021

    Als eBook bewertet

    Eine bezaubernde Story mit besonderem Ambiente

    Neben der schönen Geschichte verzaubert bereits das hübsche Cover. Auch das Lesen ist sehr angenehm. Man fühlt sich direkt in den gemütlichen Ort Lerchenbach hineinversetzt, da die Beschreibungen sehr bildlich und liebevoll sind. Positiv fallen auch die nicht allzu langen Kapitel auf, die immer aufgeteilt sind in die Sichtweisen von Miriam und Leon. Die beiden Protagonisten sind sympathisch, auch wenn Leon stellenweise weniger positiv dargestellt wird. Miriam hat trotz ihrer lockeren und taffen naive Züge. Sie betreibt ihr Café mit viel Leidenschaft, hat viele tolle Ideen und serviert ihren Gästen vegetarische Spezialitäten, was zusätzliche Sympathien weckt. Dies begeistert auch den attraktiven und liebenswerten Tierarzt Marius, der regelmäßig nach ihrem Welpen schaut. Der kleine Hund Dobby, mit dem hübschen Namen, ist fast zu perfekt für einen Welpen und stellt kaum Unsinn an. Weniger perfekt ist hingegen Miriams etwas spezielle Familie, die teilweise anstrengend erscheint, es aber letzten Endes gut meint. Genauso speziell ist auch ihre Freundin Bell, die stets überfordert zu sein scheint und bei deren Mann man nicht genau weiß was er eigentlich den ganzen Tag macht.
    Die ganze Geschichte ist etwas überspitzt dargestellt, was sie nur noch unterhaltsamer und zum Schmunzeln macht. Sie bietet kleine Überraschungen, Liebe, Intrigen und eine kleine Moral bleibt auch nicht auf der Strecke.
    Eine klare Leseempfehlung für gemütliche Stunden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Ellen Lang, 17.06.2021

    Als eBook bewertet

    Miriam kommt nach ihrem Studium und einiger Welterfahrung mehr, wieder in ihr Heimatort Lerchenbach ins idyllische Bayern zurück. Sie sprüht voller Elan und Tatendrang und eröffnet ein kleines Café in der Ortsmitte. Doch zu ihrem vollkommenen Glück fehlt ihr nicht nur die notwendige Kundschaft sondern auch ein Mann an ihrer Seite. Ein Hundewelpe wird vor ihrem Café ausgesetzt und sie lernt den sympathischen Tierarzt Marius kennen. Doch als sie erfährt, dass ihr Ex-Freund Leon auch wieder nach Lerchenbach zurückzieht, bereitet ihr das Herzschmerzen. Schließlich ist er daran Schuld, dass sie sich bisher keinen Mann mehr öffnen konnte….
    Miriam ist eine mutige Frau, die sich in den Ort ihrer Kindheit neu verliebt und sich daran erfreut Menschen etwas Gutes zu tun. Sie ist sehr sympathisch und authentisch. Die Autorin hat ein großes Talent, den Leser nach Lerchenbach zu entführen und die Gegend malerisch zu erzählen. Die Geschichte liest sich flüssig und man fühlt sich einfach wohl. Das Ende der Geschichte ist vorhersehbar und ohne große Überraschungen. Ein bisschen hat mir der Reiz der Geschichte gefehlt. Aber es ist einfach ein Wohlfühlbuch mit Herz und Humor.
    Das Cover fängt die Stimmung des Romans sehr gut ein. Idyllisch, verträumt, tolle Kulisse und ein süßer Hundewelpe ist auch mit dabei.
    Fazit:
    Für gemütliche Stunden genau das richtige. Keine großen Überraschungen, dafür aber viel Liebe und Fröhlichkeit und Humor findest du in diesem Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Julia W., 08.06.2021

    Als eBook bewertet

    In diesem Roman versucht die Protagonistin Miriam in ihrem Heimatdorf ihren Traum vom Cupcake-Café zu erfüllen. Leider gibt es aber auch einige Hürden auf diesem Weg zu überwinden und auch ihr Liebesleben ist turbulent. Kann ihre Jugendliebe Leon oder der Tierarzt Marius ihr Herz gewinnen ? Wer Miriam dabei begleiten möchte, sollte das EBook unbedingt lesen.

    Mir hat der Roman sehr gut gefallen, sodass ich auch noch die anderen Lerchenbach Romane unbedingt lesen möchte.
    Der Schreibstil ist sehr locker und einfach zu lesen. Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass jeweils aus Leons und Miriams Sichtweise erzählt wird.

    Die Charaktere rund um Miriam haben jeder durch seine eigene Art die Geschichte wunderbar lebendig gemacht. Ich habe auch viele davon direkt in mein Herz geschlossen.

    Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich der Spannungsbogen, da manche Details leider relativ schnell absehbar waren. Aber alles in allem ist es ein toller, kurzweiliger Roman, den ich jedem mit gutem Gewissen empfehlen kann, der Feel-Good-Romane und Liebesgeschichten mag.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein