NUR BIS 21.04: 15%¹ Rabatt für Sie! Gleich Code kopieren:

Krankheit Schmerz (ePub)

Endlich Hilfe für Patienten!
 
 
%
Merken
%
Merken
 
 
Chronische Schmerzen werden immer noch unzureichend behandelt, die Lage von Schmerzpatienten ist trist: fehlende Therapien, bürokratische Hürden, Unverständnis bis hin zu Ausgrenzung. Das Buch macht bewusst, dass Schmerzen zu einer eigenständigen Krankheit...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 137368228

Printausgabe 20.00 €
eBook (ePub) -25% 14.99
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Krankheit Schmerz"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    54 von 103 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Inge S., 05.03.2021

    Als Buch bewertet

    Schmerz ohne Ende ist eine Krankheit!

    Schmerz. Jeder kennt ihn. Aber manche – und es sind nicht wenige – werden ihn nicht wieder los. Diese Menschen leiden unter chronischen Schmerzen, jahre- oder sogar lebenslang. Und dann ist Schmerz kein Symptom, sondern eine Krankheit.
    Wer hatte nicht schon mal Zahnschmerzen oder litt unter einem verstauchten Knöchel, einer Schnittwunde im Finger oder Ähnlichem? Vermutlich aus diesem Grund meinen alle, sie wüssten, wovon die Rede ist, wenn jemand sagt, er hätte chronische Schmerzen.
    Weit gefehlt. Jemand, der nicht unter dieser nun endlich als solcher definierten und anerkannten Krankheit leidet oder einmal litt, hat keine Ahnung, was chronische Schmerzen für die Betroffenen bedeuten. Es ist auch für die Erkrankten selbst unglaublich schwer, ihren Zustand, ihre Beschwerden und Empfindungen anderen zu erklären. Vor allem aber werden chronische Schmerzen – nicht zuletzt von Ärzten, die den Patienten doch eigentlich helfen sollten – abgetan: Die Kranken sind wehleidig oder haben ja gar nichts. Solchermaßen missachtet, verleugnet und gedemütigt verzweifeln chronisch Schmerzkranke umso mehr.
    Die beiden Autoren Martin Pinsger und Thomas Hartl beherrschen die seltene Kunst, diese komplexen und schwer erklärbaren Sachverhalte verständlich zu vermitteln und dabei eine Sprache zu finden, die den Leser geradezu fesselt. Sie erklären, wie das „Signal Schmerz“ zum Dauerbegleiter und damit zur „Krankheit Schmerz“ wird, welche Auswirkungen das „Leiden ohne Ende“ auf Körper, Geist und Seele der Betroffenen und ihrer Angehörigen hat, wie Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit die Suizidgefahr ansteigen lassen und selbst die Bewältigung des normalen Alltags zur schier unbewältigbaren Herausforderung wird.
    Dr. Martin Pinsger, der bereits die Schmerztherapie mittels Cannabis bzw. Cannabinoiden in Österreich revolutioniert hat, ist Vorreiter für die Anerkennung der „Krankheit Schmerz“ und fordert Ärzteschaft, Politiker, Gesellschaft und natürlich auch Sozialversicherungsträger auf, die Missstände im Zuge der Missachtung und Negierung dieser Krankheit endlich abzustellen und adäquat zu reagieren und agieren. Zumal chronischer Schmerz in der neuen ICD-11 der WHO (tritt mit 1.1.2022 in Kraft) als eigenständige Krankheit definiert und anerkannt wird.
    Wer sich von dem oft sperrigen Themenbereich Krankheit/Gesundheitswesen nicht abschrecken lässt, findet in dem Buch „Krankheit Schmerz“ einen lesenswerten und wahren Krimi, direkt aus dem Leben gegriffen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    54 von 104 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Wolfgang R., 22.03.2021

    Als Buch bewertet

    KRANKHEIT SCHMERZ - Endlich Hilfe für Patienten
    Den beiden Autoren Dr. Martin Pinsger und Dr. Thomas Hartl ist wieder ein geniales Werk gelungen.
    ( Erstes Buch:" Dem Schmerz entkommen" eine sehr wertvolles , aufschlußreiches Buch!)

    Anhand einiger Leidensgeschichten von Patienten vermittelt es die Tragweite der Schmerzproblematik. Viele betroffene Schmerzpatienten werden sich wahrscheinlich in beschriebenen Situationen wiederfinden, sowohl in Bezug auf die mühsame Suche nach ärztlicher Hilfe, als auch die Behördengänge betreffend.
    Hilfreich sind die angeführten Tipps von Arzt und Therapeut, aber auch vom Schmerzverein.
    Dr. Martin Pinsger und sein Team samt Schmerzverband setzen sich unermüdlich dafür ein, dass der chronische Schmerz endlich von der WHO als eigenständige Krankheit anerkannt wird.
    Von der dringenden Notwendigkeit wir man in diesem Buch vollkommen überzeugt. Eigentlich sollte diesesBuch in allen Bereichen des Gesundheitswesens und der Politik zum Einsatz kommen. Aber auch für Schmerzpatienten selbst ist es ein hilfreiches Medium, weil es Mut und Hoffnung vermittelt.
    Viel Leid könnte vermieden werden, wenn man sich mit der Thematik Schmerz so auseinandersetzt, wie es Dr. Martin Pinsger beschreibt und an seinen Patienten erfolgreich praktiziert.
    Herzliche Gratulation zu diesem ausgezeichneten Buch!
    Viel Kraft, Mut, Gesundheit und Segen für ihr Wirken !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •