Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
Franziska Kurz
vor einem Monat
Franziska Kurz

Frisches Lesefutter von der Frankfurter Buchmesse

5Sterne
(1)

Foto klein: Kulturjournalistin/Moderatorin Franziska Kurz

Neue Lesetipps aus diesem Bücherherbst

Ein Beitrag von Kulturjournalistin/Moderatorin Franziska Kurz

Diesen Herbst ist endlich wieder Buchmesse! Vom 20. bis 24. Oktober öffnet sie ihre Türen - ein absolutes Highlight für jeden Buchliebhaber. Auch wenn sie Pandemie bedingt kleiner und ruhiger ausfällt als sonst, freue ich mich aufs Wiedersehen und natürlich Bücherentdecken.
Wie immer wimmelt es im Bücherherbst vor Bestsellern, Überraschungen und großen Namen. Die Wahl meiner 5 Buchmesse-Highlights fiel mir schwer. Ich habe mich für Lesetipps mit Spannung, Liebe, Humor, Fantasie und Mut entschieden und bin neugierig, was Sie zu meiner Auswahl sagen! Schreiben Sie mir gerne in die Kommentare, auf welche Neuerscheinung SIE sich diesen Leseherbst freuen.

5 Highlights von der 73. Frankfurter Buchmesse

Neue Lesetipps aus diesem Bücherherbst

Hillary Rodham Clinton: State of Terror

Die ehemalige Außenministerin der USA hat einen Thriller geschrieben über das Thema, mit dem sie sich am besten auskennt: die Politik der USA und das Streben nach Bedeutung und Weltmacht.
Die Vereinigten Staaten befinden sich in einem traurigen Zustand: völlig heruntergewirtschaftet, soll ein neuer Präsident zu alter Größe zurückführen und helfen soll ihm dabei eine ehemalige Rivalin: eine ehemalige Medienunternehmerin, die aus allen Zeitschriften in ihrem Besitz während des Wahlkampfes gegen ihn gefeuert hat- eine wirklich überraschende Wahl. Zusammen sehen sie sich nur diversen innenpolitischen Problemen gegenüber, sondern auch einer Serie von Terroranschlägen. Feinde von innen und außen scheinen sich verschworen zu haben – der größte politische Alptraum könnte wahr werden.

Clintons Buch könnte angesichts der derzeitigen Lage der USA kaum aktueller sein und gerade deshalb war ich unfassbar gespannt, was uns hier erwartet. Ganz ehrlich – jenseits des großen Namens habe ich nicht viel erwartet. Aber ich wurde wirklich positiv überrascht: es gab viel Sprachwitz, Selbstironie und spannende Einblicke in (fiktive) Gespräche mit großen Namen der Weltpolitik.
Die Charaktere sind fein ausgearbeitet und psychologisch wirklich interessant – wer hier Freund und Feind ist im Politzirkus des Weißen Hauses oder des Außenministeriums, bleibt lange unklar und bietet immer wieder Momente des „das ist jetzt nicht wirklich passiert!“.

Ich bin während der 550 Seiten nur ungern aufgestanden für eine neue Tasse Tee – und das will bei mir etwas heißen! Hillary Clinton hat sich für den Roman zusammengetan mit einer kanadischen Bestsellerautorin Louise Penny und die Zusammenarbeit ist fruchtbar. Dieser Politthriller verfliegt geradezu – wer die Bücher von Marc Elsberg mag und im letzten Jahr „Der Fall des Präsidenten“ genossen hat, wird „State of Terror“ kaum weglegen können.

Colleen Hoover: Finding Perfect

An Thanksgiving sitzt Daniel bei seinen Eltern und zweifelt, ob seine Freundin Six ihn noch liebt. Sie hat sich zurückgezogen, ist immerzu traurig und er weiß nicht, was er tun soll. Angetrieben von seiner älteren Schwester denkt er nach, was er tun kann, um seine Beziehung zu retten und seiner Six wieder ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern.
Und dann hat er eine Idee – die ihn allerdings viel Charme, Überredung und über den eigenen Schatten springen kostet. Wir folgen ihm und sind gespannt, ob er Erfolg hat.

Die amerikanische Königin des jungen Liebesromans hat es wieder getan. Eine romantische Geschichte mit Weihnachtsgeist ist frisch erschienen und liest sich mit nur 110 Seiten weg wie nichts. Schade, dass sie nur so kurz ist – ich hätte gerne mehr erfahren über Daniel und Six. Colleen Hoovers nächstes Buch erscheint übrigens schon am 22.10. und heißt "Layla" – ich wünsche jetzt schon viel Lesevergnügen!

Die 73. Frankfurter Buchmesse findet 2021 wieder vor Ort statt mit 1.500 AustellerInnen aus über 70 Ländern. 200 AutorInnen präsentieren ihre Neuerscheinungen. Parallel lässt sich das Buchmesse-Programm auch digital live mitverfolgen. Ehrengast ist dieses Jahr Kanada, zum Beispiel vertreten von Bestsellerautorin Margaret Atwood, die virtuell bei der Eröffnungszeremonie dabei sein wird. Themenschwerpunkt der Messe ist unter anderem das Motto "Wie wollen wir leben?". Es gibt Veranstaltungen zu Nachhaltigkeit, Diversität oder Digitalisierung. © Foto: Frankfurter Buchmesse/Fernando Baptista

Franziskas Buchtipps bei Weltbild entdecken

Rita Falk: Rehragout-Rendezvous

In Niederkaltenkirchen ist das Verbrechen immer noch zuhause. Das muss auch Dorfpolizist Franz Eberhofer erfahren, neben Ärger zuhause und im Rathaus. Doch der Reihe nach: der Bürgermeister hat sich die Hüfte beim Skifahren gebrochen und die Susi zu seiner Stellvertreterin gemacht. Emsig krempelt die nun das Dorf um und schiebt neue Projekte an. Da muss Franz eben öfter anpacken bei Kinderbetreuung, Einkauf und Co. – doch das alleine reicht nicht: die Oma tritt in Streik und kocht nicht mehr.

Während die Herren des Hauses langsam verzweifeln und Pläne schmieden, folgt eine Vermisstenmeldung: der Bauer mit dem meisten Grundbesitz ist verschwunden. Und dieses Mal scheint er nicht spontan verreist zu sein! Überall wird Franz gebraucht, zum Glück steht ihm Rudi Birkenberger wie immer zur Seite und auf die heilenden Kräfte von Leberkäse und Freundschaft ist in Bayern immer noch Verlass.

Wenn es um Regionalkrimis geht, halte ich Rita Falk genauso wie dem Autorenduo Volker Klüpfel/Michael Kobr seit dem jeweiligen ersten Band die Treue und so wurde ich auch dieses Mal nicht enttäuscht. Es gibt einen mit Spürsinn gelösten Kriminalfall, Dorfdrama, Beziehungsthemen, leckere Rezepte im Anhang und viel Humor, genau wie ich es mag!

Wer lieber ab Band 1 lesen will: es fing alles an mit "Winterkartoffelknödel", den Band gibt es auch schon als Film.

Kerstin Gier: Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

Nach den magischen Abenteuern rund um "Silber - Die Trilogie der Träume", "Rubinrot, Smaragdgrün, Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten", ist der erste Band ihrer neuen Trilogie "Vergissmeinnicht" erschienen.
Wir begegnen Quinn und Mathilda, Nachbarn aus sehr unterschiedlichen Familien. Er smart, gutaussehend, beliebt, sie verbringt ihre Freizeit mit ehrenamtlichen Kirchenprojekten und trägt Rüschenblusen. Als er auf einer Party einer geheimnisvollen Unbekannten folgt, einen Unfall hat und plötzlich im Rollstuhl sitzt, ist sie es, die ihn besucht, emotional erreicht und begleitet, um das Rätsel zu lösen, wie es zu dem Unfall kam.

Denn Quinn hat ein magisches Erbe, das sich nun langsam zeigt – und er braucht nicht nur Anleitung, um damit umzugehen, er braucht auch eine Gefährtin, die davon nicht abgeschreckt ist, ihn mutig unterstützt und hilft, seinen Weg nicht zu verlieren. Das ist nicht so leicht, sogar sein bester Freund scheitert, wenn Quinn plötzlich über sprechende Statuen und Portale auf Friedhöfen redet.

Ein zauberhaftes Abenteuer mit einer neuen Welt, der wir uns kaum entziehen können, eine langsame Freundschafts- und Liebesgeschichte und Spannung machen den ersten "Vergissmeinnicht"-Band zu einem Lesevergnügen, bei dem nur eine Frage offenbleibt: wann bitte erscheint der zweite Band?

Riccardo Simonetti: Mama, ich bin schwul

In seinem dritten Buch (nach "Mein Recht zu funkeln" und dem Kinderbuch "Raffi und sein pinkes Tutu" ) geht es um Prozesse, die entstehen, wenn ein Kind merkt, dass es homosexuell ist – und wie die Eltern damit umgehen können.

Riccardo Simonetti vollzieht darin sein "ich-bin-anders"-Gefühl von Anfang an nach, abwechselnd mit Buchseiten, in denen seine Mutter erzählt, wie sie die Zeit damals empfand. Von Barbie-Wünschen und Gänseblümchenketten, bis hin zu Freundschaften und mehr wird klar, an wie vielen Stellen im Heranwachsen Fallen lauern – aber auch Möglichkeiten, offen zu kommunizieren, sich nicht schämen zu müssen und immer wieder zu sprechen.

Das Anliegen des Entertainers ist dabei klar zu erkennen: dieses Buch soll Brücken bauen zwischen Kindern und Eltern/Familie und ihnen das Gefühl nehmen, ganz allein zu sein, mit den Herausforderungen von beginnender Sexualität, anderen Wünschen, was Kleidung, Spielzeug und mehr betrifft.

Erfrischend ehrlich und sehr früh im Leben ansetzend, können wir als Lesende einem Mutter-Sohn Gespräch beiwohnen und uns ganz nebenbei immer wieder fragen, wie wir reagieren würden.

Wer sich für das Thema "unaufgeregte Aufklärung" interessiert, dem würde ich noch das wunderbare Sexualkundebuch "Sex ist wie Brokkoli, nur anders" ans Herz legen wollen.

Und, was sagen Sie? Ist etwas für Sie dabei? Es würde mich freuen!

Franziska Kurz ist seit Juli 2020 Moderatorin bei #Weltbildliest. Seit 2015 bereichert sie mit ihrem Blog "franzi liest" die wunderbare Welt der Bücher und Buchfans. Als Literatur- und Kulturjournalistin ist sie regelmäßig zu Gast bei Radio und TV und schreibt für zahlreiche Frauen- und Lifestyle-Magazine. Das "Münchner Kindl" bezeichnet sich selbst als buch- und wortverliebt, als Taschensammlerin und Spasüchtige. Mehr von ihr auf www.franzi-liest.de.