lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 147510399

Buch (Gebunden) 28.80
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    41 von 63 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alrik G., 14.10.2023

    Ersteinmal das Cover ist ja wohl sowas von schön gestaltet das kann nur von dem Mälzer kommen. Auch die Innenseiten sind sehr gut Illustriert, das ganze Buch an sich fühlt sich sehr Hochwertig an.

    Es sind einfache, gut bürgerliche Rezepte wie man es von Herrn Mälzer gewohnt ist. Hier kann man sich wie schon beschrieben jeden Tag eine Inspiration holen die einfach nach zu Kochen ist.

    Man kennt fast alle Gerichte und deshalb finde ich es auch so toll danach zu kochen. Einfach, schnell und ohne irgendwelche komplizierten Zutaten.

    Da passt sein Zitat:

    „Mein Kochbuch ist eine Reaktion auf die veränderten Lebensstrukturen. Die ganz klassische „Nine-to-Five-Welt“ existiert für viele nicht mehr. Auch das traditionelle Wochenende löst sich immer weiter auf. Mein Kochbuch passt zu den individuellen Bedürfnissen – zu jeder Tageszeit und Situation.“ wie die Faust aufs Auge.

    Für mich ist es ein Inspirierendes Kochbuch wenn man schnell Mal was Kochen möchte ohne irgendwelchen Schnickschnack.
    Für mich darf dieses Kochbuch in keiner Sammlung fehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    39 von 62 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Belis, 26.10.2023

    In diesem Kochbuch finden sich viele Rezepte um im Alltag gut und unkompliziert zu Essen. Ganz nach dem Motto: „Das Einfache ist zeitgemäß“ . Von überwiegend Standardgerichten bis zu ausgefalleneren Zusammenstellungen reicht die Palette der Vorschläge.
    Bereits mit der Gestaltung des Buches punktet Tim Mälzer. Das Hardcover mit Lesebändchen erweist sich überaus praktisch. Mit witzigen Zeichnungen und kreativen Bildern eingerahmt finde ich zahlreiche Kochideen, unterteilt in Kategorien wie Frühstück, grüne Kiste und viele weitere. Zur Auflockerung enthält das Buch mittig einen witzigen Textteil der so manche Situation wiederspiegeln dürfte.
    Die Rezepte sind jeweils mit ansprechenden Fotos und übersichtlichen Schritt-für-Schritt Anweisungen dargestellt und ergänzt durch Portions- und Zeitangaben. Für mich wichtig zur praktischen Umsetzung für Einkauf und die jeweilige Essensrunde. Die verwendeten Zutaten sind leicht erhältlich und teilweise in gut sortierten Haushalten vorrätig.
    Die Zubereitung der Speisen war durch die verständliche Schritt für Schritt Anleitung sehr einfach.. Begeistert wurden z. B. Rahmgeschnetzeltes mit Rösti , gepickelte Zwiebeln ( Belag auf Wurstbrot z. B.) und Spaghetti mit Pesto verzehrt. Mama, gerne noch weitere Ideen ausprobieren – was für ein besseres Lob kann es geben?
    Tim Mälzer gibt in diesem Werk Anregungen wie er selbst schreibt. Dem heutigen Zeitgeist entsprechend soll Kochen Spaß machen, der Zeitaufwand gerechtfertigt dem Genuss gegenüber sein und Abwechslung bieten.
    Fazit: Für mich ist dieses Buch eine gelungene Sammlung, die sich zudem hervorragend als Geschenk für Kochanfänger eignet. Mit seiner witzigen Aufmachung begeistert Tim Mälzer auch weniger Kochwütige für selbst zubereitete Speisen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    30 von 54 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vanessa B., 26.10.2023

    Seit der Show "Kitchen Impossible" und später auch "Mälzer und Henssler liefern ab! " bin ich ein Fan von der Kochphilosophie von Tim Mälzer: Einfach, ohne Chichi aber mit extrem viel Geschmack!

    Genau diese Philosophie merkt man in seinen Kochbüchern. Mit Green Box konnte er mich bereits begeistern, allerdings muss ich sagen, dass dieses Kochbuch noch besser ist. Die Rezepte sind alltagstauglich für mich und die verschiedenen Kategorien bieten für jede Tageszeit das richtige Gericht von Frühstück über belegte Brote, Fisch, Fleisch und Desserts. Meine absoluten Lieblingskategorien sind allerdings Pasta und Kartoffeln. Wer Tim Mälzers Humor aus seinen Sendungen kennt, wird auch schmunzeln, wenn er das erste Gericht im Buch sieht: Mettigel ;) Aber keine Angst, die anderen Gerichte sind sehr vielfältig von Klassikern wie Hackfleischsoße bis hin zu gebratenem Reis.

    Meine derzeitigen Top 3 Gerichte: Gnocchi mit Salbeibutter, passierte Tomatensauce und die Pilzpasta. Alles sehr schmackhaft und für mich einfach zu kochen, selbst im Homeoffice. Die Sauce kann ich zum Beispiel vorbereiten und dann eine Stunde kochen lassen, während ich arbeite.

    Bis jetzt ließen sich auch alle benötigten Zutaten sehr gut im Supermarkt finden und die Gerichte bieten einiges an Abwechslung. Mir gefällt vor allem, dass die Gerichte eine gewisse Bodenständigkeit haben, sodass sie für jedermann geeignet sind. In anderen Kochbüchern ist es mir oft passiert, dass ich über die Hälfte der Gerichte gar nicht kochen wollte, weil es mir zu speziell und kompliziert war und es auch einfach nicht satt gemacht hätte.

    Hier sieht das ganze anders aus, die Portionsangaben sind auch 2 Personen ausgelegt, was für unseren Haushalt sehr praktisch ist, da ich nicht erst umrechnen muss. Die Portionen haben eine gute Größe für ein Mittagessen, wer gerne etwas mehr isst, sollte hier und da vielleicht etwas mehr Zutaten verwenden.

    Fazit: Ich bin mehr als zufrieden mit diesem Kochbuch und allein die wunderschönen Bilder der fertigen Mahlzeiten lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen, aber die gekochten Gerichte stehen dem in nichts nach und bringen sehr viel Geschmack auf den Teller und das 24/7.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    10 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tanja P., 07.11.2023

    Einfache und bodenständige Rezepte mit Pfiff

    „„Das Einfache“ ist zeitgemäß. Insbesondere zu Hause. Die eigene Küche ist für mich kein Ort, an dem man sich verkünsteln und mit anderen messen sollte. ... Es ist ein Ort, um es sich wirklich gut gehen zu lassen.“ (S. 9) sagt Tim Mälzer in seinem neuen Kochbuch „Vierundzwanzigsieben kochen“ und ich kann ihm nur zustimmen. Kochen soll Spaß machen und nicht zu schwer sein, wobei ich Herausforderungen nicht abgeneigt bin, und das Ergebnis soll schmecken. Wenn es dann noch gesund und abwechslungsreich ist, bin ich dabei. An Tims Rezepte traut sich übrigens sogar mein kochuntauglicher Mann, denn sie sind einfach und bodenständig, aber mit Pfiff.

    So gibt es zum Frühstück deutschen Mett-Igel oder Porridge, japanische Suppe, English Breakfast Sandwich, israelische Shakshuka oder Smoothies.
    Bei den belegten Broten setzte er auf Ei, Käse, Fleisch oder Fisch – ich empfehle hier die Fischbuletten. Sie sind relativ schnell gemacht und sehr lecker. Ich habe sie mit den Quarkbrötchen kombiniert, die eigentlich zum Frühstück gehören, und uns so eine schmackhafte, eiweißreiche und sehr sättigende Mahlzeit gezaubert.
    In der grünen Kiste wird verarbeitet, was an Obst und Gemüse gerade Saison hat. Auch hier gibt es Rezepte mit und ohne Fleisch. Mein Mann hat sich an den Brezensalat gewagt und ihn ganz allein hinbekommen 😉. Meine Highlights sind der gerillte Radicchio, die Brotsalate und vor allem die Eier in Currysauce.
    Wer sich noch an Tims erste Sendung „Schmeckt nicht, gibt's nicht“ erinnern kann, hat sicher auch noch seine Pastagerichte im Gedächtnis, die oft nur wenig Beiwerk brauchen – ein gutes, selbstgemachtes Pesto, verschiedene (Tomaten-)Saucen oder die fantastischen Meatballs – die sind ein echtes Seelenfutter.
    Suppen und Eintöpfe haben bei uns vor allem in Herbst und Winter Saison, dementsprechend gehaltvoll sind sie oft. Tim Mälzer serviert Chili, Ratatouille, Gemüse– oder Muschelsuppe.
    Des Deutschen Lieblingsgemüse, Kartoffeln, haben ein eigenes Kapitel verdient. Neben Püree, Auflauf oder Gnocchi kann ich vor allem die Kartoffel-Buletten empfehlen. Sie sind perfekt, um Reste zu verwerten, da sie aus gekochten Kartoffeln vom Vortag, Frühlingszwiebeln und Tiefkühlerbsen gemacht werden (man kann auch andere Gemüsereste verwenden) und mit einem frischen Salat mit Schmand-Zitronen-Dressing wirklich lecker schmecken.
    Fisch und Fleisch kommen bei uns nur selten auf den Tisch, aber auch da habe ich Anregungen finden können, wie den Kabeljau auf Fenchelsalat, Seelachs Bordelaise und verschiedene Geflügelgerichte.
    Obwohl er in seiner Fernsehsendung „Kitchen Impossible“ oft behauptet, dass er nicht backen kann und Desserts auch nicht seins sind, finden sie sich auch in seinem Kochbuch. Und ob Brownies mit Marshmallows, Schoko-Erdnuss-Cookies, Tiramisu, Griessflammeri Brûlée oder seine Käsekuchen-Variationen, sie alle lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

    Unterstützt werden die Rezepte ansprechende Fotos und Illustrationen des Künstlerduo Doppeldenk, gewürzt mit kulinarischen Alltagsbeobachtungen von Thees Uhlmann.

    Ein tolles Kochbuch für jeden Tag, in dem auch Anfänger und wenig geübte Köche tolle Anregungen finden werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    9 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia S., 19.11.2023

    Der Küchenbulle kann auch zahm

    Das Cover deutet schon an, was im Buch auf den Leser und Kochfan wartet. Wild, bunt, verrückt, überraschend. Typisch Mälzer eben. Und doch trifft er diesmal mit der Idee ganz meinen Geschmack, denn es geht um das Einfache, das Ehrliche. Rezepte, die zumindest nicht kompliziert, bestenfalls sogar einfach sind, schmecken und gelingen. Die Küche, die Freude macht, ohne in Stress auszuarten. Die Alltagsküche eben. Und dann macht Essengehen auch wieder mehr Spaß, weil man sich dann mit dem Aufwändigen bekochen lässt.

    Mälzer wäre nicht Mälzer, wenn er nicht gleich als erstes einen Mettigel vorstellen würde. Schön mal gegen alle Trends der Welt, vorneweg gegen vegane Küche. Er provoziert eben gern! Und da ist es auch kein Wunder, dass die vegetarischen und veganen Gerichte nicht mit einem Symbol gekennzeichnet sind. Aber es wird neben der Zubereitungszeit erwähnt.

    Jedes der Kapitel Frühstück; Belegte Brote; Grüne Kiste; Pasta; Suppen & Eintöpfe; Kartoffeln; Fisch; Süßes & Desserts hat ein eigenes Symbol. Eine kleine Uhr zeigt die Zeit an, von morgens über mittags bis abends. Aber dran halten muss sich keiner. Warum nicht am Morgen ein Dessert und am Abend ein Frühstück, wenn man Lust drauf hat? Und so findet sich dann auch die Frittata und Suppe beim Frühstück. Ganz kann sich Mälzer natürlich nicht zurückhalten, er muss hier und da seine ganz persönliche Handschrift erkennen lassen. So gibt es beispielsweise die Krautfleckerl nicht so, wie man sie kennt, sondern mit Lammhack und Trauben und die guten alten Pellkartoffeln mit Quark werden Pellkartoffeln mit Zaziki. Das ist kein Hexenwerk, da könnte man selbst drauf kommen – aber Mälzer macht das schon.

    Das allein ist schon toll gemacht und obwohl der Küchenbulle sonst immer so laut und vorne dran ist, nimmt er sich hier angenehm zurück. Das kennt man so von ihm gar nicht. Dafür hat in der Mitte des Buches eine andere Person viel Raum. Thees Uhlmann darf seine kulinarischen Beobachtungen vorstellen und die sind ein ganz besonderer Genuss der anderen Art.

    Die Rezepte sind schlicht aufgebaut: Titel, Angabe für Portionen und Zeitaufwand, Zutatenliste, Schritt-für-Schritt-Anleitung. Keinerlei Angabe zu Nährwerten und Kalorien, keine Geschichten dazu, ganz selten mal ein Tipp, dafür aber aussagekräftige Fotos. Letztere sind mir persönlich überaus wichtig, da ich dazu neige, Rezepte ohne Fotos zu ignorieren

    So ist dies ein Buch, bei dem echt alles stimmt. Müsste ich moppern, wäre meine Kritik einzig, dass die Schrift bei so viel Platz im Buch doch gerne etwas augenfreundlicher, also größer hätte sein dürfen. Ansonsten ist alles prächtig und ich gebe sehr gern die vollen fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    7 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    between_beautiful_words_, 26.11.2023

    Das Kochbuch von Tim Mälzer, das den Blick auf das Wesentliche zurückerobern möchte und das mit relativ spannenden und besonderen Rezepten.

    In diesem Buch stellt er verschiedenste Gerichte vor, die zwar für unseren normalen Alltag gemacht sind, jedoch die Auswahl und den Geschmack etwas aufpäppeln. Dies gelingt ihm wirklich gut, denn die meisten haben im Höchstfall eine Zubereitungszeit von 50- 60 min. Da ist aber meistens sogar die Backzeit enthalten. Die meisten Rezepte kann man wirklich in 30 Min schaffen.

    Die Auswahl ist wirklich toll. Sowohl für mal ein etwas anderes Frühstück, als auch für den Hauptgang oder Smoothies wird hier gesorgt. Die verschiedenen Bereiche wie bspw Pasta, Frühstück, Kartoffeln oder Fisch vereinfachen die Orientierung im Buch.

    Sehr viele Rezepte beinhalten besondere Zutaten, die ich selten oder sogar noch nie benutzt habe. Daher regen diese defintiv auch an und bringen unsere Geschmäcker mal auf eine andere Ebene.
    Der einzige Nachteil. Ich musste im Laden mal ordentlich nach gewissen Dingen suchen und werde es bestimmt auch weiterhin tun müssen 😂😂

    Die Rezepte an sich sind sehr verständlich geschrieben und Schritt für Schritt kann man die verschiedenen Anweisungen befolgen. Mir fiel es beim Ausprobieren bisher sehr leicht.

    Der relativ ausführliche Pasta Bereich gefiel mir am besten muss ich gestehen!😂😍


    Super schön an diesem Kochbuch sind auch die Fotos und Illustrationen; die die Seiten teilweise schmücken. Auch ein paar Worte von Tim Mälzer lassen sich zwischendrin finden und bringen einem tatsächlich zum Lachen! Denn diese teilweise sehr abstrusen kulinarischen Alltagsbeobachtungen, wie er sie nennt, sind echt Mega!😂

    Für mich ist das Buch eine Empfehlung, es gibt einige vegane, noch mehr vegetarische Gerichte; aber auch sehr sehr viele Fisch- oder Fleischhaltige Gerichte. Es sollte also für jeden etwas dabei sein! Ich bin gespannt, welche Gerichte ich noch probieren werde und welche unsere Alltagsküche zu etwas nicht Alltäglichem machen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    7 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Udo S., 21.11.2023

    Verifizierter Kommentar

    Das Buch bestellt, und in kürzsester Zeit, habe ich dieses erhalten.
    Mehr kann ich nicht schreiben, da es ein Weihnachtsgeschenk ist

    MfG Udo Schweers

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    Petra S., 21.02.2024

    Verifizierter Kommentar

    nur 2 Sterne. Mag Tim Mälzer gern und habe mehrere seiner Bücher. Jetzt enttäuscht. Kaum was dabei was ich ausprobieren möchte. Titel sugerrierte mir Rezepte für jeden Tag. Es sind aber sehr exotische Sachen dabei. Zutaten von denen ich noch nie gehört habe und ich googeln musste. Bei uns in den Supermärkten jedenfalls nicht verfügbar.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    9 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vanessa B., 26.10.2023

    Seit der Show "Kitchen Impossible" und später auch "Mälzer und Henssler liefern ab! " bin ich ein Fan von der Kochphilosophie von Tim Mälzer: Einfach, ohne Chichi aber mit extrem viel Geschmack!

    Genau diese Philosophie merkt man in seinen Kochbüchern. Mit Green Box konnte er mich bereits begeistern, allerdings muss ich sagen, dass dieses Kochbuch noch besser ist. Die Rezepte sind alltagstauglich für mich und die verschiedenen Kategorien bieten für jede Tageszeit das richtige Gericht von Frühstück über belegte Brote, Fisch, Fleisch und Desserts. Meine absoluten Lieblingskategorien sind allerdings Pasta und Kartoffeln. Wer Tim Mälzers Humor aus seinen Sendungen kennt, wird auch schmunzeln, wenn er das erste Gericht im Buch sieht: Mettigel ;) Aber keine Angst, die anderen Gerichte sind sehr vielfältig von Klassikern wie Hackfleischsoße bis hin zu gebratenem Reis.

    Meine derzeitigen Top 3 Gerichte: Gnocchi mit Salbeibutter, passierte Tomatensauce und die Pilzpasta. Alles sehr schmackhaft und für mich einfach zu kochen, selbst im Homeoffice. Die Sauce kann ich zum Beispiel vorbereiten und dann eine Stunde kochen lassen, während ich arbeite.

    Bis jetzt ließen sich auch alle benötigten Zutaten sehr gut im Supermarkt finden und die Gerichte bieten einiges an Abwechslung. Mir gefällt vor allem, dass die Gerichte eine gewisse Bodenständigkeit haben, sodass sie für jedermann geeignet sind. In anderen Kochbüchern ist es mir oft passiert, dass ich über die Hälfte der Gerichte gar nicht kochen wollte, weil es mir zu speziell und kompliziert war und es auch einfach nicht satt gemacht hätte.

    Hier sieht das ganze anders aus, die Portionsangaben sind auch 2 Personen ausgelegt, was für unseren Haushalt sehr praktisch ist, da ich nicht erst umrechnen muss. Die Portionen haben eine gute Größe für ein Mittagessen, wer gerne etwas mehr isst, sollte hier und da vielleicht etwas mehr Zutaten verwenden.

    Fazit: Ich bin mehr als zufrieden mit diesem Kochbuch und allein die wunderschönen Bilder der fertigen Mahlzeiten lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen, aber die gekochten Gerichte stehen dem in nichts nach und bringen sehr viel Geschmack auf den Teller und das 24/7.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    33 von 68 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anna K., 15.06.2023

    Tim Mälzer vermittelt ganz einfach grundehrliches Kochwissen. Er gibt auch Anregungen, sich selbst an neuen 'Hausrezepten' zu versuchen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    7 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yvonne S. von lesehungrig, 03.11.2023

    Alltagstauglich lecker!

    „Vierundzwanzigsieben kochen“ ist nicht mein erstes Kochbuch von Tim Mälzer und entsprechend gespannt versinke ich darin.

    Die Haptik ist genial und das Buch ist absolut wertig hergestellt, was das graue Lesebändchen untermauert. Solch liebevolle Details sind mir wichtig. Mit seinen über 100 Rezepten geht Tim Mälzer einen für mich nachvollziehbaren Weg. Fernab von Schnickschnack drängt es ihn zu bodenständigen Gerichten, die danach schmecken dürfen, aus dem sie bestehen: grundehrliche Zutaten. Mit diesem Buch möchte Mälzer aufzeigen, wie leicht sich Mahlzeiten an unseren Alltag anpassen lassen. Sie sind wie Chamäleons und bieten mir zum Frühstück etwas, was mein Nachbar lieber am Abend verspeist und das ist völlig in Ordnung. Unkompliziert, leicht verständlich, geling sicher.

    Das Kochbuch gliedert sich in folgende Bereiche auf:

    Frühstück
    Belegte Brote
    Grüne Kiste
    Pasta
    Suppen & Eintöpfe
    Kartoffeln
    Fisch
    Fleisch
    Süßes & Dessert

    Für mich die Krönung:
    Neben den leckeren Rezepten ist mein Highlight der Mittelteil von Thees Uhlmann (deutscher Musiker und Autor). Er plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen. Es wird persönlich und er erstaunt mich mit seinem Scharfsinn. Die Art, mit Worten umzugehen, beschert mir jede Menge Lesespaß zwischen den Gerichten. Ich liebe diese Abschnitte.

    Nun zum Praxistest: Fotos dazu findest du auf meinem Blog lesehungrig

    Quarkbrötchen von S. 31
    Es ist Frühstückszeit und es sind weder Brot noch Brötchen im Haus. Was jetzt? Ganz einfach die Quarkbrötchen von Tim Mälzer backen und die gehen mir wirklich spielend leicht und flott von der Hand. Sie haben eine tolle Teigkonsistenz, keinerlei Geh- oder Stehzeit und brauchen bei mir am Ende null Mehlzugabe, um die 8 geteilten Stücke in Form zu bringen. Geschmacklich passen sie fantastisch zu einem süßen Belag und sind daher bestens fürs Frühstück geeignet. Wir haben sie uns mit Marmelade, Schokoladencreme und Honig schmecken lassen. Von uns gibts eine absolute Nachbackempfehlung. P. S. nebenbei halten sie lange satt.

    Lecker gehts weiter:
    Die Pilz-Kartoffel-Frittata von S. 28 ist ganz nach unserem Geschmack. Mit einer selbst ausgesuchten Pilzmischung aus dem Bioladen (Kräuterseitlinge, Champignons, Shiitake) mache ich mich ans Werk. Da ich keine ofenfeste Pfanne besitze, habe ich nach dem Anbraten der Kartoffelscheiben und Pilze alles in eine runde Steingutform geschichtet und auf das kurze Stocken auf dem Herd verzichtet. Die Ofenzeit habe ich deshalb um ein paar Minuten verlängert und es dauert nicht lange und ein verlockender Duft zieht durch unsere Küche. Was ich an solchen Gerichten liebe, ist, dass alles aufgeräumt ist, ehe das Essen auf den Tisch kommt. So hält sich auch die Arbeit nach der Mahlzeit im Rahmen. Absolut angenehm und komplikationslos und es gab keine Essensreste bei uns.

    Zum Naschen verführt:
    Die Schoko-Erdnuss-Cookies auf S. 249 sind ein Selbstläufer. Alle Zutaten sind rasch miteinander verrührt und nach wenigen Minuten landet das erste Backblech im Ofen. Die kleinen Häufchen laufen etwas in die Breite, was bei Cookies erwünscht ist, und sie verströmen einen köstlichen Geruch. Auf einem Metallgitter kühlt der erste Schwung ab, während die nächste Runde in den Backofen wandert. Im Nu habe ich 26 Cookies gebacken und es dauert nicht lange, ehe sie im Mund landen. So lecker, zart, verführerisch und am Rand leicht knusprig. Genau unser Fall. Die backe ich bald wieder.

    Nicht kamerascheu:
    Was mir bei einem Kochbuch wichtig ist, sind Bilder und hier sind wirklich alle Rezepte damit versehen. Ihre Qualität ist recht unterschiedlich. Etliche sind aufwendig geknipst und andere haben voll den Nostalgischen-Touch. Ich vermute mal, dass das so gewollt ist, da es einige Retro-Kochrezepte ins Buch geschafft haben, die für die heutige Zeit angemessen aufgepimpt sind. Ein Rezeptregister schließt das Kochbuch ab.

    Mein Fazit:
    Mit „Vierundzwanzigsieben kochen“ trifft Mälzer einen Nerv der Zeit – nämlich die Zeit selbst. Zeit ist ein hohes Gut, und wenn man die Menschen fragt, geht genau selbige den meisten aus. Mit dieser Rezeptsammlung hat es jeder in der Hand, binnen weniger Minuten eine leckere Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern oder sich Zeit zu lassen, um sich und seinen Lieben mit mehr Aufwand ein Essen zu gönnen, das funktionieren wird. Hier passen sich die Gerichte dem Alltag an und nicht umgekehrt, was absolut Sinn macht.

    Es stehen noch einige Rezepte aus, die ich aus dem Buch kochen werde, denn die drei getesteten haben mich völlig überzeugt. Dazu die wortwitzigen und geistreichen Kapitel von Thees Uhlmann, und ich bin glücklich. Ein Buch, bei dem für mich alles stimmig ist.

    Hier wird alles in erfrischender Manier präsentiert. Ich werde eingeladen, die Töpfe zum Glühen und die Augen meiner Familie und Freunde zum Leuchten zu bringen und sie mit Leckereien zu verwöhnen, die auf moderne Art gelungen auf dem Tisch landen. Guten Appetit!

    Für „Vierundzwanzigsieben kochen“ gibt es von mir 5 alltagstaugliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Kaufempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein