Es muss ja nicht gleich Liebe sein (eBook / ePub)

Liebeskomödie

Susan Mallery

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Es muss ja nicht gleich Liebe sein".

Kommentar verfassen
Nun in ungekürzter Neuübersetzung erhältlich!

Jeder in Lone Star Canyon hält sie für das perfekte Paar - nur Nora und Stephen streiten es ab. Dabei sind die temperamentvolle Friseurin Nora und Dr. Stephen Remington ein unschlagbares Team:...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 10.30 €

eBook8.99 €

Sie sparen 13%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 97197784

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Es muss ja nicht gleich Liebe sein"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    10 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 05.11.2018

    Als eBook bewertet

    Es sieht ein Blinder mit Krückstock - Nora und Stephen sind d a s perfekte Paar. Doch was jeder sieht, will keiner der beiden wahrhaben. Sie voller Temperament und Leidenschaft, ihr Friseursalon läuft gut. Er ein Doc mit Herz und Seele. Gemeinsam kümmern sie sich um die Verletzten, die der Tornado außer der Spur der Verwüstung hinterlassen hat.
    Doch eigentlich müssten sie sich auch um ihre Herzen kümmern…

    "Es muss ja nicht gleich Liebe sein" ist mal wieder ein wundervoller Liebesroman aus der Feder von Susan Mallery. Mittelpunkt sind die beiden liebevollen Charaktere, die sie mit Nora und Stephen erschaffen hat. Es geht mir das Herz auf wenn ich lese, wie sich die beiden um die Verletzten kümmern, ihnen Mut zusprechen und für die Benachteiligten da sind.
    Klar, dass hier auch mal die Fetzen fliegen, denn beide Schlüsselfiguren sind starke Persönlichkeiten und halten mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Aber genau das macht sie so liebenswert und authentisch.
    Und dann kommt ein großes ABER - ich habe im Verlauf der Geschichte immer wieder gemerkt, dass kleine Infos eingeschoben werden, die auf einen Vorgängerband deuten...und dann habe ich gegoogelt und siehe da, es ist tatsächlich so. Dieses Buch ist der Mittelteil ein bisher noch nicht veröffentlichten Reihe und mir fehlen somit wichtige Details, um komplett in die Geschichte abzutauchen...ich frage mich die ganze Zeit, welchen Sinn ich dahinter sehen muss, dass man den zweiten Band vor dem ersten herausbringt ? Ich kann keinen entdecken. Schade, denn so ist mein Lesespaß ein wenig getrübt.
    Dafür kann das Buch aber nun wirklich nichts und ich ziehe nur einen Stern ab, da mir der Roman, die Entwicklung der Geschichte und die Akteure sehr gut gefallen haben.

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

    #EsMussJaNichtGleichLiebeSein #NetGalleyDE

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    7 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 11.11.2018

    Als Buch bewertet

    In Lone Star Canyon betreibt die Friseurin Nora Darby den Schönheitssalon Snip’n Clip und hat damit ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Was die Männerwelt angeht, hatte Nora bisher kein glückliches Händchen, so hat sie sich auf ein Leben ohne Mann eingerichtet. Das Schicksal hat jedoch etwas anderes mit ihr vor, denn als ein Tornado über die Stadt hinwegfegt, funkt es zwischen Nora und Stephen Remington, der erst seit kurzem in Lone Star Canyon als Arzt praktiziert und dessen Praxis gegenüber von Noras Schönheitssalon liegt, bei der anschließenden Rettungsaktion. Auch Stephen hat ein Problem mit festen Bindungen, eine Affäre zwischen ihm und Nora wäre dagegen keines. Oder machen sich sowohl Stephen als auch Nora etwas vor, und das Leben hält etwas anderes für sie bereit?
    Susan Mallery hat mit ihrem Buch „Es muss ja nicht gleich Liebe sein“ einen sehr unterhaltsamen und spritzigen Liebesroman vorgelegt, der mit Missverständnissen, humorigen Dialogen und chaotischen Verwicklungen punkten kann. Der Schreibstil ist locker-flockig und gefühlvoll, so dass der Leser sich mit den ersten Zeilen schon in dem kleinen Ort wiederfindet und sich an Noras Fersen heftet, um sie näher kennenzulernen und sie eine Weile zu begleiten. Das Gemeinschaftsgefühl des Ortes sowie Familienfehden werden von der Autorin sehr schön in die Geschichte eingebunden und geben dem Leser einen guten Einblick über den täglichen Alltag. Die Spannung wird gut aufgebaut und zieht sich wie ein Faden durch die gesamte Handlung. Ein Tornado ist ein Naturschauspiel, das man sowohl mit Entsetzen als auch mit Faszination beobachtet. Wer einmal einen erlebt hat, kennt Todesangst, darf aber auch Mitmenschlichkeit und grenzenlose Unterstützung erfahren. Gerade dies kommt in dem Roman sehr schön zum Ausdruck während der Hilfsmaßnahmen, wo es um Hilfe, Trost und Zuspruch geht. Gleichzeitig hat die Autorin einige Wendungen einfließen lassen, die für Chaos und Verwirrung sorgen, was die Spannung steigen lässt.
    Die Charaktere sind sehr schön ausgestaltet und mit individuellen Eigenschaften versehen, die sie lebendig und vor allem menschlich erscheinen lassen, was ihnen Authentizität verleiht. Der Leser kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Nora ist eine impulsive sympathische junge Frau, die schon einige Enttäuschungen hinnehmen musste. Sie hat sich davon aber nicht unterkriegen lassen und die Ärmel hochgekrempelt. Nora besitzt Empathie und Wärme, sie ist hilfsbereit und trägt ihr Herz auf der Zunge. Sie hat allerdings auch eine verletzliche Seite, die sie gut zu verbergen weiß. Stephen ist ein netter Mann, der als Landarzt seine Berufung gefunden hat. Er ist warmherzig und hilft den Kranken nicht nur, sondern gibt ihnen den so wichtigen Zuspruch. Aber Stephen kann auch hartnäckig sein, wenn er sich etwas vorgenommen hat. Gleichzeitig versucht er sich vor weiteren seelischen Verletzungen zu schützen. Ebenso überzeugen die weiteren Protagonisten mit ihren kleinen Episoden.
    „Es muss ja nicht gleich Liebe sein“ unterhält spritzig mit einer schönen Liebesgeschichte und jeder Menge Verwicklungen in einer kleinen Stadt. Die Autorin hat eine gefühlvolle Atmosphäre geschaffen, die auf den Leser überspringt und in für die Dauer der Lektüre von der Liebe träumen lässt. Auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Es muss ja nicht gleich Liebe sein (eBook / ePub)