Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Vater unser (ePub)

 
 
Merken
Merken
 
 
Vater, Mutter, Kind
Mord in Miami. Der Täter: der angesehene Chirurg Dr. David Marquette. Die Opfer: seine Frau und die drei kleinen Kinder. Ist der Familienvater psychisch krank - oder hat er kaltblütig gemordet? Verbirgt sich in ihm womöglich ein lang...
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 62276019

eBook (ePub)
Download bestellen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Vater unser"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    68 von 95 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marion, 28.11.2008

    Als Buch bewertet

    Habe bereits "Cupido" gelesen. Das war das beste Buch, das ich gelesen habe. "Vater unser" ist wieder so ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen kann!
    Die Hauptfigur "Julia" wird durch einen aktuellen Mordfall mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Absolut spannend geschrieben!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    48 von 74 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    thola, 05.12.2008

    Als Buch bewertet

    Also für mich persönlich muß ich feststellen, daß ich schon viel bessere Bücher gelesen habe. Diesem Buch fehlt es an Spannung, spektaktulären Wendungen und man erhofft sich eindeutig mehr von diesem Buch. In diesem Buch geht es nur ums Gericht, Urteile und eine einzige Frage. Sind seine 3 Kinder und seine Ehefrau nur gestorben weil der Angeklagte ein psychopathischer Killer ist, oder ist der Angeklagte vielleicht schizophren??? In diesem Buch wird erst gar nicht erst versucht nach nem anderem Verdächtigen zu suchen, obwohl es durchaus möglich wäre. Und das Privatleben der Staatsanwältin spielt dabei auch eine große Rolle und ihre Vergangenheit,denn der neue Fall erinnert Sie an sich selbst...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    38 von 64 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Romy, 18.05.2015

    Als eBook bewertet

    Ein sehr interessanter und bis zur letzten Minute spannender Thriller. Habe mir nun auch Mädchenfänger und Cupido gekauft.
    Einfach super! Man lebt diese Bücher! Sehr gut geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    57 von 102 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silke W., 08.12.2008

    Als Buch bewertet

    Wer Cupido und Morpheus gelesen hat, wird etwas enttäuscht sein. Man erwartet immer einen weiteren Verdächtigen, der aber nicht wirklich in Erwägung gezogen wird. Ich habe es zu Ende gelesen, immer in der Hoffnung es kommt noch zu einem anderen Ende, als das, welches eigentlich schon direkt am Anfang präsentiert wird. Es erzeugt nicht die Spannung und Nervenreize wie die o.g. Bücher.Hier geht es mehr um die Seelenqualen der Staatsanwältin Julia, in Bezug auf die Todesstrafe, Schuldun-bzw. Schuldfähigkeit bei Schizophrenie und die Bewältigung Ihrer eigenen Vergangenheit. Kennt man Cupido und Morpheus nicht, kann man sagen das Buch ist ok. Hat man die anderen gelesen, ist man doch etwas ennttäuscht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    35 von 61 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Natus, 06.03.2009

    Als Buch bewertet

    Ich fand das Buch sehr langatmig...Wenn man Morpheus und Cupido gelesen hat wird man von Vater unser enttäuscht sein.Ich habe mir darunter etwas anders vorgestellt...
    Schade eigentlich

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •