Die schönen Mordschwestern

Mürztal-Morde
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
1906 erschüttert ein Kriminalfall die gesamte Steiermark: Eine junge Frau wird im Mürztal von einem Geschwisterpaar grausam ermordet. Das Motiv scheint klar, aber wer von beiden war die Mörderin? Oder waren es alle beide? Die Fragen bleiben unbeantwortet....
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 130724701

Buch12.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 130724701

Buch12.00
In den Warenkorb
1906 erschüttert ein Kriminalfall die gesamte Steiermark: Eine junge Frau wird im Mürztal von einem Geschwisterpaar grausam ermordet. Das Motiv scheint klar, aber wer von beiden war die Mörderin? Oder waren es alle beide? Die Fragen bleiben unbeantwortet....
Kommentare zu "Die schönen Mordschwestern"
Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gertie G., 16.02.2020

    Es ist kurz nach der Jahrhundertwende. Um ihrer dörflichen Armut und der Strenge des verwitweten Vaters zu entkommen, verlassen der Reihe nach die vier Schwestern Huber ihr Elternhaus in Mürzzuschlag. Zuletzt geht Josefine nach Wien.

    Im Jänner des Jahres 1906, Kaiser Franz Joseph wird noch 10 Jahre regieren, wird die verstümmelte Leiche der Maria Müller in Mürzzuschlag aufgefunden. Recht bald ist klar, dass die Huber-Schwestern die Täterinnen sein müssen. Sie kennen die Müller, die als vermögend gilt, aus dem Kaffeehaus. Das Motiv scheint auch sonnenklar: Geldgier. Doch wer die eigentliche Täterin ist, darüber schweigen sich Gusti und Fini aus.
    Während Gusti, als Haupttäterin zum Tode verurteilt und später begnadigt wird, erhält Fini als Mittäterin eine Haftstrafe von 5 Jahren.
    Nach Verbüßung der Haft kehrt sie in die Anonymität der Großstadt zurück und begegnet dem Verursacher allen Übels wieder: Dem Opernsänger Josef Pokorny, der seinerzeit ihrer Schwester (und nicht nur der) die Ehe versprochen hat. Der Betrüger und Heiratsschwindler hat schon wieder eine leichtgläubige junge Frau am Arm, die ein wenig Geld geerbt hat. Um herauszufinden, was damals mit der Müller wirklich passiert ist, stiftet er seine aktuelle Flamme, Klara, an, sich mit Fini anzufreunden.


    Meine Meinung:

    Franz Preitler nimmt uns in die sogenannte „gute alte Zeit“ zurück, die so gut gar nicht war. Viele Menschen glauben in der Großstadt Wien, Glück und Reichtum zu finden. Dass dem leider nicht so ist, müssen zumindest zwei der vier Huber-Schwestern, Gusti und Fini, am eigenen Leib erfahren. Heerscharen von Dienstboten und Glücksrittern aller Art tummeln sich in Wien. Es wird gelogen und betrogen was das Zeug hält. So fallen immer wieder junge Frauen auf Hochstapler und Heiratsschwindler herein. Um diese Männer zu halten, die ihnen Liebe vorgaukeln, driften die Frauen nicht selten ins kriminelle Milieu ab. Sei es, dass sie ihren Körper verkaufen, stehlen oder wie in diesem Fall eine Unschuldige ermorden.

    Der Fall ist komplex und verfügt über einige überraschende Wendungen. Die „kleine“ Fini hat es faustdick hinter den Ohren.
    Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet. Manchmal hatte ich das Gefühl Gusti und die anderen Frauen, die dem Hochstapler aufgesessen sind, beuteln zu müssen, um ihnen vor Augen zu führen, welchem Menschen sie hier ihre Zuneigung geschenkt haben.

    Gut gefällt mir, dass wir auch dem Prozess beiwohnen können. Wir erfahren einiges vom damaligen Geschehen. Einerseits aus der Zeitung, andererseits aus den Recherchen des Journalisten Goldstein, der für Pokorny ein Buch über den Mord schreiben soll und natürlich letztlich aus Finis Erinnerung. Diese Darbietung der Ereignisse aus verschiedener Perspektive ist geschickt strukturiert und erhöht die Spannung. Wer eine ungefähre Vorstellung der Gefängnisse dieser Zeit hat, wird sich fragen, ob die Vollstreckung des Todesurteils nicht humaner gewesen wäre als die Begnadigung zu einer langjährigen Haftstrafe.

    Ich konnte diesen historischen Krimi nicht aus der Hand legen.

    Fazit:

    Ein historischer Krimi, der mehr ist als ein Kriminalfall - er ist gleichzeitig eine Milieustudie. Gerne gebe ich für diesen fesselnden Krimi 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sigrid K., 19.02.2020 bei Jokers bewertet

    Eine gruselige Geschichte

    Im Mürztal (Steiermark) 1906: Die vier Huber-Schwestern verlassen nach und nach ihr Heimatdorf um in der Großstadt Wien das Glück zu suchen. Als die jüngste Tochter Josefine zum Leidwesen des Vaters nach Wien geht, prophezeit er ihr, dass sie dort ihr Unglück finden wird. Hätte Fini gewusst, wie Recht er damit hat, wäre ihre Entscheidung wohl anders ausgefallen.

    Anfangs hilft Gusti der jüngeren Fini um Fuß zu fassen in der großen Stadt, doch Gusti hat sich verliebt und schämt sich ihrer ärmlichen Herkunft – so verheimlicht sie ihrem Freund, dem Opernsänger Joseph Pokorny, dass sie eine Schwester hat. Während sich Fini mehr schlecht als recht durchbringt, ist Gusti damit beschäftigt, Geld aufzutreiben, um den Wünschen des Herrn Opernsänger gerecht zu werden. Immer enger wird es für die beiden, doch als Fini die Bekanntschaft der vermögenden Maria Müller in einem Kaffeehaus macht, schmieden die beiden Schwestern einen perfiden Plan. Maria Müller wird schlussendlich ermordet aufgefunden, die beiden Huber-Schwestern verurteilt. Doch so ganz genau weiß man nicht, wer denn nun die Tat begangen hat. Gusti wird jedenfalls zum Tode verurteilt und Fini kommt für 5 Jahre in ein Gefängnis.

    Als Fini nach der Haftstrafe wieder nach Wien kommt, trifft sie mehr oder weniger zufällig wieder auf den Opernsänger Joseph Pokorny, der sich mittlerweile für jede Stadt, in der er gerade verweilt, einen anderen Namen zugelegt hat. Immer noch bestreitet dieser sein Leben durch Betrügereien und Heiratsschwindel. Außerdem möchte er aus dem Mordfall von damals ein Buch veröffentlichen lassen, um seinen Namen reinzuwaschen. Dafür setzt er seine aktuelle Heirats-Kandidatin auf Fini an, um herauszufinden was tatsächlich im Raxental damals passierte.

    Der Autor Franz Preitler gibt uns mit dem sehr gut recherchierten Kriminalfall einen Einblick in die Anfänge des 20. Jahrhunderts. Wie schwer es war, in der Großstadt Fuß zu fassen und wie viele daran gescheitert sind. Auch kann man Gusti keinen Vorwurf machen, dass sie dem Heiratsschwindler auf den Leim gegangen ist – sie hatte als Mädel vom Land sicherlich keine Menschenkenntnis und konnte sich vermutlich in ihren schlimmsten Träumen nicht vorstellen, wozu manche Menschen fähig sind.

    Das Buch erzählt abwechselnd aus den Perspektiven der Hauptakteure und gibt so einen guten Einblick und zeigt die Komplexität des Falles auf. Ebenso bleibt die Spannung bis zuletzt aufrecht und man kann sich denken, dass es hier noch zu einem besonderen Finale kommt.

    Der Schreibstil Preitlers ist der damaligen Zeit angepasst und manches Mal für heutige Leser etwas schwerfällig zu lesen. Doch nach einigen Seiten ist man mitten in der Geschichte und kann nicht mehr loslassen.

    Ein historischer Kriminalfall, der die Komponenten Gier, Liebe, Betrügereien und Lügen zur Grundlage hat, wodurch das Unglück vorprogrammiert ist. 5 Sterne

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 12.02.2020
sofort als Download lieferbar
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 12.02.2020
sofort als Download lieferbar

Alles Geld der Welt

Gerhard Loibelsberger

4.5 Sterne
(11)
Buch

17.00

In den Warenkorb
Erschienen am 10.06.2020
lieferbar

Das Verschwinden der Adèle Bedeau

Graeme Macrae Burnet

4 Sterne
(2)
Buch

Statt 18.40

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 30.06.2017
lieferbar

Tod in Baden

Beate Maly

5 Sterne
(1)
Buch

12.30

In den Warenkorb
Erschienen am 17.10.2019
lieferbar

Mord auf der Donau

Beate Maly

5 Sterne
(5)
Buch

12.30

In den Warenkorb
Erschienen am 11.10.2018
lieferbar

Ein königliches Theater

Marco Malvaldi

0 Sterne
Buch

Statt 15.50

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 02.05.2017
lieferbar
Buch

15.50

In den Warenkorb
Erschienen am 12.08.2020
lieferbar

1793 / Winge und Cardell ermitteln Bd.1

Niklas Natt och Dag

4.5 Sterne
(246)
Buch

17.50

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2019
lieferbar

Das Erbe der Templer / Die Templer Bd.4

Martina André

4.5 Sterne
(7)
Buch

15.50

In den Warenkorb
Erschienen am 20.01.2020
lieferbar

Tod am Semmering

Beate Maly

5 Sterne
(7)
Buch

12.30

In den Warenkorb
Erschienen am 19.10.2016
lieferbar

Die Mission der sieben Templer

Guido Dieckmann

5 Sterne
(1)
Buch

13.40

In den Warenkorb
Erschienen am 13.09.2019
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 18.08.2017
lieferbar
Buch

11.40

In den Warenkorb
lieferbar

Die Begine von Ulm

Silvia Stolzenburg

4.5 Sterne
(15)
Buch

12.40

In den Warenkorb
Erschienen am 12.02.2020
lieferbar

Die verschwundene Braut

Bella Ellis

3.5 Sterne
(11)
Buch

15.50

In den Warenkorb
Erschienen am 02.03.2020
lieferbar
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 12.07.2013
lieferbar

1794 / Winge und Cardell ermitteln Bd.2

Niklas Natt och Dag

4.5 Sterne
(113)
Buch

17.50

In den Warenkorb
Erschienen am 03.01.2020
lieferbar

Heidelberger Mordsteine

Thomas Schnepf

0 Sterne
Buch

13.20

In den Warenkorb
lieferbar

Goldjunge

Paula Bach

4 Sterne
(6)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 15.06.2020
lieferbar
Mehr Bücher von Franz Preitler
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 12.02.2020
sofort als Download lieferbar
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 12.02.2020
sofort als Download lieferbar
Buch

19.99

In den Warenkorb
lieferbar

Entlang der Mürz

Franz Preitler

0 Sterne
Buch

19.95

In den Warenkorb
Erschienen am 07.11.2014
lieferbar

Was der Semmering erzählt

Franz Preitler

0 Sterne
Buch

20.60

In den Warenkorb
Erschienen am 21.06.2017
lieferbar

Die schwarze Baronin (ePub)

Franz Preitler

5 Sterne
(1)
eBook

9.99

Download bestellen
Erschienen am 26.02.2015
sofort als Download lieferbar

Was die Waldheimat erzählt

Franz Preitler

0 Sterne
Buch

19.99

Vorbestellen
Erschienen am 23.04.2018
Jetzt vorbestellen

Was die Mur erzählt

Franz Preitler

0 Sterne
Buch

19.99

Vorbestellen
Erschienen am 21.09.2016
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung