5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

5Sterne
(2)

Low-Carb-Apfel-Kuchen

Mit wenig Teig und extradünnen Obstscheiben

Scheibchen für Scheibchen ein Genuss

Wie genial ist denn bitte dieser Low-Carb-Kuchen!? Superleicht und herrlich fruchtig – der ideale Sommerkuchen! Sein Geheimnis: Er besteht nur zu 10% aus Teig und zu 90% aus Äpfeln. Die sind superfein gehobelt und kommen direkt in die Teigmasse. Sie müssen also keine Sorge haben, dass Sie hier kunstvoll schichten oder stapeln müssen. Die insgesamt 6 fein gehobelten Äpfel werden einfach untergehoben unter den Teig. So entsteht ein Zwischending zwischen Kuchen und fruchtigem Auflauf oder Gratin. Weil er so wenige Kohlenhydrate enthält (nur 80 g Mehl) ist dieser Low-Carb-Kuchen kalorienarm, durch den hohen Obstanteil aber besonders saftig.

Buchtipp: Superleichte Kuchen

"Gateau invisible" (nicht sichtbarer Kuchen) heißt dieser Backtrend aus Frankreich, der durch eine französische Bloggerin en vogue wurde. Im neuen Backbuch "Superleichte Kuchen!" gibt es jetzt 30 leckere Varianten zu entdecken. Die Palette der Köstlichkeiten reicht von süßen Klassikern (zum Beispiel Birne-Schokolade), über neue und exotische Rezepte (wie Ananas mit Kokosmilch) bis hin zu herzhaften Kuchen (zum Beispiel mit Zucchini und Ziegenfrischkäse).

Low-Carb-Kuchen: Apfel mit Salzkaramell

Wir haben für Sie eine besonders köstliche Kombi aus "Superleichte Kuchen!" ausgewählt, einen Low-Carb-Apfel-Kuchen mit Salzkaramell. Wer ihn nachbackt, schreibt bitte in die Kommentare, damit wir uns ein Stückchen abschneiden können!

Low-Carb-Kuchen: Apfel-Salzkaramell

Vorbereitung: 25 Minuten Kochzeit: 35-40 Minuten
Zutaten
Für 6 Personen

Für den Teig:
2 Eier
50 g brauner Zucker
20 g Butter
100 ml Milch
70 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
6 Äpfel (Granny Smith)

Für den Salzkaramell:
250 g Zucker
200 g gesalzene Butter
250 g Sahne

Für eine runde Backform mit 20 cm Durchmesser oder eine quadratische Form mit 20 cm Seitenlänge:
30 g weiche Butter
30 g Weizenmehl
Zubereitung
  1. Für den Teig Eier und Zucker in eine Schüssel geben und kräftig rühren, bis die Masse blassschaumig ist. Die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Zusammen mit der Milch unter Rühren in die Eiermasse gießen. Mehl, Backpulver und Salz mischen und nach und nach unter Rühren in den Teig sieben. Der Teig sollte glatt und klümpchenfrei sein.

  2. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Äpfel vierteln und entkernen. Mit einem Hobel, einer Mandoline oder in der Küchenmaschine mit Schnitzelaufsatz in sehr feine Scheiben schneiden. Portionsweise sofort in den Teig geben und vorsichtig mischen, bis die Apfelscheiben vollständig eingehüllt sind und nicht braun werden können.

Tipp: Sie können die Äpfel auch schälen.

  1. Die Backform mit der Butter einfetten und mit dem Mehl ausstäuben. Die Form umdrehen und kurz auf die Arbeitsfläche klopfen, um überschüssiges Mehl zu entfernen. Die Apfel-Teig-Masse in die Form füllen und die Oberfläche glätten. Im vorgeheizten Ofen 35–40 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

  2. Inzwischen für den Salzkaramell den Zucker in einem Topf sanft erhitzen, bis er schmilzt und hellbraun ist. Die gewürfelte Butter zufügen und rühren, bis die Masse glatt ist. Den Topf vom Herd nehmen und die Sahne einarbeiten.

  3. Den Kuchen lauwarm abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden. Mit dem Karamell überziehen. Lauwarm oder kalt servieren.

Superköstliches (und -leichtes) bei Weltbild entdecken