Silber Trilogie Band 2: Das zweite Buch der Träume

Roman

Kerstin Gier

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
36 Kommentare
Kommentare lesen (36)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Silber Trilogie Band 2: Das zweite Buch der Träume".

Kommentar verfassen
Nicht schon genug, dass Liv sich mit ihrer neuen Patchwork-Familie herumschlagen muss und ihre intrigante Großmutter ein echter Albtraum ist. Henry scheint etwas vor ihr zu verbergen und ihre Schwester Mia fängt plötzlich das Schlafwandeln an....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch20.60 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5836861

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Silber Trilogie Band 2: Das zweite Buch der Träume"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 2 Sterne

    65 von 116 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lesefreundin, 13.07.2014

    Als Buch bewertet

    Ich hab Silber2 zu Ende....naja ich dachte, da kommt wenigstens noch etwas über den Pakt mit dem Dämon vor, aber nix....bis zum Schluss nix....und darauf ein Jahr gewartet! Das war echt schwach! Ziemlich schwach! Und das Ende war blöd! Ich bin gefrustet....jetzt noch ein jahr warten, damit Anabel durchdreht und alle abmurxt? Komische Wendung der Geschichte! Die ganze Zeit über nur Gelaber über das Bocker und ihren Buchsbaum! boah.....zu hohe Erwartungen gehabt, schwer enttäuscht! Das beste war das Rezept für die Vanillekipferl!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    44 von 78 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Albay, 27.10.2014

    Als Buch bewertet

    Die Idee hinter "Silber" ist echt klasse! Auf so etwas wie den Traumkorridor und die Fähigkeit, in die Träume anderer einzudringen und seine eigenen zu schützen, muss man erstmal kommen und ich bin immer wieder davon und von den Möglichkeiten, die sich Liv, ihren Freunden aber auch ihren Feinde im Traum bieten, fasziniert.

    Natürlich gibt es auch, ebenfalls ein Markenzeichen der Autorin, in diesem Band wieder einige witzige Stellen, vor allem geniale Kommentare von Liv, die mich sehr zum Lachen gebracht haben, wenn auch längst nicht so viele, wie ich gehofft hatte und es von anderen Büchern von Kerstin Gier gewöhnt war.

    Und wie es typisch für Kerstin Gier ist, gibt es auch in dieser Reihe wieder einige Figuren, die man einfach liebhaben bzw wenigstens sehr unterhaltsam finden muss, beispielsweise der gutmütige Grayson, mein absoluter Liebling, Livs quirlige Schwester Mia, die mir im ersten Teil allerdings besser gefallen hat, oder die völlig überzogene aber gerade deshalb unterhaltsame Persephone. Schade fand ich, dass Jasper in diesem Band gar nicht vorkommt, denn den hab ich mit seiner dämlichen Art als ganz unterhaltsam in Erinnerung.
    Was ich ebenfalls sehr schade finde ist, dass in "Silber" so viele stereotype Figuren vorkommen, beispielsweise Emily und Ernests Mutter, die einfach nur klischeehafte Schreckschrauben sind, oder Florence, die mit ihrer zickigen Art eher wirkt wie ein dreijähriges Kind als wie eine Achtzehnjährige.
    Eher enttäuschend waren auch die "Bösen", deren Motive ich entweder nicht überzeugend fand oder gar nicht erst nachvollziehen konnte.
    Insgesamt hätte ich mir oft etwa vielschichtige Charaktere gewünscht.

    Leider konnte mich auch die Liebesgeschichte nicht wirklich fesseln oder berühren. Stattdessen habe ich mich dauernd gefragt, wieso Liv und Henry nicht endlich mal miteinander reden und wieso Liv sich teilweise so kindisch und übertrieben naiv verhält, sodass es zu ziemlich klischeehaften Situationen, beispielsweise einer bestimmten Streitszene kommt. Die Entwicklungen am Ende habe ich auch nicht ganz verstanden, teilweise haben sie gewirkt, als wär die Liebesgeschichte auch für die Autorin Nebensache geworden.

    Was mir aber besonders gegen Ende am meisten negativ aufgefallen ist, ist der scheinbar fehlende rote Faden in der Handlung. Im ersten Teil ging es noch um Annabels böse Pläne und den Pakt mit diesem Dämon, in diesem Band ist die Quelle von Livs Probleme ein völlig andere oder hat zumindest andere Gründe, außerdem geht es viel um Livs Beziehungsprobleme und Streitigkeiten in der Familie. Handlungstechnisch hat dieser Teil nicht besonders viel mit dem ersten zu tun und abgesehen davon, dass ich die Motivation des Bösewichts in diesem Teil ziemlich lahm fand, frage ich mich wirklich, was jetzt eigentlich das Thema dieser Trilogie ist. Bei der Edelsteintrilogie waren es die Prophezeiungen und die Pläne des Grafen, hier bin ich mir absolut nicht sicher. Geht es um den Dämon? Annabel? Livs Privatleben und ihre Familie? Secrecy?
    Ich hoffe, dass das alles in Band 3 eindeutiger wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    24 von 39 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine Augustin, 08.11.2014

    Als eBook bewertet

    Habe das Buch leider viel zu schnell durchgelesen. In den Geschichte von Kerstin Gier fühle ich mich so wohl, da möchte ich am liebsten ganz lange an einem Buch lesen.

    Das Abenteuer in der Traumwelt geht weiter, doch irgendjemand versucht in der realen Welt Mia etwas anzutun. Sie ist zur Schlafwandlerin geworden und versucht sogar Liv zu töten. Dann will sie sich selbst umbringen.....wer steckt bloß dahinter und können die Kids Mia retten?

    Das Ende ist ziemlich offen und verrät schon etwas von dem 3. Band, es wird eine große Hochzeitsfeier geben...auch das muss ich unbedingt lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    52 von 97 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Andrea K., 06.07.2014

    Als Buch bewertet

    ...war ich vom ersten Wort an begeistert. Der Schreibstil ist flüssig, die Story stimmig und für den zweiten Teil einer Trilogie keinesfalls langatmig.
    Ich mag Kerstins Witz, die flotten Dialoge und vor allem ihre Kunst, mich von Kapitel zu Kapitel so zu fesseln, dass ich außer für die menschlichen Bedürfnisse wie Essen, Trinken, Schlafen etc und das leidige Arbeiten gehen nicht aufhören mag.
    "Silber - Das zweite Buch der Träume"s Charaktere sind menschlich. Vor allem Liv, Mia und Grayson sind mir während des Lesens weiter ans Herz gewachsen.
    Ich fragte mich natürlich auch: wer ist Secrecy?
    Von Blog zu Blog glaubte ich, sie enttarnt zu haben. Doch vergebens. Ich bin erfolgreich auf falsche Fährten gelockt worden.
    Kerstin hat mich allerdings zum Schluss des Buches mit einer Vermutung zurückgelassen, an die ich vorher gar nicht gedacht hatte.
    Absolut Lesenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Silber Trilogie Band 2: Das zweite Buch der Träume “

Ähnliche Artikel finden