5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Kleiner Garten - so viel drin

Selbstversorgen mit Gemüse, Obst und Blumen. So schön kann Nutzgarten sein.
 
 
Gemüse statt Rasen: Die SPIEGEL-Bestsellerautorin Anja Klein zeigt mit vielen nützlichen Tipps, Ideen und Lösungen, wie der eigene Garten in ein üppiges Ernteparadies verwandeln lässt.
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 151044321

Buch (Kartoniert) 20.60
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Kleiner Garten - so viel drin"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MsChili, 21.04.2024

    Dieses Buch ist mir gleich ins Auge gesprungen. Viele haben nur wenig Platz im Garten und ich bin immer auf der Suche nach der bestmöglichsten Ausnutzung, gerade weil auch meine Familie gerade ihren Garten umgestalten will. Perfekt also, wenn es dazu eine grobe Anleitung gibt.
    Schon in der Umschlagsseite findet man den angelegten Garten in der Vogelperspektive, der sehr üppig und einladend aussieht. Wie gewohnt, folgt eine Inhaltsübersicht, so kann man sich zuerst den Themenbereich herauspicken, der am interessantesten ist. Ich habe mich von Anfang bis Ende durchs Buch gearbeitet, um einen vollumfänglichen Einblick zu erhalten und ich finde das lohnt sich durchaus. Doch durch Stichworte im Text verweist die Autorin immer wieder auf andere Kapitel, die im Zusammenhang stehen, wie zum Beispiel Düngung, etc.
    Anfangs stellt sich die Autorin kurz auf einer Seite vor, was mir sehr sympathisch war, ansonsten bringt sie zwar ihre eigenen Vorlieben ein, man kann sich dennoch frei entscheiden, was man letztendlich in den Garten machen möchte. Es sind eben alles nur Empfehlungen, die sie in ihrer jahrelangen Gartenarbeit gesammelt hat. Ich werde mir auch ihren Blog mal ansehen.
    Im Buch startet man dann direkt mit der Planung des Gartens. Auch hier zeigt sie verschiedene Möglichkeiten auf, weist auf den schnellen Modulaufbau hin, aber auch auf das Hinzufügen im Laufe der Zeit. Ich fand vor allem den Hinweis der maßstabsgetreuen Planung super, kommt man sonst am Ende doch mit dem Platz in Bredouille. Zudem werden nicht nur die unterschiedlichen Beete geplant, sondern auch auf die Wegeführung, Beetbegrenzung und auf die Gartengrenzen hingewiesen und verschiedeneste Variationen aufgezeigt. Für mich eine Inspirationsquelle, um den Garten zu optimieren und bunter zu machen.
    Nach der Beetplanung geht es an die einzelnen Module und deren Gestaltung. Auch hier werden viele Möglichkeiten erklärt, mit Vor- und Nachteilen. Man startet mit den Gemüsebeeten, was für mich selbst auch das Herzstück ist, da ich eigenes Gemüse einfach liebe. Außerdem ist es ein tolles Gefühl Gemüse aus dem eigenen Garten zu essen. Danach geht es in den Bereich Kräuter/Wildkräuter, folgend von Obstbäumen und Beerenobst, Stauden und Sommerblumen und Gartengrenzen. Ganz am Ende folgt noch Grundwissen für Gärtner:innen. Begleitet wird der Text von vielen anschaulichen Bildern, die riesige Lust machen in den Garten zu gehen und loszulegen. Und zu den Bildern gibt es noch kurze Erklärungen, die oft auch Zusammenfassung der Texte sind, wem es erstmal schnell gehen soll. In einigen Bereichen gibt es auch noch DIY, wie das Dibbelbreet oder das Anlegen einer Kräuterschnecke. Hier findet meines Erachtens jeder ein Projekt, das umsetzbar ist.
    Wer auf der Suche nach weitere Lektüre zum Thema Garten ist, findet auch hier eine Übersicht am Ende, wie Bezugsquellen für Saatgut und Hilfsmittel. Auch das Register ist hilfreich, um sie ein bestimmtes Thema heraus zu picken. Und die Übersicht im hinteren Buchumschlag ist grandios mit vielen Gemüsesorten mit Informationen zur Vorzucht, Aussaat, Kulturdauer, Abständen und den Lieblingssorten der Autorin.

    Anregendes Buch, um sich ein tolles kleines Eck im Garten zu schaffen, in dem Gemüse mit Obst und Blumen vereint ist. Macht Lust sich sofort ein Blatt Papier zu schnappen und mit der Planung zu starten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MsChili, 21.04.2024

    Dieses Buch ist mir gleich ins Auge gesprungen. Viele haben nur wenig Platz im Garten und ich bin immer auf der Suche nach der bestmöglichsten Ausnutzung, gerade weil auch meine Familie gerade ihren Garten umgestalten will. Perfekt also, wenn es dazu eine grobe Anleitung gibt.
    Schon in der Umschlagsseite findet man den angelegten Garten in der Vogelperspektive, der sehr üppig und einladend aussieht. Wie gewohnt, folgt eine Inhaltsübersicht, so kann man sich zuerst den Themenbereich herauspicken, der am interessantesten ist. Ich habe mich von Anfang bis Ende durchs Buch gearbeitet, um einen vollumfänglichen Einblick zu erhalten und ich finde das lohnt sich durchaus. Doch durch Stichworte im Text verweist die Autorin immer wieder auf andere Kapitel, die im Zusammenhang stehen, wie zum Beispiel Düngung, etc.
    Anfangs stellt sich die Autorin kurz auf einer Seite vor, was mir sehr sympathisch war, ansonsten bringt sie zwar ihre eigenen Vorlieben ein, man kann sich dennoch frei entscheiden, was man letztendlich in den Garten machen möchte. Es sind eben alles nur Empfehlungen, die sie in ihrer jahrelangen Gartenarbeit gesammelt hat. Ich werde mir auch ihren Blog mal ansehen.
    Im Buch startet man dann direkt mit der Planung des Gartens. Auch hier zeigt sie verschiedene Möglichkeiten auf, weist auf den schnellen Modulaufbau hin, aber auch auf das Hinzufügen im Laufe der Zeit. Ich fand vor allem den Hinweis der maßstabsgetreuen Planung super, kommt man sonst am Ende doch mit dem Platz in Bredouille. Zudem werden nicht nur die unterschiedlichen Beete geplant, sondern auch auf die Wegeführung, Beetbegrenzung und auf die Gartengrenzen hingewiesen und verschiedeneste Variationen aufgezeigt. Für mich eine Inspirationsquelle, um den Garten zu optimieren und bunter zu machen.
    Nach der Beetplanung geht es an die einzelnen Module und deren Gestaltung. Auch hier werden viele Möglichkeiten erklärt, mit Vor- und Nachteilen. Man startet mit den Gemüsebeeten, was für mich selbst auch das Herzstück ist, da ich eigenes Gemüse einfach liebe. Außerdem ist es ein tolles Gefühl Gemüse aus dem eigenen Garten zu essen. Danach geht es in den Bereich Kräuter/Wildkräuter, folgend von Obstbäumen und Beerenobst, Stauden und Sommerblumen und Gartengrenzen. Ganz am Ende folgtnoch Grundwissen für Gärtner:innen. Begleitet wird der Text von vielen anschaulichen Bildern, die riesige Lust machen in den Garten zu gehen und loszulegen. Und zu den Bildern gibt es noch kurze Erklärungen, die oft auch Zusammenfassung der Texte sind, wem es erstmal schnell gehen soll. In einigen Bereichen gibt es auch noch DIY, wie das Dibbelbreet oder das Anlegen einer Kräuterschnecke. Hier findet meines Erachtens jeder ein Projekt, das umsetzbar ist.
    Wer auf der Suche nach weitere Lektüre zum Thema Garten ist, findet auch hier eine Übersicht am Ende, wie Bezugsquellen für Saatgut und Hilfsmittel. Auch das Register ist hilfreich, um sie ein bestimmtes Thema heraus zu picken. Und die Übersicht im hinteren Buchumschlag ist grandios mit vielen Gemüsesorten mit Informationen zur Vorzucht, Aussaat, Kulturdauer, Abständen und den Lieblingssorten der Autorin.

    Anregendes Buch, um sich ein tolles kleines Eck im Garten zu schaffen, in dem Gemüse mit Obst und Blumen vereint ist. Macht Lust sich sofort ein Blatt Papier zu schnappen und mit der Planung zu starten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •