Bis zum letzten Tanz

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Ein Wiener Kaffeehaus. Eine junge Frau, die ihren Weg sucht. Eine große Liebe in Zeiten des Krieges.

Wien 1938: Nie mehr hungern! Das hat sich Lotte geschworen, als sie nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern in die Stadt an der Donau kommt - dem Ort der...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 129776679

Buch 10.30
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 129776679

Buch 10.30
In den Warenkorb
Ein Wiener Kaffeehaus. Eine junge Frau, die ihren Weg sucht. Eine große Liebe in Zeiten des Krieges.

Wien 1938: Nie mehr hungern! Das hat sich Lotte geschworen, als sie nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern in die Stadt an der Donau kommt - dem Ort der...
Andere Kunden interessierten sich auf für

Bis zum letzten Tanz

Katharina Schöndorfer

4.5 Sterne
(12)
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 09.08.2021
sofort als Download lieferbar
Buch

11.40

In den Warenkorb
Erschienen am 03.09.2019
lieferbar

Tropische Gefahr

B. M. Allsopp

4 Sterne
(2)
Buch

16.50

In den Warenkorb
Erschienen am 05.05.2021
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2016
lieferbar

Das Schloss im Moor

Victoria Holt

2 Sterne
(1)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 30.06.2021
lieferbar
Buch

12.40

In den Warenkorb
Erschienen am 28.10.2021
lieferbar

Das Kind von Gleis 1

Gill Thompson

4.5 Sterne
(14)
Buch

13.40

In den Warenkorb
Erschienen am 19.07.2021
lieferbar

Die Kleider der Frauen

Natasha Lester

4.5 Sterne
(69)
Buch

13.40

In den Warenkorb
Erschienen am 18.02.2020
lieferbar

Die verlorene Frau

Emily Gunnis

0 Sterne
Buch

11.30

In den Warenkorb
Erschienen am 14.06.2021
lieferbar

Das Unrecht der Väter

Ellin Carsta

4.5 Sterne
(23)
Buch

9.80

Vorbestellen
Voraussichtlich lieferbar in 2 Tag(en)

Der Kinderzug

Michaela Küpper

4.5 Sterne
(11)
Buch

11.30

In den Warenkorb
Erschienen am 02.08.2021
lieferbar
Buch

15.50

In den Warenkorb
Erschienen am 30.12.2021
lieferbar

Das Weib des Henkers

Heidrun Hurst

4 Sterne
(6)
Buch

6.99

In den Warenkorb
Erschienen am 14.01.2022
lieferbar

Die Königin der Diebe

Sabine Martin

5 Sterne
(4)
Buch

6.99

In den Warenkorb
Erschienen am 07.03.2022
lieferbar
Buch

11.40

In den Warenkorb
Erschienen am 28.09.2020
lieferbar

Fräulein Paula und die Schönheit der Frauen

Caroline Bernard

4.5 Sterne
(9)
Buch

13.40

In den Warenkorb
Erschienen am 18.08.2020
lieferbar

The Riviera House

Natasha Lester

0 Sterne
Buch

10.80

In den Warenkorb
Erschienen am 07.07.2022
lieferbar

Die Seidentöchter

Cristina Caboni

4 Sterne
(6)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 18.06.2019
lieferbar
Mehr Bücher des Autors

Das Leben wie sie es liebten / Haus der Freundinnen Bd.1

Anni Bürkl, Katharina Schöndorfer

4.5 Sterne
(6)
eBook

5.99

Download bestellen
Erschienen am 21.05.2021
sofort als Download lieferbar

Bis zum letzten Tanz

Katharina Schöndorfer

4.5 Sterne
(12)
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 09.08.2021
sofort als Download lieferbar
Kommentare zu "Bis zum letzten Tanz"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mabuerele, 13.10.2021

    „...Herrschaftszeiten, was seid ihr denn für eine Generation? Wir wussten uns auch zu helfen, und das waren keine einfachen Zeiten! Ihr habt heute viel mehr Möglichkeiten...“

    Diese Worte sagt Lotte zu ihrem hundertsten Geburtstag zu Hanna. Drei Generationen trennen die beiden Frauen. Nun nimmt Lotte Hanna auf einen Spaziergang mit und erzählt ihr aus ihrem Leben.
    Die Autorin hat einen abwechslungsreichen historischen Roman geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen.
    Der Schriftstil ist ausgereift. Er bringt die Probleme der Zeit sehr gut auf den Punkt.
    Wir schreiben das Jahr 1938. Lotte hat ihr Heimatdorf Traunstein verlassen und kommt nach Wien. Dort wohnt sie anfangs bei ihrer Freundin Gisi. Sie bekommt eine Anstellung in einem Kaffeehaus.
    Die Personen werden gut charakterisiert. Trotzdem fällt es schwer, Zugang zu Lotte zu finden. Sie ist arbeitsam und steckt die Gehässigkeiten ihrer Chefin weg. Sicher bringt die Umstellung vom Dorf auf die Großstadt Probleme mit sich. Dass es Lotte aber schafft, die Politik völlig auszublenden, obwohl sie selbst belästigt wurde, kann ich nur schwer nachvollziehen. Lottes Gedanken sind in der Regel auf ein Thema fixiert: Sie möchte nie wieder hungern müssen.

    „...Jedes Wort konnte ins Gefängnis führen – oder Schlimmeres, was sich Lotte nicht einmal auszumalen wagte. Dann lieber den Alltag bewältigen, die Arbeit brav erledigen, wie man es von ihr erwartete, sodass Frau Schwarz mit ihr weiterhin zufrieden war...“
    In all dem Grau erlebt Lotte eine romantische Szene, als sie sich in Erich, den Sohn ihrer Chefin, verliebt. Er verwöhnt sie mit Sachertorte. Doch bald wird er eingezogen. Als er erfährt, dass Lotte schwanger ist, organisiert eine schnelle Hochzeit. Bald darauf kommt die Nachricht, dass er vermisst wird.
    Sehr detailliert und beeindruckend wird beschrieben, was der Krieg für die Frauen bedeutet hat. Wieder wird das Essen knapp. An Schlaf ist nicht zu denken, wenn Bombenalarm droht. Die Luftschutzkeller hinterlassen Beklemmung.

    „...Diese endlose Kälte! Sie wusste nicht mehr, was schlimmer war, das Rumoren in den Eingeweiden oder das ewige Frieren bis auf die Knochen...“

    Und dann muss Lotte feststellen, dass ihre Freundin Gisi von jetzt auf gleich verschwunden ist. Keiner weiß, warum und wohin. Gut gefallen hat mir, dass die Protagonisten vielschichtig gezeichnet wurden. Manche weisen überraschend positive Charakterzüge auf.
    Das Kaffeehaus übersteht den Krieg. Was aber soll man anbieten? Lebensmittel sind im besetzten Wien nicht zu bekommen. Und Frauen sollen sich möglichst von der Straße fern halten. Er grassiert die Angst vor den Vergewaltigungen. Der Schleichhandel blüht.

    „..So lief es derzeit immer, denn jeder kannte wen, der wen kannte, wo man das gerade Benötigte irgendwie eintauschen konnte...“

    Mehrmals fährt Lotte in ihr Heimatdorf, um dort Waren einzutauschen. Dort trifft sie Robert, einen amerikanischen Soldaten. Mittlerweile kennt sie das beliebteste Zahlungsmittel: die Zigaretten der Amerikaner.
    Als kurz nach dem Krieg die Schwiegermutter stirbt, übernimmt Lotte das Kaffeehaus. Immer noch wartet sie auf Erichs Rückkehr.
    Sehr eindringlich wird die Befindlichkeit der Menschen deutlich.

    „...Gisi hatte über das Erlebte sprechen wollen, sonst niemand. Schweigen lag über der Diktatur, dem Krieg und all den Toten….“

    Die Autorin versteht es, mir als Leser Lottes innere Zerrissenheit nahe zu bringen. Stunden der Leichtigkeit werden abgelöst durch Zeiten der Hoffnungslosigkeit. Der Krieg hat nicht nur die Männer verändert. Er hat bei allen Spuren hinterlassen.
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt eine andere Sicht auf Krieg und Nachkriegszeit – die Sicht der Frauen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Isabel R. (engi), 07.10.2021

    Im Jahr 2018 nimmt die hundertjährige Lotte ihren runden Geburtstag zum Anlass ihr junges Leben nochmals Revue passieren zu lassen. Achtzig Jahre geht sie im Geiste zurück und beginnt mit dem Jahr 1938 als sie als Zwanzigjährige unfreiwillig in die Hauptstadt Wien gespült wird. Die früh verstorbenen Eltern lassen ihr keine Wahl, sie muss Geld verdienen, kommt erst bei Freundin Gisi unter und findet schließlich eine Arbeitsstelle in einem Wiener Kaffeehaus und eine eigene kleine Wohnung. Trotz schwerer Arbeit, ewigem Hunger und einer ewig nörgelnden Chefin macht sie weiter. Der Zufall will es, dass sie sich ausgerechnet in Erich, den Sohn der Kaffeehausbesitzerin verliebt und prompt schwanger wird. Doch Erich steht zu ihr und will sie heiraten – keifende Mutter hin oder her – aber dann passiert das Tragische – Erich muss in den Krieg … noch kann sie sich keinen Reim auf das zeitgleiche Verschwinden ihrer Freundin Gisi machen, aber sie spürt sehr deutlich, dass der Krieg auch die Heimatfront zu erreichen scheint und eine schlimme Zeit mit vielen Entbehrungen vor ihr liegt. Bei einem Hamsterbesuch in ihrer Heimat Oberösterreich erscheint ein Lichtblick an ihrem schwarzen Himmel und sie lernt den amerikanischen Besatzungssoldat Richard kennen. Erich ist seit Jahren vermisst und so beginnt sie schließlich eine zarte Liebesaffäre mit dem Befreier …

    Was für ein einsames und oft angsterfülltes Leben Lotte über die Jahre führte. Man kann im Roman die Veränderungen, die damit einher gehen wunderbar nachvollziehen. Aus dem naiven schüchternen Reh, das einst vom Land in die große Stadt zog, wird eine bewundernswerte Frau, die besonders in der Nachkriegszeit, als die Entbehrungen noch allgegenwärtig waren, eine ungemeine Stärke beweist. Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen muss sie schließlich eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben beeinflussen wird. Niemals wird sie erfahren, ob diese richtig war aber genau das macht den Roman aus. Er ist wie aus dem echten Leben gegriffen, in dem keiner von uns in die Zukunft schauen kann … Gott sei Dank!

    Sehr gut hat mir an diesem Buch gefallen auch mal das Leben in Österreich zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs sowie der Nachkriegszeit kennenzulernen. Auch dort gab es unheimlich viel Zerstörung, unglaubliche Brutalität vor allem durch russische Besatzer sowie Mangel und Einschränkungen, von denen ich hier in Deutschland nicht viel gehört hat.

    Alles in allem hat mir die Autorin Katharina Schöndorfer eine anschauliche österreichische Gesellschaftsstudie präsentiert, in der nicht nur Lotte, sondern auch die Nebencharaktere wie Frau Schwarz, ihre Kellner, Gisi und viele andere eine Stimme und ein Gesicht bekamen. Ich vergebe gerne 4,5 von 5 Lesesternen und empfehle das Buch besonders den geschichtsinteressierten Lesern, die auch mal andere Kriegsschauplätze und ihre Geschichte kennenlernen möchten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Sie kam aus Mariupol

Natascha Wodin

0 Sterne
Buch

12.40

In den Warenkorb
Erschienen am 21.08.2018
lieferbar
Buch

11.30

In den Warenkorb
lieferbar

Alles ist erleuchtet

Jonathan Safran Foer

5 Sterne
(1)
Buch

13.40

In den Warenkorb
Erschienen am 01.02.2005
lieferbar

Herbstvergessene

Anja Jonuleit

4.5 Sterne
(6)
Buch

12.30

In den Warenkorb
Erschienen am 23.08.2019
lieferbar

Place de l' Étoile

Patrick Modiano

0 Sterne
Buch

9.20

In den Warenkorb
Erschienen am 01.05.2012
lieferbar

Durchbruch bei Stalingrad

Heinrich Gerlach

0 Sterne
Buch

17.40

In den Warenkorb
Erschienen am 13.10.2017
lieferbar

Als es Nacht war in Dresden

Edith Siemon

5 Sterne
(1)
Buch

14.40

In den Warenkorb
Erschienen am 04.02.2013
lieferbar

Schwarzer Flieder

Reinhard Kaiser-Mühlecker

0 Sterne
Buch

10.30

Vorbestellen
Erschienen am 22.10.2015
Jetzt vorbestellen

Vergesst unsere Namen nicht

Simon Stranger

4.5 Sterne
(11)
Buch

12.40

Vorbestellen
Erschienen am 26.02.2021
Jetzt vorbestellen

Unscharfe Bilder

Ulla Hahn

0 Sterne
Buch

12.40

In den Warenkorb
Erschienen am 09.10.2017
lieferbar

Suite française

Irène Némirovsky

5 Sterne
(1)
Buch

11.30

In den Warenkorb
Erschienen am 06.04.2009
lieferbar

Der Hüter der köstlichen Dinge

Robert Hültner

0 Sterne
Buch

9.80

In den Warenkorb
lieferbar

Der Duft der verlorenen Träume

Fiona McIntosh

5 Sterne
(1)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 17.03.2014
lieferbar

Die Enden der Parabel

Thomas Pynchon

0 Sterne
Buch

20.60

Vorbestellen
Jetzt vorbestellen

Taba-Taba

Patrick Deville

0 Sterne
Buch

15.40

In den Warenkorb
Erschienen am 15.02.2021
lieferbar

Mich wundert, daß ich so fröhlich bin

Johannes Mario Simmel

0 Sterne
Buch

13.40

Vorbestellen
Erschienen am 01.02.1997
Jetzt vorbestellen

Juni 53 / Max Heller Bd.5

Frank Goldammer

4.5 Sterne
(8)
Buch

11.30

In den Warenkorb
Erschienen am 19.02.2021
lieferbar

Die Nachhut

Hans Waal

5 Sterne
(2)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 19.11.2009
lieferbar
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung