10% Rabatt auf fast alles¹

10% Rabatt auf fast alles¹

Clean Eating: Die neuen Smoothies

Einmal pures Glück bitte – heute gemixt als Smoothie

Besser essen – Smoothies trinken!

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes gerade in aller Munde und ausnahmsweise keine neue Sommerdiät, sondern eine wohl durchdachte Ernährungsphilosophie. Allein bei Instagram liefert das Schlagwort #EatClean eine zweistellige Millionenzahl an Bildern. Offensichtlich also nicht nur ein Sommerintermezzo, sondern ein Megatrend, den es sich lohnt genauer unter die Lupe zu nehmen.

Woher kommt der Ernährungstrend?

Den Begriff „Clean Eating“, der übersetzt so viel bedeutet wie „sauberes Essen“, hat in den letzten Jahren die Kanadierin Tosca Reno entscheidend geprägt. Nicht ganz zufrieden mit sich selbst und leicht übergewichtig beschloss sie mit 40, ihren Lebensstil zu ändern, um fitter und gesünder zu werden. Ihr Motto dabei: „Du bist, was du isst!”, denn je hochwertiger die Nahrung für den Körper ist, desto besser kann er funktionieren. Als Autorin zahlreicher Bücher rund um dieses Thema löste sie dann einen wahren Hype zu der Ernährungsphilosophie aus, die sich auf „reines“ Essen konzentriert.

Wie funktioniert also Clean Eating?

Stark vereinfacht gesagt: Auf den Tisch darf alles, was möglichst wenig industriell verarbeitetet ist. Größtes Ziel dabei ist, komplett auf künstliche Zusatzstoffe wie etwa Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Säuerungsmittel oder Aromen zu verzichten. Zudem sollten alle Lebensmittel so frisch wie möglich sein und einige Verhaltensregeln beachtet werden, wie:

  • Ja zum Frühstück
  • regelmäßig kleine Mahlzeiten essen
  • immer komplexe Kohlenhydrate mit Eiweiß kombinieren
  • viel Wasser trinken (circa 3 Liter am Tag)
  • verpackungsfrei einkaufen sowie
  • viel Obst und Gemüse auf den Speiseplan setzen.

Wie fange ich an?

Idealerweise mit ausmisten. Setzen Sie den Kühlschrank auf Null und gehen Sie einkaufen mit neuem Blickwinkel. Bestenfalls füllen Sie den Kühlschrank neu mit Produkten vom Wochenmarkt, denn hier dürfte es am einfachsten sein, die Kriterien natürlich, frisch und ohne Zusätze zu erfüllen. Getreide, Fleisch und Milchprodukte dürfen genauso in den Korb, wie Obst und Gemüse, so lange sie in Bio-Qualität sind und möglichst kein Weizenmehl enthalten ist.

Wie halte ich durch?

Grundsätzlich: Freuen Sie sich auf das neue Wohlfühlgefühl. Darf man Tosca Reno und ihren Anhängern Glauben schenken, können viele positive Effekte eintreten. Ob Sie dadurch abnehmen, seltener Kopfschmerzen oder einen Blähbauch haben – eines ist gewiss, Sie essen mit mehr Bedacht und auch in punkto Nachhaltigkeit ist dieser Ernährungstrend weit vorn.

TROPICAL SMOOTHIE

Vorbereitung: Für 1 Glas (350 ml) | 10 Minuten Kochzeit: 5 Minuten
Zutaten
1 Stängel Zitronengras | 100 g reife Papaya |
250 g Charentais-Melone (geputzt ca. 120 g;
siehe Info) | 100 g reife Mango | ½ Banane |
½ Orange | ½ Limette | 5 Eiswürfel
Zitronig-frisch
Zubereitung
Zubereitung
  1. Vom Zitronengras die äußeren, unschönen Blätter sowie den oberen Teil und den knotigen Strunk entfernen – es werden nur die unteren 10 cm benötigt. Dieses Stück mit einem scharfen Messer längs in möglichst schmale Streifen schneiden und danach quer in ganz feine Stückchen hacken.
  2. Papaya und Melone schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Mango schälen, mit einem scharfen Messer vom Stein schneiden und grob würfeln. Die Banane schälen. Alles in grobe Stücke schneiden. Orange und Limette auspressen.
  3. Die Eiswürfel crushen. Das gesamte Obst, das Zitronengras sowie Limetten- und Orangensaft in den Mixer geben. Alles mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Dann das Eis zugeben und nochmals kurz durchmixen, bis der Smoothie schön cremig ist. Alles in ein Glas füllen und sofort servieren und genießen.

Quelle: Smoothies - Obstpower im Glas. © Gräfe & Unzer-Verlag, München

Inhaltsstoffe
Energie
Pro Glas ca. 220 kcal
Fett
2 g
Kohlenhydrate
40 g
Protein
3 g

Bei Weltbild entdeckten

Für Ihren Alltag hier ein paar praktische Clean-Eating-Tipps:

Tipp 1:

Machen Sie sich das Leben schöner und einfach. Statt Kisten schleppen, gönnen Sie sich einen Wassersprudler. Leitungswasser ist vielerorts sowieso die bessere Alternative und so ist immer genug Vorrat im Haus, damit viel trinken leichter fällt.
Wem Wasser pur auf Dauer zu langweilig ist, der gönnt sich einen Aroma-Kick mit frischen Minzblättern, Zitronenscheiben oder kleinen Fruchtstücken.

Tipp 2:

Gestalten Sie Ihre Mahlzeiten kreativ – denn das Auge isst bekanntlich mit. Buntes auf dem Teller erhöht die Freude am Essen oder auch neue Formen. Backen Sie Ihr Brot oder Kuchen doch mal in Herzform, dekorieren Sie den Tellerrand mit frischer Petersilie oder schneiden Sie Ihr Obst und Gemüse in neuer Form – als Spiralen, Stifte oder wie wäre es mal mit Zucchinispaghetti?

Tipp 3:

Ob als Durstlöscher, Frühstücksersatz, Power-Drink beim Sport oder sogar Schlummertrunk: Die neuen Smoothies sind wahre Allroundtalente und die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Probieren Sie es einfach aus und mixen Sie, was Ihnen gefällt. Ein Vorschlag: Der Tropical Smoothie aus dem Band "Smoothies - Obstpower im Glas" (Verlag: Gräfe & Unzer, siehe Rezept).