Der emotionale Rucksack, Vivian Dittmar

Der emotionale Rucksack (eBook / ePub)

Wie wir mit ungesunden Gefühlen aufräumen

Vivian Dittmar

Durchschnittliche Bewertung
3Sterne
10 Kommentare
Kommentare lesen (10)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der emotionale Rucksack".

Kommentar verfassen
Der emotionale Rucksack – das sind die schwierigen, unaufgearbeiteten Gefühle aus der Vergangenheit, die jeder mit sich herumschleppt: Angst, Wut, Trauer, Schmerz und andere mehr. Sie belasten uns im Alltag, in der Beziehung und im Job, indem sie...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 15.50 €

eBook11.99 €

Sie sparen 23%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 93164523

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der emotionale Rucksack"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    kindder80er, 24.05.2018

    Als Buch bewertet

    Schau dir an, was du im Rucksack hast! - Einen "emotionalen Rucksack" tragen wir alle miteinander herum, das ist mal klar. Die einen leiden mehr, die anderen weniger darunter. Auch gestandene Menschen, die seit Jahren nicht mehr geweint haben oder die sich seelisch stabil fühlen, können durch einen Auslöser, der ein völlig Fremder aus völlig anderen Gründen drückt, völlig aus der Bahn geworfen werden - so wie es der Autorin auch passiert ist. Aus nichtigen Gründen, ein banaler Anlass und schon ist irgend etwas aus der tiefen Vergangenheit aufgerissen und man weiß gar nicht, warum man jetzt eigentlich so betroffen ist.

    Der emotionale Ausnahmezustand äußert sich bei jedem anders und nicht immer muss es ein Weinkrampf sein, der einen schüttelt, sondern auch Wut- und Trotzanfälle können ein Symptom sein.

    Ebenso sind unsere sozialen Kontakte betroffen: Weil wir oft nicht wissen, wieso wir gerade bei der ein oder anderen Äußerung oder der ein oder anderen Tat so aus der Haut fahren, riskieren wir oft Beziehungen oder sogar Jobs. Wir setzen uns eben nicht oder zu wenig mit unserer Vergangenheit auseinander, man muss eben "funktionieren". Mit dieser Haltung bricht aber eben irgendwann gut vergraben geglaubtes wieder aus uns heraus und wir können es dann nicht mehr zuordnen und halten uns selbst für "überspannt".

    Dieses Buch räumt mit Vorurteilen auf und geht zwar psychologisch an das Thema heran, aber ohne den Anspruch tiefenpsychologisch zu sein. Es gibt einfach Denkanstöße und Ideen, seinen Rucksack mal anzuschauen und nicht immer zu verdrängen. Gefühle zuzulassen und an sich zu arbeiten. Das Wichtigste dabei ist: Schau dir an, was du im Rucksack hast! Man sollte ihn komplett auspacken und neu sortieren. Alles muss raus, aber nichts sollte achtlos weggeworfen werden, denn es macht einem zu dem, der man ist. Da das Buch keine psychologische Betreuung ersetzen kann, sollte bei allzu schwerem Gepäck auf jeden Fall ein Profi hinzugezogen werden, damit man in kein Loch fällt, aus dem man selbst nicht mehr herauskommt!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anett R., 23.05.2018

    Als Buch bewertet

    Das Sachbuch "Der emotionale Rucksack" umfasst ca. 290 Seiten, unterteilt ist er in 3. Hauptteile.

    Kurzer Plot:

    Es gibt Momente im Leben, da verstehen wir uns selbst nicht mehr. Situationen die einen an längst vergangene Erfahrungen erinnern, verursachen einen emotionalen Super - Gau... Unsere emotionale Steuerung versagt!

    Die Unfähigkeit, angemessen damit umzugehen, kann fatale Folgen haben. "Wir missbrauchen unsere Liebsten als emotionalen Mülleimer."

    Dieser Ratgeber zeigt Wege auf, mit den emotionalen Altlasten, die jeder Mensch mit sich herumträgt umzugehen, und gegebenenfalls abzubauen. Der emotionale Rucksack ist dabei bei jedem Menschen verschieden groß.

    Das Buch ist in der Hauptteile unterteilt

    1) Emotionales Gepäck
    2) Ein bewusster Umgang
    3) Emotionale Hygiene


    Dabei wird auch darauf hingewiesen, dass es einen Unterschied zwischen Gefühlen und Emotionen gibt.

    Gefühl ist ein Empfinden aus dem Moment heraus. Grundgefühle sind Wut, Trauer, Angst, Scham und Freunde.

    Emotionen stammen aus der Vergangenheit.

    Wie groß unser eigener emotionaler Rucksack ist, hängt davon ab, wie herausforderter unsere bisherigen Lebenserfahrungen waren, und wie empfindlich man selbst ist.

    "Die Verantwortung für die Aufarbeitung von Lebenserfahrung liegt immer bei der Person, die sie durchlebt hat." - Verarbeitung!

    Mein Fazit:

    Das Sachbuch ist ein nützlicher Ratgeber für seine eigene Selbstreflexion.

    Es gibt viele Skizzen als visuelle Anschauung. Auch werden einige Übungen vorgeschlagen, den eigenen emotionalen Rucksack abzubauen.

    4. Sterne!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Marianna T., 02.06.2018

    Als Buch bewertet

    Anleitung zur Selbsterkenntnis

    Vivian Dittmar hat mit dem "Emotionalen Rucksack" ein prägnantes Bild für ihr Buch gefunden. Das Thema wird dadurch greifbar. Sie beschreibt wie jeder Mensch mit dem jeweils unterschiedlichen emotionalen Gepäck umgehen kann.

    Auf anschauliche Weise schildert sie anhand des Rucksackes und mit vielen persönlichen Beispielen ihre Überlegungen zu diesem Thema. Dittmar wirkt authentisch und sympathisch, kann für das Thema begeistern.

    Das Buch lässt sich leicht lesen, fast schon süffig. Die interessanten Überschriften und das übersichtliche Inhaltsverzeichnis sowie die kurzen Kapitel tragen zur Lesbarkeit bei. Gleichzeitig entsteht das Gefühl dem Buch und dem Thema gewachsen zu sein - anders als bei manchen anderen Sachbüchern.

    Das Lesen und Durcharbeiten des Buches braucht viel Aufmerksamkeit. Es wird grundlegendes Wissen vermittelt, um erstmal zu verstehen wie es zu emotionalen Überreaktionen kommt, die nicht zu aktuellen Situationen passen. Die Lesenden sind gefordert den Inhalt nachzuvollziehen, diesen gleichzeitig auf die eigenen Erlebnisse zu übertragen. Dies ist sehr intensiv.

    In regelmäßigen Abständen bietet Dittmar interessante Übungen an, die dem Verständnis und der Selbsterkenntnis dienen. Doch auch ohne die Übungen zu machen haben die Lesenden sicherlich einen persönlichen Gewinn.

    Teilweise sind die Übungen schwer umzusetzen und die Ausführungen zur Praxis der bewussten Entladung schwer zu verstehen. Diese Ausführungen können etwas esoterisch und abgehoben wirken. Zudem bleibt die Einordnung der Ergebnisse aus den Übungen dann den Lesenden selbst überlassen. Lesende, die bisher wenig Erfahrung mit Selbstreflektion und emotionalen Themen haben könnten hierbei besondere Schwierigkeiten bekommen. Erklärungen und Beispiele zur Umsetzung könnten helfen.

    Ein interessanter und ernst zu nehmender Ratgeber - nicht immer ganz einfach zu verstehen. Dittmar begeistert mit dem emotionalen Thema und führt die Lesenden zu neuen Erkenntnissen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden