vor 3 Wochen

So geht's: Einfach glücklich leben!

Genießen Sie den Augenblick und lernen Sie, auf die schönen Momente im Leben zu achten

Das Rezept fürs Glück

Eine Prise Selbstvertrauen, zwei Esslöffel Dankbarkeit, 500 Gramm Bewegung – so oder so ähnlich könnte das Rezept fürs Glücklichsein aussehen. Klingt einfach, oder? Alle Menschen streben danach, glücklich zu sein. Doch was bedeutet Glück überhaupt? Ist alles nur eine Frage des Schicksals oder gar des Geldes? Was passiert mit uns, wenn wir Glück empfinden? Und wie können wir uns selbst zum Glücklichsein programmieren? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen hier.

Glück ist nicht gleich Glück

Wer Glück hat, der hat das große Los gezogen oder ist noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen? Hier sind wohl eher Zufälle im Spiel. Glück ist jedoch weitaus vielschichtiger: Jeder Mensch definiert sein eigenes Glück auf unterschiedliche Weise. Für den einen ist es Erfolg im Beruf, für den anderen das neueste Auto und für wieder andere eine glückliche Beziehung. Es gibt glückliche Momente, die uns ein positives Gefühl geben, und es gibt Glück als Lebenseinstellung. Nur dieser letztgenannte Aspekt hat das Potenzial, langfristig unser Dasein zu verändern.

Oftmals steckt das Glück in kleinen Dingen, etwa einem bunten Schmetterling, der in der Sonne flattert, im Lächeln eines anderen Menschen oder in einer ruhigen Minute fern vom Alltagsstress. Um diese Augenblicke schätzen zu können, ist unsere Einstellung wichtig. Darauf kommen wir später noch einmal zurück.

Die Chemie der Euphorie

4 Basic-Tipps: Alles eine Frage der Einstellung

Die glücklichsten Menschen der Welt

Glück finden: Leben Sie im Hier und Jetzt. Genießen Sie den Moment. Yoga bietet ein gutes Training dafür.

Die Chemie der Euphorie

Wissenschaftlich gesehen, ist Glück gleichbedeutend mit der Ausschüttung von Hormonen. Ziemlich unromantisch. Aber die Kenntnisse darüber können dabei helfen, den Körper zur Freisetzung von Hormonen zu animieren.

Serotonin

ist eines der wichtigsten Glückshormone. Es entsteht durch Licht, ob mithilfe eines Lichtweckers beim Aufwachen oder bei einem Spaziergang während des Tages.

Endorphin

wird durch körperliche Anstrengungen freigesetzt und führt den Organismus in eine Art Rauschzustand. Das Hormon wirkt als körpereigenes Schmerzmittel.

Oxytocin

trägt auch die Bezeichnung „Kuschelhormon“, da es die Paarbindung stärkt und für ein positives soziales Miteinander sorgt. Der Körper schüttet es etwa beim Liebesspiel aus.

Dopamin

ist ein Botenstoff und dafür verantwortlich, Gefühle und Empfindungen im Gehirn weiterzuleiten.

Noradrenalin

benötigen wir in stressigen Situationen. Es hilft uns, die jeweilige Aufgabe konzentrierter und aufmerksamer zu erledigen.

Phenethylamin

spielt vor allem beim Lustempfinden eine große Rolle. Verliebte spüren die Wirkung dieses Hormons ganz genau: Kribbeln im Bauch und eine gestörte Konzentration…

4 Basic-Tipps: Alles eine Frage der Einstellung

Haben Sie schon einmal etwas von der selbsterfüllenden Prophezeiung gehört? Wenn Sie denken, dass Ihnen immer nur schlimme Dinge zustoßen, wird dies unweigerlich passieren, da Ihr Blick nur darauf ausgerichtet ist. Im Umkehrschluss heißt das: Gehen Sie Ihren Tag zuversichtlich und optimistisch an, ist Ihre Erwartungshaltung eine andere. Sie werden vielleicht genau dieselben Dinge erleben, sie jedoch anders, positiv wahrnehmen.

Der US-amerikanische Kommunikations- und Motivationstrainer Dale Carnegie (1888-1955) hatte es gut erkannt: „Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; es hängt nur davon ab, was du denkst“. Geld allein macht also nicht glücklich, genauso wenig andere äußere Faktoren wie Macht, Ruhm oder materieller Reichtum. Nur die Einstellung zählt:

⇨ Leben Sie im Hier und Jetzt, nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft.

⇨ Seien Sie mit dem zufrieden, was Sie haben.

⇨ Achten Sie auf sich.

⇨ Sehen Sie Veränderungen als etwas Positives.

Das Rezept zum Glücklichsein - 12 Tipps fürs Glück

Welche Zutaten brauchen Sie nun, um ein glückliches Leben zu führen? Es ist wie beim Backen – das Glücklichsein können Sie erlernen. Ein regelmäßiges Training wird sich am Ende auszahlen, denn in Ihrem Gehirn werden neue neuronale Strukturen entstehen. Finden Sie dabei Ihren ganz individuellen Weg, denn ein Patentrezept gibt es nicht.

Mit diesen Tipps können Sie Veränderung in Ihren Alltag bringen und lernen, glücklich zu sein:

  1. Tun Sie Dinge, die Sie lieben und die Sie ein Stück weit herausfordern.
  2. Helfen Sie Anderen in kleinen wie in großen Dingen.
  3. Genießen Sie jeden einzelnen Moment.
  4. Meditieren Sie.
  5. Rufen Sie sich schöne Augenblicke in Erinnerung. Ein Glückstagebuch, in das Sie täglich drei Dinge notieren, kann Ihnen dabei helfen.
  6. Führen Sie gesunde, zufriedene Beziehungen, ob mit dem Partner, der Familie oder Freunden.
  7. Lernen Sie zu verzeihen.
  8. Gehen Sie Ihrem Lieblingssport nach.
  9. Bringen Sie Abwechslung in Ihr Leben.
  10. Entwickeln Sie Ziele und Visionen für Ihr Leben und verfolgen Sie diese konsequent.
  11. Lieben Sie sich selbst.
  12. Auch kleine Veränderungen in Ihren vier Wänden können Ihnen helfen, glücklicher zu leben. Sorgen Sie für eine gemütliche Beleuchtung, angenehme Düfte und ermutigende Sprüche, etwa auf Postern oder Kerzen. Weitere Tipps zur Selbstfürsorge finden Sie beispielsweise im neuen Buch der Promi-Yogalehrerin Nadia Narain mit dem Titel „Self-Care. Sei gut zu dir“.

Die glücklichsten Menschen der Welt

Im Jahr 2018 haben sich die Finnen im „World Happiness Report“ der Vereinten Nationen als glücklichste Menschen der Welt an die Spitze gedrängt und Norwegen auf Platz 2 verwiesen. Ihm folgen Dänemark und Island. Die Nordeuropäer scheinen irgendwie genau zu wissen, wie ein glückliches Leben aussieht. Faktoren, die bei dieser jährlichen Studie eine Rolle spielen, sind Wohlstand, Lebenserwartung, Korruption und Freiheit. Die Glücksforschung hat ergeben, dass glückliche Menschen weniger oft erkranken und zudem schneller wieder gesund werden. Darüber hinaus steigt ihre Lebenserwartung: Lachen ist schließlich gesund! Deutschland liegt in dieser Liste nur auf Platz 15 – von insgesamt 156 untersuchten Ländern. Da ist noch Luft nach oben. Wie können wir Deutschen also glücklicher sein?