Das Kind, das aus dem Rahmen fällt (eBook / ePub)

Wie Inklusion von Kindern mit besonderen Verhaltensweisen gelingt

Klaus Kokemoor

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Kind, das aus dem Rahmen fällt".

Kommentar verfassen
Inklusion - die neue Herausforderung in Kitas und Schulen
Inklusion ist das große Thema im Alltag von Schulen und Kitas. Fachkräfte sind häufig mit Kindern konfrontiert, die neue Anforderungen stellen und Pädagogen und Eltern an ihre Grenzen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 25.70 €

eBook19.99 €

Sie sparen 22%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 99623233

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Kind, das aus dem Rahmen fällt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    V. W., 31.12.2018

    Als Buch bewertet

    Als Mutter eines Kindes das etwas aus dem Rahmen fällt kann ich dieses Buch uneingeschränkt Eltern, sowie auch Pädagogen empfehlen. Es ist ein überaus informativer, ausführlicher, interessanter und einfühlsamer Ratgeber für alle, die sich für Inklusion interessieren und alle diejenigen, die entweder beruflich oder privat mit Kindern zu tun haben, die auch mal aus dem Rahmen fallen.
    Es geht darum, Bildungskonzepte und Rahmenbedingungen auf die besonderen Bedürfnisse dieser Kinder auszurichten. Die Anpassung an diese spezifischen Bedürfnisse ist ein Kerngedanke von Inklusion, ebenso wie das Nutzen der Ressourcen jedes einzelnen Kindes. Die Bildung und Begleitung der uns anvertrauten Kinder muss aus der Perspektive von Kindern mit ihren unterschiedlichen Voraussetzungen, Neigungen, Schwierigkeiten und Begabungen gedacht und gestaltet werden. Genau diese Impulse benötigt unsere Gesellschaft in der heutigen Zeit, um den Tendenzen von zunehmender Ausgrenzung und Individualisierung entgegenzuwirken. Die Hypothese dieses Buches lautet: „ Es gibt kein Kind, das aus dem Rahmen fällt, wenn wir für das Kind einen geeigneten Rahmen entwickeln.“
    Außerdem wird beschrieben, wie Beobachtungen, sowie aktives Zuhören, als Schlüssel zum Verstehen dienen können (z. Bsp. durch Marte Meo als ein Video-Beratungs-Konzept, was sich als ressourcenorientiertes Programm zur Entwicklungsunterstützung mit der Methode der Videointeraktionsanalyse versteht und in Kapitel 6 erklärt wird). Das führt dazu, dass Eltern oder pädagogische Fachkräfte so die Perspektive wechseln können und daraus resultierend den Rahmen erweitern können.
    „ Ich interessiere mich für das, was Du zu tun vermagst, und nicht für das, was Du nicht kannst.“(Bernard Aucouturier)
    Nach Analyse der Rahmenbedingungen für die Entwicklungsbedürfnisse des Kindes, mit praktischer Auflistung von Fragen zur Selbstreflektion geht es weiterhin um zwischenmenschliche Interaktion und Beziehungsebenen, das was zwischen den Menschen geschieht. Dies ist von großer Bedeutung und gilt als eines der Kernthemen dieses Buches. Hier geht es unter anderem um den Umgang miteinander, um Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Respekt.
    In den folgenden Fallbeispielen aus der Erfahrung des Autors in der Beratungstätigkeit wird der Leser nicht nur durch die Beratungssituation geführt, sondern es wird ersichtlich, wie wichtig die feinen Nuancen, das stille Beobachten, das „Sehen mit dem offenen Herzen“ zum Verständnis und dem daraus resultierenden Handlungsspielraum in diesen Situationen ist.
    Für mich persönlich eine wichtige und zentrale Botschaft dieses Buches, wie essentiell wichtig es sein kann, gerade in dieser schnelllebigen und lauten Zeit, einfach mal innezuhalten, Zeit zu nehmen, still zu sein, zu beobachten und wahrzunehmen, auch die stillen Töne und das kaum zu Sehende.
    Daraus ergeben sich Veränderungen und Handlungsspielräume.
    Wichtig ist auch die Offenheit den Dialog zwischen Erwachsenen und Kindern auf Basis von Empfindungen und Erleben, anstatt auf intellektueller Ebene zu gestalten und den Zugang zu eigenem intuitives Wissen zu nutzen, dies ist allerdings nur umsetzbar, wenn Stress, Überforderung und Ohnmacht keine dominanten Zustände sind.
    Ein „Ja zu Kind“ kann Verbundenheit zwischen Erwachsenen und Kindern stärken, eine Kultur der Achtsamkeit, des Respekts und gegenseitiges Interesses schaffen und ermöglicht es so dem Kind die Erwartungen, Grenzen und Aufforderungen der Erwachsenen besser zu verstehen und anzunehmen.
    Außerdem geht es um pädagogische Konzepte, die Philosophie des offenen Kindergartens, Zusammenarbeit mit den Eltern und Bildung einer Allianz für das Kind, Inklusion und Schule, sowie die Notwendigkeit einer Bildungsreform.
    Ich bin von der Arbeit von Klaus Kockemor sehr angetan, ich habe ihn durch seine Berater-Tätigkeit in unserem Kinderladen kennengelernt. Auch das pädagogische Fachpersonal in unserem Kinderladen ist von seiner Arbeit sehr überzeugt, dieses Buch wurde erst vor kurzem von ihnen auf einem Elternabend zitiert und vorgestellt, bezugnehmend vor allem auf das Thema der Eingewöhnung, wie in Kapitel 2 ausführlich anhand eines Fallbeispiels beschrieben. Frühkindliche Entwicklung, Objektpermanenz, Resonanzerleben und Rückversicherung werden hier ausführlich erklärt.
    Ein sehr gutes Buch, das zum Nachdenken anregt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors