Frohe Ostern
vor 2 Wochen
Frohe Ostern

DIY-Tipp: Kresse-Nest mit bunten Eiern

4.5Sterne
(3)

Osterdekoration natürlich selbstgemacht: Ein Nest aus frischer Kresse

Wo sind die bunten Eier des Osterhasen besser aufgehoben als in einem selbstgemachten Kresse-Nest, in dem das frische Grün nur so sprießt? Diese "natürliche" Bastelei ist im Nu gemacht und auch für kleine Bastler und Gärtner spannend, da täglich neue (Wachs-)Fortschritte zu beobachten sind. Bereits nach 7 Tagen ist das vitaminreiche Kraut zum Ernten bereit und kann hübsch dekoriert werden. Oder ganz einfach zum Osterfrühstück vernascht werden.

Schritt für Schritt erklärt Cornelia Pötschke-Kirchhartz vom Traditionsunternehmen Gärtner Pötschke wie man ein Kresse-Nest ansät:

Was Sie brauchen:

  • Salat- oder Gartenkresse-Samen
  • Watte, Küchenkrepp oder etwas Gartenerde
  • flache Schale
  • Gießkanne
  • Dekoelemente z.B. bemalte Eier, Osterhasenfigur, etc.

So geht's:

  • Schale mit Watte, Küchenkrepp (oder Gartenerde) auslegen
  • gewählten Untergrund leicht angießen
  • Salatkresse dicht und gleichmäßig drüberstreuen und andrücken
  • regelmäßig gießen

Tipp: Stellen Sie das kleine Beet am besten an einen warmen, hellen Ort, zum Beispiel auf das Fensterbrett. Achten Sie darauf, dass Sie die Watte o.ä. immer feucht halten, damit die Kresse-Saat ideal keimen kann.

Wenn die Kresse nach einigen Tagen eine bestimmte Höhe erreicht hat, sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Platzieren Sie kleinere bunt gefärbte Eier direkt in die Kresse hinein, oder legen Sie die Kresse mit Untergrund in eine hübsche Porzellan- oder Keramik-Schale und legen die Eier ansprechend angeordnet drumherum. Oder stechen Sie ein Stückchen Kresse mit Erde ab und pflanzen Sie es vorsichtig in eine halbe Ei-Schale. Sicher fallen Ihnen noch viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten ein. Viel Spaß!

Ostern bei Weltbild entdecken