Der Bornholm-Code (eBook / ePub)

Thorsten Oliver Rehm

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
11 Kommentare
Kommentare lesen (11)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne8
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 11 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Bornholm-Code".

Kommentar verfassen
Frank Stebes Forschergeist erwacht zu neuem Leben, als vor der Ostseeinsel Bornholm ein rätselhaftes Schiffswrack entdeckt wird. Doch der Tauchgang in die Unterwasserwelt bringt ihn nicht nur seinem einstigen Traum näher, der Entdeckung des...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 27.80 €

eBook15.99 €

Sie sparen 42%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 94013513

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Bornholm-Code"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Arya, 16.02.2018

    Als Buch bewertet

    Inhalt
    Der Forscher Frank Stebe wird durch einen Anruf seines früheren Kollegen Lars von der Vergangenheit eingeholt: Vor der Insel Bornholm wurde ein Schiffswrack entdeckt, dessen Schiffstyp und Ladung nicht zusammenpassen. Einige Funde deuten auf eine Verbindung zu Franks früherer Forschung hin, die für ihn durch tragische Ereignisse abrupt endete. Doch der Forschergeist lässt Frank nicht los und so beschließt er, erneut an der Forschung teilzunehmen. Während er seine gewagten Theorien zum wahren Ursprung der Funde nach und nach preisgibt, bleibt sein Team nicht das Einzige, das Interesse an dem Schiffswrack hegt. Stück für Stück geraten er und seine Freunde in ein Netz aus Gier, Macht, Korruption, Unterdrückung und Gewalt. Jemand scheint es auf ganz bestimmte Funde der Foschung abzusehen. Frank muss versuchen, seinem Feind immer einen Schritt voraus zu sein, doch das erweist sich als schwieriger, denn gedacht - schließlich weiß Frank gar nicht, mit wem genau er es zu tun hat. Und als erneut tragische Unfälle passieren, steckt Frank schon tiefer drin, als ihm bewusst war.

    Meinung
    Für mich war das Buch ein absoluter Pageturner. Die Handlung gerät schnell in Fahrt und schon ist man mit Frank auf einem Tauchgang zu dem geheimnisvollen Schiffswrack. Franks eigene Vergangenheit kommt dabei Stück für Stück ans Licht und man erfährt, was in der tragischen Nacht vor zehn Jahren passiert ist.
    Besonders interessant sind Franks Theorien zum Ursprung des geheimnisvollen Schatzes. Es macht gar nichts, wenn man sich selbst mit Geschichte nicht gut auskennt, denn Frank erklärt im Buch seinen Forscherkollegen alles Wichtige, aber auf eine Art, die mich dazu gebracht, immer mehr wissen zu wollen und selber einmal nachzuschlagen. Diese "geschichtlichen Ausführungen" nehmen in der ersten Hälfte des Buches noch mehr Raum ein, werden in der zweiten Hälfte aber deutlich weniger. Für mich hat der Autor gerade den guten Punkt erwischt, um damit abzuschließen, mehr wäre mir wahrscheinlich zu viel geworden. Da das Ganze aber in Gesprächsform vermittelt wird, ist es sehr aufgelockert und wirkt nicht im Geringsten wie ein verstaubter Geschichtsvortrag.
    Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die Tauchgänge. Diese sind - dadurch, dass der Autor selber ein begeisterter Taucher ist - sehr authentisch und detailliert, sodass man sich als Nicht-Taucher wunderbar in diese Welt einfühlen kann.
    Durch die verschiedenen Perspektiven, ob Freund oder Feind, bekommt man als Leser einen guten Überblick über die wahren Ausmaße der ganzen Sache. Das versetzt einen mehr als einmal in Schrecken, wozu manche Menschen fähig sind, wenn sie vor nichts zurück schrecken. Auch an Bord der Baltic Sea Explorer I, dem Forschungsschiff, sind nicht alle Personen so vertrauenswürdig, wie man denken könnte. Geheime Bündnisse und Spionage in der eigenen Besatzung machen es Frank noch schwerer, die Fundstücke vor gierigen Händen zu bewahren. Diese ständige Bedrohung wächst im Laufe des Buches an und lässt die Handlung immer spannender werden.

    Fazit*
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Das alleine wäre schon 5 Sterne wert ;) Dazu hat mir der sehr bildliche, ausgeschmückte Schreibstil gefallen, durch den man auch Gedankengänge noch besser nachvollziehen konnte. Die Handlung ist schlüssig und zieht einen immer mehr in ihren Bann. Außerdem werden hier viele Themen eingewebt, wie beispielsweise Politik, Forschung, Tauchen und Archäologie. Aber auch die Entwicklung des Hauptcharakters kommt nicht zu kurz und so setzt Frank sich mehr und mehr mit der Vergangenheit und seinen Schuldgefühlen auseinander.
    Deshalb bekommt "Der Bornholm - Code" 5 Sterne von mir und ich warte gespannt auf ein weiteres Buch von Thorsten Oliver Rehm.

    * Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde gewonnen. Dies hat keine Auswirkungen auf meine Rezension.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Iris H., 21.02.2018

    Als Buch bewertet

    Der Bornholm Code ist ein fesselnder Abenteuer-Thriller von Thorsten Oliver Rehm. Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine Tauchexpedition vor der Ostseeinsel Bornholm. Dort findet das Forscherteam ein altes Schiffswrack und in dessen Überresten Artefakte römischen und germanischen Ursprungs. Es erinnert die Forscher an eine frühere an einen früheren Fund und so holen Sie den damaligen Forschungskollegen Frank Stebe zur Hilfe, der damals eine ungewöhnliche Theorie aufstellte. Er vermutete dass der Fund von antiken römischen und germanischen Artefakten auf einem Wikingerschiff darauf hindeutet, den Nibelungenschatz gefunden zu haben. Doch der große Fund sorgt nicht nur bei den Forschern für Aufregung sondern ruft auch andere auf den Plan, denn eine fanatische national gesinnte Organisation möchte unbedingt diese Heiligtümer der Germanen an sich bringen. Es entwickelt sich eine spannende Story mit Verrat und Freundschaft, interessanten wissenschaftlichen Theorien, der Beschreibung spannender Tauchgänge und eine interessante Personendarstellung. Das Buch ist komplex aufgebaut und die Handlung sorgt immer wieder für Überraschungen. Gut gefallen haben mir auch die Gedanken der Hauptpersonen rund um die Schatzsuche und was wirklich im Leben zählt. Ich kann diesen Thriller nicht nur Tauchfans und Archäologieinteressierten absolut empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare