Merken
Merken
 
 
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 63122741

eBook (ePub)
Download bestellen
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    88 von 126 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S. H. R., 20.11.2014

    Als Buch bewertet

    Die wenigen Zeilen der Leseprobe des Thrillers vom japanischen Autor Kazuaki Takano sind äußerst vielversprechend. Zunächst erscheint das Thema seltsam vertraut: EBOLA brennend aktuell!!! EXTINCTION – so lautet der Titel für die deutschsprachige Leserschaft. Die Übersetzung findet reichlich Worte dafür: die Auslöschung, das Aussterben, das Verschwinden, das Erlöschen, der Artentod... Der Originaltitel „Genocide“ wird mit „Völkermord“ übersetzt.
    Die vorgestellten Personen sind Charaktere, die sich im Verlauf der Handlung mit großer Gewissheit zu sehr lesenswerten, fesselnden Verflechtungen verbinden.
    Im Prolog beginnt die Geschichte mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er versammelt seinen Stab und einen berühmten Wissenschaftler zur Tagesbesprechung, in der verkündet wird, dass eine neue Lebensform in Afrika entdeckt wurde, die das Leben der gesamten Menschheit bedroht. Die Ausrottung wird befürchtet. Als nächstes lernen die Leser Jonathan Yeager, genannt „Hawk“ kennen, einen erfahrenen, kampferprobten Personenschützer in den Krisengebieten der Welt. Ihm wird ein Spezialeinsatz in Afrika angeboten. Der Auftraggeber William Liban von einem privaten Militärunternehmen benennt diesen Einsatz als „schmutziger Auftrag“. Hawk empfindet das als sehr unangenehm, ist aber hin- und hergerissen, da er sich in einer „Zwickmühle“ befindet. Sein persönliches Problem: sein kleiner Sohn ist an Epithelzellensklerose erkrankt und er benötigt für ihn Unsummen an Geld für seine spezielle Behandlung in der Medizinischen Fakultät der Lissaboner Universität. Die dritte Person, die in der Leseprobe näher vorgestellt wird, ist ein junger japanischer Doktorand – Kento Koga- . Er arbeitet in der pharmazeutischen Forschungsabteilung der Uni an seiner Promotion und beteiligt sich im Team an der Entwicklung neuer Medikamente gegen Autoimmunkrankheiten. Sein Vater Seiiji, ein bekannter, erfolgreicher Wissenschaftler, Fachgebiet Virologie verstarb vollkommen unerwartet. Kento befindet sich inmitten seiner sämtlichen Verwandtschaft bei dessen Bestattung. Kaum wieder zu Hause muss sich der junge Mann einer kryptischen E-Mail von seinem toten Vater stellen. Sie wurde abgesendet nach seinem Ableben und enthält konkrete Aussagen aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit, die eigentlich nur sie beide wissen konnten. Das scheinbar verbindende Element zu allen vorgestellten Hauptakteuren ist ein geheimnisvolles Papier, der Heisman Report. Mein Fazit: Dieses Buch verspricht pure Spannung, angefüllt mit brisanten Details aus vielen Bereichen wie Wissenschaft, Forschung und Politik, gepaart mit interessanten, aufschlussreichen Personen in ihrer menschlichen Widersprüchlichkeit. Fünf Sterne!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    75 von 104 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika Struffenegger, 22.01.2015

    Als Buch bewertet

    Extinction ist ein intelligenter, grossartiger Wissenschafts - Triller. Den muss man einfach gelesen haben! Fantastisch! Von der ersten Seite bis zur letzten Seite Spannung pur! In Japan stand er Monatelang in den Bestseller Listen. Bekam auch den Preis: " Bester Triller des Jahres". In diesem Roman geht es um Macht, Geld, Angst, Kampf, Geheimdienst. Grosse Angst vor einem Pygmähen Kind, das übermässig intelligent ist! Angst es könnte eine neue Stufe der menschlichen Evolution repräsentieren! So lautet der geheime Auftrag "Extinction" ( Auslöschung ). Ein Medikament wird entwickelt , gegen eine tödlich verlaufende Lungenkrankheit bei Kinder. Wissenschaftler hätten noch Jahre dazu gebraucht, ein Mittel zu finden. Mehr will ich nicht verraten . Einmal angefangen zu lesen, gelingt es einem nicht mehr dieses Buch aus den Händen zu legen. Habe diese 558 Seiten in 5 Tagen durchgelesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    47 von 79 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Su, 24.10.2014

    Als Buch bewertet

    Gregory S. Burns dem Präsidenten der Vereinigten Staaten wird beim täglichen Gespräch mit seinem Beraterstab ein wissenschaftlicher Bericht vorgelegt in dem er zu lesen bekommt das eine Neue Lebensform in Afrika aufgetreten ist, die zu einer potenziellen Ausrottung der gesamten Menschheit führen kann. Er bespricht sich mit seinen Beratern und schickt zur Aufklärung Jonathan Yaeger genannt Hawk sowie 3 weitere Kämpfer in die Demokratische Republik Kongo.
    Hawk arbeitete bisher als Personenschützer in einer privaten Securityfirma die ihn zur Zeit im Irak einsetzt. Dort steht er kurz vor seinem Urlaub als das Angebot des Präsidenten bei ihm eingeht. Da er für den Auftrag viel Geld bekommen soll und er einen todkranken Sohn zu Hause ha,t dessen Krankenhausrechnungen bezahlt werden müssen, entschliesst er sich diesen Job anzunehmen. Es gilt absolute Schweigepflicht und so weiss nur er unter den 4 Kämpfern das er einen Auftragsmord begehen soll.
    Gleichzeitig stirbt in Japan der Vater von Kento Koga, dieser war Virologe. Kento Koga ist Promotionsstudent in einem Labor, das neue Medikamente gegen Autoimmunkrankheiten entwickelt. Er erhält 5 Tage nach demTod seines Vaters noch eine e-mail von ihm, in dem er ihm kryptische Anweisungen gibt...

    Kazuaki Takano ist eine Meister der Spannung. Man möchte einfach nur weiterlesen um zu erfahren wie es weitergeht und was es mit der Bedrohung für die Menschheit auf sich hat. Das Cover kann überzeugen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    23 von 39 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Haku, 01.11.2014

    Als Buch bewertet

    Diese Bewertung wird aufgrund der Leseprobe geschrieben. ***
    Im Prolog zeigt sich schon ein Geheimnis: ein "biologisches Problem" scheint das Thema des Buches zu sein. Durch die einfache aber präzise Schreibweise ist das Buch schon von Beginn an auf seine Art und Weise fesselnd und nicht nur die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und speziell sondern auch die Handlungen sind gut durchdacht.
    Dieses Buch ist vielversprechend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    23 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas Klaus Jessen, 06.11.2014

    Als Buch bewertet

    Es handelt sich hier um ein Buch das durch spannende Dialoge und glaubhafte Figuren besticht. Sehr plastisch beschreibt der Autor sowohl die Figuren wie auch die Schauplätze, so dass man das Gefühl bekommt dass man mit den Figuren vor Ort wäre. Hochspannend findet man sich schnell in der Story wieder und es ist fast eine Qual, dass man hier nur eine Leseprobe zur Hand hat. Aber für mich ist schon nach den wenigen Seiten der Leseprobe klar, dass ich dieses Buch lesen muss.
    Nach den ersten Seiten der Leseprobe würde ich, wenn es nicht gravierend anders wird hier 5 Sterne vergeben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    20 von 36 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jens Hunsche, 05.11.2014

    Als Buch bewertet

    Der Beginn des Buches beschreibt vorerst einen mystischen Hintergrund, aus dem man nicht genau schließen kann, um was es in diesem menschenbedrohenden Szenario geht. Auch scheint sich niemand in Washington wirklich große Sorgen zu machen (außer natürlich Dr. Gardner). Hier wird ein Spannungsbogen aufgebaut, weil man wissen möchte, was so gefährlich ist.

    Der Soldat Jonathan Yeager wird dann nicht als der harte Soldat dargestellt, als der das Militär sehr oft hingestellt wird. Vielmehr verbirgt sich eine sehr menschliche Seite hinter ihm. Die Angst, sich mit der Realität seiner Familiensituation auseinander zu setzen und seiner "Flucht" davor. Gleichzeitig aber auch der Wunsch alles für diese Familie zu tun - für seinen Sohn und für seine Frau. Auch wenn er sich schon mit dem Gedanken getragen hat, seine Familie aufzulösen und sich von seiner Frau scheiden zu lassen (was sie abgelehnt hat), so hat er nun doch den unbändigen Wunsch, das Leben seines Sohnes so lange wie möglich zu verlängern und somit auch seine Familie so lange wie möglich zusammen zu halten. Dies macht ihn sehr "menschlich" und ich habe mir selbst meine Gedanken gemacht, wenn ich in seiner Situation stecken würde, wie ich reagieren würde: a) Seiner Frau und seinem Sohn in den letzten Tagen beizustehen und sie zu unterstützen oder b) noch einen Einsatz machen, um das Geld zu haben, das Leben des Sohnes noch ein paar wenige Wochen länger zu gestalten. Hier steckt er in einer echten Zwickmühle, die oftmals nur das Leben so schreiben kann.

    Aufgrund der Leseprobe konnte ich noch nicht so genau erkennen, welche Rolle der junge japanische Student Kento in der Geschichte spielen wird. Er ist noch kein promovierter Doktor, sondern hatte einen prominenten und erfolgreichen Vater, den er respektierte aber nicht immer liebte. Ein wenig geheimnisvoll ist dann aber der Hinweis seines Vaters per email, in ein altes Buch zu schauen. Welchen Inhalt dieses alte Buch hat und was Kento damit anfanngen kann/soll, bleibt aber vorerst noch offen. Hier bin ich gespannt, was für eine Aufgabe Kento noch in der ganzen Geschichte übernehmen wird.... Ist es nun eine militärische Aufgabe ("Hawk" Yeager) oder geht es um etwas medizinisches (Kento) - oder um eine Kombination.

    Ich persönlich war von dem ersten Eindruck sehr angetan. Die bisherigen Charaktere sind sehr gut vorgestellt worden. In den wenigen Seiten ist es Kazuaki Takano gelungen, sich mit den Personen zu identifizieren und ihnen eine Seele / ein Leben zu geben, das mich in Teilen bereits nach wenigen Minuten berührt hat. Allein durch dadurch ist es so, dass man wissen möchte, was als nächstes mit Jonathan Yeager oder auch mit Kento passiert und wie die Story weiter geht.
    Die Geschichte einer Bedrohung der Menschheit ist zwar nicht neu und die Lösung dieser Herausforderung wird auch gerne den Machthabern in den USA zugeschoben - und trotzdem hat sich hier schnelle eine Spannung aufgebaut, die Lust auf mehr macht.

    Von meiner Seite aus freue ich mich darauf, das Buch in Gänze zu lesen und zu erfahren, wie es mit den Protagonisten weiter geht und wie die Menschheit gerettet werden kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    24 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    buchina, 28.10.2014

    Als Buch bewertet

    Kazuaki Takano, der Name des Autors hat mich schon neugierig gemacht, denn Thriller asiatisch stämmiger AutorInnen kenne ich noch kaum.
    Schon im Prolog des Buches geht es hoch her, denn der Roman beginnt mit dem Oval Office mit dem Präsidenten der USA. Ich war sofort in der Handlung drin, alles wirkte so real. Mit der Einführung der Problematik einer neuen Spezies, die die Menschheit ausrotten könnte, ist der Spannungsbogen für mich exponentiell gestiegen. Man merkt schon, dass der Autor vorher viele Drehbücher für Hollywood geschrieben hat, denn er weiß wie ein gelungener Einstieg ins Geschehen geht. Und ich konnte mir die Charakter und die Handlungsorte sehr gut vorstellen, ohne dass er alles ins kleinste Detail beschreiben musste. Auch der Szenenwechsel in den Irak ging rasant weiter.
    Also wenn der Roman das Tempo der Leseprobe hält, ist es ein wirklich rasanter Thriller, der einem guten Actionfilm gleicht. Die Charaktere kamen bis jetzt auch nicht zu kurz. Ein Buch was ich sicher kaum aus der Hand legen könnte, sondern in einem Rutsch gelesen werden will.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    17 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jo, 18.11.2014

    Als Buch bewertet

    Im Regenwald im Kongo ist eine neue Lebensform einstanden. Durch sie sollen die USA bedroht sein. Der Präsident muss eine Entscheidung treffen, die Gefahr muss beseitigt werden. Jonathan "Hawk" Yeager ist für den Einsatz vorgesehen. Doch vor Ort muss er erkennen, dass die Gefahr sich ganz anders darstellt. Er verhält sich anders, als der Befehl es von ihm verlang und wird gejagt.
    Eine spannende Story, gut geschrieben. Die Leseprobe hat mich gleich gefangen genommen. Das ist ein Buch, das auf jeden Fall auf meine Wunschliste kommt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    20 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sieglinde Benedict, 13.11.2014

    Als Buch bewertet

    Anfangs hatte mich die Leseprobe nicht so gefangen, man hört so viel von Terror und Selbstmordattentätern im Radio, das man das aber nicht mehr lesen möchte. Berührend wurde es, als die Geschichte des Sohnes von Yeager erzählt wurde. Ich wäre sofort heimgeflogen, es ist schwer sich da entscheiden zu müssen. Ich war über den abrupten Abbruch dieses Kapitels enttäuscht, aber das nächste fesselte dann gleich. Ich möchte zu gern wissen, was das Geheimnis von Kentos Vater ist. Je mehr man sich in das Buch einlas, desto spannender wurde es. Wen es so weiter geht ist es ausgezeichnet. Ich liebe Bücher, die man in die Hand nimmt und nicht mehr weglegen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    10 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika, 08.11.2014

    Als Buch bewertet

    Dies Buch ist sehr fließend und spannend geschrieben. Das Militär spielt mit, es geht um ein angebliches Virus, das im Dschungel ausgebrochen ist und die Menschheit bedrohen soll. Einen Wissenschaftler der nach dem Tod seines Vaters noch eine rätselhafte Mail erhält ...... Also die ersten 41 Seiten Leseprobe sind sehr realistisch geschrieben und es könnte auch in deiner unmittelbaren Nachbarschaft beginnen. Das dürfte ein Buch sein, das man nicht mehr aus der Hand legt, bis es zu Ende ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yvonne Schleip, 02.11.2014

    Als Buch bewertet

    Zum Inhalt:
    "Im tropischen Regenwald der Demokratischen Republik Kongo ist eine neue Lebensform in Erscheinung getreten. Sollte sie sich ausbreiten, stellt die Lebensform eine Bedrohung nicht nur für die Vereinigten Staaten dar, sondern kann zur Ausrottung der gesamten Menschheit führen." (Auszug aus dem Bericht des NSA, Seite 8). Um diese Bedrohung zu sondieren und auszuschalten wird Jonathan "Hawk" Yeager, ein ehemaliger Green Beret bei den Special Forces, mit einem Team in den Kongo gesandt. Der Auftrag ist streng geheim, ein "Schmutziger Auftrag", der mit viel Geld bezahlt wird, doch Yeager hat keine Wahl, denn er braucht das Geld, um die medizinische Behandlung seines Sohnes zu finanzieren. Kann er seinen Auftrag erfüllen und die Menschheit retten?

    Stil, Leseeindruck:
    Die Leseprobe beginnt spannend, der Schreibstil liest sich flüssig und man ist unmittelbar in der Handlung gefangen. Der Prolog macht deutlich wie immens groß die Bedrohung durch die Lebensform sein muss, denn bei der Erörterung der Lage sind nicht nur der Vizepräsident, der Stabschef des Weißen Hauses, der Nationale Sicherheitsberater, der Direktor der Nationalen Nachrichtendienste und der Direktor der CIA, sondern der Präsident höchstpersönlich anwesend.

    In Teil Eins lernen wir zunächst Jonathan Yeager ("Hawk" genannt) kennen, der sich gerade als Personenschützer im Irak im Einsatz befindet. Es ist sein letzter Einsatz bevor er zu seiner Frau und seinem schwerkranken Sohn nach Lissabon zurückkehren wird. Doch dann unterbreitet man ihm ein Angebot, das er in seiner privat finanziell heiklen Situation nicht ablehnen kann.

    Neben Yeager erfahren wir mehr über Kento, der an der Tokioter Universität für Natur- und Geisteswissenschaften studiert und in einem chemisch-pharmazeutischen Labor neue Medikamente entwickelt. Bei der Trauerfeier seines plötzlich verstorbenen Vaters begegnet er einem alten Freund seines Vaters, der ihn auf den sogenannten "Heisman Report" anspricht. Kentos Vater Seiji, der Virologe war, hatte Einzelheiten aus diesem Report wissen wollen und seinen Freund darum gebeten, ihn zu lesen. Wieder zurück im Labor erhält Kento eine E-Mail von seinem toten Vater, die 5 Tage nach dessen Tod eingegangen war. Dieser bittet ihn in der kryptischen Nachricht darum, in ein ganz bestimmtes Buch, auf das er als Kind ein Eis am Stiel hatte fallen lassen, zu sehen.

    Fazit:
    Die Leseprobe hat mich sehr angesprochen. Ich mag den flüssigen Schreibstil, die wechselnden Handlungsstränge, die sicher irgendwann verwoben werden, und auch die Charaktere. Der Text vermittelt den Eindruck einer spannenden Geschichte, die neben interessanten Charakteren sicher auch politische und wissenschaftliche Verwicklungen beinhaltet. Ich würde mich freuen, diese gemeinsam mit Yeager und Kento aufdecken zu können.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    25 von 49 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia S., 27.10.2014

    Als Buch bewertet

    Das Buch "Extinction" von Kazuaki Takano beginnt im Weißen Haus in Amerika. Der Präsident wird über eine "neue Lebensform", eine Art Virus im Kongo informiert, das bei Verbreitung die gesamte Menschheit ausrotten könnte. Dr. Gardner überreicht ihm einen dreißig Jahre alten wissenschaftlichen Bericht, den „Heisman Report“, in dem schon diese Möglichkeit über neue gefährliche Arten angeführt wurde. Auf Befehl des Präsidenten, soll diese Angelegenheit so schnell wie möglich beseitigt werden.
    Im Kapitel eins, wird der Söldner Jonathan >Hawk< Yeager vorgestellt, der zur Zeit in Bagdad stationiert ist. Kurz vor seinem Heimaturlaub bekommt er ein besonders lukratives Angebot von einem privaten Militärunternehmen für einen Geheimauftrag. Da Hawks Sohn schwer krank ist, benötigt er dringend das Geld für die Behandlung. Trotz seiner aufkommenden Zweifel und dem Misstrauen gegenüber dieser angeblich leicht zu erledigenden Mission, sagt er zu. Der Einsatz soll im Kongo stattfinden.
    Im zweiten Kapitel lernen wir den jungen japanischen Chemiker Kento Koga kennen, dessen Vater verstorben ist.Viele Verwandte und Freunde sind zur Beerdigung erschienen und drücken ihr Beileid aus. Der Journalist Sugai, ein Freund seines Vaters, sprach ich an, drückte seine Teilname aus und redete kurz über das freundschaftliche Verhältnis zu Kentos Vater. Dann fragte Sugai Kento, ob er schon mal was von dem „Heisman Report“ gehört habe, was dieser verneinte. Kento ging davon aus, dass der Report etwas mit der Arbeit seines Vaters zu tun hatte. Am Tag nach der Beerdigung, fuhr Kento wieder in das chemisch-pharmazeutische Labor, wo er arbeitete. Während einer kurzen Pause zwischen seinen Versuchen, kontrollierte er seine E-Mails und entdecke dabei eine Nachricht, die erst vor ein paar Stunden von seinem Vater geschrieben wurde.
    Das Buch ist ein brisanter Politthriller, der auch eine Ähnlichkeit mit der aktuellen Realität zeigt und den Leser von der ersten Seite an gefangen nimmt. Die Charaktere sind gut beschrieben und man möchte gerne wissen, wie die spannende Geschichte weitergeht. Eine klare Kaufempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    VIOLA, 26.11.2014

    Als Buch bewertet

    Ein sehr spannendes Buch.In Zeiten von Ebola ist es ein sehr brisantes Thema.
    Vor allem ist es interessant, wie er mit der Krankheit seines Sohnes umgeht und gezwungen ist diesen Job anzunehmen, weil er das Geld nicht hat um seinen Sohn behandeln zu lassen.
    Es wird sicher noch spannend weitergehen, welches mich reizen würde es bis zum ende
    zu lesen. Dieses Thema ist gar nicht so weit hergeholt, wenn ich bedenke, daß viele
    Eltern ihre KInder nicht impfen lassen und es in Kauf nehmen, daß es stirbt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    18 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kurt Zeuch, 06.11.2014

    Als Buch bewertet

    Das Buch interresiert mich sehr. Ich möchte schon wissen wie es ausgeht.Ich werde mir das Buch auch kaufen. Bin sehr neugierig wie der Virus bekämpft wird und die Menschheit davor gerettet wird. Es ist von Anfang an spannent geschrieben und befaßt sich mit einem Thema das sehr rellevant ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    30 von 59 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    L.Uhlmann, 10.11.2014

    Als Buch bewertet

    Thriller, der es in sich hat

    Das Buch "Extinction" handelt von Jonathan Yeager, welcher einen besonderen Regierungsauftrag bekommt. Schon am Anfang wird deutlich, dass es sich dabei um keine leichte Aufgabe dreht und die Sache "schmutzig" wird.
    Zur gleichen Zeit tritt ein junger Japaner auf, der eine Nachricht von seinem eben erst beerdigten Vater erhält. Ist dieser vielleicht gar nicht tot?
    Kazuaki Takona gelingt es schon auf den ersten Seiten den Leser zu fesseln, indem er einen Vorgeschmack auf die vielen Rätsel und spannenden Begebenheiten des Buches gibt. Dabei fällt es sehr leicht sich in die Figuren hineinzuversetzen und mitzufühlen, da er einige Details zur Lebensgeschichte vorgibt, welche es leichter machen die Handlungsweisen der Protagonisten nachzuvollziehen. Auch das Thema ist, wie man an Fällen wie Ebola und Schweinegrippe sieht, recht aktuell, natürlich aufgepeppt durch fiktive Elemente. Schön erklärt sind auch chemische Zusammenhänge bezogen auf die Pharmazie, welche ja bei der Bekämpfung des Virus eine Rolle spielen.
    Rundum ein Buch, welches sich zu lesen lohnt. Ich bin sehr sehr neugierig, wie es weitergeht, vor allem was es mit der rätselhaften E-Mail vom eigentlich toten Vater auf sich hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra, 10.11.2014

    Als Buch bewertet

    Die Leseprobe läst sich wunderbar lesen. Ich komme sehr gut mit dem Schreibstil zurecht und flog nur so über die Seiten. Die Thematik ist sehr interessant und teilweise fließen auch aktuelle Weltproblematiken in die Story mit ein. Dieser Aspekt mach die Geschichte sehr authentisch und wahnsinnig spannend. Ich bi infiziert und muß dieses Buch unbedingt lesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    11 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Irene, 01.04.2015

    Als eBook bewertet

    Super geschrieben, sehr spannende Geschichte. Es lohnt sich auf alle Fälle, dieses Buch zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Andre Geisler, 26.11.2014

    Als Buch bewertet

    Was soll man sagen, das macht einfach Lust auf mehr!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    7 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Mona J., 22.09.2017

    Als eBook bewertet

    Ich lese das Buch gerade zum zweiten Mal und bin wieder fasziniert! Es ist spannend geschrieben (ok, die wissenschaftlichen Erklärungen zur Entwicklung eines Medikamentes dürften kürzer oder verständlicher sein), enthält aktuelle und brisante Themen und zeigt Zusammenhänge auf, die nicht zwangsläufig fiktiv sein müssen. Für mich definitiv keine verlorene Lesezeit!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    22 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S. Hombach, 06.11.2014

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch kommt sofort auf meine Merkliste. Die Leseprobe war einfach super und ich war richtig enttäuscht, dass ich nicht weiter lesen kann. Es ist spannend und greift aktuelle Themen und Probleme auf. Viren - Verbreitung - politische Intrigen - Söldnertum - private Schicksalsschläge - dieses Buch umfasst eine große Vielfalt. Es ist spannend geschrieben und zieht den Leser in seinen Bann. Man möchte jetzt alles über den jungen Japaner, den amerikanischen Exsoldaten, den 30jährigen Report und natürlich die Mission im Kongo wissen. Was passiert - wie hängt alles zusammen und wie kommen nachher alle Erzählstränge zusammen. Die Spannung ist dabei hoch. Außerdem berührt natürlich das private Schicksal des kleinen Jungen. Alles in allem ist dieses Buch wirklich zu empfehlen und ich freue mich schon auf die Veröffentlichung

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein