Ein Gentleman in Moskau, 9 CD

Gekürzte Lesung ca. 675 Min.

Amor Towles

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ein Gentleman in Moskau, 9 CD".

Kommentar verfassen
Moskau, 1922. Der genussfreudige Lebemann Graf Rostov wird verhaftet und zu lebenslangem Hausarrest verurteilt, ausgerechnet im Hotel Metropol, dem ersten Haus am Platz. Er muss alle bisher genossenen Privilegien aufgeben und eine Arbeit als...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Hörbuch-Download - Ein Gentleman in Moskau
    29.95 €

Empfohlener
Verkaufspreis 25.99 €
Jetzt nur

Hörbuch7.99 €

Sie sparen 69%

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6123435

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = versandkostenfrei
Für versandkostenfreie Lieferungen*:
Buch oder eBook mitbestellen!
* Mehr zu den Bestellbedingungen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ein Gentleman in Moskau, 9 CD"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    anja n., 10.09.2017

    Die Machthaber wollen den Grafen brechen, ihn am Boden sehen. Doch jede Schikane und Ungerechtigkeit prallen an ihm ab. Der unverbesserliche Optimist Rostov sieht noch in dieser bitteren Situation noch Wege, menschlich zu bleiben und den Umständen mit einem Augenzwinkern zu begegnen. Egal wo, egal wann, das Leben ist immer lebenswert, wenn man es versteht, sich selbst treu und anderen gegenüber offen zu bleiben. Die Herangehensweise des Grafen macht nicht nur ihn sondern auch das (Hör)Buch zu etwas Bemerkenswertem.
    Eine gewalttätige Epoche russischer Geschichte wird anhand des bewegten Schicksals eines Aristokraten der Vergangenheit entrissen und zieht sich wie ein roter Faden durch die Handlung. Er fesselt und macht uns zu Augenzeugen ohne dabei den Blick auf die Hauptfigur zu verdecken. Es sind die kleinen Dinge, die in diesem beengten Terrain zu etwas Wichtigem und Besonderem werden. Ähnlich kleinen Sonnenstrahlen erhellen sie auch diese „Welt“. Action und Exzesse sind nicht nötig, um Aufmerksamkeit bei Leser / Hörer zu erregen. Im übertragenen Sinne sind es die leisen tiefen Töne und bezaubernden literarischen Melodien, die nachhallen. Das „Orchester“ sind dabei bei weitem nicht nur die Hotelgäste.
    Man wünscht sich die ganze Zeit, dass alles „gut“ ausgehen möge. Dieser besondere Mensch, dieser Freigeist, durch und durch anständig, wirkt in der Härte, Kälte und Willkür, die außerhalb des Hotels herrscht, wie ein Paradiesvogel im Käfig. Es geht unwahrscheinlich ans Herz, wenn man liest / hört, was Rostov alles auf sich nimmt, um dem Mädchen, das ihm anvertraut wurde, die Gitterstäbe vergessen zu machen und ihr eine Welt zu zeigen, die es trotz allem auch noch gibt. Oder ist es etwa die kleine Sofia, die ihrem väterlichen Freund ganz neue Impulse verleiht, ganz, wie es ihre Mutter einst tat?
    Der Hörbuchsprecher Hans Jürgen Stockerl scheint für den Gentleman in Moskau ideal besetzt worden zu sein. Die Stimme geht sofort ins Ohr. Intonation und Stimmlage passen sich perfekt an das Handlungsgeschehen an, als würde Stockerl selbst nur zu gut um die Güte des Romans wissen und dies ihn zu der herausragenden Interpretation zusätzlich beflügeln. Das Ergebnis ist somit auch weit mehr als betontes Vorlesen.
    Da viel geschieht, von dem entsprechend berichtet wird, ist stetiges aufmerksames Hören sehr zu empfehlen. Man wird nicht berieselt, man wird mit einbezogen. Den Umständen geschuldet, spielt sich ein nicht unerheblicher Teil der Handlung in den Köpfen der Hauptpersonen ab und führt dazu, dass man die Handelnden, insbesondere jedoch ihre Gedanken- und Gefühlswelt nach der Lektüre selbst lange nicht aus dem Kopf bekommt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    hiclaire, 18.09.2017

    Nach der Lese- bzw. Hörprobe hatte ich das Gefühl, der besondere Zauber dieses Romans würde in der Hörbuchfassung noch spürbarer werden. Und ich denke, so war es auch! Die ruhige Stimme des Erzählers passt großartig zum Duktus der Sprache, der Atmosphäre der Geschichte und des Metropol und nicht zuletzt zur Figur des Grafen Alexander Rostov.

    Stimmungsvoll, mit einem liebevollen Blick für Details, viel Atmosphäre, nicht unbedingt handlungsorientiert – so habe ich diesen Autor in Erinnerung aus dem Roman „Eine Frage der Höflichkeit“. All das trifft auch auf „Ein Gentleman in Moskau“ zu, nur hat mir dieser Roman noch um einiges besser gefallen. Die Figuren sind mir hier mehr ans Herz gewachsen, und auch den Schauplatz war mehr nach meinem Geschmack.

    Mit Alexander Rostov hat Amor Towles eine überaus liebens- und bewundernswerte Figur geschaffen. Ganz Grandseigneur der alten Schule und Aristokrat im besten Wortsinne, stilsicher bis in die Haarspitzen und von ausgesuchter Höflichkeit gegenüber seinen Mitmenschen, gleich welchen Ranges, nimmt er seine Verurteilung zu lebenslänglichem Hausarrest im Hotel Metropol in Moskau auf. Trotz dieser denkbar schlechten Voraussetzungen, wobei er tatsächlich noch Glück hatte, verglichen mit den Schicksalen anderer Adliger in der jungen Sowjetunion, ist ihm ein erfülltes Leben beschieden. Natürlich ist es nicht zu jeder Zeit leicht gewesen, aber letztlich lassen sich die vielen charmanten und liebevoll erzählten Episoden zu diesem Bild zusammensetzen.

    Es war mir ein großes Vergnügen, den Grafen durch die Jahre im Hotel Metropol zu begleiten, mitzuerleben, wie er Freundschaften und kleine Feindschaften pflegt, seine Erinnerungen an vergangene Zeiten zu teilen und seinen stoischen Blick auf die für ihn so ungemütliche Gegenwart.

    Eine zauberhafte Geschichte, ohne durchgehenden Handlungsfaden, dafür voller Atmosphäre und Lebensklugheit, die am Ende mit der ein oder anderen Überraschung aufwartet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    kindder80er, 19.09.2017

    Wortgewaltig und vom Sprecher meisterhaft umgesetzt - Das Buch beginnt damit, dass Graf Alexander Iljitsch Rostov verhört wird und selbst in so einer Situation seinen schelmischen Charme nicht verliert, wie man aus dem Protokoll entnehmen kann.

    Sie würden ihn gerne sofort wegen eines Gedichts an die Mauer stellen, aber da er einigen hohen Funktionären gefällt, ereilt ihn "nur" der lebenslange Hausarrest im Hotel Metropol, in dem er schon ein paar Jahre lebt. Sollte er allerdings nur einen Fuß auf die Straße setzen, würde er sofort erschossen.

    Leider wird ihm seine bisherige, großzügige Suite weggenommen und er kommt in einer schäbigen Kammer unter. Viele seiner Besitztümer werden ihm enteignet, aber er scheint sich damit gut arrangieren zu können. Überhaupt bleibt er immer höflich - selbst zu Tauben, die an sein neues Fenster "klopfen". Unter diesen Voraussetzungen lebt Rostov sein Leben im Metropol weiter und hat dabei Begegnungen, die sein Leben verändern...

    Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, denn der Graf bleibt aller widrigen Umstände zum Trotz immer sympathisch und bisweilen schelmisch humorig. Die Hotelangestellten behandelt er wie gute Freunde, was auf Gegenseitigkeit beruht. Dennoch macht er auch Veränderungen durch...

    Dem wunderbar ausgefeilten Schreibstil setzt der Sprecher Hans Jürgen Stockerl noch die Krone auf: Mit einer sonoren, ruhigen Stimme, einer tollen Betonung und mit verschiedenen Tonlagen für verschiedene Rollen hört man ihm einfach sehr, sehr gerne zu!
    Die 9 CDs der gekürzten Lesung sind übrigens in einer Box und jeweils noch in einer Papierhülle untergebracht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors