Du + Ich = Liebe, Heike Wanner

Du + Ich = Liebe (eBook / ePub)

Heike Wanner

eBook4.99
Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85946101

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diana E., 01.10.2017

    Zuallererst ein großes Dankeschön an Edel Elements für die Bereitstellung des Leseexemplars und viele Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.
    Jedoch wird meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

    Cover:
    Das Cover ist himmlich. Es passt einfach perfekt zur Geschichte.
    Die Farbgebung ist nicht zu intensiv, obwohl das Pink verwendet wurde, denn die restlichen Töne werden eher blass gehalten.
    Und ich liebe den Titel. Hach, er ist einfach sooooo genial perfekt.
    Vorallem gefällt mir's, dass der Titel eine Bedeutung in der Geschichte findet.

    Meinung:
    Die Autorin hat einen leichten Schreibstil, weshalb ich die Geschichte schnell und zügig lesen konnte. Hätte mich das Leben nicht vom Buch weggerissen, dann hätte ich es in einem Tag ausgelesen.

    Nika und Ben sind zwei unterschiedliche, einzigartige und vorallem authentische Persönlichkeiten.
    Jeder ragt mit seiner Einzigartigkeit hervor.
    Nika ist lebhaft und arbeitet hart für ihre Ziele. Sie hat einen aufbrausenden Charakter und schließt schnell Freundschaften.
    Weshalb sie natürlich beim Neuen (Ben) Zuflucht gesucht hat, um ihn kennen zu lernen.
    Ben ist eher ein zurückhaltender Junge, der gerne alleine gelassen werden will. Er hat einen staubtrockenen Humor *lach*.

    Aus diesem Grund haben die beiden einfach unglaublich gut harmoniert. Sie, die nicht aufgibt und er, der in Ruhe sein Buch lesen will. Die Beziehung zwischen den beiden hat sich schleichend entwickelt und ich habe zu jedem Zeitpunkt geglaubt, was die Protagonisten sagen, fühlen und denken.
    Die Autorin hat mich in einigen Situationen sprachlos gemacht und in anderen Situationen haben ich schallend gelacht. Es war eine perfekte Mischung.
    Wie ihr lesen könnt, benutzte ich das Wort "perfekt" relativ oft. Aber bei diesem tollen Buch habe ich einfach keine andere Wahl. Denn es war Perfekt.

    Ein absolut großes Lob an die Autor, dass sie die ernsten Themen mit einer Ernsthaftigkeit, jedoch auch mit einer ungezwungenen Leichtigkeit vermittelt hat. Ich war an den ernsten Stellen still und sprachlos, weil ich mir dachte, oh oke, wie wird die unangenehme Situation nun entschärft. Aber zugleich hat die einzigartige Chemie zwischen Ben und Nika dafür gesorgt, dass ich die Situationen zugleich empfinden, aber nicht zu depressiv empfangen soll.
    Einfach nur wunderschön.

    Zudem sind die Nebencharaktere alle, wirklich alle, lebhaft beschrieben worden. Sie haben sich in mein Herz geschlichen und besonders Rick hat mir mein Herz mit seiner Art gestohlen.

    Fazit:
    Ich vergebe dieser Geschichte wohlverdiente 5 Sterne.
    Es ist eine authentische, lustige, lebhafte und vorallem glaubhafte Liebesgeschichte.
    Jeder, der gerne Liebesgeschichte liest, sollte dieses Buch lesen. Für diejenige, die Liebesgeschichten nicht so gerne lesen, den sage ich nur, kauft und durchlebt es. Es wird sich lohnen!

    Von mir eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung !!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole Katharina, 24.09.2017

    Meine Meinung zum eBook:
    Du + Ich = Liebe

    Inhaltsangabe in meinen Worten:
    Liebe ist mehr als das man auf den ersten Blick glauben mag, und Liebe bahnt sich ganz klar ihren Weg. Als Nicky von ihrem Austausch Jahr aus Amerika zurück kommt, und ein neuer Mitschüler, der im Rollstuhl sitzt, auf sie warten, oder besser nicht warten, sondern einfach da sind, ist klar, das Jahr wird turbulent. Nicky hat so ihre Art, nicht umsonst ist sie die Schülersprecherin, und erobert Ben´s Herz. Dabei muss sie aber etwas erkennen, was ihr Herz zum Brechen bringt.
    Was haben ihre Mutter und ihr Vater, und der Unfall den Ben erlitt gemeinsam, das erfährt Nicky und weiß damit nicht umzugehen, dabei müssen beide Jugendlichen erkennen, wie tief Liebe greifen kann.
    Doch alles andere sollen Nicky und Ben euch selbst erzählen.

    Wie ich das gelesene empfand:
    Schon die ersten Zeilen des eBooks luden mich ein, an der Geschichte dran zu bleiben und mich auf die Geschichte von Ben und Nicky einlassen. Obwohl ich recht schnell wusste worauf die Geschichte abzielen wird, wusste ich nicht, wann es zum entscheidenden Schritt kommen wird, und wie die Geschichte ihren Verlauf nehmen wird, doch gerade hier war ich wirklich gespannt.

    Schreibstil:
    Das Buch ist für Teenager aber auch ältere Jugendliche sehr schön geschrieben, auch ich als Erwachsene hatte meine Freude am Buch, es ist aber eine wirkliche Jugendgeschichte voller toller Lehrreicher Gedanken und auch Handlungen, die zeigt, das Zusammenhalt, egal wie schwer die Umstände sind, etwas kostbares ist. Dabei erklärt die Autorin Dinge sehr gut, die im Buch wegen der "Behinderung" von Ben aufkreuzen, ohne das man sich fragen muss, was denn nun gemeint ist. Die Sprache ist einfach und typisch für ein Jugendbuch was aber wirklich passend ist und mich eher am Buch dran gelassen hat, als wenn es eine schwerere Kost gewesen wäre.
    Übrigens was ich als sehr wertvoll erachtete, wie bildlich und klar die Autorin schrieb und ich mir damit alles wunderbar vorstellen konnte.

    Charaktere:
    In dieser Geschichte sind Ben und Nicky zwei Jugendliche die lernen, das man einen anderen auch annehmen kann, auch wenn er anders ist. Dabei müssen beide über gewisse Widrigkeiten hinweg kommen und erkennen, dass das Schicksal wirklich manchmal ein richtiges Biest ist. Denn genau das Schicksal will Nicky und Ben das Herz brechen. Mehr dazu solltet ihr euch selbst anlesen und ich sage euch, es lohnt sich!
    Die Charaktere sind übrigens richtig tolle Charaktere, die man selten so in der Umgebung trifft, doch wenn man sie trifft, dann sind das echte Goldschätze, und so eben auch in diesem Buch.

    Spannung:
    Wie ich euch ja schon erwähnte wusste ich recht schnell wohin das Buch führen wird, das heißt aber nicht, das ich das Buch nicht spannend fand, im Gegenteil, ich fand es berührend, und fieberte mit Nicky und Ben förmlich mit, dabei kamen mir Momente, wo ich herzhaft lachen durfte, aber auch die ein oder andere Träne hat sich leider aus meinen Augen gestohlen. Einfach besonders.

    Empfehlung:
    Wenn ihr Geschichten wie "Ein ganzes halbes Jahr", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Ziemlich beste Freunde" und ähnliche Geschichten mögt, dann denke ich, dass euch auch diese besondere Geschichte schnell an das Herz wachsen wird.

    Bewertung:
    Nachdem mich die Geschichte in diesem Buch wirklich bewegt hat, ich mitfühlen und mitfiebern durfte, ich merkte, dass die Geschichte einfach mehr als nur eine kleine Liebesgeschichte ist, und ich zugleich alles sehr bildlich vor Augen hatte, muss ich einfach fünf Sterne geben.
    Danke an den Verlag, dass Ihr mich mit dem Buch überrascht habt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    https://www.buecherwesen.de, 14.09.2017

    Inhalt:
    Ben ist seit einem Unfall mit dem Fahrrad Querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Nach seiner Reha wechselt er die Schule und ist dort ein Eigenbrötler, der eigentlich nur einen Freund hat: Pepe.

    Nika hat vor zwei Jahren ihren Vater verloren und ist gerade nach einem Auslandsjahr in der Nähe von Chicago wieder zuhause. Ihre Mutter hat sich sehr verändert und lebt anscheinend nur noch für die Arbeit.
    An ihrem ersten Schultag möchte sie ihrem Ex-Freund Leon ausweichen und setzt sich zu Ben an den Tisch. Nach einer peinlichen und überschwänglichen Befragung möchte sie ihr Gewissen bereinigen und Ben näher kennenlernen.

    Meine Meinung:
    Was für eine wundervolle Geschichte. Obwohl die Idee einen Menschen mit Behinderung sein Glück in einem Buch finden zu lassen nicht neu ist, hat mich Ben fasziniert.
    Vor seinem Unfall war er einer der Coolen, hat Fußball gespielt und ist Rennrad gefahren. Jetzt sitzt er in der Mensa an einem ruhigen Tisch und ist ein Eigenbrötler. Als Nika an ihrem ersten Schultag nach einem Auslandsjahr in die Schule kommt will sie ihrem besitzergreifenden Ex-Freund ausweichen und tut so als wäre sie mit Ben verabredet. Da man die Geschichte abwechselnd aus Bens und aus Nikas Sicht lesen kann, fing die Geschichte nach ein paar traurigen Seiten die in der Vergangenheit spielen ziemlich witzig an. Ben muss Nika nicht nur für plump, sondern auch für blöd gehalten haben, hat sie sich aber trotzdem sehr intensiv angesehen.
    Nika ist so hartnäckig in der nächsten Zeit, dass sich zwischen ihnen erst eine Freundschaft und dann eine zarte Liebe entwickelt. Natürlich läuft nicht alles reibungslos und das lässt die Geschichte sehr authentisch wirken. Mir gefällt, das man über Bens Behinderung einiges erfährt und es versteht, ohne ein Medizinstudium zu brauchen.
    Beide Jugendliche haben ein Problem mit ihren Müttern, denn Nikas Mama hat sich seit dem Tod ihres Mannes sehr zurückgezogen und lässt Nikas Brüder in Nikas und Oma Uschis Obhut.
    Bens Mutter dagegen ist eine richtige Glucke. Natürlich hat sie viel Kummer gehabt in den letzten Jahren, aber darüber hinaus vergisst sie, das ihr Sohn erwachsen wird.
    Bens Vater dagegen muss man einfach mögen, denn obwohl er viel am Telefon hängt, versteht er seinen Sohn und schafft es immer wieder seine Frau zu beruhigen.
    Meine Lieblingscharaktere sind Ben und sein Freund Pepe, denn Ben ist stark. Er will kein Mitleid und kämpft für seine Selbständigkeit. Pepe ist sehr zuverlässig und ich finde das auch er sich sehr zum Positiven verändert.
    Nika dagegen versucht die Welt zu retten und merkt dabei nicht, das sie dabei vielleicht mehr kaputt macht als gewollt.
    Für mich war dieses Buch sehr berührend und die Liebe die sich langsam aber heftig entwickelt, hat mich immer wieder strahlen lassen.

    Fazit:
    Eine wundervolle und zum Teil traurige Liebesgeschichte die mich mitten ins Herz getroffen hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Monika S., 14.09.2017

    Ben ist seit einem Unfall querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Am liebsten vergräbt er sich in einem Buch, doch dann tritt die quirlige Nika in sein Leben und krempelt dieses gehörig um. Die beiden verlieben sich ineinander, es kommt zum ersten Kuss und auch schnell schon zu viel mehr – entgegen aller Vorurteile und Einwände von Eltern und Mitschülern. Die beiden sind schon bald ein eingespieltes Team und beide merken, es ist die große Liebe, bis das Schicksal erneut zuschlägt.

    „Du + ich = Liebe" - ein Jugendroman? Oh, nein! Diese Geschichte handelt zwar von zwei jungen Menschen, die auch noch zur Schule gehen, aber dieser Roman ist definitiv auch etwas für Erwachsene!

    Ich war sehr neugierig, aber auch sehr gespannt, als ich von der Autorin gefragt wurde, ob ich das Buch lange vor dem eigentlichen Erscheinungstermin lesen könnte. Da ich schon einige ihrer Romane gelesen habe, habe ich sofort zugesagt, doch dieser Roman hier ist ganz anders als das, was sie bisher geschrieben hat.

    Sie greift in diesem Roman das Thema „Anderssein“ auf und „Liebe zwischen einem behinderten und einem nichtbehinderten Menschen“. Nicht nur das Liebhaben, sondern auch die körperliche Liebe. Heike Wanner setzt dieses Thema sehr geschickt und gekonnt um. Wer hat nicht schon mal Menschen erleben müssen, die sich fragen ob „das“ sein muss?

    Sehr viel Lebensgefühl fließt in diese Geschichte mit ein. Es ist eine mitreißende Geschichte, ein ganz wunderbarer Roman. Ich habe die Personen sofort ins Herz geschlossen, nicht nur Nika und Ben. Ich hatte Verständnis für Bens Mutter, die vor Fürsorge immer fast umkommt. Wer kann es ihr verdenken? Schließlich möchte sie nur das Beste für ihren Sohn, der durch ein böses Schicksal für immer an den Rollstuhl gefesselt sein wird. Lächeln musste ich immer, wenn Bens Vater ins Spiel kam. Er, der alles viel gelassener sieht und viel schneller verstehen kann, dass der Sohn erwachsen geworden ist und auch ein unabhängiges Leben führen möchte. Dann Nika selbst, diese lustige, aufgeschlossene Person, die man einfach mögen muss und die doch für ihr Alter und bedingt durch den frühen Tod und der Depression ihrer Mutter, viel zu schnell erwachsen werden musste. Verständnis auch für die Mutter, die den Tod des Ehemannes nicht überwinden kann und dann erneut mit dem Schicksal konfrontiert wird.

    Heike Wanner hat hier einen Roman geschrieben, der berührt, der nachdenklich macht, der einen den Atem anhalten und doch auch glücklich seufzen lässt. Ein mitreißender Stil, eine warmherzig erzählte Liebesgeschichte zweier junger Menschen und ein ganz besonderes Thema. Kurzum: Wunderbar! Unbedingt lesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Kuhni77, 05.12.2018

    INHALT:

    Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat eigentlich immer einen Plan. Sie weiß genau was sie will und versucht es auch durchzusetzen. Bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft.
    Ben findet nach seinem schweren Unfall gerade wieder zurück in den Alltag und will eigentlich nur in Ruhe gelassen werden.
    Doch als Nika und Ben sich durch einen Zufall kennenlernen ist alles anders. Aus einem ersten Kuss wird schnell die große Liebe und der Wunsch die Zukunft miteinander zu verbringen.

    Doch plötzlich schlägt das Schicksal erneut zu …

    MEINUNG:

    „Du + Ich = Liebe“ hat sich viel zu schnell lesen lassen. Der Schreibstil ist sehr locker, humorvoll und behält bis zum Ende die Spannung. Eine wirklich tolle Geschichte über zwei Protagonisten, die ihren Traum von einer gemeinsamen Zukunft leben wollen.

    Nika fand ich am Anfang ziemlich eingebildet und ich wurde nicht direkt mit ihr warm. Aber das hat sich schnell geändert, als sie Ben kennenlernte. Das erste Zusammentreffen hat mir sehr gut gefallen, da Nika hier mal einen kräftigen Dämpfer bekommen hat. Das fand ich wirklich sehr gut und danach wurde sie mir immer sympathischer.

    Ben war von Anfang an einfach nur toll und eine starke Persönlichkeit. Er ist mit seiner Behinderung wirklich sehr gut umgegangen und hat versucht das Beste daraus zu machen. Es war sehr gut beschrieben, was man bei einer Querschnittslähmung alles beachten muss und mit welchen Problemen man zu kämpfen hat. Hier konnte man noch einiges lernen, weil man an vieles einfach gar nicht denkt. Ein großes Lob an die Autorin, die sich hier wirklich sehr viel Mühe gegeben hat, dem Leser so viele Informationen wie möglich zu geben.

    Das ich Nika am Anfang nicht so mochte, habe ich oben ja schon mal geschrieben. Aber als man gelesen hat, wie toll sie mit Ben umgegangen ist, hat sich meine Meinung doch recht schnell geändert. Seine Querschnittslähmung hat ihr nie wirkliche Probleme gemacht. Sie ist immer offen damit umgegangen und hat nachgefragt, wenn ihr etwas nicht klar war. Ich habe sie wirklich sehr bewundert, wie sie das gemeistert hat.

    Geschichten die aus zwei Perspektiven geschrieben wurden gefallen mir meistens recht gut. So fand ich es sehr schön, dass auch hier immer ein Wechsel zwischen Nika und Ben stattgefunden hat. Die Story wird so lebendiger, da man von beiden Seiten etwas erfährt. Ihre Gefühle, ihre Gedanken, Ängste und Zweifel konnte man fast förmlich spüren.

    Für mich eine wundervolle Liebesgeschichte, die zeigt das man jedes Hindernis überwinden kann.

    FAZIT:

    Mit viel Gefühl wurde hier eine wunderbare Liebesgeschichte geschrieben, die zum Nachdenken anregt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein