12%¹ Rabatt im Shop oder sogar 15% Rabatt in der App!

Unwritten Love (Hörbuch (Download))

 
 
Merken
Merken
 
 
Studentin bei Tag – Bestsellerautorin bei Nacht. 
Unter dem Pseudonym A. Lovelace schreibt Livia supererfolgreiche Liebesromane. Und nun soll ihr Buch verfilmt werden! Einziger Haken: Ausgerechnet Julian Collins, der abgestürzte Star, soll die männliche...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 152714449

Hörbuch (Download) 24.95
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Unwritten Love"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Ellen K., 03.04.2024

    Was sich neckt, das liebt sich – vielleicht…

    Teresa Sporrer nimmt ihre Leser mit auf eine humorvolle Geschichte, wo aber auch die ersteren Themen nicht untergehen. Die Protagonisten wirken authentisch und sympathisch und man kann gut mit ihnen mitfühlen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Stimme der Sprecherin ist sehr angenehm und sie schafft es gut, die Emotionen zu transportieren. Die Stimme des Sprechers ist bei den weiblichen Parts sehr gewöhnungsbedürftig und wirkt oft leicht überheblich. Das Cover ist liebevoll gestaltet.

    Die Hauptprotagonisten sind Livia und Julian.
    Lovia hat schon sehr früh begonnen Geschichten zu schreiben, doch erst mit One Last Kiss landet sie einen Bestseller. Da sie aber erst 17 Jahre ist und in der Schule mit Mobbing schlechte Erfahrungen gemacht hat, veröffentlich sie das Buch unter einem Pseudonym. Ihr Wirtschaftsstudium macht sie nur zu Liebe zu ihrer Mutter, doch viel lieber möchte sie sich als Autorin verwirklichen. 3 Jahre später soll ihr Buch verfilmt werden und um den Film noch mehr zu promoten, soll sie und der männliche Hauptdarstelle einen Teil der Neuauflage signieren. Doch Livia mag den dafür vorgesehen Darsteller gar nicht, denn er passt eigentlich nicht zu dem Protagonisten in ihrem Buch. Die Beiden treffen in einem Cafe aufeinander und schon dort reagiert sie sehr ablehnend auf ihn. Als Julian dann im Verlag erneut auf Livia trifft und er erfährt, dass sie die Autorin ist, kann er es erst nicht glauben. Seine Schwester Charlotte hat ihn begleitet und da One last Kiss ihr Lieblingsbuch ist, ist sie begeistert Livia kennenzulernen. Die Signieraktion läuft völlig aus dem Ruder und als kurz darauf Julian die Rolle doch ablehnt, will Livia alles daransetzen, um ihn wieder an Bord zu holen, denn auf einmal steht die Verfilmung auf der Kippe. Durch eine unbedachte Aktion von Julian kommt die Identität von Livia ans Licht und eh sie sich versieht, steckt sie in einer Fake-Beziehung mit Julian. Julian wollte durch die Rolle seine Karriere retten, doch nimmt er die Chance wirklich ernst? Von der Aufmerksamkeit die die Fake-Beziehung mit sich bringt profitiert er natürlich, doch was will er wirklich in seinem Leben und wird er sich von Livia überreden lassen, die Rolle doch wieder anzunehmen? Zumal seine Ex-Freundin die weibliche Hauptrolle in dem Film bekommt.

    Livia und Julian haben ein erstes Aufeinandertreffen, was wohl eher einer Hassliebe entspricht, doch ist da nicht doch ein wenig mehr. Wieso ist Livia so unterkühlt und was verbirgt Julian? Der Roman bringt viel Humor mit, doch auch erste Themen werden angesprochen. Es liefert auf jeden Fall schöne Lese-/Hörstunden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Anja, 06.05.2024

    Livia ist eher unscheinbar, große Liebe für Bücher,... ja das war es dann auch schon mit der großen Liebe. Ihr Baby sind die Bücher gleich dazu, oder vielmehr ihr eigener Bestseller. Doch davon weiß so gut wie keiner, denn ihr Profil ist nicht das einer toughen Bestsellerautorin. Als ihr Bestseller dann verfilmt werden soll, begegnet ihr ihr wahrgewordener Albtraum in Form von Schauspieler Julian und Funken sind nicht das, was zwischen ihnen fliegt. Oder zumindest nicht die gute Art. Doch was verkauft sich besser als ein Film zu einem Buch? Ein Film mit Hintergrundgeschichte. Wie die wohl aussieht?

    Mir gefallen nicht nur in Büchern Geschichten, bei denen ein bisschen Zündstoff vorhanden ist. Harmonie wird überbewertet. :D

    Livias Buch ist nicht nur essentiell für die Begegnung der beiden, sondern auch ein roter Faden im Buch. Ebenso wie auch der Schlagabtausch der beiden, der nicht nur einmal ein Lachen mit sich bringt. (Ich würde bei Gefahr den Kopf einziehen ;)

    An manchen Stellen hätte ich aber auch mehr Potenzial gesehen, wenn man die Geschichte etwas anders ausgestaltet hätte.

    Im Gesamten ist die Story unterhaltsam, durchaus kreativ, mit der ein oder anderen lehrreichen Lektion und trotz allem Ruhm in vielem sehr bodenständig.

    Eine, trotz auch holpriger Wege, durchaus leichte Geschichte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Redrose, 08.04.2024

    Amüsante Fake Dating Geschichte

    Was passiert, wenn ein Gremlin auf einen grumpy Schauspieler trifft? Es gibt auf alle Fälle sehr viel zu lachen. Vom ersten Aufeinandertreffen der heimlichen Bestseller-Autorin Livia Scott, die unter einem geschlossenen Pseudonym schreibt, mit dem umschwärmten Schauspieler Julian Collins bis zum Schluss habe ich mich köstlich amüsiert über die Sprüche, die sich die beiden gegenseitig um die Ohren geklopft haben.

    Julian, der seit seiner frühen Kindheit schauspielert, und zum absoluten Teenie Star wurde, dem die Mädels kreischend hinterherlaufen, kann überhaupt nicht verstehen, dass Livia kein Autogramm von ihm möchte, sondern ihm im Gegenteil ein Buch von ihr überreicht, welches höchstpersönlich für ihn „sehr individuell“ signiert wurde 😉.

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich mag ihren locker leichten Schreibstil. Ich habe Unwritten Love als Hörbuch „gelesen“ und die Stimmen der beiden Sprecher haben gut zu den Charakteren gepasst.

    Es war interessant, etwas mehr über das Leben einer Autorin zu erfahren, obwohl mir auch vorher bereits bewusst gewesen ist, dass viele Schriftsteller nicht allein von dem Erlös ihrer Bücher leben können.

    Julian, der zu Beginn sehr unsympathisch rüberkommt, gewinnt im Laufe der Geschichte mehr an Kontur und hat tatsächlich ein sehr weiches Herz, wenn man ihn denn besser kennenlernt.

    Livia macht sich als Autorin lustig über Fake Dating Geschichten und ist dann selbst in eine verwickelt, diese Ironie fand ich klasse. Auch die ernsten Themen im Buch wie Mobbing wurden spielerisch leicht in der Story untergebracht, sodass ich absolut begeistert war.
    Mein Lieblings-Nebencharakter war Charlotte, die Schwester von Julian, welche mit ihrer quirligen Art jede Situation aufgelockert hat und einfach nur zum Knuddeln war.

    Leider wird im letzten Drittel des Buches das Augenmerk zu sehr auf die vielen expliziten Szenen gelenkt, was für mich die Protagonisten teilweise etwas unglaubwürdig gemacht hat und die Lockerheit ging für mich dadurch verloren, weshalb ich insgesamt einen Stern abziehen muss.

    Insgesamt kann ich Unwritten Love trotzdem weiterempfehlen und hoffe, dass es noch eine Fortsetzung mit der Geschichte von Charlotte gehen wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •