GRATIS¹ Geschenk für Sie!

GRATIS¹ Geschenk für Sie!

Evi vom Blog Deko-Hus
Evi vom Blog Deko-Hus
5Sterne
(2)

Wichteltüren – wer wohnt denn da?

DIY-Tipp von Bloggerin Evi: So lassen Sie die Wichtel bei sich einziehen

Am 1. Dezember ziehen die Wichtel ein verzaubern die Adventszeit. Wie Sie ein Wichtel-Zuhause mit Wichteltür basteln, verrät Evi vom Blog Deko-Hus weiter unten

Zauberhafte neue Mitbewohner – die Wichtel ziehen ein

Wenn der Advent naht, ziehen sie heimlich über Nacht ein und sorgen garantiert für große Kinderaugen am nächsten Morgen. Die Weihnachtswichtel! Eine liebevolle Idee, für die man auch auf Social Media zahlreiche Beispiele findet. Auf Höhe der Fußbodenleiste sieht man niedliche kleine Türen, leider verschlossen. Ein Wichtel oder vielleicht sogar eine ganze Wichtelfamilie müssen hier Quartier bezogen haben! Eltern und Großeltern, die ihre Kinder mit so einer Tür überraschen, haben ihre helle Freude am aufgeregten Nachwuchs. Denn Wichtel im Haus, das ist einfach märchenhaft und magisch, mehr Weihnachtszauber geht gar nicht.

Jetzt wird es wichtelig: DIY-Bloggerin Evi (Deko-Hus) bastelt eine Wichteltür

Wichteltüren kann man fertig kaufen – oder natürlich selber basteln. Für Kreativ-Kopf und Deko-Fee Evi vom Blog Deko-Hus stellt sich die Frage natürlich nicht wirklich. Denn das Basteln und Dekorieren sind für sie schon der halbe Spaß. Auf ihrem Instagram-Account holen sich Deko-Fans und Bastel-Begeisterte jeden Tag frische Inspirationen für kreative Projekte.

Evis Anleitung für eine selbstgemachte Wichteltür finden Sie gleich hier weiter unten im Beitrag.

Übrigens: Auf ihrem Blog verrät Evi zusätzlich 24 Ideen, was der Weihnachtswichtel so Tag für Tag anstellen kann.

Sorgen für Weihnachtszauber: Wichtel im Haus

Evis Tipp für eine ganz besondere Adventszeit mit Wichteltür

Hallo kleiner Wichtel - woher kommst du eigentlich?

Seit Jahrhunderten sind Wichtel (in Dänemark nennt man sie Nisse) fester Bestandteil der dänischen Weihnachtstradition. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit zieht ein kleines Wichtelmännchen mit seiner charakteristischen roten Mütze bei vielen Familien in Dänemark ein – und inzwischen auch immer öfter bei uns.


Wichteltür
Wichtel gehören einfach zu Weihnachten! Besonders viel Charme haben diese Teetassen mit passender Wichtel-Teekanne

Und plötzlich ist da eine Wichteltür!

Traditionell ist der Einzugstag der 1. Dezember und der Wichtel bleibt die ganze Adventszeit bis Weihnachten bei den Menschen. Er wohnt hinter seiner eigenen, kleinen Tür – der Nissedør, der Wichteltür. Die befindet sich meist über der Fußleiste, zu der eine kleine Leiter führt. Der kleine Nisse macht es sich dann so richtig heimelig und gemütlich. Ein Briefkasten sowie Brennholz dürfen nicht fehlen und zusätzlich dekoriert der Wichtel seine Wichteltür auch gern weihnachtlich. Manchmal stehen sogar seine Stiefel oder ein Schlitten vor der Tür. Leider bleibt die Wichteltür für uns Menschen geschlossen, denn der Durchgang zur Wichtelwohnung ist verzaubert und daher unsichtbar.


Wichteltür
Wichtel dekorieren ihren Hauseingang gerne mit einer Lampe oder einem Weihnachtskranz an der kleinen Wichteltür. Auch Schlitten oder Skier stehen schon mal gerne vor dem Eingang des Wichtel-Zuhauses

Ideen, wie wir den Advent mit unserem Wichtel genießen können

Der Weihnachtswichtel übernimmt meist die Rolle des Gehilfen vom Weihnachtsmann. Er sammelt die Wunschzettel der Kinder ein und bringt diese zum Weihnachtsmann. Manchmal dekoriert er auch das Haus weihnachtlich und bringt der Familie den Adventskranz, denn er verbreitet sehr gern Vorfreude auf Weihnachten. Er bekommt aber auch gern selbstgemachte Geschenke oder Kekse vor die Wichteltür gelegt.

Am liebsten aber spielt er den Kindern kleine, lustige Streiche! Da kann es passieren, dass die Milch am Morgen lila ist oder die Schnürsenkel der Kinderschuhe verknotet... Manchmal liegt auch Schnee im Kinderzimmer! Sehen kann man den Wichtel nicht, denn er ist nachtaktiv und zumeist auch unsichtbar.

Der etwas andere Adventskalender: 24 Wichtel-Streiche & Co.

Für uns ist ein Wichtel im Haus eine wunderbare Alternative zum klassischen Adventskalender. Jeden Tag heckt der kleine Kerl eine neue Idee aus, es werden Brieflein geschrieben, für den Wichtel gebacken und vieles mehr. Bist Du auf der Suche nach ganz konkreten Wichtel-Ideen für jeden Tag? Dann schau gerne auf meinem Blog vorbei. Da habe ich 24 Tipps für Briefe, Streiche und Co. zusammengestellt.

Wichteliges bei Weltbild entdecken

Wie bastle ich eine Wichteltür – so geht's!

Ein Zuhause für den Weihnachtswichtel ist schnell und einfach selbst gezaubert. Du benötigst dafür nicht viel Material und hast unzählige Möglichkeiten Deine eigenen Ideen und Vorstellungen einzubringen. Ich habe hier zusammen mit Weltbild einmal eine besondere Form des Wichtel-Zuhauses gebastelt! Im Mittelpunkt steht natürlich die Wichteltür!

Dieses Material benötigst Du:

  • eine Geschenkbox ca. 30x40 cm
  • kleine künstliche Tannen
  • Eisstiele oder Holzspatel (eine tolle Kreativbox mit Holzstäbchen findest Du zum Beispiel hier)
  • dünne Holzstäbchen
  • eine kleine Holzkugel
  • scharfe Schere
  • künstlicher Schnee
  • Sprühkleber (für den Kunstschnee)
  • Heißklebestift


Wichteltür

Meine einfache Bastelanleitung für die Wichteltür:

  1. Zuallererst wird natürlich die Wichteltür gebastelt. Hierfür benötigt man lediglich eine Handvoll dünner Holzstäbchen, eine scharfe Schere und Heißkleber.

  2. Nimm Dir so viele Stäbchen, wie Deine Tür breit werden soll. Diese Holzstäbchen kürzt Du dann mit einer scharfen Schere auf dieselbe Länge. Nun klebe die Stäbchen mithilfe des Heißklebers aneinander. Für die Optik kannst Du dann noch drei Holzstäbchen kürzen und als Z-Form auf die Tür kleben.

  3. Nun fehlt nur noch der Türknauf in Form einer kleinen Holzkugel, die ebenfalls mit Heißkleber angebracht wird. TIPP: Man kann auch eine Liebesperle benutzten!

  4. Jetzt geht es an die Geschenkbox! Nimm Dir die Box ohne Deckel und stelle sie mit der langen Seite nach unten vor Dich. Nun kannst Du schon die Tür an die innere Rückseite kleben.

  5. Halbiere ein paar künstliche Tannen und klebe sie links und rechts neben die Tür.

  6. Den Boden mit Sprühkleber einsprühen und mit künstlichem Schnee bedecken.

  7. Wer mag, kann nun noch aus zurechtgeschnittenen Holzspateln und Heißkleber einen Zaun basteln und ankleben. Ein paar Wichtel-Accessoires dazugestellt und fertig ist dein individuelles Wichtel-Zuhause!

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Umsetzung und eine verzauberte Weihnachtszeit! God Jul, Deine Evi