Das Geschenk, Sebastian Fitzek

Das Geschenk

Psychothriller

Sebastian Fitzek

Buch23.70
In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6028232

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 1 Sterne

    36 von 51 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    karen b., 29.10.2019

    Als Buch bewertet

    also vorab, ich schreibe das nicht gern, aber es ist meine meinung und mein voller ernst.
    ich liebe die bücher von sebastian fitzek alle. aber dieses... würde nicht sein name darauf stehen, hätte ich es nicht geglaubt und sicher auch nicht fertig gelesen.
    sorry sebastian, was ist mit dir los???? jeder weiss spätestens aus der bild zeitung das du keine leichte zeit hattest oder hast, aber dieses buch ist für dich absolut unvorstellbar.
    die geschichte am anfang im knast, ok. das ist typisch, aber dann alles was da kam, ist langweilig, zäh, verwirrend, nervig. ein ewiges hin und her.
    es klingt vielleicht alles gemein, aber echt leser sind von dir weit besseres gewohnt, ich war diesmal sehr froh und nicht traurig als ich es endlich fertig gelesen habe.
    für mich ein totaler reinfall

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    13 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra K., 05.11.2019

    Als eBook bewertet

    Enttäuschend
    Ich bin ein absoluter Fan von Sebastian Fitzek aber dieses Buch liest sich sehr zäh. Hätte es jemand anderer geschrieben hätte ich es nicht zu Ende gelesen. Absolut enttäuschend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    17 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Crispy72, 01.11.2019

    aktualisiert am 01.11.2019

    Als Buch bewertet

    Ich bin ein absoluter Fitzek-Fan,habe ALLE seine Bücher gelesen.Aber ich muss ehrlich sagen: die ersten Bücher waren besser.
    Im Laufe der Jahre wurden sie oberflächlich und haben mich nicht mehr so gefesselt wie die Bücher am Anfang. Die letzten 3 Bücher haben mich überhaupt nicht mehr überzeugt,zu dem das Buch "Das Geschenk" auch dazu gehört.
    Ich hoffe, die nächsten Bücher werden wieder spannender.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    christa m., 08.11.2019

    Als eBook bewertet

    Nachdem ich fast alle Bücher von Fitzek gelesen habe , war ich von diesem Roman enttäuscht .Es war etwas langweilig.Wenig Spannung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Flying Bookworm, 09.11.2019

    Als Buch bewertet

    INHALT
    Als Milan Berg mit dem Fahrrad an einer Ampel steht, hält neben ihm ein Auto. Auf dem Rücksitz presst ein weinendes Mädchen einen Zettel an die Scheibe, wahrscheinlich ein Hilferuf, doch genau kann es Milan nicht wissen, denn was auf dem Zettel steht kann er nicht lesen. Er ist Analphabet. Doch er spürt dass das Mädchen in Gefahr ist und beschließt ihr zu helfen. Damit begibt sich Milan in tödlicher Gefahr und ein aberwitziger Wettlauf mit der Zeit beginnt. Schon bald muss sich Milan fragen ob er nur durch Zufall in diese Sache geraten ist oder ob er bewusst ausgewählt wurde.


    MEINE MEINUNG
    Diesen Psychothriller musste ich erst einmal verdauen bevor ich dazu etwas schreiben konnte. Und lange wusste ich auch nicht ob ich das neue Buch von Fitzek echt gut oder echt schlecht fand. Ich hab mich für die Mitte entschieden. Gut, aber mit Schwächen. Die Rezension wird Spoiler enthalten, die aber mit SPOILER und SPOILER ENDE gekennzeichnet sind.

    Zum Schreibstil von Sebastian Fitzek muss man ja nichts mehr sagen. Er schreibt einfach gut. Er bringt alles auf den Punkt, schreibt flüssig und hält einen Spannungsbogen vom Anfang bis zum Ende. Die kurzen Kapitel - die ich echt sehr wert schätze - enden meistens in einem Cliffhänger.

    Die Idee des Buches hat mich vor dem erscheinen echt begeistert. Ein Analphabet der wahrscheinlich eine Entführung mitbekommt, sich aber nicht ganz sicher ist da er den Hilferuf des Opfers nicht lesen kann.

    SPOILER Ich war etwas enttäuscht als sich dann rausstellte das Milan nicht zufällig auf das Mädchen mit dem Zettel getroffen ist, sondern das es von vornerein geplant war. Ich musste mich erst einmal dran gewöhnen, das die Geschichte einen ganz anderen Lauf nimmt, als ich es mir vorher vorgestellt hatte. SPOILER ENDE

    Die Geschichte an sich war sehr spannend und teilweise wirklich kaum zu erahnen. Einige Kleinigkeiten hatte ich mir schon gedacht, die kamen dann nicht sehr Überraschend, doch die wirkliche Auflösung am Ende des Buches kam richtig unerwartet und sehr überraschend. Das überstieg meine Vorstellungskraft komplett. Viele Leser haben behauptet das sie dies haben kommen sehen, doch das glaube ich nicht. Die Wendung des Thrillers ist unglaublich clever und sehr gut ausgedacht, allerdings halte ich sie nicht für ganz realistisch: SPOILER: Kann ein vierzehnjähriges Mädchen wirklich so durchtrieben sein und einen solchen Plan aushecken? Ich finde dass das Verhalten nicht zu ihr passt. Auch bei der Mutter nicht. Sie kam mir sehr weinerlich und einfach vor. Das Verhalten eines Kindes, während Lynn das Verhalten eines Erwachsenen hat. Ich finde es nicht ganz nachvollziehbar. SPOILER ENDE. Dennoch verdient das Buch die Genre Bezeichnung PSYCHOthriller allemal.

    Etwas das dieses Buch mit vielen Thrillern gemeinsam hat ist wohl die Tatsache das der Autor die Frage aufwirft ob man von Geburt an Böse ist oder ob man das böse erst später eingeflößt bekommt. Dieser Ikonische Satz aus dem Musical Wicked - Die Hexen von Oz wäre für mich die perfekte Beschriebung für das Thriller Genre.



    FAZIT
    Wie gesagt hat das Buch seine Stärken und seine Schwächen. Es ist auch ein ganz typischer Fitzek Thriller, mit seinen unerwarteten Enden und cleveren Wendungen. Zeitverschwendung ist das Buch auf keinen Fall, aber das beste Werk Fitzeks findet man hier leider nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein