Paris für Anfänger (eBook / ePub)

Roman

Katrin Einhorn

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Paris für Anfänger".

Kommentar verfassen
»Paris. Acht Stunden im Auto. Mit Jojo. Konnte es noch schlimmer kommen?«


Paul behält wahnsinnig gern die Kontrolle. Flecken machen ihn nervös, und auch für schlechte Manieren hat er absolut kein Verständnis. Sein Leben...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 10.30 €

eBook8.99 €

Sie sparen 13%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 100064252

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Paris für Anfänger"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Elisabeth U., 23.10.2018

    Als Buch bewertet

    Ein Buch mit Schmunzelcharakter. Nach dessen Lektüre hat man so manchen Lacher hinter sich und man kann sich beim Lesen so richtig entspannen. Paul ist ein eher langweiliger, aber geradelieniger Typ. Er liebt Ordnung über alles, graue Kleidung, Manschettenknöpfe und ist gerade dabei, einen Kniggeratgeber zu schreiben. Annika, mit der er seit über zwei Jahren zusammen ist, liebt Glitzer Glimmer und ist ziemlich unkonventionell, die Beiden ergänzen sich. Da möchte Annikas Schwester ejnen auf dem Flohmarkt erworbenen Kontrabass an einen Interessenten in Paris verkaufen. Annika bittet Paul, mit seiner Schwester dorthin zu fahren. Paul ist darüber nicht gerade erfreut, denn er möchte an dem besagten Wochenende seinen 30. Geburtstag feiern und da muß alles organisiert sein. Jedoch in Paris läuft alles schief, sie erreichen den Interessenten nicht. Dann verliert er auch noch das Geburtstagsgeschenk, eine gelbe Quietschente von Annika, die muß er auf alle Fälle finden und eine Odysee durch Paris beginnt. Die Autorin hat die Geschichte derart kurzweilig und interessant geschrieben, man muß immer wieder über die Tollpatschigkeit von Paul und die Unbekümmertheit von Jojo lachen. Es werden uns die Plätze und Sehenswürdigkeiten von Paris nähergebracht, so dass man sich diese Orte wirklich bildhaft vorstellen kann. Wie schon eingangs erwähnt, ist dies ein leichtes und heiteres Buch, bei dem die Porbleme mit Witz und Charme gelöst werden. Diese Reise durch Paris war für den Leser ein besonderes Vergnügen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Sandra S., 20.10.2018

    Als Buch bewertet

    Bei "Paris für Anfänger" von Katrin Einhorn, handelt es sich um den vierten Roman der Autorin der bei dtv veröffentlicht wurde.


    Ganz anders hatte sich Paul seinen dreißigsten Geburtstag vorgestellt. Einsam auf einer Parkbank in Montmartre sitzend, rätselt er über das merkwürdige Geschenk, das seine Freundin Annika ihm mitgegeben hat.
    Was möchte sie ihm mit diesem Geschenk sagen?
    Paul ahnt noch nicht, dass nachdem er das Päckchen geöffnet hat, das Abenteuer erst beginnt und dass diese Reise in verändern wird.

    Der Schreibstil ist locker und flüssig. Sodass ich schnell in die Geschichte hinein gekommen bin.
    Bei manchen Szenen konnte ich schmunzeln, manche habe mich zum Nachdenken angeregt. Sehr gefallen hat mir die Reise von Paul und..... durch Paris und ihre Besuche der bekanntesten Sehenswürdigkeiten.
    Etwas gestört haben mich, die vereinzelt vorkommende Sätze auf Französisch. Selbst im Kontext mit dem gesprochenen davor oder danach, konnte ich nicht erahnen was gemeint ist.

    Die Charaktere sind sehr verschieden. Gerade diese Mischung macht die Geschichte interessant. Alle Charaktere werden sehr gut beschrieben und ich konnte mir jeden sehr gut vorstellen.
    Gerade bei Paul hat sich die Autorin sehr viel Einfallen lassen, um ihn zu beschreiben und um zu zeigen, dass man sich ändern kann.

    Die Ortsbeschreibungen sind ebenfalls sehr ausführlich. Ich habe mich beim Lesen mitten in Paris gefühlt.

    Die kleine Spannung fängt an, als Paul sein Geschenk auspackt und endet am Schluß der Geschichte.
    Die Geschichte ist jetzt nicht so spannend, teilweise kamen ein paar Längen vor, aber ich konnte das Buch trotzdem kaum aus der Hand legen.

    Ich vergebe 4 Sterne-

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    katikatharinenhof, 18.10.2018

    Als Buch bewertet

    (0)

    Paul hatte sich seinen 30. Geburtstag ganz anders vorgestellt - er hatte alles so schön geplant. Überhaupt ist in Pauls Leben wenig platz für Spontanität, alles muss nach seinem Schema ablaufen. Als er dann mit der Schwester seiner Freundin durch Paris stiefeln muss, um einen Kontrabass zu verkaufen, dem Geschenk seiner Freundin mehr oder weiniger hinterher rennen muss, fühlt sich Paul wie im Irrgarten...und irgendwie planlos...

    "Paris für Anfänger" soll eine lockere und witzig-spritzige Komödie sein, die mich aber leider überhaupt nicht überzeugen kann. Die Autorin hat zwar eine gute Idee, die wirklich viel Potential zum Brüller hat, aber irgendwie springt der Funke nicht über und der nervige Protagonist Paul hat im Verlauf seines Lebens vergessen, den Stock aus dem Hintern zu ziehen. Seine Art geht mir ganz schön auf den Zeiger und ich ertappe mich ganz oft dabei, wie ich die Augen rolle, wenn er in den Szenen seinen Auftritt hat.
    Ich frage mich ernsthaft, wie ein Mann von 30 Jahren die ganze Zeit einen Kontrabass durch halb Paris schleppt dann einer Quietscheente hinterher rennt uund dann noch so tut, als wäre das normal. Das passt alles nicht zu seiner sonst so durchgeplanten Lebensweise und seiner oberlehrerhaften Art, die es mir unendlich schwer macht, ihn zu mögen. Seine weibliche Gegenspielerin Jojo hat dafür etwas zu viel Agilität mitbekommen und so wirkt das Buch unausgegoren, gehetzt und mir geht immer mehr der Lesespaß verloren. Zum Glück ist jedes Buch und seine Geschichte Ansichtssache - für mich eher nichts, für andere sicherlich eine wundervolle Unterhaltung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden