Kalter Sand

Küsten Krimi

Anja Behn

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
9 Kommentare
Kommentare lesen (9)

5 von 5 Sternen

5 Sterne9
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 9 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Kalter Sand".

Kommentar verfassen
Düster und eiskalt - Die Ostsse offenbart eine unheilvolle Vergangenheit.

Kunsthistoriker Richard Gruben reist an die Ostsee, um die Vernissage seines Freundes Philipp Stöbsand zu besuchen. Kaum angekommen, erfährt er von einem ungeklärten...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Richard Gruben: Kalter Sand
    8.49 €

Buch10.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 94036097

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Kalter Sand"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    peedee, 24.04.2018

    Ein sehr spannender Band 3

    Richard Gruben, Band 3: Eine Einladung zur Vernissage von Philipp Stöbsand führt den Kunsthistoriker Richard Gruben an die Ostsee. Die beiden sind seit Studienzeiten miteinander befreundet, haben sich aber ein wenig aus den Augen verloren. Richard vernimmt von einem ungeklärten Verbrechen, bei dem Philipp sogar vorübergehend in U-Haft kam! Ein Mädchen wurde vor sechs Jahren erdrosselt aufgefunden. Richard beginnt zu recherchieren; er ahnt nicht, wie nah das Grauen ist…

    Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit den verwitterten Holzblöcken, die wie ein Steg angeordnet sind.

    Dies ist Band 3 einer Reihe, wobei sich dieser Band auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände lesen lässt. Ich empfehle aber, die Bände 1 und 2 ebenfalls zu lesen, denn sonst verpasst man spannende Lektüre!

    Wie bereits von der Autorin gewohnt, ist der Prolog schon sehr spannend und das Rätselraten beginnt.
    Richard und Philipp haben während ihrer Studienzeiten zusammen in einer WG gewohnt. Sie sind sehr unterschiedlich: Richard ist eher introvertiert, ruhig, besonnen, Philipp ist extrovertiert und hat ein Alkoholproblem. Richard nennt ihn einen Quartalssäufer, denn Philipp schafft es, monatelang nichts zu trinken und dann lässt er sich wieder volllaufen. Der Alkohol ist eine schlimme Sucht.
    Die Einladung zur Vernissage hat Richard sehr überrascht – nicht die Einladung an sich, aber die ausgestellten Bilder: Philipp ist nämlich ursprünglich Porträtfotograf und stellt nun Landschaftsfotografien aus, die in einem frisch publizierten Bildband erschienen sind. Philipp meint, mit diesen Bildern eher etwas verdienen zu können. An der Vernissage sind viele Leute – ob die alle das Buch kaufen und dies somit zu den gewünschten Einnahmen führt? Plötzlich ein Eklat: ein Mordvorwurf im Raum und ein Mann wird niedergeschlagen!
    Richard erfährt, dass Philipp vor sechs Jahren bei einem ungeklärten Verbrechen der Hauptverdächtige war. Wieso hat ihm Philipp nie etwas davon gesagt? Wer hat das Mädchen erdrosselt? Es muss schlimm für die Angehörigen sein, wenn eine solche Tat ungelöst bleibt und man sich nie sicher sein kann, ob der Mörder nicht unter ihnen ist. Ein paar Tage später wird ein Todesfall gemeldet – steht dieser im Zusammenhang mit dem ungelösten Fall? Wie schafft es ein Täter, ein Verbrechen jahrelang zu verschweigen?

    Es ist der Autorin auch in diesem Band 3 wiederum meisterhaft gelungen, die Spannung konstant hochzuhalten. Immer wieder hatte ich gewisse Vermutungen, mal in die eine Richtung, mal in die andere. Einmal mit dem Krimi begonnen, wollte ich nur noch eins: wissen, wie er ausgeht. Ein dramatischer Showdown und dann die Auflösung – wow! Ich fand die Story toll und in meinem Bücherregal ist nun schon ein Platz für Band 4 reserviert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sandra S., 14.04.2018

    Bei "Kalter Sand" von Anja Behn, handelt es sich um das dritte Buch aus der Richard Gruben Reihe.


    Von seinem Freund Philipp bekommt Kunsthistoriker Richard Gruben eine Einladung für dessen Vernissage. Dafür reist Gruben an die Ostsee. Kurz nach seiner Ankunft erfährt er von einem ungeklärten Verbrechen. Ein junges Mädchen ist vor Jahren erdrosselt worden und Hauptverdächtigter ist Philip.
    Gruben beginnt zu ermitteln und ahnt gar nicht wie nah ihm das Grauen gekommen ist.

    Ich kenne die zwei Vorgängerbücher leider nicht, aber auch ohne Vorkenntnisse kann man dieses Buch sehr gut lesen. Der Fall ist neu und abgeschlossen.
    Aus Richard´s Privatleben erfährt man, dass er ein Kind hat und geschieden ist. Sonst wird kein Bezug auf die Vorgängerbücher genommen. Dadurch bleiben für Neueinsteiger keine Fragen offen, die vielleicht in den ersten Büchern behandelt wurden.

    Der Schreibstil ist sehr gut. Ich bin sehr gut in die Geschichte hinein gekommen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Durch den rasanten Schreibstil wurde das Buch nie langweilig. Es kommen keine unnötigen Längen vor. Es passiert immer etwas.

    Die Geschichte fängt mit einem Prolog ( vor 6 Jahren) an. Durch diesen Prolog wird die Geschichte von der ersten Seite an spannend. Die vielen Wendungen und Verdächtigen tragen dazu bei, dass es bis zur letzten Seite spannend bleibt. Das Ende ist sehr überraschend, plausibel und etwas schockierend.
    Ich selbst bin nicht auf den oder die Täter gekommen. Während dem Lesen waren für mich Alle verdächtigt. Jeder hätte eine Grund gehabt, zu töten.
    Es hat mir sehr viel Spass gemacht, mit zuraten.

    Die Ermittlungsschritte von Philipp haben mir sehr gefallen. Die Befragungen der Verdächtigen / Zeugen, das Ausschließen von Verdächtigen, seine Gedanken bis hin zum Finden des Täters. Alles sehr real.

    Die Protagonisten , vor allem Richard, haben mir sehr gut gefallen. Jeder Charakter ist sehr gut ausgearbeitet. Durch die tollen Personenbeschreibungen kann man sich das Aussehen und den Charakter der einzelnen Protagonisten sehr gut vorstellen.

    Die Landschaftsbeschreibungen sind ebenfalls super. Ich habe mich während dem Lesen live vor Ort gefühlt und obwohl ich noch nie an der Ostsee war, konnte ich mir das Meer, den Strand, den Duft des Meeres sehr gut vorstellen.

    Bei "Kalter Sand" handelt es sich nicht um einen blutrünstigen Krimi mit zerstückelten Leichen, sondern um einen Krimi bei dem die Verstrickungen von Ereignissen, die Gefühle der Protagonisten, die Verzweiflung im Vordergrund steht.
    Daher empfehle ich dieses Buch Lesern , die etwas zartbesaitet sind.

    Ein spannender Krimi, den man nicht aus der Hand legen kann. Mit vielen Wendungen und einem überraschenden Ende.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors