Flammenkinder, Lars Kepler

Flammenkinder

Lars Kepler

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Flammenkinder".

Kommentar verfassen
In einer Einrichtung für suizidgefährdete junge Mädchen im Norden Schwedens wird eine Zwölfjährige ermordet aufgefunden - aufgebahrt in einem Bett, mit beiden Händen vor dem Gesicht. In der gleichen Nacht wird eine...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Verlagspreis 20.60 €
Als Mängel-Exemplar
nur

Buch6.50 €

Sie sparen 68%

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6066815

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Flammenkinder"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth U., 11.05.2018

    Schon das Titelbild an sich ist erschreckend. Ein kleiner Vogel in einer Hand eingequetscht. In Sundsvall ist ein Heim für schwererziehbare Jugendliche. Eines Nachts geschieht hier Furchtbares. Ein Mädchen wird erschlagen in einer Isolierzelle aufgefunden und in der Waschküche eine der Erzieherinnen. Ein Mädchen ist geflüchtet, deren Bett ist blutverschmiert und im Zimmer ist ein Hammer, die Tatwaffe versteckt. Auf ihrer Flucht kapert das Mädchen ein Auto, auf dessen Rücksitz sich ein vierjähriger Junge befindet. Nun heißt es, das Auto mit den Personen rasch zu finden, denn es besteht der dringende Verdacht, dass auch der Kleine umgebracht will. Man schickt den erfahrenen und sehr intelligenten Kommissar Joona Linna zu Beobachtungszwecken ein, er darf sich allerdings nicht in die Ermittlungen einmischen, Und als die Polizei schon aufgibt, weiter nach dem Mädchen und dem Jungen zu suchen, macht Joona weiter, was ihm ein Disziplinarverfahren einbringen wird, aber er hat einen Verdacht und er ist auf eine heiße Spur gestoßen. Gekonnt bringen die Autoren den Leser in ihren Bann, man kommt gar nicht mehr zum Nachdenken, man wird süchtig und muß Seite um Seite lesen, man kann nicht mehr aufhören, Die Sprache ist sehr eindeutig, kurz und bündig. Mir gefällt das, denn man weiß genau was Sache ist. Jedenfalls ist man am Schluß wie erschlagen, denn vom Täter hätten wir einiges anders erwartet. Als dann die Morde geklärt sind, wird ein Nachtrag über das Persönliche und die Familie von Joona angehängt. Sehr interessant, paßt aber irgendwie jetzt nicht unbedingt in dieses Buch. Aber trotz alledem, ich kann hierfür nur alle Punkte geben, ohne jeglichen Abzug.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Rita H., 19.06.2018

    Wer von Lars Kepler schon was gelesen hat, wird wissen, dass jedes Buch super spannend ist. Gefällt mir sehr gut.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden