Thomas Bernhard: Verehrt und verachtet.

Thomas Bernhard war ein Meister seines Faches, ein großer Autor, gleichzeitig kompromissloser Einzelgänger und Unbequemer aus Überzeugung. Die ganze Welt rezipiert seine Texte: Bereits 1972 begeistert er die französische Literaturszene mit seinem Roman "Die Verstörung". Neben Frankreich ist das Werk Thomas Bernhards´auch in Spanien und Italien zur Gänze übersetzt. Kleine Vereinigungen, die sich seinen Texten widmen, gibt es außerdem in Russland, China, Japan und Korea.

In Österreich hatte es Bernhard Zeit seines Lebens nicht leicht: Durch seine offene Kritik gegenüber dem österreichischen Staat provozierte er immer heftige Diskussionen und Skandale. Seine fünf autobiographischen Werke "Die Ursache", "Der Keller", "Der Atem", "Die Kälte" und "Ein Kind" erzählen von der Kindheit und Jugend Bernhards im wenig geliebten Salzburg. Sie ermöglichen einen kurzen Blick in das Leben des "Enfant terrible" der österreichischen Literaturszene des 20. Jahrhunderts. Am 12. Februar 1989 verstarb Thomas Bernhard nach langer Krankheit in seinem Haus in Gmunden.

Ansicht:
Pro Seite:30
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen