Signor Rinaldi kratzt die Kurve, MP3-CD

Ungekürzte Lesung ca. 496 Min.

Lorenzo Licalzi

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Signor Rinaldi kratzt die Kurve, MP3-CD".

Kommentar verfassen
Pietro Rinaldi ist achtzig Jahre alt und hat genug vom Leben. Er ist an der Endstation angelangt, findet er, während er Penne all'arrabbiata isst und darüber nachsinnt, wie viel mehr Trost doch in Büchern liegt als in den Menschen. Es ist ja schon...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Empfohlener
Verkaufspreis 19.99 €
Jetzt nur

Hörbuch4.99 €

Sie sparen 75%

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6110233

Auf meinen Merkzettel
Alpine Naturprodukte - Gutes aus Österreich
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Signor Rinaldi kratzt die Kurve, MP3-CD"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    HS, 22.11.2017

    Ein italienischer „Road Trip“ mit schrulligen, aber wunderbaren Charakteren

    „Wer allein bleibt, stirbt.“ (Track 115)

    Meine Meinung:
    Grantelnde, ältere Herren stehen in der aktuellen Literatur ja hoch im Kurs. Ich denke da z.B. an den „Hundertjährigen“ oder auch an einen Mann namens „Ove“. Nun schickt also der italienische Autor Lorenzo Licalzi, der ehemals ein selbst gegründetes Seniorenheim leitete, einen weiteren Kandidaten ins Rennen: den 80jährigen, ziemlich verbitterten und schon fast einsiedlerisch lebenden Pietro Rinaldi. Doch als dieser beschließt, freiwillig aus dem Leben zu scheiden, kommt ihm zuerst die Mutter seines ungeliebten Schwiegersohns zuvor – und dann zu seinem Bestürzen auch noch seine Tochter und ihr Mann. So tritt auf einmal auch sein 15jähriger Enkelsohn Diego wieder in sein Leben, zu dem er zuvor so gut wie keinen Kontakt mehr hatte. Also machen sich die beiden in Pietros altem Citroen „Déesse“ und mit Familien-Hund Sid Richtung Rom zu Diegos Onkel auf, in dessen Obhut er seinen Enkel geben will.

    Doch diese Reise verläuft – wenig überraschend – alles andere als geplant und geradeaus. Denn diese gemütliche Fahrt über die stimmungsvollen italienischen Landstraßen ist zugleich eine Reise in Pietros eigene Vergangenheit – und damit eine Reise zu sich selbst. Fast vergessene alte Freunde und ehemalige Lieblingsorte tauchen hier aus dem Nebel des Vergessenen auf, genauso wie neue Freunde und malerische Orte. Dabei erkennt Pietro nicht nur sich selbst in Diego wieder, sondern auch Einiges, mit dem er längst abgeschlossen hatte.

    Es ist schön, dieses besondere Trio zu begleiten und Stück für Stück näher kennenzulernen. Und es macht Spaß, Pietro beim Granteln und Meckern zuzuhören und seine schleichende Wandlung zu begleiten. Am Ende wachsen einem die Figuren ebenso sehr ans Herz, wie es bei den Charakteren untereinander der Fall ist. Das Ende, das sich Licalzi für seine Geschichte erdacht hat, ist sehr passend und rundet diese Geschichte perfekt ab, so dass man das (Hör)Buch ganz zufrieden zur Seite legen kann, auch wenn die Geschichte noch ein bisschen wohlig nachklingt.

    Die Hörbuchproduktion habe ich als sehr gelungen empfunden. Sprecher Erich Wittenberg verleiht, obgleich selbst eigentlich noch ein bisschen zu jung, Pietro eine passende Stimme und bringt die Charaktere und die Story lebendig und abwechslungsreich rüber. Durch passende Betonung und ein angenehmes Lesetempo macht es Spaß, ihm zuzuhören.

    FAZIT:
    Ein berührender, bitter-süßer Road-Trip mit wunderbaren Charakteren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    tinaliestvor, 25.11.2017

    Diego, bekannter Autor will endlich mit seinem Leben abschließen. Er hat alles erreicht, ist mehr oder weniger zufrieden mit sich selbst und findet, dass es nun ein guter Zeitpunkt wäre, zum Abschluss zu kommen.

    Als Notlösung soll er auf seinen Enkel aufpassen, da seine Tochter mit ihrem Mann zur frisch verstorbenen Schwiegermutter nach Paris verreisen müssen. Für Diego ist es nicht einfach, seinen pubertierenden Enkel Pietro und dessen riesiges Fellmonster Sid zu hüten.

    Er beschließt vorerst das Beste daraus zu machen und sieht die Aufgabe nur als kurze Planverschiebung, die sich allerdings als langfristig herausstellt, da mit der Reise nach Paris Pietros Eltern einen tödlichen Unfall erleiden.

    Von der Trauer gepackt und völlig überfordert beschließt Diego, das er sicherlich nicht für Pietro verantwortlich sei und packt ihn samt Sid in seine Göttin auf einen kuriosen kleinen Roadtrip quer durch Italien auf dem Weg nach Rom.

    Auf der Fahrt werden sie von der Vergangenheit eingeholt, treffen liebgewonnene alte Freunde, begehen neue Freundschaften und finden letztendlich zu sich selbst und vor allem zum Leben zurück.

    Ein für mich melancholisches, humorvolles kurzweiliges Hörbuch, das es einem leicht macht, Diego zu mögen und in der Hoffnung zu schwelgen, dass er seine ursprünglichen Pläne nie ausführen mag.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Signor Rinaldi kratzt die Kurve, MP3-CD “

Ähnliche Artikel finden