vor 10 Monate

Badezimmer-SPA: Heute verwöhn' ich mich

Vom Alltagsstress in den Entspannungsmodus schalten

Der Chef verlangt Überstunden, auf dem Nachhauseweg stecken Sie im Berufsverkehr fest und endlich daheim stellen Sie fest, dass Ihre Kinder in der Wohnung ein einziges Chaos veranstaltet haben. Jetzt nicht verzweifeln, an so einem Tag sollten Sie sich einfach spontan Zeit für eine Auszeit gönnen! Es ist ein großer Luxus in unserer schnelllebigen Zeit, sich bewusst Zeit für sich zu nehmen und die Probleme des Alltags loszulassen. Ein heißes Bad, ein beruhigender Tee auf dem Balkon oder auch ein angenehmer Abend mit Buch im Bett helfen dem Geist dabei, zur Ruhe zu kommen und in den Entspannungsmodus zu schalten.

Hier finden Sie die besten Tipps für einen gemütlichen Abend im Home-Spa.

Bitte nicht stören! So geht Entspannung im Home-Spa

Der Leitgedanke von Wellness ist Entspannung. Alles, was Sie für den perfekten Wellness-Abend zu Hause brauchen, ist Zeit, Gelassenheit und eine gute Vorbereitung. Lärm und Hektik haben hier nichts zu suchen. Wenn Sie sich dazu entscheiden, sich etwas Gutes zu tun und einen entspannten Abend in den eigenen vier Wänden zu verbringen, sollten Sie zuerst Störfaktoren ausschalten. Konkret heißt das: Laptop, Smartphone und Co. werden im Ruhezustand auf die Ersatzbank verwiesen.

Ordnung schafft Ruhe

Um das Badezimmer in Ihre persönliche Wellness-Oase zu verwandeln, braucht es ein paar Vorbereitungen. Sorgen Sie hier regelmäßig für Sauberkeit, Übersicht und Ordnung, denn in einer aufgeräumten Umgebung entspannt es sich viel leichter und schneller.

Entsorgen Sie nutzlose Dinge, die sich schon jahrelang in Ihrem Bad stapeln und kontrollieren Sie die Verfallsdaten Ihrer Kosmetikprodukte. Verpassen Sie dem Badezimmer mehr Atmosphäre, indem Sie Ihre Pflegeprodukte in Schalen, Dosen und Behältern aus Materialien wie Ton, Keramik, Holz, Glas oder Edelstahl verstauen. Auch Rattan- und Weidenkörbe sind ideal, um kleine Handtücher aufeinanderzulegen sowie nach der Marie-Kondo-Methode Ordnung ins Badezimmer zu bringen. Unser Tipp: Wattebäusche und Ohrenstäbchen werden in edlen Glasbehältern vom Gebrauchsobjekt zum absoluten Hingucker.

Wärme, Wellness, wohlfühlen: So wird das Badezimmer zur Entspannungsoase

Das Licht wird gedimmt. Kerzen, ätherische Öle und entspannende Musik im Hintergrund verschaffen Ruhe. Eine CD mit atmosphärischen Klängen leitet Sie durch den Abend und hilft, negative Gedanken aus dem Alltag loszulassen. Oder schmökern Sie genüsslich in Ihrem Lieblingsroman, den Sie mit einem tolino eBook-Reader dank integriertem Wasserschutz problemlos auch in der Wanne genießen können. LED-Projektoren mit harmonischen Symbolen sorgen für die perfekte Stimmung im Badezimmer.

Nicht nur unser Körper, sondern auch die Sinne wollen verwöhnt werden. Duftende ätherische Öle eignen sich deshalb perfekt als Badezusätze. Gemeinsam mit Ölen oder Salzen bilden sie die Basis eines Entspannungsbades.

Wichtig: Für ein perfektes Bad sollte das Wasser nicht heißer als 35 Grad sein. Die ideale Badelänge beträgt rund 20 Minuten. Wer danach nicht gleich in die Federn sinken möchte, sollte einmal Wechselduschen ausprobieren: Sie regen den Kreislauf an und sorgen für eine straffe Haut und mehr Energie im Alltag

Alles für eine entspannende Atmosphäre bei Weltbild entdecken

Badezusätze zum Selbermachen

- hier sind 2 "dufte" Rezepte:

Rezept für ein DIY-Badesalz:200 g grobes Meersalz mit 50 ml Mandel- oder Jojobaöl und 30 Tropfen eines ätherischen Öls nach Wahl in ein großes Schraubglas geben und kräftig schütteln. Bei den ätherischen Ölen können Sie den Duft wählen, der am besten auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Rund ¼ des Salzes geben Sie kurz vor dem Einsteigen in die Wanne. Genießen Sie dann die wohltuende Wirkung des selbstgemachten Badesalzes.

Lavendelöl pflegt die Haut und beruhigt die Nerven. Außerdem hilft es gegen Schlafstörungen.

Pfefferminzöl wirkt durchblutungsfördernd und kühlend. Es hilft auch gegen Verspannungen und Migräne.

Orangenöl fördert die innere Ruhe.

Rezept für ein DIY-Milchbad: Baden wie Kleopatra. Dass ein Milchbad wohltuend für Körper und Geist ist, wussten bereits die alten Ägypter. Für das Milchbad brauchen Sie 2 Tassen Magermilchpulver, 1 Tasse Kokosraspeln und 2 Handvoll Meersalz. Um die Öle aus den Kokosraspeln zu lösen, werden diese zuerst im Mörser gemahlen. Danach vermischen Sie die feinen Raspeln mit dem Magermilchpulver und dem Salz. Die fertige Mischung geben Sie zur Aufbewahrung in ein Glas. Die Menge reicht für ca. 8 Vollbäder. Das Milchbad beruhigt die beanspruchte Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und verleiht ihr einen tropischen Duft.

Bringen Sie Harmonie in Ihr Schlafzimmer

Auch im Schlafzimmer sorgen Sie mit frischer Bettwäsche, Duftkerzen und sorgfältig gewählten Dekoartikeln wie Buddha-Statuen, Laternen und Bildern in beruhigenden Erdtönen für Ruhe. Auch feine Textilien wie Tücher und Vorhänge aus guten Stoffen verwandeln Ihre vier Wände in eine Oase der Erholung. Grüne Accessoires beruhigen die Nerven und bringen Harmonie ins Leben. Violett wirkt ausgleichend, regulierend und fördert das innere Gleichgewicht. Kristalle erden zusätzlich und helfen dabei, den Alltagsstress an der Haustür abzulegen. Ihr Zuhause wird dadurch zu einem Ort der Entspannung. Ein Rosenquarz am Nachttisch sorgt zum Beispiel für positive Energie und einen erholsamen Schlaf.

Den Abend entspannt ausklingen lassen

Nach dem Bad geht das Verwöhnprogramm weiter: Behandeln Sie Ihren Körper mit einem Peeling aus Kokosöl und Kaffeesatz oder gönnen Sie sich eine wohltuende Fußmassage. Setzen Sie sich nach dem Home-Spa kurz hin und halten inne, um die Ruhe voll und ganz zu genießen. Kuscheln Sie sich bei einer Tasse Tee mit einem Buch ins frisch bezogene Bett oder auf die Couch. Handy und Laptop bleiben außerhalb des Schlafzimmers. Wenn Sie möchten, können Sie sich vor dem Schlafengehen noch einer kleinen Meditationsübung hingeben, Ihre Gedanken im Bullet Journal festhalten oder eine kurze Yoga-Einheit ausüben. Danach werden Sie schnell und entspannt in die Welt der Träume versinken.