5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Buddhismus und Quantenphysik

Schlussfolgerungen über die Wirklichkeit. Mit e. Vorw. v. Ernst P. Fischer
 
 
Merken
Merken
 
 
Die Philosophie des buddhistischen Gelehrten Nagarjuna kann zu einer Befreiung von extremen Wirklichkeitsbegriffen führen, die nicht nur der indischen, sondern auch modernen Denkweisen zugrunde liegen. Christian Thomas Kohl vollführt den Brückenschlag...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 43968601

Buch (Kartoniert) 13.40
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentar zu "Buddhismus und Quantenphysik"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 2 Sterne

    8 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dr. Gerhard K., 14.05.2021

    aktualisiert am 09.08.2022

    In dem Buch heisst es über den Autor: Er kennt die Quantenphysik, weil er die östliche Philosophie kennt."
    Soll man darüber lachen oder den Kopf schütteln?
    Der Autor ist Diplom-Politologe, kein Physiker!
    Er versteht von Quantenphysik rein gar nichts.
    Auf eine überhebliche Art mit grandioser Selbstüberschätzung hält er sich für einen Experten(selbst ernannt, wohlgemerkt)
    Die Bücher des Physikprofessors Andreas Neyer(war Franziskaner) hingegen sind ehrlich und seriös: "...so ist das durchaus als Irreführung einer nicht fachkundigen Öffentlichkeit zu bewerten", sagt er zur irrigen Auffassung : Unser Bewusstsein schafft Realität. Diese Auffassung ist nicht mit der Quantenphysik vereinbar!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •