vor 8 Monate

Adventskalender - selbst gekauft

Ob befüllt mit einem leckeren Tee für jeden Tag oder kleinen Wichteln im skandinavischen Hygge-Look: Mit einem Adventskalender wird die Wartezeit auf das Fest angenehm verkürzt

Vorfreunde ist die schönste Freude

Zu keiner Zeit des Jahres steht der Nachwuchs so pünktlich und ohne Murren auf wie zur Adventszeit. Nicht selten tönt es schon um 6 Uhr morgens aus dem Kinderzimmer: Mama, darf ich das nächste Türchen aufmachen? Adventskalender gehören einfach dazu, zum Zauber der Weihnachtszeit. Alle Jahre wieder freuen Klein, aber auch Groß sich auf die Tage bis zum Fest, mit Lichterglanz und Tannenduft und eben diesen geheimnisvollen Türchen, hinter denen Tag für Tag kleine Überraschungen locken.

In der Tat zählten vergangenes Jahr rund 70 Prozent der Haushalte die Tage bis Weihnachten mit mindestens einem Adventskalender. Rund die Hälfte kauft sich einen Adventskalender, immerhin 6 Prozent nutzen digitale Türchen, immer häufiger zum Beispiel mit Gewinnspielen.

Aufgepasst bei Schoko-Kalendern

Schokolade war lange die Hauptzutat eines gelungenen Adventskalenders. Doch ihr Ruf hat gelitten. In den vergangenen Jahren gerieten die handelsüblichen Schokoladen-Adventskalender mehrfach in die Kritik, weil die Billigschokolade Rückstände von Mineralöl aufwies. Diese sei in der vorhandenen Menge zwar nicht unmittelbar gesundheitsgefährdend, heißt es, einige Hersteller nahmen ihre Adventskalender dennoch aus dem Handel. Die Rückstände kommen übrigens nicht vom Inhalt, sondern vom bedruckten Karton um die Schokolade herum.

Ausgefallene Alternativen für Klein und Groß

Doch auch die Ideen und Angebote ohne Schoki sind riesig und werden immer ausgefallener: von Duft- und Schmuckkalendern über Tee- und Kaffeekalender, Kalender für Bastler und Kreative bis hin zu Erotik-Toys für Erwachsene reichen die kreativen Angeboet. Wir verraten, welche Kalender dieses Jahr besonders begehrt sind:

Adventskalender, die Kinder erfreuen:

  • Buch-Adventskalender: Hinter verschlossenen Seiten wartet jeden Tag, passend zu den Kinderbuch-Helden, eine neue Geschichte. Wir wissen, wie schön gemeinsamens Lesen mit Kindern ist, vor allem auch in der Vorweihnachtszeit ein wunderbares Ritual. Unser Tipp: Lesen Sie doch mal den Klassiker von Cornelia Funke ("Hinter verzauberten Fenstern") mit den Kleinen. Ein neues Kapitel begleitet die Kinder in jeden Tag oder als Gute-Nacht-Geschichte: Warum hat mein blöder kleiner Bruder Olli den schönen Schoko-Adventskalender bekommen und ich nur diesen doofen Papieradventskalender, ärgert sich Julia. Doch das ändert sich bald. Das auf ihrem Kalender abgebildete Haus glitzert so silbrig und geheimnisvoll, dass Julia der Versuchung nicht widerstehen kann und das erste Fenster ihres Kalenderhauses öffnet. Da bemerkt sie, dass das Haus bewohnt ist und dass sie die Menschen, die darin leben, besuchen kann... Immer wieder schön!

Ebenfalls ein Klassiker: Die Pixi-Adventskalender, bestehend aus 24 einzelnen Büchlein. Neu hinzugekommen sind Buchkalender für ältere Kinder, von den "Drei Fragezeichen", Adventsgeschichten vom Einhorn "Sternenschweif" bis zu Disneys "Eiskönigin". Petterson und Findus freuen sich genauso auf das Fest wie der Feuerwehrmann Sam. Wenn Sohn oder Tochter einen Helden haben, der sie in der Adventszeit begleitet, ist das Warten umso schöner.

  • Kalender zum Spielen haben eine fast magische Anziehungskraft auf Jungs und Mädchen und sorgen für Beschäftigung in der Wartezeit auf Weihnachten. Oft enthalten sie kleine Figuren oder Püppchen oder einen Bausatz, zum Beispiel für eine Feenlandschaft.

  • Kreativ-Kalender wie "Mein Kritzkratz-Weihnachtskalender" machen kleinen Bastlern Spaß. Damit können sie gleich noch Karten oder kleine selbstgemachte Weihnachtsgeschenke für die Familie in Angriff nehmen.

Bei Weltbild entdecken

Adventskalender, die Frauen lieben:

  • Für Genießerinnen toll: Tee- oder Kaffeeadventskalender. Gerade in der kalten Jahreszeit wird es mit einem Tee oder Kaffee auf der Couch gemütlich. Mit dieser kalorienarmen Alternative zum Schokokalender kann sich die Beschenkte jeden Tag einen kleinen Moment des Innehaltens und Genießens gönnen. Wer es prickelnd mag, für den empfiehlt sich ein Sekt-Adventskalender für den nächsten Mädelsabend.

  • DIY-Freundinnen freuen sich über einen Kreativ-Kalender zum Selbermachen wie den Handlettering-Kalender, befüllt mit verschiedenen Stiften - vom Bleistift bis zum Brush Pen - mit Adventsdeko, Stickern und Geschenkanhängern.

  • Edel wird es mit Schmuck-, Kosmetik- oder Parfüm-Varianten. Wellness zuhause schenken Kalender mit wunderbar duftenden Badebomben und Badezusätzen.

  • Wer zum Jahresende Zuspruch braucht, findet in nostaligischen Adventskalendern mit Engelsmotiven und sinngebenden Sprüchen Hoffnung. Jeden Tag spenden sie ein klein wenig Zuversicht und Besinnlichkeit. Damit machen Sie auch Menschen eine Freude, die in der Vorweihnachtszeit viel alleine sind.

  • Gärtnerinnen freuen sich über einen Adventskalender mit Saatgut. Da wächst die Vorfreude auf Weihnachten und das nächste Gartenjahr.

Adventskalender, die Männer mögen:

  • ... für die Herren der Schöpfung darf es etwas technischer werden wie zum Beispiel mit einem Elektronik-Kalender für Retro-Spiele, mit dem man 24 kultige elektronische Spiele der 1970er- und 1980er-Jahre nachbauen kann.

  • Ein Highlight für Auto-Fans: Modellbau-Kalender wie der[[ Porsche-Kalender mit Bausatz für einen Porsche 911 inklusive Soundmodul.

  • Ein Klassiker, aber eben ein Geschmacks-Volltreffer: Der Bieradventskalender mit 24 Marken- und Spezialbieren in der Dose.