10%¹ Rabatt bei Bestellungen per App

10%¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Kein Plan von nix! / Gregs Tagebuch Bd.18 (ePub)

 
 
Merken
Merken
 
 
Schul-Chaos mit Greg: Band 18 der beliebten Comic-Roman-Reihe von Bestseller-Autor Jeff Kinney


Eigentlich fand Greg Schule immer ziemlich doof. Hausaufgaben machen? Für Mathetests büffeln? Schulbücher lesen? Null Bock! Als seine Schule bei einem...
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 147888805

eBook (ePub)
Download bestellen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Kein Plan von nix! / Gregs Tagebuch Bd.18"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    14 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Glüxklaus, 11.12.2023

    Als Buch bewertet

    Gregs Schule im Krisenmodus - originell und urkomisch

    Greg geht nicht sehr gerne zur Schule. Das ist verständlich, denn an Gregs Schule sind die Zustände alles andere als rosig. Im Unterricht werden komplett nutzlose Dinge gelehrt, die Lehrer und Schüler sind wenig motiviert und es fehlt allgemein an finanziellen und sonstigen Mitteln. Kein Wunder, dass die Schule bei landesweiten Tests total versagt. Der neue, alte Rektor möchte sofort etwas ändern, doch die Situation verschlimmert sich noch. Schließlich droht sogar die Schulschließung. Das gefällt Greg überhaupt nicht. Ob seine Schule doch noch zu retten ist?

    Die Geschichte wird aus Gregs Sicht in Ich-Form wie ein Tagebuch erzählt. Greg schreibt dabei im gewohnten Greg-Stil teilweise chronologisch, was ihm aktuell durch den Kopf geht. Herrlich unterhaltsam dazu die einfachen wie klaren und absolut komischen Illustrationen auf jeder Seite. Durch die individuellen Bilder werden auch Lesemuffel motiviert, das abwechslungsreiche und kreativ gestaltete Buch zu lesen. Die Geschichte richtet sich an Kinder ab neun Jahren, wobei diese sicher nicht alle Anspielungen verstehen. Auch Erwachsene, die Gregs speziellen Humor mögen, werden daher garantiert noch Spaß an der Geschichte haben.

    Greg ist ein phantasievoller Junge mit unzähligen witzigen Einfälle. Er hat tatsächlich oft keinen Plan von nix, bemüht sich aber stets, das zu ändern. Greg schreibt nicht wie im Deutschaufsatz strukturiert und gegliedert, sondern so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Das macht das Buch eben typisch Greg. An Gregs Schule tummeln sich allerhand skurrile Figuren: Lehrer, die keine sind oder sehr spezielle Interessen haben, naive, übermütige und allerlei andere Schüler und sogar Roboter. Kein Wunder, dass es da immer wieder zu völlig absurden, skurrilen Szenen kommt.

    Aufgrund der Umstände ist Gregs Schulkarriere wenig vielversprechend. Die Zustände an seiner Schule sind desaströs, aber irre komisch. Mit viel Humor und völlig übertrieben weist „Kein Plan von Nix“ auf die großen, grundlegenden Probleme des amerikanischen Schulsystems hin. Es gibt dabei viel zu lachen, aber auch Stoff zum Nachdenken. Auch wenn der Spannungsbogen nicht eindeutig verläuft und der Klappentext möglicherweise falsche Erwartungen weckt, sind Gregs Beobachtungen und seine Einträge äußerst unterhaltsam und extrem witzig. Wer das Leben nicht immer so ernst nimmt und beim Lesen gerne lacht, macht mit „Kein Plan von Nix“ nichts falsch. Greg ist einfach Kult und auch sein neues Buch sehr lesenswert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    8 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Antje Z., 17.12.2023

    Als Buch bewertet

    Kein Plan von Nix der 18.Band von Gregs Tagebuch. Geschrieben von Jeff Kinney.
    Dies war das erste Buch was ich von der Reihe gelesen habe und ich muss sagen, das ich jetzt angesteckt bin und die anderen Bände jetzt auch lesen werde.

    In diesem Buch geht es um Greg's Schulalltag, den ich wirklich sehr chaotisch und nicht entspannt finde.
    Unter anderem geht es darum das wegen schlechter Leistung der Schüler, die Schule geschlossen werden soll. Oder die Schule versucht an Geld ran zu kommen und dies mit allen Mitteln die gehen, aber auf Kosten der Schüler. Wird es gelingen die Schule zu retten?

    Also ich muss schon sagen das Buch war von Anfang bis Ende eine schöne Unterhaltung und ich habe die Seiten nur so verschlugen. Es gab so viel zu schmunzeln und es war einfach schön den Alltag von Greg zu verfolgen.
    Er hinterfragt so viele Dinge auf die manch anderer vielleicht nicht kommen würde oder gibt Denkanstöße für gewisse Themen, auf die wahrscheinlich niemand gekommen wäre. Also da es mein erstes Buch von Greg's Tagebuch war hat es mir sehr viel Freude und Spaß gemacht es gelesen zu haben. Auch fand ich es schön, das es in einzelne Wochentage aufgeteilt ist und alles so genau beschrieben ist. Nicht nur durch die Illustrationen konnte ich es mir als Leser gut vorstellen, sondern auch durch das genaue beschreiben aus Sicht eines Kindes.

    Ich habe jede Seite des Buch verschlungen bis zur letzten Seite und es hat mir sehr viel Freude bereitet es zu lesen. Für Gregs Tagebuch Fans ein absolutes dieses Buch zu lesen
    Ich fand es einfach lustig Greg in der Schule erleben zu dürfen und zu sehen wie man die Schule retten will.
    Für mich ist dieses Buch sehr gelungen und ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht in Greg's Leben, aber bis dahin werde ich erstmal zu tun haben die anderen Bände zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    11 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    nasa, 04.12.2023

    Als Buch bewertet

    Gregs Tagebuch - Kein Plan von Nix von Jeff Kinney ist mittlerweile Band 18 der Gregs Tagebuch Reihe.

    Wir lieben diese Comic Romane. Sie sind unterhaltsam, witzig und etwas überspitzt dargestellt und doch gar nicht so weit entfernt von der Realität.

    Leider passt bei diesem Band der Klapptext nicht so gut zum Inhalt des Buches und doch wurden wir wieder gut unterhalten. Mein Sohn und ich haben das Buch innerhalb kürzester Zeit zusammen durchgesuchtet. Es hat uns wieder tolle gemeinsame Lesestunden beschert.

    Greg nimmt uns mit in seinen Schulalltag. Nach einem landesweiten Schultest schneidet seine Schule sehr schlecht ab. Sie stehen kurz vor der Schließung und sind dazu auch noch Pleite. Die Schule hat viele Ideen um eine mögliche Schließung zu verhindern.

    Der Schreibstil war wieder gewohnt leicht und auch gut verständlich. Wir mögen die Kombination aus Roman und Comic dadurch wird das Buch interessanter und wirkt locker. Die Illustrationen sind gewohnt in schwarz weiß gehalten, detailliert und humorvoll. Der Text wird dadurch zusätzlich belebt, verständlicher und lockert das Buch auf.

    Mein Sohn hat die Geschichte gut verstanden und sogar ein paar parallelen zu seinen Schulen entdecken können. Sei es der Reflektionsraum oder das zeitliche Limit für einen Toilettengang. Und doch schüttelt man unwillkürlich mit dem Kopf und denkt, dass kann es so nie geben, aber leider ist nicht alles nur Fiktion.

    Das Buch hat alles was jung und alt begeistert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •