Unsere Buchtipps des Monats

Besondere Bücher ausgewählt von der Weltbild Buchredaktion


Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

Jeder kennt sie: Die Bilderbuch-Paare aus den Klatsch- und Tratschblättern dieser Welt. Und insgeheim sind wir alle ein wenig neidisch auf den Luxus und das sorgenfreie Leben dieser Paare. Aber natürlich ist nicht immer alles wie es scheint. So geht es auch Faye und Jack. Beim Vorzeigepaar Stockholms ist nämlich im Inneren gar nichts perfekt. Als Faye ihren Mann schließlich beim Fremdgehen erwischt, setzt er sie vor die Tür. Sie startet einen Neuanfang an dessen Ende nur ein Ziel steht: Rache an Jack. Dass darunter die Tochter leiden wird, hat sie leider nicht einkalkuliert.

„Golden Cage“ ist ein spannender Psychothriller der Bestsellerautorin Camilla Läckberg, der unter die Haut geht und viele Frauen ansprechen wird. Denn Faye macht auch Mut: sie baut sich nach ihrem Schicksalsschlag ein neues, eigenständiges Leben auf und zeigt so, wie stark Frauen aus einer Krise hervorgehen können. PS: Fjällbacka spielt natürlich auch ein diesem Thriller eine kleine Rolle.

Camilla Läckberg - Golden Cage

Der erste Psychothriller von Bestsellerautorin Camilla Läckberg: "Golden Cage": raffiniert, abgründig, brillant geschrieben.

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ...

Bestellen Sie Golden Cage von Camilla Läckberg jetzt sicher und bequem online bei Weltbild.de.

Zum Buch
Bild Artikel 13
Bild Artikel 1

Yvonne Tiedt, Weltbild-Buchredaktion:

Eines der Bücher, die ich nicht aus der Hand legen konnte! Die letzten Seiten habe ich mitten in der Nacht gelesen. Der Handlungsstrang, der in den 1950er-Jahren in England spielt, erzählt von den unfassbaren Leiden der jungen Ivy in einem Heim für ledige Mütter. Das Unrecht und die Demütigungen, die sie erfährt, sind ebenso erschütternd wie empörend. In der Gegenwart ist es die Journalistin Sam, die die Geschehnisse von damals aufdeckt, eine patente alleinerziehende Mutter, die mir ausgesprochen sympathisch war. Sam wird mit rätselhaften und grausamen Ereignissen konfrontiert, die sie mehr und mehr auf die Spur des Geheimnisses bringen, das ihre eigene Geschichte mit Ivys Schicksal verbindet. Das ist alles unglaublich spannend erzählt, sodass man die Auflösung irgendwann regelrecht herbeisehnt …“

Emily Gunnis - Das Haus der Verlassenen

Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort - ins St. Margaret's Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen ...

Sechzig Jahre später stößt die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert - aber wie ist er in den Besitz von Sams Großvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret's zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte.

Zum Buch

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"Was für ein Hingucker Cover! Die blaue Schlange ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber der Inhalt wird jeden Skandinavienkrimi-Fan und jeden Serienkiller- Thriller-Leser in seinen Bann ziehen. Joona Linna ermittelt bereits in seinem siebten Fall und der führt ihn tief zurück in seine Vergangenheit. Zu einem Fall, der klar gelöst schien, bei dem aber doch nichts war wie es scheint.

Sie müssen die ersten sechs Fälle nicht gelesen haben, um dieses Buch zu verschlingen. Ich selbst habe auch nur vor vielen Jahren „Der Hypnotiseur“ des Autorenduos gelesen und hatte an keiner Stelle das Gefühl, ich müsste die anderen Fälle kennen. Aber passen sie auf: einmal angefangen, werden sie die 600 Seiten an einem Stück lesen wollen. Und vielleicht ja anschließend auch die ersten Fälle von Joona Linna. Aber bitte alle mit „Licht an“ …"

Lars Kepler - Lazarus

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joonna Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Zum Buch
Bild Artikel 4
Bild Artikel 4

Stephanie Braun, Weltbild-Buchredaktion:

"Die Schwedin Kristina Ohlsson konnte sich mit ihrer Bergmann/Recht-Reihe in die Herzen und Bücherregale der deutschen Krimi-Fans schreiben. Seit dem Debüt „Aschenputtel“ im Jahr 2011, dem ersten Fall für Fredrika Bergmann und Alex Recht, folgten noch vier weitere Fälle und „Sündengräber“ beschert uns nun ein würdiges Finale. Verschiedene Handlungsstränge, die der Leser am Beginn parallel verfolgt und erst nach und nach zusammenbringt, durchaus perfide Mordmethoden und eine konsequente Ermittlungsarbeit der beiden Polizisten machen auch den 6. Fall zu einem echten Krimi-Lesevergnügen. Bergmanns Spurensuche führt in die Vergangenheit und so muss sie sich auch mit den eigenen Sünden befassen – Ohlsson schafft damit meisterhaft die Brücke zu den Anfängen der Reihe und ist zu Recht einer der beliebtesten Skandinavien-Autorinnen in Europa. Viel Lesespaß wünscht Ihnen Stephanie Braun"

Kristina Ohlsson - Sündengräber

Sie haben die Hölle überlebt. Aber das war erst der Anfang ...

Als Einzige hat die Studentin Quincy ein Massaker auf einer Party überlebt. Sie hat jede Erinnerung an damals aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht - ein Fest für die Medien, in denen die drei als "Final Girls" bekannt werden. Doch der Horror ist noch lange nicht zu Ende: Lisa wird tot aufgefunden. Ermordet? Der Schlüssel zu allem scheint in dem Massaker in Pine Cottage zu liegen, das nur Quincy überlebte. Angestachelt von Samantha, versucht sie verzweifelt sich zu erinnern, was dort geschah ...

Zum Buch

Stephanie Braun, Weltbild-Buchredaktion:

"Ein Lob auf den deutschen Krimi! Neben den humorigen Regio-Krimis lese ich auch sehr gern gute Thriller made in Germany zum Beispiel von Sebastian Fitzek, Nele Neuhaus oder Andreas Franz/Daniel Holbe. Umso mehr freue ich mich auf neue Autoren und Reihen, die meinen Lesestapel bereichern. Dazu gehört „Blinde Rache“von Leo Born, hinter dem sich der Autor Oliver Becker verbirgt.

Ein gut gemachter Frankfurt-Krimi mit der eigenwilligen Kommissarin Mara Billinsky, die mich mit ihrer starken Persönlichkeit, der unkonventionellen Art und ihrem Äußeren immer wieder an Lisbeth Salander von Stieg Larsson erinnerte. Im Buch bekommt sie schnell den Spitznamen „Die Krähe“, was der Verlag klasse auf dem Cover umsetzt. Mara ermittelt auf eigene Faust in vier Mordfällen, gegen den Widerstand von Vorgesetzten und Kollegen, und schafft es eine Verbindung zwischen den Opfern herzustellen. Neben geschickten Wendungen in der Handlung und der wirklich überraschenden Auflösung hat mir auch das Schreibtempo sehr gut gefallen. Ein gelungener Auftakt, der Lust auf die nächsten Bände macht."

Leo Born - Blinde Rache
Eine unverwechselbare Ermittlerin, Frankfurt in düsteren Farben, ein kraftvoller Plot - bewegend, erschreckend, unglaublich spannend!

Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an. Auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission, von denen sie nur "die Krähe" genannt wird. Niemand traut Mara den Job wirklich zu, schon gar nicht ihr Chef, der sie lieber auf Wohnungseinbrüche ansetzt. Aber dann erschüttert eine brutale Mordserie die Mainmetropole. Mara sieht ihre Chance gekommen. Sie will beweisen, was in ihr steckt. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln - und kommt dem Täter dabei tödlich nah ...

Zum Buch
Bild Artikel 14

Krimis & Thriller mit Weltbild-Vorteil

Mehr dazu

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:###'

"Drei „Final Girls“. Drei junge Frauen, die mit das Schlimmste erlebt haben, das man sich nur vorstellen kann (wenn das überhaupt möglich ist). Sie haben ein Massaker als jeweils Einzige überlebt und müssen nun ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Jede der drei geht damit anders um. Als eine von ihnen plötzlich stirbt, geht der Presserummel von vorne los und die zwei verbliebenen Girls, Lisa und Samantha, suchen zum ersten Mal Kontakt zueinander. Dabei ist Lisa diejenige, die aus ganz eigenen Gründen von Samantha gezwungen wird, sich endlich an das Massaker und an die ganze Wahrheit von damals zu erinnern. Sager schreibt so schnell, dass man als Leser mit den dreien auf jeder Seite mitleidet und mitfiebert. Sie schütteln will und gleichzeitig vor sich selbst beschützen. Ein toller Thriller für den Sommerurlaub!"

Riley Sager - Final Girls

Sie haben die Hölle überlebt. Aber das war erst der Anfang ...

Als Einzige hat die Studentin Quincy ein Massaker auf einer Party überlebt. Sie hat jede Erinnerung an damals aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht - ein Fest für die Medien, in denen die drei als "Final Girls" bekannt werden. Doch der Horror ist noch lange nicht zu Ende: Lisa wird tot aufgefunden. Ermordet? Der Schlüssel zu allem scheint in dem Massaker in Pine Cottage zu liegen, das nur Quincy überlebte. Angestachelt von Samantha, versucht sie verzweifelt sich zu erinnern, was dort geschah ...

Zum Buch
Bild Artikel 12

Romane mit Weltbild-Vorteil

Mehr dazu