Racheopfer, m. Audio-CD, Ethan Cross

Racheopfer, m. Audio-CD

Thriller. Mit Hörbuchfassung

Ethan Cross

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
14 Kommentare
Kommentare lesen (14)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Racheopfer, m. Audio-CD".

Kommentar verfassen
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr. erstmals im Taschenbuch (inklusive Audiofassung auf CD)
Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6058630

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Racheopfer, m. Audio-CD"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Beate S., 11.07.2018

    *Ethan Cross*

    *Racheopfer*

    Eigentlich dachte ich das es sich bei „Racheopfer“ um ein Buch über die Kindheit von Francis J. Ackermann handeln würde, aber dem war nicht ganz so. Es gab zwar Einblicke und Rückblicke in seine Kindheit, aber eigentlich wird hier mehr die Geschichte von Jennifer Kelly erzählt. Jennifers Familie wurde vor Jahren Opfer von Francis J. Ackermann, sie selbst lies er komischerweise am Leben. Allerdings sinnt sie seither nur noch auf eines, auf Rache. Sie will Rache für ihre Familie, aber auch für sich selbst denn ihr Leben steht immer nur unter dem Zeichen der Tragödie von damals. Sie kann nicht vergessen, teilweise hat man auch das Gefühl sie will nicht vergessen. Jahre vergehen, Jennifer arbeitet inzwischen in einer Einrichtung für Psychatrie an der auch Forschungen durchgeführt werden. Ein neues Verfahren soll an Schwerverbrechern getestet werden und Jennifer setzt alle Hebel in Bewegung damit Franis J. Ackermann ins Programm aufgenommen wird. Ihr Plan geht auf und unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen zieht Francis J. Ackermann in der Einrichtung ein. Jennifer hat einen Plan, aber erwartungsgemäß läuft hier alles total schief.

    Für einen Ethan Cross Fan ist dieses Buch eher ein kleiner Happen für zwischendurch, dennoch hat mich das Buch von Anfang an gefesselt und mich in den Bann gezogen. Obwohl ich von einem ganz anderen Verlauf ausgegangen bin hat mich die Geschichte überzeugt. Man ist wieder aktiv dabei wenn Ackermann seine Spielchen spielt und erhält nebenher Einblicke in seine Kindheit. Stückchenweise werden sie serviert, man liest viel zwischen den Zeilen und erkennt warum er so ein intelligenter Mann ist, aber auch warum er eine Bestie sein kann. Unlogischerweise versprüht er auch hier wieder einmal Sympathie ohne Ende – man will und kann es einfach nicht verstehen. Ganz anders ging es mir da mit Jennifer Kelly, ich konnte sie einfach nicht verstehen und auch wenn ich ihre Rachegedanken oftmals nachvollziehen konnte. Wäre es nur um die beiden gegangen, dann hätte ich es vielleicht noch verstanden, aber durch sie mussten viele Menschen sterben und selbst dann als offensichtlich war das sie den kürzeren gezogen hat, hielt sie an ihren Racheplänen fest – ohne Rücksicht auf Verluste, Hauptsache sie konnte sich rächen. Wer Francis J. Ackermann kennt kann sich vorstellen das sie mit ihren Hass- und Rachegedanken den Kürzeren zieht, das er den Spieß umdreht und sein eigenes Spiel spielt. Ein Spiel das zwar etwas kürzer wie gewohnt ist, aber dennoch voller Überraschungen steckt und dem ich gerne folgte.

    Obwohl das Buch recht kurz war und obwohl ich eine etwas andere Vorstellung von dem Buch hatte, am Ende hat für mich alles gepasst. Ich hatte wieder etliche Fragezeichen im Kopf, die Spannung war allgegenwärtig und ich war teilweise echt geschockt von dem was Jennifer da durchgezogen hat. Während Ackermann Junior wieder Sympathiepunkte eingesammelt hat, war bei Jennifer das totale Gegenteil der Fall. Ihr wollt wissen warum – na dann würde ich sagen – holt euch das Buch und lest selbst. Es lohnt sich in jedem Falle.

    *Racheopfer* bekommt von mir eine* absolute Leseempfehlung* und *4,5 Sterne*.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefanie W., 11.07.2018

    Zum Inhalt

    Francis Ackerman junior ist ist das böse in Person. Ein Serienmörder, der mit seinen Opfern spielt. Ein perfektes Versuchsobjekt für die psychiatrische Klinik Cedar Mill. Die Klinik möchte an Ihm die neue Behandlungsmethode testen um zu sehen ob diese auch bei den schlimmsten Serienmördern Wirkung zeigt. Doch eines haben die Ärzte der Klinik nicht bedacht. Francis Ackerman junior ist anders als andere und dies wird die größte Herausforderung sein.

    Meine Meinung

    Racheopfer von Ethan Cross ist ein Kurzthriller der zur Shepherd Reihe gehört. Trotz der etwas mehr als 150 Seiten, schafft Ethan Cross es, einen so schnell in den Bann zu ziehen, dass man das Gefühl hat das Buch in einem Atemzug gelesen zu haben. Der Schreibstil ist rasant und flüssig zu lesen. Auch die Protagonisten des Buches sind sehr gut dargestellt. Man fiebert ein Stück Weit mit und möchte gern auch an der ein oder anderen Stelle des Buches, die Hauptpersonen zurechtweisen.

    Als Hauptprotagonist gehört natürlich Francis Ackerman junior. Cross schafft es, dass das von Ihm erschaffene Monster einen in seinen Bann zieht. Er ist trotz der Gräueltaten ein sympathischer Typ (sofern man dies so nennen kann) und sehr intelligent. Ackerman selbst hat in seiner Kindheit traumatische Dinge erlebt, die ihn so werden ließen wie er ist.

    Auch Dr. Jennifer Kelly ist einer der Hauptakteure des Buches. Ackerman und Kelly haben eine gemeinsame Vergangenheit, welche im Buch kurz geschildert wird. Durch die Arbeit im Cedar Mill, hat Jennifer die einmalige Chance sich Ihren Rachegefühlen zu ergeben. Durch die Beschreibung des Autor kann man Jennifers Handlungen im Buch sehr gut nachvollziehen und dennoch möchte man Sie für manche Taten einfach nur schütteln.

    Dann gibt es auch noch David McNamara, er hat eine Affäre mit Dr. Jennifer Kelly und hat sein eigenes Päckchen der Vergangenheit zu tragen. Dies hat zwar nichts mit Francis Ackerman selbst zu tun, dennoch sind die Nachwirkungen für die Geschichte wichtig.

    Als Leiter der Klinik Cedar Mill und um seine Forschung auf den Höhepunkt zu treiben, versucht Dr. Stewart Kendrick alles um Ackerman zu seinem Versuchsobjekt zu bekommen. Dafür wickelt er den Gouverneur gekonnt um den Finger. Mit der Geschichte selbst hat er allerdings wenig zu tun, sodass man ihn als Protagonisten nicht recht einordnen kann. Es ist eher so, dass durch Ihn die Geschichte beginnt und er am Ende der Geschichte noch einmal auftaucht.

    Fazit

    Wer die Shepherd Reihe von Ethan Cross bereits kennt, wird diesen Kurz-Thriller mögen. Für all diejenigen die keines der Bücher gelesen haben, ist das Buch der Anfang einer ganzen Reihe. Ethan Cross schafft es mit dem Kurzthriller den Leser mit Francis Ackerman junior zu beeindrucken, sodass man nicht darum herumkommt die anderen Teile der Reihe um Ackerman zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden