20%¹ Rabatt auf W-Klammer Artikel!

Fremd

Thriller
 
 
Merken
Merken
 
 
Was kommt dabei heraus, wenn zwei Starautoren wie Ursula Poznanski und Arno Strobel gemeinsam ein Buch schreiben? Ein absolut nervenzerreißender Thriller, verstörend und spannend, von der ersten bis zur letzten Seite.

Die...
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5874677

Taschenbuch 17.50
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Fremd"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    28 von 37 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anna D., 31.12.2015

    Als Buch bewertet

    Die Geschichte wird von zwei Autoren geschrieben, die jeweils aus der Sicht eines Protagonisten erzählen. Die Handlung basiert auf einem Gedächtnisverlust, und ständig taucht die Frage auf, wer denn nun die Wahrheit spricht.
    Ursula Poznanski ist eine meiner Lieblingsautorinnen, und meine Erwartungen wurden wieder einmal nicht enttäuscht! Ein sehr spannendes und empfehlenswertes Buch!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    24 von 33 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zeilen Z., 05.11.2015

    Als Buch bewertet

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Die ersten beiden Kapitel beschreiben ein und die gleiche Szene - jedoch auch unterschiedlichen Perspektiven. Wie erlebt Joanna, dass plötzlich ein Mann in ihrem Wohnzimmer steht und behauptet, ihr Verlobter zu sein? Wie erlebt Erik, dass Joanna ihn nicht mehr erkennt und seine Sachen nicht mehr vorhanden sind?
    Die Sichtweise wird von Kapitel zu Kapitel gewechselt - einmal erzählt Joanna, das nächste Mal Erik - doch trotzdem schreitet die Handlung weiter fort. So ist der Leser zwar allwissend, doch das bring kein Bisschen Licht ins Dunkle. Ja, man weiß, wie die Protagonisten fühlen, wie sie die seltsame Situation erleben, wie paranoid sie manchmal denken, doch die Auflösung erlebt der Leser mit den Figuren gemeinsam.
    Bei der Premieren-Lesung von Ursula Poznanski und Arno Strobel in Lüneburg, erzählten die beiden, dass sich ihre Schreibstile auf einander eingeschwungen haben. Und das kann ich bestätigen. Ja, man merkt, dass der Stil von Perspektive zu Perspektive wechselt, doch es gibt keinen Bruch beim Lesen - es liest sich flüssig
    Eins störte mich jedoch - Joanna ist Australierin und als Menschen aus Australien mit ins Spiel kamen, gab es keine Sprachbarriere und alle konnten sich prima verständigen. Da hätte ich mir den einen oder anderen Satz zu etwaigen Kommunikationsproblemen gewünscht oder die klare Ansage, dass alle „nearly fluently“ Englisch sprechen.
    Alles in allem hat mich das Buch gefesselt und es ist ein echter Pageturner. Doch wegen des Mopperpunktes ziehe ich einen Stern ab und vergebe gern 4 fremde Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Ein Fremder steht plötzlich in Joannas Haus. Behauptet, ihr Lebensgefährte zu sein. Aber sie hat ihn noch nie gesehen.
    Erik kommt abends nach Hause, zu seiner Joanna. Aber die erkennt ihn nicht. Glaubt, dass er ein Einbrecher ist. Und all seine Sachen sind aus dem Haus verschwunden.
    Jemand treibt ein perfides Spiel. Ein Spiel, das sich bald als tödlich entpuppt ...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    12 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jane K., 14.01.2017

    Als eBook bewertet

    Nachdem ich bereits 'Saeculum' und 'Erebos' von Ursula Poznanski gelesen bzw gehört hatte, war ich gespannt, wie sie sich mit anderen Autoren zusammen liest.

    Anfangs war ich sehr skeptisch. Zum einen erinnerte mich der Klappentext an 'Lauf, Jane, lauf' von Joy Fielding. Zum anderen fand ich den Aufbau etwas befremdlich.

    Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt: einmal aus der von Joanna, einmal aus der von Erik. Gerade zu Anfang tauchen daher häufig Wiederholungen auf. Diese legen sich aber im Laufe des Geschehens - die Perspektiven werden jedoch beibehalten.

    Auf diese Weise bekommt man einen super Einblick in beide Gefühls- und Gedankenwelten. Manchmal jedoch musste ich dadurch auch kurz innehalten, weil ich nicht direkt merkte, wann ein Wechsel der Personen stattfand.

    Je weiter das Ganze voranschritt, desto weniger interessiert war ich. Ich empfand es als ok, aber eben nicht herausragend, obwohl ein paar Passagen wirklich spannend waren und ich mir auch so meine Gedanken gemacht habe. Der Schreibstil war das, was mich am Lesen gehalten hat - er war einfach, aber halt auch nicht außergewöhnlich.

    Das Ende und die Auflösung des Ganzen haben mir überhaupt nicht zugesagt. Zu konstruiert, an den Haaren herbeigezogen.

    Jetzt, nachdem ich das Buch bereits seit 1 Woche beendet habe, muss ich auch sagen, dass die Story bereits beginnt zu verblassen. Es wird also nicht lange dauern, bis ich sie gänzlich vergessen habe. Und somit gibt es von mir keine Leseempfehlung für diesen Thriller.

    ©2017

    Zitate:

    "Wie wenig doch für einen Moment des Glücks nötig ist, wenn es keine Selbstverständlichkeiten mehr gibt." (S. 97)

    "Echte Freundschaft konnte ich ihr keine versprechen, aber immerhin einen freundlichen Umgang miteinander." (S. 120)

    "»Ich liebe dich, Jo. Aber es ist mehr als das. Diese Worte werden so gedankenlos von jedem für jede kleinste Gefühlswallung benutzt.«" (S. 278)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Crispy72, 14.12.2017

    Als Buch bewertet

    Ich habe schon alle Bücher von Arno Strobel gelesen,aber dieses hier hat mich echt enttäuscht. Es hat sich einfach alles in die Länge gezogen. Es war einmal was anderes die Sicht-und Denkweise zweier Personen zu lesen,aber mir ging das mit der Zeit auf die Nerven alles "nochmal" zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    10 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Peter S., 15.03.2016

    Als Buch bewertet

    Ein sehr gutes Buch spannend von der ersten- bis zur letzten Seite!, einfach Super !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •