NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

Im Frühling sterben

Roman
 
 
Merken
Merken
 
 
Im Frühling sterben ist die Geschichte von Walter Urban und Friedrich - »Fiete« - Caroli, zwei siebzehnjährigen Melkern aus Norddeutschland, die im Februar 1945 zwangsrekrutiert werden. Während man den einen als Fahrer in der Versorgungseinheit der...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 76126084

Taschenbuch 12.40
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentar zu "Im Frühling sterben"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    21 von 29 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Brune A., 25.08.2015

    Als eBook bewertet

    Zwei junge Männer werden in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges zwangsverpflichtet, kurz ausgebildet und nach Ungarn geschickt. Der eine, Walter, versucht einfach zu überleben, der zweite, Fiete, kann sich nicht damit abfinden, in den letzten Tagen geopfert zu werden und desertiert. Natürlich wird er erwischt und zum Tode verurteilt. Zum Vollstreckungskommando gehört auch sein Freund Walter...
    Sehr gut geschrieben, aber erschütternd. Der Autor schlägt einen Bogen von der Nachkriegszeit zu den Vorkommnissen des Krieges bis hin zur Auflösung des Grabes seines Vaters im Ruhrgebiet.
    Absolut lesenswert, aber auch erschütternd.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •