Sowas kann auch nur mir passieren

Roman

Mhairi McFarlane

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
26 Kommentare
Kommentare lesen (26)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sowas kann auch nur mir passieren".

Kommentar verfassen
Die neue spritzig-romantische Liebes-Komödie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mhairi McFarlane: kleine Katastrophen pflastern den Weg zur großen Liebe für Georgina - noch nie war Scheitern amüsanter!

Wenn in Georginas Leben etwas schief geht,...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch11.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5877484

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sowas kann auch nur mir passieren"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    34 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anne H., 26.10.2018

    Als Buch bewertet

    Ein Buch wie ein Film mit Meg Ryan und Hugh Grant in den 90ern

    Georgina ist achtzehn, als sie sich zum ersten Mal richtig verliebt. Eine willkürliche Sitzplatzänderung im Englischunterricht spült sie an die Seite von Lucas MacCarthy, blass, dunkelhaarig, Ire und irgendwie ein Außenseiter im englischen Sheffield und fortan eine ganz besondere Person in ihrem Leben. Bis zum Abschlussball, da passiert etwas, das die beiden außeinander bringt, kein Wort wechseln sie mehr miteinander, bis sie zwölf Jahre später wieder aufeinandertreffen. Georgina hat ihren rechten Platz im Leben – zumindest aus Sicht ihrer Familie nicht gefunden. Der frühe und plötzliche Tod ihres Vaters hat sie schwer aus der Bahn geworfen, das Studium hat sie abgebrochen, ihre Beziehungslandschaft ist unspektakulär bis desolat und sie arbeitet als Kellnerin. Mal hier, mal dort und von einem auf den anderen Tag auf jeden Fall nicht mehr im zweifelhaften Lokal That’s Amore! Das 88% der User auf TripAdvisor als wirklich schlecht bewerten. Ihr Schwager Mark verhilft ihr zu einem neuen Job in einem sanierten Pub und Devlin, einer der Inhaber würde sie vom Fleck weg engagieren. Sein Bruder scheint Einwände zu haben. Ein großer, dunkelhaariger Ire, schlecht gelaunt. Georgina erkennt ihn sofort und ist wie vom Donner gerührt, denn er scheint sie nicht zu erkennen. Mit ihrer Schlagfertigkeit ist es dann nicht mehr weit her, und sie muss erst einmal überlegen, wie sie mit der Situation umgehen soll. Kann das wirklich sein? Weiß er wirklich nicht, wen er vor sich hat? Erschwerend kommt hinzu, dass niemand von der Geschichte damals weiß, und sie sich nicht einmal mit ihren Freunden Clem, Rav und Jo austauschen kann. Aber irgendetwas ist da doch, denn Lucas verteidigt sie vehement, seien es unkontrollierbare Exfreunde oder wildgewordene Stripper…
    Fällt außer mir noch jemandem auf, dass es keine romantischen Filmkomödien gibt? Diese Filme, die man zehnmal mit Genuss gesehen hat, E-Mail für dich, Notting Hill, Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Die Braut, die sich nicht traut? Gibt es irgendwie nicht mehr, sehr bedauerlich. Aber es gibt Bücher von Mhairi MacFarlane, und die fühlen sich für mich genauso an. Nicht dümmlich und platt, sondern rundweg sympathisch, lustig, anrührend und mit dem Wissen, dass es schon so ausgehen wird, wie es soll, damit man rundherum zufrieden ist. „Sowas kann auch nur mir passieren“ ist mein dritter Roman der Autorin und wiederum einfach schön, ich fühle mich wohl beim Lesen solcher Romane, auch wenn ich sonst eher dem Krimi- und Thrillergenre zugetan bin, bilden sie doch eine wohltuende, willkommene Abwechslung mit ihrem Wortwitz, ihren realistischen, immer ein wenig unperfekten und deshalb so sympathischen Protagonisten, den skurrilen Randfiguren, wie in diesem Fall Granny Hogg, und ihrem runden Plot.
    Fazit: für mich eben kein seichter, gewollt und nicht gekonnt platter 100%-Happy-End-Liebesroman sondern ein Wohlfühlbuch, witzig und charmant zum mitleiden, mitlachen mitfreuen. Toll!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    34 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Webervogel, 29.10.2018

    Als eBook bewertet

    Why does it always rain on me

    Ich habe alle Romane von Mhairi McFarlane gelesen. „Sowas kann auch nur mir passieren“ steht in Tradition seiner vier Vorgänger, er enthält die typischen Elemente, die in allen Büchern der Autorin vorkommen: Humor, emotionalen Tiefgang, das Reifen einer Persönlichkeit nicht zuletzt durch die Hilfe ihrer großartigen Freunde und eine Liebesgeschichte, die mit gewissen Irrungen und Wirrungen verbunden ist. Wobei mir gerade diese etwas zu kurz kam und mir dafür das Ende einen Tick zu rosarot war. Ansonsten wäre das Lied zum Buch allerdings Travis‘ „Why does it always rain on me?”. Hauptfigur Georgina schlittert in weiten Teilen des Romans von einer verkorksten/peinlichen/deprimierenden Situation in die nächste. Die 30-jährige Kellnerin, die eigentlich gerne Schriftstellerin werden würde, wird gleich zu Beginn des Romans als Bauernopfer gefeuert, erwischt ihren Freund mit einer anderen und als sie einen neuen Job in einem Pub ergattert, muss sie feststellen, dass einer der Manager ihre erste große Liebe war, sich jetzt jedoch nicht mal mehr an sie erinnert. McFarlanes Humor wirkt wie immer entschärfend, ihr Wortwitz macht das Ganze amüsant, aber dennoch hat die Protagonistin so viel Pech, dass es mir manchmal doch schwerfiel, weiterzulesen, weil sie mir so leidtat. Passenderweise ist über jedem Kapitel eine Regenwolke abgebildet.

    Während dieser Pechvogel von Hauptfigur überaus sympathisch ist, ist ihr Gegenspieler, ihr Ex-Freund Robin, ein totaler Fiesling. Auch in McFarlanes übrigen Büchern spielen verkorkste frühere Beziehungen immer eine Rolle, doch kamen sie mir sonst nicht ganz so schwarzweiß gezeichnet vor. Noch mehr gestört hat mich jedoch die Tatsache, dass im Klappentext von „Sowas kann auch nur mir passieren“ ein den besagten Ex-Freund betreffendes Detail verraten wird, das im Buch aber erst gegen Ende des Romans herauskommt (in der E-Book-Ausgabe nach über 80%). Diesen Spoiler hätte es nicht gebraucht, lieber Knaur Verlag.

    Alles in allem habe ich mich gut amüsiert und werde sicher auch beim nächsten Buch der Autorin wieder zugreifen (allerdings in der Hoffnung, dass es in Ton und Originalität stärker an ihre früheren Erfolge anknüpft). Allen, die Mhairi McFarlane noch nicht kennen, sei jedoch einer ihrer anderen vier Romane ans Herz gelegt – die waren in meinen Augen noch eine Prise humorvoller, inhaltlich runder und irgendwie ausgewogener.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden