Aschenkindel - Das wahre Märchen

Halo Summer

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Aschenkindel - Das wahre Märchen".

Kommentar verfassen
Der Selfpublishing-Erfolg: Wenn Märchen wahr werden

Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.30 €

Jetzt vorbestellen

vorbestellbar-Termin v. Verlag noch nicht genannt

Bestellnummer: 80654949

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Aschenkindel - Das wahre Märchen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Toni G., 05.03.2017

    Ich habe die Reihe um „Die Sumpfloch-Saga“ noch auf meinem Kindle liegen, doch bisher nicht gelesen. Trotz allem habe ich schon viele gute Rezensionen zu den Büchern der Autorin gelesen.

    Als ich nun entdeckt habe, dass sie mein Lieblingsmärchen neu ins Leben gerufen hat konnte ich gar nicht anders und musste dieses ebenfalls lesen.

    Schon die Schreibweise ist einfach unglaublich schön gewählt. Sie ist ruhig gehalten, zieht einen mit und begeistert durch jugendlichen Charme.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive, sodass wir einen sehr guten Bezug zu Claerie aufbauen können. Durch ihre Art und ihre Beschreibungen erhalten wir aber auch auch einen sehr guten Einblick in ihre Umgebung, sowie die dort befindlichen Menschen. Es macht einfach Spaß ihr auf dem Wege des Erwachsenwerdens zu folgen und darauf zu hoffen, dass auch für sie sich der richtige Weg noch öffnen wird.

    Claerie ist eine ganz wundervolle Persönlichkeit. Sie ist spritzig, hat Charme, ist liebevoll und trotz ihrer jahrelangen nicht so schönen Lebensart ist sie ein fröhlicher und liebender Mensch. Sie liebt jeden Tag aufs Neue, findet auch an schlechten Dingen und Situationen noch etwas gutes und verzeiht relativ schnell. Sie hat so viele Ecken und Kanten und ist gleichzeitig so unglaublich präsent und lebenslustig, dass man sie einfach nur mögen muss.

    Neben Claerie lernen wir natürlich auch noch ein paar andere Charaktere kennen, darunter ihre Stiefmutter, sowie ihre Stiefschwestern, den Prinzen und einige Freunde und Bekannte. Nicht alle, aber die wichtigsten haben ein Wesen erhalten und man konnte sie sehr gut in die Geschichte integrieren.

    Wobei es letztlich tatsächlich um Claerie geht, welche ihren Weg einschlägt und letzten Endes mehr zu sich selber findet als sie jemals gedacht hätte.

    Die Umsetzung der Märchenadaption ist mehr als gelungen. Halo Summer hat es geschafft, das altbekannte Märchen neu umzusetzen ohne den Sinn dahinter zu verändern. Sie hat viel neues eingebaut, darunter einiges an Magie ohne aber zu übertreiben oder es unsinnig wirken zu lassen.

    Man hat sich beim Lesen wohlgefühlt, konnte die neue Geschichte vollends erleben und hat gleichzeitig parallelen zu altbekannten aufbauen können.

    Gerade auch die spritzige Art der Protagonisten, ganz egal ob nun ein Prinz oder nur eine einfache Person wie Claerie sind nicht auf den Mund gefallen. Sie wissen sich zu währen, können Contra geben und schaffen es damit mir immer wieder beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

    Sogar die zu Beginn nicht so sympathischen Charakter, haben schlussendlich ein gutes Gefühl bei mir hinterlassen. Sie haben sich gewandelt und letztlich auch ein Päckchen zu tragen, sodass mal wieder bestätigt wurde das man immer hinter die Fassade schauen sollte um wirklich ein Urteil abgeben zu können. ;)

    Mein Gesamtfazit:


    Eine ganz wundervolle Nacherzählung von Aschenputtel, welche Halo Summer mehr als gut gelungen ist. Sie hat alt mit neu verknüpft, sodass der Leser sich vollends darin verlieren kann.

    Die spritzige Art der Hauptprotagonistin Claerie konnte mich vom ersten Moment an begeistern und auch die mehr als ungewöhnliche, aber auch passende Umsetzung hat mich überzeugen können.

    Nun weiß ich, dass die Sumpfloch-Saga wohl auch bald von mir in Angriff genommen werden sollte ;)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    TheUjulala, 06.01.2017

    Erfrischende und prickelnde Neuinterpretation eines romantischen Märchen mit flachem Handlungsverlauf und zu raschem Ende

    Die Handlung:
    Die 17 jährige Claerie lebt bei ihrer Stiefmutter und den beiden Stiefschwestern. Ihr zur Seite steht eine tollpatischige aber liebenswerte gute Fee. Der Vater, ein angesehener Handelsmann verschwand auf einer seiner Reisen über dem Meer. Obwohl ihre Stieffamilie sehr garstig zu ihr sind, hadert Claerie nicht mit ihrem Schicksal sondern ist sehr ausgeglichen und sogar fröhlich. Bis zu ihrem Ausflug in den Verbotenen Wald, bei dem sie einen sehr mysteriösen aber attraktiven jungen Mann begegnet, der behauptet der Kammerdiener des Prinzen zu sein.

    Meine Meinung:
    Wie erfrischend, spritzig und mit einer guten Portion Magie und Herzprickeln! Selten hat mich ein Buch am Anfang so überrascht. Vor allem der lockere und amüsante Erzählstil hat mir sehr gut gefallen.

    Natürlich ist die Grundlage des Märchens zu erkennen, aber Halo Summer schafft es die Elemente in einem witzigen Stil einzuflechten und nicht zu sehr romantisch-kitschig rüber kommen zu lassen. Die Stieffamilie ist nicht ganz so grausam, wie man es aus dem Disney-Film erwartet. Aber Claerie bleibt ihnen gegenüber trotz Frotzeleien liebenswürdig und ist regelrecht glücklich in ihrem Schicksal. Sie ist gutmütig aber auch trotzig.

    Claerie und ihre gutmütige aber unbeholfene gute Fee liefern sich sehr heitere Schlagabtausche und dabei entstehen sehr lustige Szenen.

    Doch die Geschichte bekommt eine andere Wendung und es gibt auch sehr prickelnde Momente, von denen ich mir aber auch mehr gewünscht hätte. Auch die Sehnsucht und unerfüllte Liebe, die Claerie über die Mitte des Buches doch empfinden muss, ist mir zu wenig.

    Neben der typischen Märchenmagie flechtet Halo Summer sogar noch weitere Fantasy-Elemte ein. Hier vermisse ich tatsächlich zum Ende hin diese Magie, die dann zu kurz kommt, die hätte man weiter ausbauen können. Gerade nachdem, was der Vater seiner Tochter im Brief offenbart hat, hätte man das noch mehr einflechten lassen können. Mehr kann ich dazu nicht sagen, sonst müsste ich spoilern.

    Insgesamt sind dann doch viele Nebengeschichten und Charaktere dabei, die im Verlaufe der Geschichte nicht mehr zum Zuge kommen und eigentlich überflüssig sind. So wie Löwenherz, der Flugwurm, oder die Dragofantin. Der Handlungsablauf wird ab Mitte zu unausgegoren, die Spannung bleibt nicht erhalten. Da hätte mehr passieren können. Das Ende ist mir dann auch zu abrupt und zu schnell da.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Aschenkindel - Das wahre Märchen “

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden