5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Letzter Knödel / Gasperlmaier Bd.9 (ePub)

Ein Altaussee-Krimi
 
 
Merken
Merken
 
 
EINE TOTE KÖCHIN UND VIELE KALTE SPUREN: WER BRAUT HIER EIN BÖSES SÜPPCHEN UND VERDIRBT SOGAR FRANZ GASPERLMAIER DEN APPETIT?

GROSSKOPFERTE IN ALTAUSSEE UND EIN MORD IM CATERING-ZELT
In Altaussee wimmelt es wegen eines RUSSISCH-ÖSTERREICHISCHEN GIPFELS...
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 137933138

eBook (ePub)
Download bestellen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Letzter Knödel / Gasperlmaier Bd.9"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra S., 25.08.2021

    Als Buch bewertet

    ein witziger Gasperlmaier ermittelt während des Politgipfels in Altaussee

    Während des Polit-Gipfels in Altaussee liegt auf einmal die Hilfsköchin tot im Cateringzelt.
    Kurz darauf wird auch der Koch tot aufgefunden.
    Und später verschwindet die Freundin von Gasperlmaiers Tochter Katharina.
    Hängen die Fälle zusammen? Vielleicht auch mit den Russen, die beim Politgipfel sind? Oder doch mit der Heimatpartei, deren Chef sich mit seiner Entourage ebenfalls zur gleichen Zeit in Altaussee aufhält?


    Meine Meinung:
    "Letzter Knödel" ist der neunte Fall für Franz Gasperlmaier, der sich in meinen Augen charakterlich sehr viel weiterentwickelt hat! Er weiß mit einem Smartphone umzugehen und dass seine Tochter eine Freundin hat, damit freundet er sich auch schnell an. Bloß die Sache mit dem Opa-werden macht ihm Sorge ;)
    Man trifft wieder auf alte Bekannte, zB Gasperlmaiers Frau Christine, mit der er sich leidlich wieder ausgesöhnt hat, und Frau Doktor Kohlross, die er aus Liezen für die Leitung des Falles anfordert.
    Mangels Büroräumen (die wurden für die Polizisten für den Politgipfel beschlagnahmt) wird das Hauptquartier in Gasperlmaiers Wohnzimmer aufgeschlagen, was auch immer zu viel Chaos und Witz führt.

    Das Buch verarbeitet neben viel Humor auch aktuelle politische und gesellschaftskritische Themen, wie heimatnahe patriotische Parteien, Geldannahme und heimliche Geschäftemacherei.
    Was mich leider in Büchern immer stört, ist, wenn ständig getrunken wird. Zwar gehört ein Schnapserl hier und eines da sicher zur Mentalität vor Ort, doch ständig darüber zu lesen finde ich nicht gut.
    Die Auflösung fand ich dann etwas unaufregend, aber eben deshalb authentisch.
    Wie man hier merkt, ist der Lokalkolorit sehr gut dargestellt. Was mir besonders gut gefiel, waren die Beschreibungen der Landschaft, des Ortes und der gesamten Umgebung- ich hatte alles genau vor Augen.


    Fazit:
    Humorvoller Altaussee-Krimi mit viel Lokalkolorit und einem witzigen Gasperlmaier, der sich definitiv charakterlich weiterentwickelt hat. Ich freue mich schon auf einen weiteren Fall mit ihm!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    8 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bibliomarie, 11.08.2021

    Als Buch bewertet

    Polit-Gipfel in Altaussee! Da wird Postenkommandant Gasperlmaier schnell zum Statisten auf der eigenen Dienststelle. Überall wimmelt es von russischen Geschäftsleuten, Security, Beamten aus Wien und anderen Wichtigtuern. Aber auch im trauten Heim gibt es Aufregung: Tochter Katharina stellt ihre Lebensgefährtin vor und Gasperlmaier fällt erstmal aus allen Wolken. Freundin Stefanie will ein paar Tage bleiben und einige Storys von Prominenten für ihr Magazin schreiben.

    Doch dann wird im Cateringzelt die Leiche einer jungen Hilfsköchin gefunden und Gasperlmaier ermittelt zusammen mit Frau Dr. Kohlross. Wer war die junge Frau? Hat ihr Tod etwas mit krummen Machenschaften im Gastronomiebereich zu tun oder hat sie Verbindungen zum Gipfeltreffen? Jedenfalls hat sie einen falschen Namen und gefälschte Referenzen benutzt und Gasperlmaier sieht sich wieder einmal mit einem komplizierten Fall konfrontiert.

    Wer einmal von Gasperlmaier gehört hat, der wird ihn lieben. Der gestandene Beamte ist urig, manchmal ein wenig zu gemütlich und wirkt auf den ersten Blick eher von schlichtem Gemüt. Aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen, er denkt zwar manchmal etwas langsamer, dafür gründlich. Ein in seiner Heimat verwurzelter Polizist, der menschliche Schwächen kennt und sich nichts vormachen lässt. Dafür lässt er dann auch schon mal die Behördenoberen alt aussehen.

    Für mich ist der Altaussee-Krimi von Herbert Dutzler ein besonders gelungener Regionalkrimi. Er ist spannend aufgebaut mit einem verzwickten, aber sehr logischem Plot und vielen überraschenden Wendungen. Ich finde die Protagonisten lebendig gezeichnet, Gasperlmaier zum Beispiel hat Schmunzel-Potential, aber er wird nie zur Karikatur. Es gelingt dem Autor ganz aktuelle Themen in seinen Krimi einzubauen.

    Natürlich darf bei einem Regionalkrimi der landschaftliche Bezug nicht fehlen und die kenntnisreiche und heimatverbundene Beschreibung der Gegend rund um den Altaussee gefiel mir genauso gut, wie der besondere österreichische Charme, den Herbert Dutzler seinen Krimis verleiht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    ilse p., 14.09.2021

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Die altauseerkrimis sind einzigartig
    Unterhaltsam und witzig

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Flyspy, 18.08.2021

    Als Buch bewertet

    Gemütlicher Krimi mit Humor

    Gasperlmaier ermittelt nunmehr in seinem neunten Fall. In Altaussee geht es rund, ein Politgipfel steht an und als wenn das nicht schon genug Aufregung gibt, passiert noch ein Mord. Politische Verwicklungen vermischen sich mit Betrug im Gastronomiebereich.

    Der Krimi liest sich sprachlich gut, die österreichische Färbung trägt, genau wie die bildhaften Beschreibungen, zum Lokalkolorit bei. Gasperlmaier als Figur wirkt einfacher gestrickt, aber das täuscht gewaltig. Er ist ein gründlicher Ermittler, in seiner Heimat fest verwurzelt und Genüssen nicht abgeneigt. Auf mich wirkt er authentisch und sympathisch. Auch die übrigen Charaktere wurden lebendig skizziert und mit Eigenheiten ausgestattet.

    Während es zu Beginn schon recht turbulent zugeht, lesen sich einige Passagen, vor allem im Mittelteil, etwas schwerfälliger. Gut, dass gegen Ende der Spannungslevel wieder steigt.
    Dieser Roman enthält viele aktuelle Anspielungen zu Politikern und Promis, die das Buch zudem zur interessanten Lektüre werden lässt.

    Für mich gutes 3,5 Sterne-Buch, dem besonders im Mittelteil etwas Straffung gutgetan hätte. Für Liebhaber von Regionalkrimis auf jeden Fall eine Empfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •