Harry Potter

Joanne K. Rowling begann bereits mit sechs Jahren, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben. Sie las mit neun Jahren alle Romane von Ian Fleming - dem Erfinder von James Bond. Rowling kam 1990 während einer Zugfahrt auf die Idee zu den Geschichten von Harry Potter. Fünf Jahre verbrachte sie allein damit, sich die Zaubererwelt und die sieben Teile der Geschichte auszudenken. "Ich weiss noch unglaublich viele, teils lächerliche Details über Harrys Welt, die der Leser gar nicht wissen muss", sagt sie. Eigentlich hatte die Schottin gar nicht vorgehabt, Bücher für Kinder zu schreiben, aber dann bemerkte sie, wie gut sie sich in ihre eigene Kindheit zurück versetzen konnte. "Ich kann mich ohne Schwierigkeiten an alles ab meinem 11. Lebensjahr erinnern", erzählt sie. "Als Kind ist man sehr machtlos und deshalb hat man diese eigene Welt, zu der Erwachsene keinen Zugang haben." Auch wenn in Harrys Internat auch Erwachsene vorkommen, so können Harry und seine Freunde immer wieder ganz alleine ihre Erfahrungen machen - und genau dieses Gefühl, etwas alleine entscheiden zu können, lieben die jungen Leser und finden es in Harry Potters Geschichten wieder. Joanne K. Rowling studierte zunächst Französisch und arbeitete u.a. für Amnesty International in London. Nach einem längeren Portugal-Aufenthalt kehrte sie zusammen mit ihrer Tochter nach England zurück. Als 31-jährige arbeitslose, allein erziehende Mutter schrieb sie den ersten Band der Harry-Potter-Geschichten. Bis der internationale Durchbruch kam, dauerte es noch ein paar Jahre. Der Rest ist Geschichte.

Ansicht:
  • Grid
  • List
Pro Seite:30
  • 30
  • 60
  • 90
  • 120
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen
  • Unsere Empfehlungen
  • Unsere Bestseller
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Beste Bewertung

Harry Potter: Unser Service für Sie

Band 1 Harry Potter und der Stein der Weisen Ein ganz normaler Junge...

... ist Harry Potter sicherlich nicht – obwohl er bis zu seinem elften Lebensjahr keinen Grund hatte, daran zu zweifeln. Er wächst bei seiner Tante Petunia Dursley auf. Ganz im Gegensatz zu seinem Cousin Dudley wird Harry alles andere als gut behandelt. An seinem elften Geburtstag erfährt er vom Halbriesen Hagrid, dass er ein Zauberer ist und was mit seinen Eltern geschah. Der schwarze Magier Lord Voldemort hat Harrys Eltern, den Zauberer James und die Hexe Lily Potter getötet, als Harry noch ein Baby war. Als er auch das Kind umbringen wollte, versagten seine Kräfte, zurück blieb nur eine Narbe auf Harrys Stirn. Fortan weiss niemand genau, ob Voldemort noch lebt, ob er als Geist existiert und welche Macht er noch besitzt.

Harry tritt in die geheime Zauberschule Hogwarts ein. Ihr Leiter, Albus Dumbledore, gilt als der mächtigste Zauberer seiner Zeit. Er ist auch einer der wenigen, die Voldemort beim Namen nennen. Ansonsten ist sein Name Tabu, fast alle sprechen nur von "Du-weisst-schon-wer". Es wird gesagt, Dumbledore könne es mit dem dunklen Lord aufnehmen.

In Hogwarts findet Harry schnell Freunde: Ron Weasley und Hermine Granger. Er lernt das Quidditch-Spiel und wird in der Hausmannschaft von Gryffindor zum Sucher.

Fast nebenbei entwickelt sich dann die Geschichte vom Stein der Weisen, der angeblich ewiges Leben und Reichtum bringt und an einem geheimen Ort in Hogwarts verborgen sein soll. Als jemand versucht, diesen Stein zu stehlen, denkt Harry sofort an Voldemort. Ist er es, der den Stein in seine Gewalt bringen will? Kehrt Voldemort jetzt zurück? Harry muss etwas unternehmen ...

Band 2 Harry Potter und die Kammer des Schreckens Im Kampf mit dem Monster

Harry muss die Sommerferien bei Tante Petunia, Onkel Vernon und dem verzogenen Cousin Dudley verbringen. Da taucht der Elf Dobby auf und will verhindern, dass er nach Hogwarts zurückkehrt. Harry sieht das gar nicht ein, woraufhin Dobby ein Chaos anrichtet, dem eine Torte von Tante Petunia und eine Geschäftsbeziehung Onkel Vernons zum Opfer fallen. Harry wird zur Strafe in seinem Zimmer eingesperrt, kann aber mit Hilfe seines Freundes Ron und dessen Zwillingsbrüdern fliehen. Im Fuchsbau der Familie Weasleys, mit deren Kindern er zur Schule geht, verbringt Harry den Rest der Ferien.

Dann soll es zurück nach Hogwarts gehen. Doch als Ron und Harry durch die unsichtbare Barriere zu Gleis 9 und dem Hogwarts-Express wollen, kommen sie nicht durch – Dobbys Werk. Unerlaubterweise benutzen sie das fliegende Auto von Rons Vater Arthur. Als sie bei der Ankunft einen Unfall verursachen, sollen die Jungen, von Professor Snape ertappt, von der Schule fliegen. Nur durch das gute Wort, das Dumbledore bei Professor McGonagall für Harry und Ron einlegt, dürfen sie in Hogwarts bleiben.

Dort werden einige Schüler und die Katze des Hausmeisters Argus Filch durch einen Zauber versteinert. Harry gerät in Verdacht, dies als angeblicher Erbe der Slytherins auf dem Gewissen zu haben. Als Harry und seine Freunde die Hintergründe dieses Zaubers aufdecken wollen, gerät Rons Schwester Ginny in die Kammer des Schreckens, wo sie von dem geheimnisvollen Monster bedroht wird.

Harry und Ron wollen sie befreien, der Lehrer für Verteidigung gegen dunkle Künste, Gilderoy Lockhart, soll sie begleiten. Doch er erweist sich als Scharlatan, dessen angebliche Heldentaten andere begangen haben, denen er das Gedächtnis geraubt hat, um sich mit ihren Leistungen zu brüsten. Die Freunde zwingen ihn dennoch mitzugehen. Als er Ron und Harry ebenfalls mit dem Vergessenszauber belegen will, verliert er selber alle Erinnerung und löst obendrein noch einen Felssturz aus, durch den Harry eingesperrt wird. Alleine steht er nun dem Monster gegenüber. Doch seiner Loyalität zu Dumbledore ist es zu verdanken, dass ihm Fawkes, Dumbledores Phönix, hilft. Ausgerüstet mit dem Sortierungshut und dem Schwert von Godric Gryffindor stellt sich Harry dem Kampf ...

Band 3 Harry Potter und der Gefangene von Askaban Der Verrat und seine Folgen

Im Zorn hat Harry Magda, die Schwester seines Onkels Vernon, aufgeblasen und an die Decke steigen lassen – ein Fehler, denn ausserhalb von Hogwarts darf er nicht zaubern. Er befürchtet einen Schulverweis und flieht nach London. Dort wird er von Cornelius Fudge, dem Minister für Zauberei, höchstpersönlich in Empfang genommen und im "Tropfenden Kessel" untergebracht. Die Strafe für die verbotene Zauberei bleibt aus, denn Sirius Black, ein angeblicher Mörder, ist aus Askaban geflohen und hat angekündigt, er wolle wegen Harry nach Hogwarts kommen. Daraufhin wird die Bewachung der Schule durch Dementoren angekündigt. Diese machen Harry schwer zu schaffen, bis er von Professor Remus Lupin lernt, wie man einen Patronus herbeiruft, um sich dem Einfluss der Dementoren zu entziehen. In Hogsmeade, wo Harry sich heimlich aufhält, hört er, dass Sirius Black auch am Tod seiner Eltern beteiligt gewesen sein soll, indem er damals Lord Voldemort den Aufenthaltsort der Potters verraten hatte. Jetzt soll er, der zudem noch Harrys Pate ist, auch hinter dem Jungen her sein.

Als Harry, Ron und Hermine Sirius Black gegenüberstehen, findet sich plötzlich Remus Lupin als Werwolf an der Seite Blacks ein. Überraschend eilt Professor Snape den Kindern zu Hilfe, doch er wird überwältigt. Dann erzählt Black den Kindern die wahre Geschichte vom Verrat an Harrys Eltern und beweist ihnen seine Unschuld.

Der Schuldige ist ein Animagus mit dem Namen Peter Pettigrew, der sich inzwischen als Hausratte Krätze bei den Weasleys eingenistet hat. Er hatte damals seinen Tod vorgetäuscht und Black neben dem Verrat an Harrys Eltern auch seinen eigenen Tod in die Schuhe geschoben. Harry will Pettigrew zu fassen kriegen, doch dem gelingt die Flucht. Während der Verfolgung fallen Hermine, Harry und Sirius beinahe den Dementoren zum Opfer. Diese lassen im letzten Moment von ihnen ab. Als Harry schliesslich Sirius durch einen offiziell angeordneten Kuss der Dementoren zu verlieren droht, tritt Dumbledore als Retter auf – indem er Hermine und Harry auf eine Zeitreise schickt ...

Band 4 Harry Potter und der Feuerkelch Voldemort kehrt zurück

Die Weltmeisterschaft im Quidditch und das Trimagische Turnier stehen an. Harry besucht mit seinen Freunden aus der Weasley-Familie und mit Hermine das Endspiel der Quidditch-WM, das Irland und Bulgarien bestreiten. Die Iren gewinnen, doch der Star des Spiels ist Viktor Krum, der Sucher der Bulgaren. Überschattet wird das Ereignis vom Auftritt einer Gruppe vermummter Todesser und einem merkwürdigen dunklen Mal am Himmel.

Dann findet zwei Monate später in Hogwarts das Trimagische Turnier statt. Auch hier ist Viktor Krum wieder mit von der Partie, und zwar für Durmstrang. Wer teilnehmen darf, entscheidet ein Feuerkelch, in den man seine "Bewerbung" hineinwerfen muss. Neben Krum und Fleur Delacour entscheidet sich der Feuerkelch für Cedric Diggory vom Haus Hufflepuff und einen zweiten Hogwartsschüler: Harry Potter von Gryffindor.

Beim letzten Wettbewerb im Irrgarten sind Harry und Cedric gleichzeitig am Ziel, dem Turnierpokal. Dieser erweist sich aber als Portschlüssel und trägt die beiden vom Gelände weg auf einen Friedhof, wo Cedric von Pettygrew alias Wurmschwanz getötet wird.

Jetzt beginnt das eigentliche Grauen: Harry wohnt der Wiederauferstehung Voldemorts bei. Aus einem von Wurmschwanz gebrauten Zaubertrank ersteht der dunkle Lord, foltert und demütigt Harry. Als er Harry schliesslich töten will, erscheinen die Schatten der Opfer Voldemorts und verhelfen dem Jungen zur Flucht. Die Leiche Cedrics und den Turnierpokal bei sich kehrt Harry nach Hogwarts zurück. Erst hier klärt sich, was all die Geschehnisse rund um Quidditch-WM und Trimagisches Turnier zu bedeuten haben ...

Band 5 Harry Potter und der Orden des Phönix Böse Träume

Harry hat Ferienstress. Als er und sein Muggel-Cousin Dudley von Dementoren angegriffen werden, vertreibt er diese durch einen Patronus-Zauber. Während der Hogwarts-Ferien ist Zaubern aber verboten, Harry wird vor das Zaubergericht geladen. Bei Nacht und Nebel wird er von Mitgliedern des Ordens des Phönix zum Grimmauldplatz gebracht, dem Hauptquartier des Ordens und gleichzeitig Geburtshaus von Harrys Paten Sirius Black. Der Orden, dem Albus Dumbledore vorsteht, hat sich dem Kampf gegen Voldemort und die Todesser verschrieben. Das Ministerium für Zauberei unter Cornelius Fudge glaubt aber nicht an die Rückkehr Voldemorts und wird so praktisch zum Widersacher des Ordens. Auch wenn Harry vom Schiedsgericht schliesslich freigesprochen wird, beunruhigen ihn die Vorgänge im Zaubereiministerium zutiefst.

Auch in der Schule läuft es alles andere als rund. Die neue Lehrerin in der Verteidigung gegen dunkle Künste, Dolores Umbridge, erweist sich als Ekelpaket. Nachdem sie zur Grossinquisitorin von Hogwarts ernannt wurde, terrorisiert sie neben den Schülern auch die Lehrer und sorgt für den Rauswurf des beliebten Wildhüters Hagrid und der Lehrerin fürs Wahrsagen, Sybille Trelawney. Hermine gründet gegen Harrys Willen einen Geheimclub und nennt ihn "Dumbledores Armee"; ein Fehler, denn als die Treffen auffliegen, hat Cornelius Fudge einen Grund, Dumbledore festnehmen zu lassen. Der kann zwar fliehen, aber Dolores Umbridge wird zur neuen Direktorin ernannt. Dann findet Harry heraus, dass Dolores die Dementoren auf ihn gehetzt hat. Es gelingt ihm und Hermine, die verhasste Direktorin in den Sumpf zu bringen, wo sie von Zentauren festgehalten wird.

Harry, der immer wieder von Albträumen und Visionen geplagt wird, folgt diesen schliesslich ins Zaubereiministerium, um dort den vermeintlich gefährdeten Sirius Black zu retten. Doch es zeigt sich, dass die Träume eine Falle der Todesser waren, die ihn dort für eine Prophezeiung missbrauchen wollten, die nur er hervorbringen kann. Mit seinen Freunden nimmt Harry den Kampf gegen die Todesser auf. Im Verlauf der Auseinandersetzung wird Sirius Black durch den Fluch eines Todessers ins Reich des Todes geschleudert. Als Harry den Todesser verfolgt, trifft er plötzlich auf Lord Voldemort ...

Band 6 Harry Potter und der Halbblutprinz Das magische Abenteuer geht weiter

Mit dem "Halbblutprinz" werden Harry Potters Abenteuer noch rasanter und dramatischer: Wie schon angekündigt, gibt es einen Mord und dazu jede Menge Missgunst, Verschwörungspläne und Kämpfe. Doch eins nach dem anderen: Die Sommerferien konnte Harry bei den Weasleys verbringen, und zusammen mit Schulleiter Albus Dumbledore gelingt es ihm, den ehemaligen Lehrer Horace Slughorn zur Rückkehr nach Hogwarts zu bewegen. Er wird Professor für Zaubertränke, und der undurchsichtige Snape ist neuer Professor für die Verteidigung gegen die Dunklen Künste, und damit fast am Ziel seiner Träume.

Gleich zu Anfang des Schuljahrs entdeckt Harry in seinem Schulbuch über Zaubertränke geheime Notizen und Zaubersprüche eines ominösen Halbblutprinzen. Gleichzeitig geschehen dramatische Dinge in Hogwarts: Katie Bell und Ron entgehen nur knapp einem Anschlag, und Harry befürchtet, dass die Todesser in die Schule eingedrungen sind: angeführt von Draco Malfoy! Harry glaubt, dass der mit Professor Snape unter einer Decke steckt, und macht sich damit keine Freunde. Tatsächlich hat Snape einen geheimnisvollen Schwur abgelegt, der alle tötet, die ihm zuwider handeln. Ein Abenteuer ganz anderer Art entspinnt sich inzwischen zwischen Harry und Ginny...

Harry und Dumbledore erfahren nun, dass Lord Voldemorts Seele aus sieben Teilen besteht, die in verschiedene Gegenstände, Horcurxes, eingegangen ist. Diese gilt es nun zu finden und zu zerstören, nur so kann Voldemort ausgelöscht und Hogwarts gerettet werden. Zusammen mit Albus Dumbledore sucht Harry fieberhaft nach Slytherins Medaillon, einem der Horcurxes. Als sie es schliesslich finden, trinkt Dumbledore eine vergiftete Flüssigkeit. Harry und der geschwächte Dumbledore kehren zurück nach Hogwarts, wo es zum grossen Duell kommt ...

Band 7 Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Der letzte Zweikampf

Schreckensherrschaft durchdringt alle Lebensbereiche. Dabei trachten Voldemort und seine Chargen vor allem einem nach dem Leben: Harry Potter. Er, Ron und Hermine müssen Hogwarts verlassen, sie sind Flüchtlinge in einer Welt voll Angst und Schrecken. Trotz allem versucht Harry, seine Mission zu erfüllen: die Horkruxe zu finden und zu zerstören - und damit Voldemorts Seele auszulöschen. Als sein Kampf immer aussichtsloser wird, scheinen die "Heiligtümer des Todes", die Macht über den Tod verleihen, Rettung zu versprechen. Soll er auf diese Karte setzen - oder soll er weiter mit aller Macht nach den Horkruxen suchen? Harry zaudert ...

... und findet dann doch wieder zu der inneren Klarheit, die er braucht, um seinem ewigen Widersacher in einer letzten entscheidenden Begegnung gegenübertreten zu können. Dass er sie wieder erlangt, liegt auch daran, dass er endlich Gewissheit über Wesen und Wirken seines Lehrers Dumbledore bekommt. Auf ihn war durch die "Enthüllungen" der Sensationsreporterin Rita Kimmkorn ein dunkler Schatten gefallen. Doch bevor es zum Zweikampf zwischen Harry und Voldemort kommt, müssen einige von Harrys Gefährten ihren Kampf für die gemeinsame Sache mit dem Leben bezahlen. In einer regelrechten Schlacht um Hogwarts ist es Harry schliesslich möglich, Voldemort zu begegnen: in einem Duell auf Leben und Tod ...

tiptoi® Stift mit Player für nur 25.- €!

tiptoi® Stift mit Player für nur 25.- €!

DIE Geschenkidee für Kinder zu Weihnachten zum besonders günstigen Preis: Sichern Sie sich nur bis 04.12. den tiptoi® Stift mit Player für nur 25.- € statt 44.99 € - Sie sparen 44%!

X