GRATIS¹ Geschenk für Sie!

GRATIS¹ Geschenk für Sie!

 
 
Merken
Merken
 
 
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 145532393

eBook (ePub)
Download bestellen
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hörnchens Büchernerst, 15.02.2023

    Als Buch bewertet

    Inhalt:
    Augen auf und Nase zu - hier kommt der kleine Ritter Kackebart!
    Der kleine Bauernjunge Kackebart träumt davon, ein echter Ritter zu sein. Als er erfährt, dass König Pipifax ein großes Ritterturnier ausrichtet, macht er sich mit seinem getreuen Einhorn Windelpups auf den Weg, um seinen Traum zu verwirklichen. Dort aber lachen ihn die anderen Ritter wegen seines Kackebarts bloß aus. Doch der kleine Ritter gibt nicht auf. Als der fürchterliche Drache Stinkerülps die Burg angreift und die Prinzessin Tortenwerf entführt, schlägt seine große Stunde!

    Meinung:
    Der kleine Bauernjunge Kackebart träumt davon ein echter Ritter zu werden. Als König Pipifax jedoch ein großes Ritterturnier ausrichtet, muss Kackebart schnell feststellen, dass seine Andersartigkeit am Hof des Königs für viele ein Problem ist. Und so werden Kackebart und sein treues Einhorn Windelpups ziemlich fies niedergemacht und ausgelacht. Traurig kehrt Kackebart zu seiner Familie zurück. Doch als ein Drache die Burg von König Pipifax angreift und Prinzessin Tortenwerf in Gefahr schwebt, schlägt Kackebarts große Stunde.

    Als ich diesen Titel in der Programmvorschau entdeckt habe, wusste ich sofort, dass diese Geschichte unbedingt bei uns einziehen muss. Zwar ist mein Sohn mit seinen 6 Jahren schon weit über die eigentliche Zielgruppe hinaus, dass Thema "Kacke" ist jedoch immer noch sehr präsent bei ihm.

    Wie nicht anders zu erwarten, lachte er sich schon beim Titel des Buches kringelig. Aber auch die ersten Seiten, nein, eigentlich das ganze Buch über kam er aus dem Gekicher gar nicht mehr heraus. Sei es als die komplette Familie Kackebart vorgestellt wird oder wir das Einhorn Windelpups kennenlernen oder der Drache Stinkerülps seinen großen Auftritt hat. Ihr merkt also, die vielen kuriosen und witzigen Namen hatten es ihm angetan.

    Aber auch die Handlung mochte mein Sohn. Er fieberte mit Kackebart mit und freute sich für ihn, als dieser zum Ritter geschlagen wird.

    Als erwachsener Leser hat es mir dabei ausgesprochen gut gefallen, dass Autor David Safier hier wichtige Werte in die Geschichte hat einfließen lassen. Denn es wird schnell deutlich, dass es gar nicht schlimm ist anders zu sein und das man sich selbst immer treu bleiben sollte.

    Oliver Kurth hat zudem seinen Zeichenstift geschwungen und dieser wundervollen Geschichte mit den tollen und sehr stimmigen Illustrationen seinen Stempel aufgedrückt.

    Fazit:
    David Safier hat mit diesem Buch eine wichtige Geschichte über das Thema "anders sein" für junge Leser geschrieben. Ritter Kackebart wird dem ein oder anderen Kind hoffentlich Mut verleihen zu sich selbst zu stehen.
    Mein Sohn hat diese Geschichte wirklich sehr geliebt, was natürlich nicht zuletzt an den witzigen Namen wie Stinkerülps, Pipifax oder Windelpups gelegen hat.
    Wir vergeben 5 von 5 Junior-Hörnchen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    papa.hirsch.liest, 09.05.2023

    Als Buch bewertet

    -> unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar

    🦊 ab 3
    📖 Rohwohlt Taschenbuch Verlag @rohwohltverlag #rohwohltverlag
    🖊️ David Safier @david_safier
    🎨 Oliver Kurth @olf.o.mat
    ⁉️ Buch über das Anderssein


    🦌Worum geht es?🦌
    
Im Buch geht es um den kleinen Ritter Kackebart mit seinem Einhorn Windelpups. Eigentlich war der kleine Ritter Kackebart kein Ritter, sondern ein Bauernjunge. Er träumte aber davon einmal ein echter Ritter zu sein. Als plötzlich ein Bote des Weges kam und für ein Ritterturnier einlud, packte der Bauernjunge die Chance beim Schopf und ging mit Windelpups zur Burg von König Pipifax. Doch dort angekommen machten sich alle anderen Ritter (Lackeaff, Flitzepiep, Tanzimkreis und Singeschief) über den kleinen Bauernjungen lustig, sodass er traurig schnell Reißaus nahm.


    🦌Mein Eindruck:🦌

    Dies ist ein tolles Buch über das Anderssein. Natürlich ist dieses Buch Geschmacksache, aber ich glaube nur Eltern würden sagen…boar ist das ekelig mit dem Kackebart. Kinder werden den kleinen Kackebart jedoch lieben. Denn hier sieht man ganz deutlich, dass er anders ist, denn er hat nicht nur als Kind einen Bart, sondern besteht dieser auch aus Kacke. Und ist das schlimm? NEIN! Wichtig ist doch, dass sich der Junge wohl fühlt und niemand sollte ihn deswegen beleidigen oder auslachen. Dies muss unseren Kindern sehr früh mitgegeben werden, dass wir zwar nicht alle gleich aussehen und uns vielleicht auch nicht gleich verhalten, aber dennoch alle gleich sind und gleich behandelt werden sollten. Aber natürlich weiß ich, dass dies noch nicht überall angekommen ist. Ich feiere Kackebart jedenfalls sehr und hoffe, dass es weitere schöne Geschichten, mit diesen unglaublich tollen, farbenfrohen und aberwitzigen Illustrationen geben wird.


    Bewertung: 🦊🦊🦊🦊🦊


    Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen. 🦊

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Eva G., 26.04.2023

    Als Buch bewertet

    Oh wie schön, dass alle Menschen so verschieden sind!

    Der kleine Ritter Kackebart ist noch gar nicht so lange ein Ritter. Denn als er zu Prinzessin Tortenwerf aufgebochen ist, war er noch ein einfacher Bauernjunge. Allerdings mit einer Besonderheit - einem Kackebart, wie ihn jeder in seiner Familie besitzt. Das findet der kleine Junge aber gar nicht toll und wünscht sich sehr, wie alle anderen zu sein, ohne diesen doofen Bart. Als er aber die Prinzessin vor dem bösen Drachen Stinkerülps beschützen kann, bewundert sie ihn sehr für seine Besonderheit und schlägt ihn genau deswegen zum Ritter...

    Der Autor David Safier hat gemeinsam mit dem Illustrator Oliver Kurth eine Geschichte über das Anderssein geschaffen, die zeigt, wie wichtig es ist, dass jeder Mensch seine eigenen Stärken und Besonderheiten hat. Sie machen Mut und bestärken Kinder darin, an sich zu glauben und ein gesundes Selbstbewusstsein zu bekommen. Dank der lustigen Namen, der humorvollen Geschichte und der unterhaltsamen Illustrationen ist das Bilderbuch rundum gelungen und sorgt viele Male für schöne Lesestunden.

    Meine Tochter und ich finden das Kinderbuch richtig super und mussten bei jedem einzelnen Namen lachen. Auch die Botschaft wird sehr gut vermittelt und von Kindern ab drei Jahren problemlos verstanden - gerade weil der kleine Ritter Kackebart so offensichtlich anders ist, kann das auch auf kleinere Dinge gut übertragen werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Carina P., 05.06.2023

    Als Buch bewertet

    Der kleine Ritter Kackebart ist ein etwas anderes Kinderbuch über einen kleinen Jungen der aus einem Dorf kommt, in dem alle einen Bart mit Kacke haben. Solange die Bewohner des Dorfes unter sich bleiben, ist es ganz normal Kacke im Bart zu haben. Erst wenn sie mit anderen in Kontakt kommen, merken sie, dass sie anders sind und bekommen es auch zu spüren.

    Bei Kindergartenkinder, die in dem Alter die Fäkalsprache ziemlich lustig finden, kommt dieses Kinderbuch richtig gut an und sie werden beim Zuhören jede Menge Spaß haben. Die witzigen Illustrationen sind absolut gut gelungen und sorgen zusätzlich für den einen oder anderen Lachanfall.

    Das Buch macht aber neben dem Spass auch noch deutlich, dass es ganz normal und nicht schlimm ist anders zu sein. Jeder hat andere Talente und kann dies zu seinem Vorteil nutzen.
    Man muss sich einfach mal auf etwas anderes einlassen
    Ich war zunächst etwas skeptisch, da die Sprache des Buches doch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Meine Kinder finden es aber total lustig und möchten es immer wieder hören. Auch die zu vermittelnde Botschaft kommt somit richtig gut bei den kleinen Zuhörern an.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sommerlese, 14.02.2023

    Als Buch bewertet

    Kinder kringeln sich vor Lachen, ich bin zwiegespalten!

    Der kleine Bauernjunge Kackebart träumt von einem heldenhaften Leben als Ritter. Als bei König Pipifax ein Ritterturnier stattfindet, ergreift Kackebart seine Chance und reitet mit seinem Einhorn Windelpups zur Burg. Doch die anderen Ritter machen sich über sein Aussehen lustig. Traurig begibt sich der kleine Junge nach Hause, wo die Familie ihn ermutigt, dass Anderssein auch positiv sein kann. Als dann aber der Dache Stinkerülps die Burg angreift und Prinzessin Tortenfee gefangen nimmt, ergreifen die Ritter vor Angst die Flucht. Nun ist Kackebarts Chance gekommen, um seinen Mut zu beweisen und zu zeigen, dass das Aussehen nicht darüber entscheidet, wie man wirklich ist.

    In diesem Bilderbuch tragen die Figuren wirklich spezielle Namen, da gibt es das Einhorn Windelpups, einen König Pipifax und den Drachen Stinkerülps. Bei solchen Namen kringeln sich kleine Kinder vor lauter Lachen und wiederholen mit Inbrunst die sonst so verpönten Worte. Auch wenn ich diese Worte nicht so wiederholenswert finde, kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.

    Ein kleiner Junge, der mit seinem Kackebart etwas eklig erscheint, wird am Ende der Geschichte zum Bezwinger des Drachens und erweist sich der toughen Prinzessin als ebenbürtig. Es zeigt, dass in jedem Menschen doch mehr Fähigkeiten stecken, als man auf den ersten Blick vermuten mag. Ob man nun gerade Bärte voller Kacke haben muss, um anders zu sein, ist natürlich so eine Sache! Da hätte vielleicht auch schon ein anderes Merkmal gereicht, aber nun gut! Auf alle Fälle hat mich die Reaktion des Drachen leider nicht überzeugen können. Wer Feuer speien kann, erledigt so einen Kackebart doch ohne Probleme.

    Die Illustrationen sind wirklich drollig anzusehen und bei der Familie des kleinen Kackebarts ist die Zusammengehörigkeit auch äußerlich gut zu erkennen. Das macht in gewisser Weise den liebenswerten Reiz aus, auch wenn die Vorstellung dieser Bärte sicher nicht jedem behagt.

    Der Humor kommt bei Kindern gut an und ich finde es auch gut, dass hier die Prinzessin als mutiges Mädchen dargestellt wird, die sich selbst wehren kann.

    Dieses Bilderbuch ist für Kinder natürlich eine witzige Sache und die Botschaft des Andersseins finde ich auch wichtig. Sie erscheint mir dann aber doch etwas zu albern umgesetzt. Aber Kinder werden dieses Bilderbuch lieben, ich feiere auf alle Fälle die wunderbaren Illustrationen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    selin c., 16.04.2023

    Als Buch bewertet

    Nun denn als ich den Titel gelesen habe hat er mich doch etwas neugierig gemacht. Ritter Kackebart? Sowas liest man nicht oft in der Kinderabteilung. Und naja es ist interessant. Nun zum Buch: Die Charaktere sind gut auseinanderzuhalten mit einfallsreichen Namen die Kinder auf jeden Fall zum lachen bringen werden. Die Illustrationen sind auch sehr schön, typisch Kinderbuch halt aber sie passen zum Thema. Sie sind niedlich und man kann gut die einzelnen Personengruppen sowie Familien auseinanderhalten. Das Kinderbuch betont, dass es nicht schlimm ist anders zu sein aber man sollte auch die Prinzessin in dieser Geschichte nicht außer Acht lassen denn diese ist am Ende ihre eigene Heldin.
    Erwachsene mögen den Charakter sowie die ganze Familie Kackebart etwas eklig finden doch Kindern gefällt dieses „vulgäre“ eben. Es wird doch sehr oft das Wort Kacke erwähnt was meiner Meinung nach nicht in den Sprachgebrauch eines dreijährigen Kindes gehört, denn die Zielgruppe dieses Buches sind doch Kindergartenkinder.
    Es gibt einige Kinderbücher die so gestaltet sind, dass auch der Erwachsene Leser seinen gefallen daran findet, doch dieses hier ist leider nicht eines davon. Interessante Idee, ja sie ist schon außergewöhnlich und hebt sich von anderen Büchern in der Kategorie ab, aber wirklich weiterempfehlen würde ich es nun nicht

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 1 Sterne

    0 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margit P., 06.04.2023

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Buch ist für ein Tolino nicht geeignet! Werde "Der kleine Ritter Kackebart" als Buch bestellen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anne U., 13.02.2023

    Als Buch bewertet

    Super Witzig. Mein Sohn liebt dieses Buch.
    Bereits wenn die Familie vom kleinen Ritter Kackebart vorgestellt wird haben wir uns wirklich schlapp gelacht. Der Von Baby Kackebart bis zu Opa Kackebart, weißen Bart besonders lang ist, da der Bart ein Leben lang weiter wächst. Der kleine Bauernjunge Kackebart sieht seine Chance bei einem Turnier endlich ein Ritter zu werden und geht mit seinem Einhorn Windelpups zu Schloß. Dort wird er aber wegen seines äußerem ausgelacht, außer von Prinzessin Tortenwurf.
    Nachdem er sich aber später als einziger, mithilfe seines Kackebarts, gegen den Drachen wehrt und somit die Prinzessin rettet, wird er nun doch noch Ritter. Und alle aus dem Schloss feiern ihn.
    Es ist eine Geschichte über das anders sein und das es niemals etwas schlechtes ist eben anders zu sein.

    Alle Charaktere sind toll gezeichnet und jeder seinen eigenen besonders lustigen Namen, wie auch der Drache Stinkerülps.
    Sicher hadern manche Eltern ob ein Buch mit dem Thema Kacke das richtige für ein Kind ist. Aber es ist so lustig und toll geschrieben dass ich es auf jeden Fall empfehlen kann.
    Die Kinder dürfen auch mal über Kacke lachen.

    Tolles Buch

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tintenherz, 10.02.2023

    Als Buch bewertet

    Das kunterbunte Cover mit dem Held dieser Mutmachgeschichte fällt dem Betrachter sofort ins Auge.

    Der Schreibstil des Textes lässt sich leicht vorlesen, während die Kinder die liebevoll gezeichneten Illustrationen betrachten können.

    Der Autor David Safier spielt mit seinem großen Schatz an Phantasie und entlockt dem Leser, allen schon mit den Namen der Charaktere, viele Schmuntzler. Den Held der Geschichte muss man einfach lieb haben.

    Das Buch enthält eine wunderbare Botschaft: Anders zu sein, ist nicht schlecht. Jedes Kind versucht, seinen Platz im Leben zu finden. Durch die Unterstützung der Eltern kann es seine Stärken und Schwächen einschätzen. Die Kinder müssen den Mut beweisen, um ihr angestrebtes Ziel zu erreichen.

    Eine tolle Idee, den Kindern die Vielseitigkeit der Menschen zu präsentieren.

    Fazit:

    Ein Buch, das den Kindern Mut machen soll, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Carola F., 08.02.2023

    Als Buch bewertet

    Ich war hellauf begeistert, als ich gesehen habe, daß David Safier ein Kinderbuch geschrieben hat.
    Das Buchcover ist schön bunt und kindgerecht und schon da gibt es viel zu entdecken.
    Die Illustrationen sind lustig und bunt, ich finde sie einfach wunderbar gelungen.
    Ein Übriges tun die lustigen Namen wie Ritter Kackebart, das Einhorn Windelpups, der Drache Stinkerülps, Prinzessin Tortenwerf. Auch alle Ritter haben lustige Namen, die einen zum Lachen bringen,trotz des doch eigentlich ernsten Themas.
    Das Thema ist so aktuell, es gibt immer Menschen, die anders sind als andere. Daher ist dieses Buch für die Kleinen so toll, da sie sehen, das man auch wenn man anders als andere ist, genauso gut und erfolgreich sein kann.
    Ich bin total begeistert von dem Buch und kann es gar nicht erwarten, es mit meiner Enkelin zusammen zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    karoberi, 17.02.2023

    Als eBook bewertet

    Farbenfroh und anders

    Der Titel hat mich eigentlich abgeschreckt, doch nun bin ich froh, dass ich mir das Buch doch angeschaut habe. Die Handlung ist ziemlich süss gemacht.

    Auf eine schon etwas spezielle Art wird verdeutlicht, dass es nicht schlimm ist, anders zu sein. Ich mag nicht drüber nachdenken, das der kleine Ritter und seine ganze Familie Bärte tragen, wo Kacke drin ist. Visuell ist es aber ganz angenehm dargestellt worden. Also überhaupt nicht eklig. Die Zeichnungen im gesamten Buch sind farbenfroh und recht schlicht gehalten. Die Seiten wirken nicht zu überladen, sondern laden dazu ein, betrachtet zu werden und in die Geschichte einzutauchen. Das passt gut zur Altersempfehlung ab 3 Jahre.

    Neben Kackebart haben alle Figuren interessante und sehr passende Namen wie zum Beispiel Drache Stinkerülps, Ritter Lackeaff und Prinzessin Tortenwerf. Das ist für Kinder recht lustig. Mein Kind im Alter von 7 Jahren hat die Geschichte ganz allein gelesen und fand sie cool und spaßig.

    Von uns bekommt die Geschichte 4 Sterne, weil ich denke, dass man vielleicht etwas nicht so krasses wie einen Kackebart hätte erfinden können, um das vordergründige Thema des Andersseins darzustellen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nordwind, 08.02.2023

    Als Buch bewertet

    Der kleine Ritter Kackebart – erfrischend anders ;-)

    Pups, Kacke, Rülps…. das sind Wörter, die nimmt man nicht in den Mund- oder doch? Auf jeden Fall macht das der kleine Ritter Kackebart, der eigentlich ein Bauernjunge ist. Denn eigentlich ist in diesem Buch alles anders und doch nicht verkehrt. Babys und Mütter tragen Bart und damit nicht genug, sie tragen einen „Kackebart“. Aber das Nette an dem Buch ist, dass anders zu sein manchmal ganz hilfreich, aber in jedem Fall ganz normal ist.
    Auch wenn die Wörter „Pups, Kacke, Rülps, Kackebart oder Windelpups nicht unbedingt Wörter sind, die wohlerzogene Kinder unbedingt zu ihrem Vokabular hinzufügen sollten, hat mir das Buch dennoch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist rund und die Illustrationen herzallerliebst. David Safier ist bei der Erwachsenenliteratur ein Bestsellerautor und beweist mit dem „kleinen Ritter Kackebart“, dass er durchaus gute Kinderbücher schreiben kann. Dass Oliver Kurt seine Stifte auch bei „Urmel aus dem Eis“ und „der Konferenz der Tiere“ geschwungen hat, zeigen seine treffenden und wunderschönen Illustrationen. Für Kinder ab 3 Jahren gebe ich gerne eine Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Carina P., 02.06.2023

    Als Buch bewertet

    Man muss sich einfach mal auf etwas anderes einlassen
    Der kleine Ritter Kackebart ist ein etwas anderes Kinderbuch über einen kleinen Jungen der aus einem Dorf kommt, in dem alle einen Bart mit Kacke haben. Solange die Bewohner des Dorfes unter sich bleiben, ist es ganz normal Kacke im Bart zu haben. Erst wenn sie mit anderen in Kontakt kommen, merken sie, dass sie anders sind und bekommen es auch zu spüren.

    Bei Kindergartenkinder, die in dem Alter die Fäkalsprache ziemlich lustig finden, kommt dieses Kinderbuch richtig gut an und sie werden beim Zuhören jede Menge Spaß haben. Die witzigen Illustrationen sind absolut gut gelungen und sorgen zusätzlich für den einen oder anderen Lachanfall.

    Das Buch macht aber neben dem Spass auch noch deutlich, dass es ganz normal und nicht schlimm ist anders zu sein. Jeder hat andere Talente und kann dies zu seinem Vorteil nutzen.

    Ich war zunächst etwas skeptisch, da die Sprache des Buches doch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Meine Kinder finden es aber total lustig und möchten es immer wieder hören. Auch die zu vermittelnde Botschaft kommt somit richtig gut bei den kleinen Zuhörern an.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elena B., 14.02.2023

    Als Buch bewertet

    Ich frage mich, wieso der kleine Ritter Kacke im Bart hat und wie man überhaupt auf so eine Idee kommt, denn die Vorstellung finde ich schon extrem eklig. Da wäre mir persönlich irgendein anderes Merkmal lieber, um die Hauptfigur von den anderen hervorzuheben und eben anders als die anderen zu machen. Aber die Gestaltung des Buchs und die Geschichte finde ich wirklich absolut toll!

    Die Illustrationen im Buch sind total zauberhaft! Die Seiten sind bunt und in den Illustrationen steckt sehr viel Liebe drin, denn sie sind hübsch und bunt, die Farben sind kräftig.
    Die Geschichte finde ich auch sehr schön, sie ist lustig, spannend und altersgerecht. Das Buch ist perfekt sowohl für Mädchen als auch für Jungs. Es gibt Ritter, einen niedlichen pummeligen Einhorn mit einer Windel, einen bösen pinken Drachen, und eine taffe Prinzessin, die von dem kleinen Ritter gerettet wird.
    Die Namen der Charaktere sind sehr einzigartig und mein 4-jähriger Sohn findet sie ganz schön witzig.

    Insgesamt finde ich das Buch absolut zauberhaft, nur der besondere Merkmal des Hauptcharakters finde ich nicht ganz so ansprechend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein