Vielleicht mag ich dich morgen

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Lustig, spannend und gefühlvoll: In ihrem neuen Bestseller „Vielleicht mag ich dich morgen“ hat Mhairi McFarlane alles hineingepackt, was pures Lesevergnügen garantiert.

Um eine überraschende, ja vielleicht...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5875290

Buch11.30
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5875290

Buch11.30
In den Warenkorb
Lustig, spannend und gefühlvoll: In ihrem neuen Bestseller „Vielleicht mag ich dich morgen“ hat Mhairi McFarlane alles hineingepackt, was pures Lesevergnügen garantiert.

Um eine überraschende, ja vielleicht...

Kommentare zu "Vielleicht mag ich dich morgen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    47 von 78 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kris, 27.05.2015

    Anna geht mit einem mulmigen Gefühl zu ihrem Klassentreffen, denn sie hat ihre Klassenkammeraden nun 16 Jahre nicht gesehen. Dort stellt sie fest das sie mittlerweile keiner mehr erkennt, auch ihr früherer Schwarm James nicht. Von ihm wurde Anna in ihrer Schulzeit ständig wegen ihrem äußeren gemobbt. Als Anna nun auch mit James zusammenarbeiten muss, der noch immer nichts von der Identität Annas nichts ahnt, schmiedet Aureliana einen Plan - sie möchte sich für die früheren Hänseleien rächen. Aber es fällt ihr schwer ihn zu hassen, den er scheint ein netter und hübscher Mann geworden zu sein. Und dann steht sie vor der Wahl ob sie ihren Plan durchzieht oder James hilft.

    Das Buch ist super geschrieben, es hat Pepp und Witz. Die Geschichte ist super durchdacht und hat viele Einzelheiten die zusammenpassen und man somit noch mehr Spaß am lesen hat. Ich konnte das Buch kaum weglegen, denn es wurde zu keiner Zeit langweilig. Der Titel passt auch super zu der gesamten Geschichte und das Cover ist witzig gemacht. Kann das Buch nur empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    36 von 64 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tamaru, 26.05.2015

    Vielleicht mag ich Dich morgen ist eine typische, vom häßlichen Entlein zum schönen Schwan, Liebegeschichte. Aber das ist gar nicht abwertend gemeint, denn diese Geschichte ist schön geschrieben, sehr kurzweilig und prima geeignet, um an einem schönen Tag in der Sonne zu liegen und dieser Romanze zu folgen.

    Aurelia ist in der Schule das typische Mobbingopfer, dick und ohne Selbstbewusstsein versucht sie so unauffällig wie möglich durch den Tag zu kommen um keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Als aber eines Tages der coolste Junge der Schule sie fragt, ob sie zum Abschlussball gemeinsam einen Auftritt machen wollen, hätten bei ihr schon alle Alarmglocken angehen müssen. Doch sie ist außer sich vor Freude und glaubt, dass das der schönste Tag ihres Lebens wird. Doch James hat sie hereingelegt und sie muss die schlimmste Demütigung ihrer Schulzeit über sich ergehen lassen. Dieses Tag wird sie nie vergessen.

    Jahre später, aus Aurelia ist Anna geworden, nun schlank und schön, trifft sie erneut auf James. Da er sie nicht erkennt, beschließt sie ihr Geheimnis für sich zu behalten und will nach der Zusammenarbeit den Kontakt wieder abbrechen. Doch natürlich verliebt sie sich erneut in ihn und weitere Katastrophen nehmen ihren Lauf. Mehr möchte ich gar nicht verraten denn das würde dem Buch die Spannung nehmen, obwohl einiges doch schon recht vorhersehbar ist.

    Anna hat mir sehr gut gefallen, sympathisch und liebevoll beschrieben, man schließt sie gleich ins Herz. Ihre Versuche per Internetdating den Mann fürs Leben zu finden sind sehr amüsant und lassen einen schmunzeln. Trotz des schönes Schwans der mittlerweile aus ihr geworden ist, hebt sie nicht ab, denn ihr selbst ist das gar nicht bewußt. Und genau das ist es was sie so liebenswert und die Geschichte zu was Besonderem macht. Sehr positiv finde ich dass das Buch ohne bis ins Detail gehende Liebesszenen auskommt, denn die wären hier absolut überflüssig. Deshalb klare Leseempfehlung für alle, die einfach nur mal eine schöne, romantische Liebesgeschichte lesen wollen, bei der man gut abschalten kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    27 von 46 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    vielleser18, 04.05.2015

    Ein Klassentreffen steht bevor. 16 Jahre danach. Eigentlich verspürt Anna gar keinen Drang dort hin zu gehen, war doch die Schulzeit für sie nur ein Alptraum. Damals war sie dick, wurde gemobbt.Zum Abschluß auf einer Abschluß-Show wurde sie dann auch noch bloßgestellt und gedemütigt, gerade von dem Typ, den sie heimlich anhimmelte, von James Fraser. Dennoch lässt sie sich von ihren Freundinnen überreden, damit sie endlcih mit ihrer Vergangenheit abschließen kann. MIttlerweile hat sie nämlich kolossal abgenommen und sieht einfach umwerfend gut aus.
    James wollte eigentlich auch nicht zum Klassentreffen, aber sein Freund Laurence überredet ihn. Da James gerade von seiner Frau verlassen wurde, lässt er sich überreden.
    Anna wird jedoch von keinem ihrer ehemaligen Klassenkameraden erkannt, und verschwindet schnell. Doch nicht einmal zwei Wochen später trifft sie erneut auf James, diesmal beruflich. Und weglaufen geht diesmal nicht.


    Eigentlich ist es eine nette Story. Aus dem hässlichen Entlein wird ein schöner Schwan. Es ist ein Geschichte, die die Folgen des Mobbing aufgreift, die Gefühle und die Folgen darstellt.

    Mhairi McFarlane hat die Protagonisten mit ziemlich viel Eigenleben ausgestattet, aber mir wurden die ganzen Dialoge in dem Buch teilweise etwas zu viel. Es ist ein Buch von fast 500 Seiten, mir wäre eine Straffung um mindestens 100 Seiten lieber gewesen.
    Es sind viele Details ausgeschmückt, ohne dabei Wert auf die Umgebung zu legen, sondern nur auf die Charaktere und ihr Zusammentreffen.
    Aufgelockert durch Emails und SMS-Kontakte, wird hier anscheinend fast nur geredet, so kommt es mir im nachhinein vor. Das ermüdet manchmal. Die Autorin überrascht zwar auch manchmal durch neue Wendungen, wenn man denkt, die beiden haben sich nun endlich gefunden, steht schon wieder irgendetwas im Weg.

    Die Hauptfigur Anna hat mir gefallen und man kann sich auch schnell in sie hinein versetzen. Bei James gelang mir das nicht ganz so gut.
    Die Autorin erzählt die meiste Zeit aus Sicht von Anna, wechselt aber auch öfters die Sichtweise zu James. Das lockert den Erzählstil und lässt den Leser auch auf der "Gegenseite" Einblick nehmen.

    Aber irgendetwas hat mir an der ganzen Geschichte gefehlt, vielleicht ein bisschen mehr Witz, ein paar weniger Dialoge ? Ich kann es nicht richtig beschreiben. Sie hat mich jedenfalls nicht umgehauen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Mhairi McFarlane

Weitere Empfehlungen zu „Vielleicht mag ich dich morgen “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung