vor einem Jahr

Get the lights on - Leuchten für den Garten

Können Sie im Sommer einen Garten oder Balkon nutzen? Sie Glückliche(r)! Denn was ist schöner, als an lauen Sommerabenden das Wohnzimmer einfach nach draußen zu verlegen? Die richtige Gartenbeleuchtung setzt Terrasse und Garten stimmungsvoll in Szene. Einzelne Lichtobjekte, eine formschöne Leuchte, Lichterketten oder Solar-Stecker helfen bei der Gestaltung. Wir zeigen, wie Sie Atmosphäre und Sicherheit zugleich schaffen. Mit der richtigen Beleuchtung wird auch die Party unter freiem Himmel ein Sommer-Highlight.

Den Weg weisen, Gartenräume gestalten und Sicherheit schaffen

  • Rein funktionales Licht dient der Sicherheit. Es leuchtet Gartenwege, Terrassen oder dunkle Hausecken aus, oft in Kombination mit einem Bewegungsmelder. Inzwischen gibt es sparsame LED-Lampen. Achten Sie darauf, welche „Lichtfarbe“ Sie wählen. Mit warmweißem, sanftem Licht schaffen Sie rasch eine gemütliche Atmosphäre. Das blaue, kalte Licht der frühen LEDs gibt es kaum noch.

  • Weniger ist mehr. Setzen Sie nicht zu viel Licht ein. Ein grell erleuchteter Garten wirkt langweilig und treibt nur die Stromrechnung in die Höhe. Besser sind bewusst gesetzte Lichteffekte, mit denen der Garten gestaltet wird.

  • Tipp: Ein Stecker mit Erdspieß kann einen Baum oder eine Pflanzsäule anleuchten und zum Beispiel zwischen Stauden einzelne Lichtpunkte setzen. Wenn das Licht schräg von der Seite oder von unten gesetzt wird, leuchtet man die Form der Pflanze optimal aus.

  • Für Gartenteiche gibt es Unterwasserstrahler, die Stimmung und Sicherheit gleichermaßen herstellen.

  • Mit einer Fernbedienung können Gartenbeleuchtung und Wasserspiele bequem gesteuert werden.

  • Inszenieren Sie Ihren Garten: Mit farbigem Licht verstärken Sie die Wirkung von Blättern, Rinde und Blüten.

  • Schön ist auch der Schattenwurf von Sträuchern und Gräsern auf einer Mauer oder durch eine Lampe mit Ornamenten, die dekorative Schatten an die Wand oder auf den Terrassenboden "malt"

  • Um Stolperfallen auf Gartenwegen auszuleuchten, greift man besten zu Sockel- oder Pollerleuchten und verteilt sie in regelmäßigen Abständen. Gartenleuchten aus Edelstahl passen sehr gut in moderne Gärten.

  • Wenn kein Kabel verlegt ist, eignen sich Solar-Stecker und Lampen optimal. Sie tanken tagsüber Energie und leuchten nachts, in der Regel verwenden auch sie Strom sparende LED-Technik.

Stimmungsvoll für Beleuchtung sorgen

Naturfreunde setzen gerne auf natürliche Gartenbeleuchtung wie beispielsweise viele, möglichst große Kerzen. Damit diese eine kleine Brise nicht gleich ausbläst, sollten sie in gläsernen Windlichtern Unterschlupf finden. Beliebt sind auch Fackeln an Wegen oder am Gartenrand. Ganz einfach weil Feuer, eventuell auch ein schicker Außenkamin, immer für eine ganz besondere Stimmung im Freien sorgt. Für kleines Geld gibt es Gartenfackeln mit selbst befüllbarem Lampenöl zu kaufen. Aber Vorsicht, das offene Feuer muss man immer im Blick haben. Und so herrlich würzig der Feuergeruch anmuten kann, Kleidung muss nach einem Naturfeuer-Abend meist direkt in die Waschmaschine.

Unkomplizierte Alternativen sind Gartenleuchten, Lichterketten, Lampen und Außenleuchten mit LED oder Solar. Flammende Lichtakezente setzen neuartige Solar-Gartenstecker mit Flammenlicht, das auf kupferfarbenem Finish reflektiert wird. Eine gekonnt eingesetzte Licht-Deko mit Solarleuchten ohne direkte Einstrahlung wirkt angenehm dezent und nie zu grell. Ideal als Wegbeleuchtung oder an Stufen für mehr Sicherheit ist ein gut platzierter Solar-Lichterschlauch - mit Solarpanel ausgestattet nutzt er Sonnenenergie und ist super flexibel.

In diesem Beitrag

Mit etwas Geschick zaubern Sie auch selbst stimmungsvolle Gartenbeleuchtung:

Do-it-Yourself-Tipp 1: Blechdosen-Windlicht

  • Leere Konservenbüchsen vom Etikett befreien
  • Stanzen Sie in die Dosen Löcher als Muster
  • Verzieren Sie nach Geschmack, zum Beispiel mit bunten Krepppapierbändern
  • Hängen Sie die Dosen mit einem Draht auf und stellen ein (LED-)Teelicht hinein - fertig!

Ein Sommer-Highlight: die Party unter freiem Himmel

Lauschige Sommerabende sind der richtige Rahmen für ein gemütliches Beisammensein mit lieben Menschen. Leckere Häppchen und erfrischende Getränke, gute Musik und nette Gespräche, dazu das unvergleichliche Ambiente im Freien sind das unschlagbare Rezept für eine unvergessliche Gartenparty. Auch hier ist die richtige Beleuchtung die halbe Miete. Egal ob stimmungsvoll oder romantisch, glamourös oder wie in einer Freiluft-Disco: Gezielt eingesetzte Lichtquellen im Garten wie Solarleuchten, Lichterketten, LED-Kugeln und Solar-Gartensteckern tauchen die ganze Feierszenerie ins beste Licht und lassen Ihre Gäste nicht im Dunklen stehen. Kommt noch sanft plätscherndes Wasser aus einem stimmungsvoll beleuchteten Gartenbrunnen lässt sich der Sommerabend noch besser genießen.

Unser Tipp: Besonders originell kommt eine Gartenparty mit Farb-Motto bei den Gästen an. Dazu wird die komplette Dekoration in einer Farbe wie beispielsweise Orange gehalten. Angefangen bei der Beleuchtung mit Kerzen, Gartenleuchten und Lichterketten über das Partyzelt, die Tischdecken, Teller, Gläser und diversen Dekoelemente bis hin zur Blumendeko wird alles in verschiedenen Orangetönen ausgesucht. Auch die Gäste sollen – wie auf der orangefarbenen Einladungskarte vermerkt - in oranger Kleidung erscheinen. Es bietet sich fast jede Farbe als Grundmotto an, auch Weiß, Rot oder Blau sorgen für eine einzigartige Stimmung. Let’s party!

Do-it-Yourself-Tipp 2: Brotbeutel-Windlicht

  • Butterbrotbeutel aus Pergamentpapier mit unterschiedlichen Stempeln bedrucken
  • (LED-)Teelichter in einem breiten Glas hineinstellen, eventuell mit Kieselsteinen beschweren